Folgen Sie uns!
05:33 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 10:33 London (08:00 - 16:30) 11:33 Frankfurt (09:00 - 20:00) 18:33 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50 - Realtime-Indikation

(berechnet durch GOYAX)


Kurs
3.609,83
GOYAX-Ind., 11:33
 
+0,03 %
+0,96
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 3.609,83 11:33 +0,03 %
3.608,87
EOD-Indizes 3.608,87 23.10.17 +0,10 %
3.605,09

mehr Tages-Gewinner

Deutsche Bank 14,52 +1,97 %
Airbus 82,04 +1,00 %
VW Vz. 143,45 +0,88 %
Engie 14,59 +0,73 %
Allianz 197,50 +0,66 %

mehr Tages-Verlierer

Philips 34,99 -2,36 %
Banco Bilbao 7,159 -2,28 %
VINCI 80,95 -1,28 %
BASF 90,02 -1,08 %
AB InBev 105,75 -0,98 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 09:17 Nach schwachen Vorgaben von der Wall Street sind die europäischen Börsen am Dienstag beinah unverändert in den morgendlichen Handel gestartet. Für die größten Impulse dürfte die Veröffentlichung von Unternehmensbilanzen sorgen. So lässt sich unter anderem BASF in die Bücher schauen.
  2. 23.10.17 An Europas Aktienmärkten ging es trotz der guten Stimmung an den Märkten in Japan und den USA nur langsam aufwärts. Der EuroStoxx50 stieg am Montag um 0,10 Prozent und schloss bei 3.608,87 Punkten. Vor der am Donnerstag anstehenden Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) werden sich Marktteilnehmer noch zurückhalten, sagten Händler. Dabei wird unter anderem darüber beraten, wie es mit den Anleihekäufen weitergehen wird. Für hohe Unsicherheit sorgte der Katalonien-Konflikt. Daneben blieb der Wochenstart an der Börse ruhig. An der Wall Street ging es kurz nach Handelsbeginn für den Dow Jones auf ein weiteres Rekordhoch. Nach dem Sieg von Ministerpräsident Abe bei den vorgezogenen Parlamentswahlen ging es für den Nikkei 225 Index auf 21.696,65 Punkte und damit den höchsten Stand seit 1996 nach oben.
  3. 23.10.17 Trotz des Streits zwischen der spanischen Zentralregierung und der katalanischen Regionalregierung um die Unabhängigkeit Kataloniens starten Europas Börsen am Montag mit leichten Gewinnen in den frühen Handel. Der Zwist droht nun endgültig zu eskalieren. Separatisten haben vergangene Woche Anleger dazu aufgerufen, ihre Konten zu plündern.
  4. 20.10.17 Die wichtigsten europäischen Börsen schlossen am Freitag mehrheitlich im Plus, mussten zum Teil ihre Gewinne aber fast komplett wieder abgeben. Der EuroStoxx 50 stieg um 0,08 Prozent auf 3.605,09 Punkte. Die Aufschläge hatten die Börsenplätze einer Meldung aus den USA zu verdanken. Dort verabschiedete der US-Senat am Vorabend den neuen Haushaltsplan, womit eine weitere Hürde für die geplante Steuerreform des US-Präsidenten Donald Trump genommen wurde. Die Freude an den Aufschlägen währte aber nicht überall bis zum Schluss. Anleger entschieden sich teils dazu, Gewinne mitzunehmen. Händler begründeten den Schritt damit, dass es trotz des neuen US-Haushaltsplans nicht sicher sei, ob Trump seine Steuerreform wird umsetzen können.
  5. 20.10.17 Im frühen Handel wischen Europas Börsen die Verluste vom Vortag einfach beiseite und starten freundlich in den morgendlichen Handel. Positive Nachrichten kommen aus den USA. Der US-Senat hat am Vortag dem Entwurf der Haushaltsresolution zugestimmt. Damit wurde eine Hürde für die geplante Steuerreform von US-Präsident Trump überwunden.
  6. 19.10.17 Abwärts ging es am Donnerstag für die europäischen Aktienmärkte. Experten sprachen von Gewinnmitnahmen nach den Rekordhochs der vergangenen Tage. Der Wiederanstieg des Euro sorgte zusätzlich für die Kursverluste, genauso wie einige enttäuschende Unternehmenszahlen. Dass die Katalanen das Ultimatum aus Madrid unbeantwortet verstreichen ließen, wurde zwar zur Kenntnis genommen, jedoch ohne Folgen für die Börsen. Der EuroStoxx50 gab um 0,49 Prozent nach und schloss bei 3602,08 Punkten.
  7. 19.10.17 Der europäische Auswahlindex gibt im frühen Handel am Donnerstag gegenüber dem Vortag nach. Um 9:37 h weist er ein Minus von 0,23 Prozent bei einem Stand von 3.611,44 Punkten aus. Der Fokus der Anleger richtet sich heute erst einmal auf Spanien. Um 10:00 h läuft das von der spanischen Regierung an die katalanische Regionalregierung gerichtete Ultimatum ab. Bis dahin soll Carles Puigdemont, Ministerpräsident der Region Katalonien, erklären, ob er an der Unabhängigkeit Kataloniens festhält oder nicht.
  8. 18.10.17 Freundlich verabschiedeten sich Europas Börsen am Mittwoch in den Feierabend. Händler verwiesen auf eine grundsätzlich positive Stimmung, sowie auf einen schwachen Euro, der die europäischen Unternehmen international wettbewerbsfähiger macht. Selbst der nahende Showdown in Katalonien konnte der Kauffreude keinen Abbruch tun. Am Donnerstag läuft das Ultimatum der spanischen Zentralregierung aus. Sollte Katalonien bis dahin nicht die Abspaltungspläne aufgeben, droht die Entmachtung und damit eine neue Eskalation. Der EuroStoxx50 legte um 0,33 Prozent auf 3619,65 Punkte zu.
  9. 18.10.17 Am Mittwoch zeigen sich europäische Aktienindizes verhalten positiv. Der EuroStoxx50 zieht bis 9:37 h um 0,10 Prozent auf 3.611,27 Punkte an. Händler verweisen auf positive Vorgaben aus den USA und Asien. Gestern hatte der Dow Jones die 23.000-Punkte-Marke überwunden. Auch in Japan geht es seit 12 Tagen aufwärts. Dort stieg der Nikkei 225 Index erstmals seit 1996 wieder über 21.400 Zähler. Anleger schauen auf die anlaufende Berichtssaison. Nach Börsenschluss wird noch der der Konjunkturbericht der US-Notenbank veröffentlicht.
  10. 17.10.17 Am Dienstag bewegten sich die wichtigsten europäischen Aktienindizes erneut mehrheitlich seitwärts. Der EuroStoxx50 ging mit einem Plus von 0,04 Prozent bei 3.607,77 Punkten aus dem Handel. Der Dow Jones überwand sein erst am Vortag erreichtes Rekordhoch und stieg sogar zeitweise über 23.000 Punkte. Momentan geht es nur in kleinen Schritten voran. Angesichts verschiedener Unsicherheitsfaktoren wie der Frage nach der Zukunft von Katalonien will sich niemand allzu weit aus der Deckung wagen. Gute Quartalszahlen von Goldman Sachs und Morgan Stanley beeindruckten wenig. Konjunkturdaten brachten keine Impulse. Der Anstieg des Index für Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten des ZEW war geringer als erwartet ausgefallen. Die Inflation in der Eurozone verharrte im September bei 1,5 Prozent.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.609,28
Hoch3.609,91
Tief3.601,01
Kurs (11:33)3.609,83

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.605,49
Vortag-Hoch 3.623,88
Vortag-Tief3.598,45
Vortag-Schlusskurs3.608,87

mehr Statistik

52W Hoch3.686,93
52W Tief2.863,45
1 Woche+0,06 %
1 Monat+1,93 %
1 Jahr+16,68 %
3 Jahre+19,12 %
5 Jahre+44,94 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!