Folgen Sie uns!
01:04 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 06:04 London (08:00 - 16:30) 07:04 Frankfurt (09:00 - 20:00) 14:04 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Depot | Watchlist | Stoppkurs

Audi AG O.N. Aktie


Kurs
824,00
Xetra, 25.05.18
 
-0,72 %
-6,00
ISIN: DE0006757008
WKN: 675700
Code: NSU.xet

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
Frankfurt 818,00 EUR 25.05.18 +2,25 %
800,00 8.180
Xetra 824,00 EUR 25.05.18 -0,72 %
830,00 1.656
Berlin 818,00 EUR 25.05.18
818,00
Düsseldorf 800,00 EUR 25.05.18 -1,72 %
814,00
Hamburg 800,00 EUR 25.05.18
800,00
München 818,00 EUR 25.05.18
818,00
Stuttgart 824,00 EUR 25.05.18 +2,49 %
804,00
Tradegate 824,00 EUR 24.05.18 +0,49 %
820,00 23.698

Kurzmeldungen zu Audi AG O.N. Aktie

  1. 22.01.18 Aktuellem Medienberichten zufolge muss Audi 127.000 Autos zurückrufen. Grund ist die Affäre um die Abgasmanipulationen. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat den Rückruf erzwungen. Betroffen sind alle neuen Dieselmodelle mit V-Sechszylinder-Motor.
  2. 28.08.17 Hoch her geht es heute bei Audi in Ingolstadt. Der Aufsichtsrat des Automobilherstellers berät heute über die Auflösung des halben Vorstands, der aufgrund des Dieselskandals stark in die Kritik geraten ist. So sollen u.a. die Posten in den Bereichen Vetrieb, Produktion, Personal und Finanzen neu besetzt werden Außen vor bleibt aller Voraussicht nach der derzeitige Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler, der seinen Posten wohl behalten darf.
  3. 02.06.17 Neue Vorwürfe im Abgasskandal. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte Audi am Donnerstag vorgeworfen, eine verbotene Software zur Manipulation der Abgaswerte eingesetzt zu haben. Diese habe erkannt, wann sich ein Auto auf dem Abgasprüfstand befand und die Abschalteinrichtung eingeschaltet. Betroffen seien Fahrzeuge der Modellreihen A7 und A8 mit V6- und V8-Motoren, teilte Audi mit. Die Rückrufaktion der 24.000 Fahrzeuge soll voraussichtlich im Juli beginnen.
  4. 15.03.17 Im Zuge des Abgasskandals bei der Volkswagen AG durchsucht die Staatsanwaltschaft München II seit heute Morgen auch Büroräume der Audi AG am Hauptsitz in Ingolstadt und am Standort in Neckarsulm. Dies bestätigte Jürgen De Graeve, Sprecher des Auto-Konzerns. Das Ermittlungsverfahren richte sich gegen Unbekannt wegen des Verdachts auf Betrug und strafbarer Werbung.
  5. 05.01.17 Audi plant mit der Nvidia Corporation eine Kooperation. Der Autobauer aus Ingolstadt will mit dem amerikanischen Hersteller von Grafikprozessoren ein selbst fahrendes Automobil entwickeln. Das Auto soll mit einer künstlichen Intelligenz ausgestattet werden, die neben dem autonomen Fahren auch vor potentiellen Gefahrenquellen warnen soll. Der Straßeneinsatz wird von beiden Unternehmen für 2020 anvisiert.
  6. 08.08.16 Ärger für Audi in den USA. Aktuellen Berichten zufolge haben US-Behörden beim 3,0-Liter-Diesel drei nicht genehmigte Programme entdeckt. Angeblich schaltet sich die Abgasreinigung bei Autos mit dem TDI-Motor nach ca. 22 Minuten ab.
  7. 04.12.15 Bei Audi gibt es Änderungen im Management. Der neue VW-Chef Matthias Müller hat den Aufsichtsratsvorsitz bei dem Automobilkonzern übernommen. Der im Zuge der Abgas-Affäre entlassene Technikvorstand Ulrich Hackenberg wir durch den zu Rheinmetall gewechselten früheren Leiter der Audi-Motorentwicklung, Stefan Knirsch, ersetzt.
  8. 24.11.15 VW-Tochter Audi hat am späten Montagabend zugegeben, in den USA eine verbotene Software zur Manipulation von Abgaswerten bei Dieselmotoren mit 3,0 Liter Hubraum eingesetzt zu haben. In Zulassungsverfahren sind drei Programme nicht offengelegt worden. Audi betont jedoch, nicht vorsätzlich getäuscht zu haben.
  9. 16.10.15 Wie bereits BMW, gab auch Audi gegenüber der Nachrichtenagentur dpa-AFX jüngst bekannt, dass der Abgas-Skandal beim Mutterkonzern Volkswagen bisher keine Auswirkung auf den Verkauf der eigenen Auto habe. Laut den Ingolstädtern werden sowohl diesel- als auch benzinbetriebene Fahrzeuge in der Menge nachgefragt, wie vor Bekannt werden des Abgas-Skandals.
  10. 08.10.15 Audi kann trotz des Abgasskandals der Muttergesellschaft Volkswagen mit einem höheren Absatz im September aufwarten. Im September hat der Autobauer weltweit 170.900 Fahrzeuge absetzen können. Dies entspricht einem Zuwachs von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Den Ingolstädtern zufolge spiegele sich der Abgasskandal in den Zahlen ohnehin noch nicht wieder. Das zuletzt schwächelnde China-Geschäft konnte zudem wieder verbessert werden. Im Reich der Mitte wurden 53.095 Autos abgesetzt, ein Plus von 2,9 Prozent.

mehr Über Audi AG O.N. Aktie - Aktienkurs | Kurs | DE0006757008 | 675700

Audi AG O.N. Aktie:
Die AUDI AG gehört zum Wolfsburger VW-Konzern, dessen Anteilsbesitz bei über 99 Prozent der AUDI Aktien liegt. Die Gesellschaft ist tätig in der Herstellung von Personenkraftwagen sowie sonstigen Fahrzeugteilen und Motoren.

Quotes: Xetra

Geld (25.05.18)818,00
Brief (25.05.18)830,00
Spread12,00

Kursdaten

Eröffnungskurs 828,00
Hoch828,00
Tief824,00
Kurs (25.05.18)824,00
Volumen1.656
Stück2

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung820,00
Vortag-Hoch 830,00
Vortag-Tief814,00
Vortag-Schlusskurs830,00

mehr Statistik

52W Hoch852,00
52W Tief650,05
1 Woche-0,48 %
1 Monat+1,73 %
1 Jahr+25,80 %
3 Jahre+10,60 %
5 Jahre+33,33 %

Unternehmensdaten

Aktienanzahl43,00 Mio.
Marktkapitalisierung35,43 Mrd.
Mitarbeiter
Gründungsjahr
Grundkapital110,08 Mio.
KGV 9,45

Branche/Schwerpunkt

Automobilproduktion



Ihre Meinung ist uns wichtig!