Folgen Sie uns!
08:54 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 13:54 London (08:00 - 16:30) 14:54 Frankfurt (09:00 - 20:00) 21:54 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50 - Realtime-Indikation

(berechnet durch GOYAX)


Kurs
3.559,59
GOYAX-Ind., 28.04.17
 
-0,10 %
-3,70
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
EOD-Indizes 3.559,59 28.04.17 -0,10 %
3.563,29
GOYAX-Ind. 3.559,59 28.04.17 -0,10 %
3.563,29

mehr Tages-Gewinner

Ing Groep N.V. 15,08 +2,10 %
Deutsche Post 33,00 +1,82 %
Nokia 5,254 +1,08 %
Bayer 113,60 +0,84 %
VW Vz. 145,55 +0,80 %

mehr Tages-Verlierer

Orange 14,22 -1,90 %
Vivendi 18,32 -1,64 %
Banco Bilbao 7,355 -1,37 %
Air Liquide 109,90 -1,30 %
Fresenius SE 74,41 -1,14 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 28.04.17 Am Freitag pendelte der Auswahlindex der Eurozone den ganzen Tag um seinen Vortagskurs herum. Am Ende schloss er 0,10 Prozent tiefer bei 3.559,59 Punkten. Marktbeobachtern zufolge hatten die Anleger ihr Geschäft bereits am letzten Montag gemacht, als die europäischen Börsen teils kräftig zulegen konnten. Vor dem kommenden Feiertag zum "Tag der Arbeit" war die Zurückhaltung daher nicht überraschend. Auf Konjunkturseite stiegen u.a. die Verbraucherpreise in der Eurozone im April gegenüber dem Vorjahresmonat einer ersten Schätzung zufolge um 1,9 Prozent. In den USA zog das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal um 0,7 Prozent an. Experten hatten mit 1,2 Prozent gerechnet.
  2. 28.04.17 Unter anderem geopolitische Risiken belasten Europas Börsen im morgendlichen Handel am Freitag. Der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea rückt wieder in den Fokus. US-Präsident Trump hatte am Donnerstag in einem Interview vor einer Eskalation gewarnt. Im weiteren Handelsverlauf dürften Konjunkturdaten für Impulse sorgen. Es werden Daten zum Wirtschaftswachstum im ersten Quartal aus den USA, Frankreich und Großbritannien erwartet. Außerdem veröffentlicht die EZB Daten zur Inflation in der Eurozone.
  3. 27.04.17 Mit Verlusten verabschiedeten sich Europas Börsen am Donnerstag in den Feierabend. Die Steuerreformpläne von US-Präsident Trump enttäuschten am Markt. Dass die EZB verkündete, den Leitzins unverändert bei null Prozent zu belassen, sorgte für wenig Beachtung, dies war erwartet worden. Die ultralockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank wird besonders in Deutschland heftig kritisiert. EZB-Chef Draghi vertritt jedoch den Standpunkt, dass die Inflationsdynamik im Euroraum weiterhin abhängig von der Fortsetzung der aktuellen Geldpolitik ist. Der EuroStoxx50 gab um 0,43 Prozent nach und schloss bei 33563,29 Punkten.
  4. 27.04.17 Rot eingefärbt startet der Auswahlindex der Eurozone in den Donnerstagshandel und gibt bis 9:47 h 0,55 Prozent auf 3.559,03 Punkte ab. Die Börsen New York und Tokio liefern schwache Vorgaben. Daneben zeigen sich die Anleger von den gestern veröffentlichten Steuerplänen Donald Trumps, die u.a. eine spürbare Entlastung von Unternehmen in den USA vorsehen, wenig beeindruckt. Vor der für heute anstehenden Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) halten sich die Investoren zudem zurück, so ein Marktbeobachter.
  5. 26.04.17 Teils fast unverändert, teils mit einem Plus schlossen Europas Börsen am Mittwoch. Die Euphorie angesichts der Wahlen in Frankreich lässt langsam nach, außerdem belastete der teure Euro. Unterdessen bestätigte US-Finanzminister Steve Mnuchin Medienberichte, wonach der Wirtschaftsberater von US-Präsident Trump, Gary Cohn, am Mittwochabend die Steuerreformpläne vorstellen würde. Darin sei eine Senkung der Unternehmenssteuer auf 15 Prozent vorgesehen. Der EuroStoxx50 gab leicht um 0,12 Prozent auf 3578,71 Punkte nach.
  6. 26.04.17 Im frühen Handel am Mittwoch gibt der Auswahlindex der Eurozone bis 9:25 h 0,23 Prozent auf 3.575,05 Punkte nach. Die positiven Vorgaben von der Wallstreet und der Börse Tokio finden keine Berücksichtigung. Frische Impulse könnte die laufende Berichtssaison liefern. Daneben richtet sich der Blick in Richtung USA, wo US-Präsident Donald Trump seine geplante Steuerreform vorstellen möchte.
  7. 25.04.17 Nach dem Kursfeuerwerk zu Wochenbeginn ging es an Europas Aktienmärkten am Dienstag wieder ein wenig ruhiger zu. Der EuroStoxx50 zog um 0,16 Prozent an und schloss bei 3.583,16 Punkten. Am Vortag hatte der Index noch den höchsten Stand seit August 2015 erreicht. Nach dem guten Ergebnis für Emmanuel Macron bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich hatten die Aktienmärkte bereits am Montag kräftig zugelegt. Börsianer zeigten sich auch gestern weiter optimistisch: der europafreundliche Kandidat Macron gilt als Favorit bei der Stichwahl am 7. Mai. Am Nachmittag startete der Dow Jones mit einem deutlichen Plus in den Handel. In den USA war die Zahl der Verkäufe neuer Häuser um 5,8 Prozent und damit stärker als erwartet angestiegen. Die Verbraucherstimmung war unerwartet deutlich gesunken.
  8. 25.04.17 Fester starten Europas Börsen am Dienstag in den frühen Handel. Der für Europa positive Ausgang der Wahlen in Frankreich hallt noch nach, andere Themen rücken langsam in den Fokus. Im weiteren Handelsverlauf werden Daten zum Verbrauchervertrauen für April erwartet, außerdem lassen sich weitere Unternehmen in die Bücher schauen.
  9. 24.04.17 Europas Aktienmärkte reagieren am Montag im frühen Handel mit Erleichterung auf den Ausgang der französischen Präsidentschaftswahlen am Sonntag. Diese hat der pro-europäische Politiker Emmanuel Macron gewonnen. Am 7. Mai tritt er in der Stichwahl gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen an. Diese dürfte Macron allerdings ebenfalls gewinnen.
  10. 21.04.17 Als überraschend ruhig und zugleich zurückhaltend bewerteten Marktteilnehmer den Aktienhandel an den wichtigsten europäischen Börsenplätzen am Freitag. Der Auswahlindex der Eurozone schloss zum Vortag kaum verändert bei 3.440,27 Punkten. Ruhig war der Handel, da die Anleger vor der am Wochenende anstehenden ersten Runde der Präsidentschaftswahlen in Frankreich sich nicht aus der Reserve haben locken lassen und ihre Anteilsscheine auf den Markt warfen. Von Zurückhaltung wurde zudem gesprochen, weil die Investoren erst einmal abwarten würden, in welche Richtung die Grande Nation nach dem ersten Wahlgang steuern könnte. Ein Sieg der rechtspopulistischen Front National unter Marine Le Pen könnte einen Ausstieg der Franzosen aus der Europäischen Union nach sich ziehen.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.565,88
Hoch3.572,12
Tief3.555,23
Kurs (28.04.17)3.559,59

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.577,09
Vortag-Hoch 3.577,09
Vortag-Tief3.556,61
Vortag-Schlusskurs3.563,29

mehr Statistik

52W Hoch3.641,44
52W Tief2.550,63
1 Woche+3,47 %
1 Monat+2,24 %
1 Jahr+17,55 %
3 Jahre+11,29 %
5 Jahre+54,33 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!