Folgen Sie uns!
22:58 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 03:58 London (08:00 - 16:30) 04:58 Frankfurt (09:00 - 20:00) 11:58 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Depot | Watchlist | Stoppkurs

E.ON AG Aktie

Namensaktien O.N.


Kurs
7,538
Xetra, 26.05.17
 
-1,09 %
-0,083
ISIN: DE000ENAG999
WKN: ENAG99
Code: EOAN.xet

Jetzt kostenlos Analyse zu E.ON-Aktie ansehen.

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
L&S 7,511 EUR 27.05.17 +0,03 %
7,509
Xetra 7,538 EUR 26.05.17 -1,09 %
7,621 88.926.413
Tradegate 7,539 EUR 26.05.17 -1,27 %
7,636 3.133.839
Frankfurt 7,515 EUR 26.05.17 -1,39 %
7,621 447.789
Stuttgart 7,513 EUR 26.05.17 -1,43 %
7,622 439.266
München 7,516 EUR 26.05.17 -1,25 %
7,611 163.819
Hamburg 7,515 EUR 26.05.17 -1,29 %
7,613 41.258
Berlin 7,517 EUR 26.05.17 -1,26 %
7,613 6.447
Hannover 7,515 EUR 26.05.17 -1,29 %
7,613 2.632
Düsseldorf 7,510 EUR 26.05.17 -1,29 %
7,608

Kurzmeldungen zu E.ON AG Aktie

  1. 16.05.17 Nach 8 Jahren hat E.ON erstmals wieder den Kapitalmarkt angezapft und Anleihen mit einem Gesamtvolumen von 2 Milliarden Euro platziert. Mit den Einnahmen will E.ON den geplanten Atomfonds finanzieren, also die Finanzierung der Atom-Entsorgungsverpflichtungen.
  2. 09.05.17 Im ersten Geschäftsquartal musste E.ON einen Gewinnrückgang hinnehmen. Insbesondere die höheren Beschaffungskosten für das Atomkraftwerk Brokdorf haben die Bilanz belastet. An der Prognose hält der Energieversorger allerdings fest. Der EBIT sank um etwa ein Drittel auf 1,04 Milliarden Euro.
  3. 28.03.17 E.ON will sich zum ersten Mal seit ca. 8 Jahren Geld am Anleihemarkt beschaffen. Wie Konzern-Chef Johannes Teyssen in einem Interview mitteilte, plant man einen Gesamtbetrag von bis zu drei Milliarden Euro. E.ON benötigt dringend Geld. Grund ist der Rekordverlust im letzten Jahr, viele Milliarden Euro Schulden sowie die anstehenden Milliardenzahlungen an den staatlichen Atomfonds.
  4. 17.03.17 Durch die jüngste Kapitalerhöhung hat E.ON brutto ca. 1,35 Milliarden Euro eingesammelt. Es wurden rund 200 Millionen Aktien ausgegeben, dies entspricht 6,75 Euro je Anteil. Mit den Erlösen will der Versorger einen Teil seines insgesamt 10 Millionen Euro schweren Beitrags für den geplatnen Atomfonds finanzieren.
  5. 15.03.17 Rot eingefärbt präsentiert sich aktuell die Aktie von E.ON an den deutschen Börsenplätzen. Im Xetra-Handel gibt sie bis 11:09 h um 3,38 Prozent nach. Der Essener Energiekonzern wird für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 einen Verlust in Höhe von 16 Mrd. Euro ausweisen. Bereits 2015 wurde ein Verlust von 7 Mrd. Euro verbucht. Der Verlust in 2016 sei dem Atomausstieg und den Abschreibungen auf die Tochter Uniper geschuldet, so E.ON. Das Kerngeschäft lief hingegen recht gut. Mit einem bereinigten Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 3,1 Mrd. Euro lag man über den Wert aus 2015. Als eine erste Konsequenz senken die Essener für 2016 die Dividende auf 0,21 Euro je Aktie. 2015 lag sie noch bei 0,50 Euro.
  6. 09.03.17 Wie das "Handelsblatt" berichtet, hat E.ON im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von mehr als 12,4 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Der Energieriese musste im Zuge der Uniper-Abspaltung mehrere Milliarden Euro abschreiben. Außerdem kamen weitere Belastungen bei den Pensionen und der Kernenergie hinzu.
  7. 03.02.17 Analysten von Merrill Lynch haben die Papiere von E.ON von "Neutral" auf "Underperform" heruntergestuft. Zudem wurde das Kursziel von zuvor 7,30 auf 6,40 Euro gesenkt. In Xetra-Handel notiert die Aktie des Energiekonzerns um 10:38 h 2,20 Prozent tiefer bei 6,88 Euro.
  8. 06.12.16 Wie das Bundesverfassungsgericht nun entschieden hat, steht den Energiekonzernen nach dem beschleunigten Atomausstieg eine angemessene Entschädigung zu. Bis Ende Juni 2018 muss der Gesetzgeber eine entsprechende Regelung finden.
  9. 06.12.16 Spannend wird es für E.ON und andere Versorger am heutigen Dienstag. Das Bundesverfasssungsgericht entscheidet nämlich, die Konzerne Anspruch auf Entschädigung in Milliardenhöhe haben, nachdem die deutsche Bundesregierung nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima im Jahr 2011 entschieden hatte, aus der Atomenergie auszusteigen.
  10. 09.11.16 E.ON hat im dritten Quartal den höchsten Verlust seiner Unternehmensgeschichte verzeichnet. Nach 9 Monaten verbucht der Versorger ein Fehlbetrag von 9,3 Milliarden Euro. Nach dem Börsengang der Tochter Uniper hat E.ON auf seine Beteiligung 6,1 Milliarden Euro abgeschrieben. Das bereinigte EBIT stieg wie von Analysten erwartet um 4 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Die Prognose für das Gesamtjahr wurde bestätigt.

mehr Insidergeschäfte

Leonhard Birnbaum (V) SBM 15,00 Tsd. EUR am 20.11.15
Johannes Teyssen (V V) Kauf 75,27 Tsd. EUR am 16.09.15
Klaus Schäfer (V) Kauf 75,27 Tsd. EUR am 16.09.15

mehr Über E.ON Aktie - Aktienkurs | Kurs | DE000ENAG999 | ENAG99

E.ON AG Aktie:
Die E.ON SE ist die Holding des größten nichtstaatlichen Energiekonzerns der Welt und hat ihren Sitz in Düsseldorf. Der Konzern ist hauptsächlich im europäischen Gas- und Elektrizitätsgeschäft tätig und entstand durch die Jahr 2000 vollzogene Fusi...

Quotes: Xetra

Geld (26.05.17)7,524
Brief (26.05.17)7,527
Spread0,0030

Kursdaten

Eröffnungskurs 7,596
Hoch7,596
Tief7,479
Kurs (26.05.17)7,538
Volumen88.926.413
Stück11.817.979

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung7,679
Vortag-Hoch 7,699
Vortag-Tief7,612
Vortag-Schlusskurs7,621

mehr Statistik

52W Hoch8,562
52W Tief5,993
1 Woche+1,93 %
1 Monat+5,90 %
1 Jahr-3,85 %
3 Jahre-39,49 %
5 Jahre-44,92 %

Unternehmensdaten

Aktienanzahl2,20 Mrd.
Marktkapitalisierung16,59 Mrd.
Mitarbeiter62239
Gründungsjahr2000
Grundkapital2,20 Mrd.
KGV 13,461

Branche/Schwerpunkt

Öffentliche Dienstleister



Ihre Meinung ist uns wichtig!