Folgen Sie uns!
17:53 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 21:53 London (08:00 - 16:30) 22:53 Frankfurt (09:00 - 20:00) 06:53 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50 - Realtime-Indikation

(berechnet durch GOYAX)


Kurs
3.441,77
GOYAX-Ind., 21:59
 
-0,30 %
-10,41
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 3.441,77 21:59 -0,30 %
3.452,18
EOD-Indizes 3.452,18 23.03.17 +0,92 %
3.420,70

mehr Tages-Gewinner

ASML 122,85 +2,25 %
E.ON 7,262 +1,42 %
Saint Gobain 46,73 +1,30 %
VINCI 74,33 +0,98 %
BMW 83,68 +0,72 %

mehr Tages-Verlierer

Deutsche Bank 15,54 -1,43 %
Orange 14,64 -1,35 %
BNP Paribas 60,32 -1,33 %
Allianz 169,55 -1,02 %
Ing Groep N.V. 13,83 -1,00 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 18:22 Uneinheitlich gingen die europäischen Aktienmärkte am Freitag aus dem Handel. Positive Konjunkturdaten kamen aus der Eurozone. Die französischen und deutschen Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende- und das Service-Gewerbe im März haben die Analystenerwartungen deutlich übertroffen. Für Unsicherheit sorgt die politische Hängepartie in den USA. Am Donnerstag sollte dort im Repräsentantenhaus über die Gesundheitsreform von Trump abgestimmt werden. Dies wurde jedoch aufgrund unsicherer Erfolgsaussichten verschoben. Sollte Trump scheitern, wackelt auch seine Steuerreform. Der EuroStoxx50 gab um 0,23 Prozent auf 3444,15 Punkte nach.
  2. 10:13 Europas Aktienmärkte geben am Feitag im frühen Handel überwiegend etwas nach. Der EuroStoxx50 fällt bis 9:55 h um 0,32 Prozent auf 3.441,17 Punkte. Zweifel, dass der US-Präsident Donald Trump seine Wahlversprechen schnell umsetzen wird, bremsen den Markt momentan aus. Gestern war eine Abstimmung über Änderungen der Gesundheitsreform ("Obamacare") verschoben worden. Im Tagesverlauf wird der Einkaufsmanagerindex für die Euro-Zone veröffentlicht.
  3. 23.03.17 Am Donnerstag konnte sich der Auswahlindex der Eurozone nach drei Tagen im Minus wieder stabilisieren. Am Ende des Tages schloss er 0,92 Prozent höher bei einem Stand von 3.452,18 Punkten. Der Blick der Investoren richtete sich einmal mehr in Richtung USA, wo die Abgeordneten des US-Repräsentantenhauses zur Abstimmung über den Erhalt oder die Abschaffung der als "Obamacare" bekannten Gesundheitsreform einberufen wurden. Der Ausgang der Entscheidung sei wegweisend dafür, inwieweit US-Präsident Donald Trump seine gesetzten politischen Ziele, u.a. die angekündigte Steuerreform, wie gewünscht wird durchsetzten können, hieß es von einem Marktteilnehmer.
  4. 23.03.17 Europas Börsen starten am Donnerstag wenig verändert in den morgendlichen Handel. Weiterhin ist die Unsicherheit über die künftige Politik von US-Präsident Trump groß. Es mehren sich die Zweifel, dass er seine großspurigen Wahlversprechen einhalten wird. Außerdem dürfte die Veröffentlichung der Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland durch die GfK für Impulse sorgen.
  5. 22.03.17 Am Mittwoch verabschiedeten sich die europäischen Aktienmärkte mit einem Minus in den Feierabend. Experten verwiesen einmal mehr auf Amerika. Für US-Präsident Trump wird es langsam ungemütlich, es mehren sich Zweifel, dass es seine sehr ambitionierten Wahlversprechen wird einhalten können. Die von Trump angekündigte Gesundheitsreform wird nicht so leicht durchzubekommen sein, wie er hoffte, was auch zu Verzögerungen bei der Umsetzung seiner Steuerreform führen dürfte. Der EuroStoxx50 gab um 0,26 Prozent nach und schloss bei 3420,70 Punkten.
  6. 22.03.17 Mit rotem Vorzeichen geht der Auswahlindex der Eurozone zur Wochenmitte an den Start. Um 9:57 h notiert er 0,68 Prozent tiefer bei 3.406,19 Punkten. Neben schwachen Vorgaben der Börsen New York und Tokio, verweisen Marktbeobachter auf das Handelsbilanzdefizit aus den USA, welches im Jahr 2016 auf 481 Mrd. US-Dollar angewachsen ist. Zudem belasten die immer größer werdenden Zweifel an dem von Donald Trump vorausgesagten Wirtschaftswachstum für die USA, die mittlerweile auch unter Republikanern immer größere Kreise ziehen.
  7. 21.03.17 Nach wenig bewegtem Start drehten die wichtigsten europäischen Aktienindizes im Tagesverlauf in die Verlustzone und gingen mit deutlichen Abschlägen aus dem Handel. Der EuroStoxx50 gab 0,23 Prozent nach und beendete den Handel bei 3.429,62 Punkten. Investoren beschäftigten sich mit der Frage, wie schnell die US-Notenbank Fed bei anziehender Konjunktur den Leitzins weiter anheben könnte. Aktien der Deutschen Bank wurden gestern ohne Bezugsrechte gehandelt. Aktionäre können für zwei gehaltene Aktien eine neue zum Stückpreis von 11,65 Euro kaufen.
  8. 21.03.17 Nach uneinheitlichen Vorgaben aus Übersee sind Europas Börsen am Dienstag etwas fester in den morgendlichen Handel gestartet. Vorgaben aus Übersee sind uneinheitlich. Im weiteren Handelsverlauf dürften Unternehmenszahlen eine Rolle spielen, BMW veröffentlicht die endgültigen Jahreszahlen. Im Fokus rückt die Deutsche Bank. Im morgendlichen Handel geraten die Papiere zum Auftakt der Zeichnungsfrist für die Kapitalerhöhung unter Druck.
  9. 20.03.17 Die neue Handelswoche geht für Europas Börsen am Montag ernüchternd los. Experten verweisen auf die Enttäuschung der Anleger über das fehlende Bekenntnis der G20-Staaten zum Freihandel. Man befürchtet, dass die protektionistische Haltung der USA unter Donald Trump auch auf andere Länder überschwappen könnte.
  10. 17.03.17 Mit minimalen Verlusten in den Handel am Freitag gestartet, bewegte sich der Auswahlindex der Eurozone über den Tag hinweg um seinen Vortagsschlusskurs herum. Am Ende schloss er 0,25 Prozent höher bei einem Stand von 3.448,41 Punkten. Insgesamt sprachen Marktbeobachter von einem eher ruhigen Börsentag, nachdem man zwei wichtige Entscheidungen der Woche, zum einen die Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed und zum anderen die Wahlen in den Niederlanden, bei denen sich die EU-Kritiker nicht durchsetzen konnten, bereits am Vortag hinter sich gelassen hatte. Der große Verfallstag an den Terminbörsen, der sogenannte "Hexensabbat", vermochte zudem nicht, dem Aktienhandel eine entscheidende Richtung zu geben.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.450,10
Hoch3.453,19
Tief3.434,95
Kurs (21:59)3.441,77

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.420,14
Vortag-Hoch 3.455,17
Vortag-Tief3.414,20
Vortag-Schlusskurs3.452,18

mehr Statistik

52W Hoch3.471,66
52W Tief2.550,63
1 Woche-0,19 %
1 Monat+4,17 %
1 Jahr+15,24 %
3 Jahre+12,74 %
5 Jahre+36,28 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!