Folgen Sie uns!
00:23 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 05:23 London (08:00 - 16:30) 06:23 Frankfurt (09:00 - 20:00) 14:23 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Depot | Watchlist | Stoppkurs

Sky PLC Aktie


Kurs
10,54
Frankfurt, 22.11.17
 
-1,01 %
-0,11
ISIN: GB0001411924
WKN: 893517
Code: BSB.fra

Chartanalyse starten Sky PLC Aktie - Aktienkurs | Kurs | GB0001411924 | 893517

Intraday (Geldkurse) zu Sky PLC Aktie
Sky PLC Aktie - Aktienkurs | Kurs | GB0001411924 | 893517 - Intraday Chart

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
Tradegate 10,81 EUR 22.11.17 +0,72 %
10,73 6.376
Berlin 10,54 EUR 22.11.17 -1,08 %
10,66
Düsseldorf 10,54 EUR 22.11.17 -1,03 %
10,65
Frankfurt 10,54 EUR 22.11.17 -1,01 %
10,65
Hannover 10,55 EUR 22.11.17 -0,89 %
10,65
L&S 10,62 EUR 22.11.17 -1,22 %
10,75
München 10,54 EUR 22.11.17 -0,99 %
10,65
Stuttgart 10,40 EUR 22.11.17 -0,93 %
10,50

Kurzmeldungen zu Sky PLC Aktie

  1. 14.06.17 Der Bezahl-Fernsehen-Sender Sky hat sich für Deutschland die Rechte der Übertragung der Champions League von 2018 bis zum Jahr 2021 gesichert. ARD und ZDF gehen somit leer aus. Die öffentlich-rechtlichen Sender dürfen in der kommenden Saison noch 18 Spiele im frei empfangbaren Fernsehen übertragen. Noch nicht vergeben ist das Rechtepaket für die Europa League. Die Aktie von Sky fällt in Frankfurt 0,4 Prozent auf 11,06 Euro.
  2. 20.04.17 Der britische Pay-TV-Anbieter Sky PLC, u.a. Muttergesellschaft von Sky Deutschland und Sky Italia, hat seine Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht. Dank eines schwachen Pfunds und hohen Zuwächsen in Italien und Deutschland kletterte der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um elf Prozent auf 9,6 Mrd. Britische Pfund. Der operative Gewinn gab hingegen um elf Prozent auf 1,01 Mrd. Britische Pfund nach. Ausschlaggebend hierfür waren die hohen Kosten für die Übertragungsrechte an der englischen Profifußball-Liga "Premiere League". Laut den Briten war eine Kompensation gleichnamiger durch Sparmaßnahmen nicht komplett möglich.
  3. 21.10.15 Sky PLC hat im ersten Quartal von Juli bis September Umsatz und Gewinn steigern können. Wie der britische Pay-TV-Konzern, u.a. Muttergesellschaft von Sky Deutschland, berichtet, stieg der Umsatz dank einer guten Entwicklung bei den Abonnentenzahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal um sechs Prozent auf 2,8 Mrd. britische Pfund, während der operative Gewinn um 10 Prozent auf 375 Mio. britische Pfund anstieg. Analysten hatten diese Zahlen vorab erwartet.
  4. 09.06.15 Sky PLC, Muttergesellschaft von Sky Deutschland, beruft am 22.07.2015 eine außerordentliche Hauptversammlung ein. Auf dieser will der britische Medienkonzern darüber abstimmen lassen, ob die übrigen Aktionäre seiner deutschen Tochter über ein sogenanntes Squeeze-Out-Verfahren herausdrängt und die Briten damit alleinige Aktieninhaber des deutschen Pay-TV-Anbieters werden. Die Briten halten aktuell über 95 Prozent der Aktienanteile. Bei Annahme des Vorschlags sollen die übrigen Aktionäre eine Barabfindung in Höhe von 6,68 Euro je Aktie erhalten.
  5. 21.04.15 Sky PLC kann seinen Umsatz und Gewinn in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres (bis 30.06.) verbessern. Wie der britische Pay-TV-Anbieter vermeldet, stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fünf Prozent auf 8,45 Mrd. britische Pfund, während der operative Gewinn um 20 Prozent auf 1,03 Mrd. britische Pfund klettern konnte. Die Briten verweisen auf gestiegene Abonnementzahlen in Großbritannien, die im Vergleichszeitraum um fünf Prozent anzogen. Weiter heißt es, die Zahl der Abonnenten in Europa sei mittlerweile auf ca. 25 Millionen geklettert. Davon entfallen rund 4,4 Millionen auf die Töchter Sky Deutschland und Sky Österreich.
  6. 14.11.14 British Sky Broadcasting (BSkyB) firmiert seit dem 13.11.2014 nur noch unter den Namen Sky. Die Umfirmierung erfolgt aufgrund der Übernahme von Sky Deutschland und Sky Italia durch die Briten. Ursprünglich aus den Zusammenschluss von Sky Television und der British Satellite Broadcasting im Jahr 1990 entstanden, verfügt der Pay-TV-Anbieter aktuell über 20 Millionen Abonnenten in fünf Ländern, wobei Großbritannien rund die Hälfte davon stellt. Als Vorstandsvorsitzender der neuen Sendergruppe fungiert der bisherige Chef von BSkyB, Jeremy Darroch.
  7. 06.11.14 Wie British Sky Broadcasting (BSkyB) mitteilt, wurden dem britischen Pay-TV-Anbieter 87,45 Prozent der Aktien an Sky Deutschland angeboten. Das Geschäft soll am 12.11.2014 unter Dach und Fach gebracht werden. Die Briten, die seit Ende Juli 2014 57,4 Prozent an dem deutschem Pendant halten, hatten zuvor als Mehrheitsaktionär den Minderheitsaktionären ein Angebot von 6,75 Euro je Aktie gemacht. Das Ziel sei es, BSkyB, Sky Deutschland und Sky Italia, welches zu 100 Prozent den Briten gehört, zu Sky Europe zu vereinigen, heißt es weiter.
  8. 27.01.11 Der britische Bezahlsender British Sky Broadcasting hat im ersten Halbjahr Umsatz und gewinn kräftig steigern können. Der operative Gewinn zog um 26 Prozent an und übertraf damit die Markterwartungen. Unterm Strich blieb ein Überschuss von 407 Millionen Pfund, fast 60 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Quotes: Frankfurt

Geld (22.11.17)10,54
Brief (22.11.17)10,79
Spread0,25
Stück Geld 1.000
Stück Brief 1.000

Kursdaten

Eröffnungskurs 10,67
Hoch10,67
Tief10,67
Kurs (22.11.17)10,67

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung10,73
Vortag-Hoch 10,73
Vortag-Tief10,73
Vortag-Schlusskurs10,73

mehr Statistik

52W Hoch12,31
52W Tief8,85
1 Woche+5,28 %
1 Monat+1,05 %
1 Jahr+15,52 %
3 Jahre-8,44 %
5 Jahre+12,39 %

Unternehmensdaten

Aktienanzahl
Marktkapitalisierung
Mitarbeiter
Gründungsjahr
Grundkapital
KGV

Branche/Schwerpunkt

Übertragung und Unterhaltung

Marktsegmente

Freiverkehr



Ihre Meinung ist uns wichtig!