Folgen Sie uns!
21:47 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 02:47 London (08:00 - 16:30) 03:47 Frankfurt (09:00 - 20:00) 11:47 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50 - Realtime-Indikation

(berechnet durch GOYAX)


Kurs
3.312,39
GOYAX-Ind., 20.02.17
 
+0,11 %
+3,58
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
EOD-Indizes 3.312,39 20.02.17 +0,11 %
3.308,81
GOYAX-Ind. 3.312,39 20.02.17 +0,11 %
3.308,81

mehr Tages-Gewinner

Deutsche Telekom 16,250 +2,46 %
Airbus 66,41 +1,78 %
Deutsche Bank 18,50 +1,62 %
Iberdrola 6,092 +1,43 %
VW Vz. 142,15 +1,35 %

mehr Tages-Verlierer

Unilever 42,36 -5,46 %
Enel 3,997 -1,82 %
L Oreal 172,55 -1,40 %
Societe Generale 41,70 -1,29 %
Sanofi 80,48 -0,91 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 20.02.17 Mit Gewinnen verabschiedeten sich die europäischen Aktienmärkte am ersten Handelstag der Woche in den Feierabend. Die Rekordjagd an der Wall Street am vergangenen Freitag sorgte noch immer für Rückenwind. Neue Impulse aus den USA fehlten jedoch, da die US-Börsen aufgrund des Feiertages "President's Day" geschlossen blieben. Währenddessen fand in Brüssel ein Treffen der Eurogruppe statt. Dies birgt Potenzial für Störfeuer für die Aktienmärkte, da sich die internationalen Geldgeber nicht einig sind, unter welchen Bedingungen weitere Hilfsgelder an Griechenland gezahlt werden sollen. Der EuroStoxx50 legte um 0,11 Prozent zu und schloss bei 3312,39 Punkten.
  2. 20.02.17 Die wichtigsten europäischen Börsenplätze legen am Montag einen positiven Start in die neue Woche hin. Der Auswahlindex der Eurozone legt bis 9:26 h um 0,22 Prozent auf 3.316,23 Punkte zu. Händler verweisen auf gute Vorgaben aus den USA, wo die Technologieindizes Nasdaq 100 und Nasdaq Composite mit neuen Rekordhochs aufwarten konnten. Für heute stehen jedoch keine frischen Impulse von der Wallstreet an. In den USA wird der Feiertag "President's Day" begangen.
  3. 17.02.17 An den europäischen Aktienmärkten war am Freitag nicht viel zu holen. Der Auswahlindex der Eurozone verlor 0,07 Prozent auf 3.308,81 Punkte. Schwache Vorgaben aus den USA und Asien hielten die Anleger zurück. Auch Unternehmenszahlen blieben zumeist außen vor. Hinzu kam, dass US-Präsident Donald Trump seinen jüngsten Äußerungen, Abgaben senken und das Steuersystem vereinfachen zu wollen, einmal mehr nicht weiter konkretisierte. Bei den Einzelwerten tat sich die im EuroStoxx 50 notierende Allianz SE mit einem Plus von 2,81 Prozent hervor. Der deutsche Versicherungskonzern konnte mit einem guten Zahlenwerk aufwarten und das Aktienrückkaufprogramm verlaufe zur Zufriedenheit der Anleger, hieß es seitens eines Marktbeobachters.
  4. 17.02.17 Am letzten Handelstag der Woche starten Europas Börsen wenig verändert in den frühen Handel. Viele kursbewegende Nachrichten werden nicht erwartet. Für etwas Impulse dürfte der sogenannte "kleine Verfallstag" sorgen. An diesem Tag laufen an den Terminmärkten die Optionen auf Aktien und Indizes aus.
  5. 16.02.17 An der Wall Street jagt ein Rekord den nächsten, in Europa zeigen sich die Anleger deutlich zurückhaltender und nehmen Gewinne mit. Experten zufolge haben viele Investoren in den USA bis jetzt großzügig darüber hinweggesehen, dass Donald Trump Details zu seinen steuer- und wirtschaftlichenpolitischen Plänen schuldig geblieben ist. Sollte die Fed nun bald die Zinsen erhöhen, dürfte die Rally enden. Auch der Poker um Hilfen für Griechenland belastete. Der EuroStoxx50 gab um 0,38 Prozent nach und schloss bei 3311,04 Punkten.
  6. 16.02.17 Die europäischen Börsenplätze präsentieren sich am Donnerstag mehrheitlich rot eingefärbt. Der Auswahlindex der Eurozone verliert bis 10:26 h 0,27 Prozent auf 3.314,76 Punkte. Unterschiedliche Vorgaben aus New York und Tokio heben sich gegenseitig auf. Auch die jüngsten Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump gegenüber Vertretern von Einzelhandelskonzernen, Abgaben senken und das Steuersystem vereinfachen zu wollen, vermögen nicht, die Kurse steigen zu lassen.
  7. 15.02.17 Mit grünen Vorzeichen präsentieren sich die europäischen Börsenplätze im frühen Handel zur Wochenmitte. Der Auswahlindex der Eurozone zieht bis 9:08 h um 0,39 Prozent auf 3.321,69 Punkte an. Stützend wirken die guten Vorgaben der Börsen New York, Tokio und Hong Kong. Für gute Laune unter den Anlegern sorgt zudem die Einschätzung der US-Notenbank Fed zur Entwicklung der US-Wirtschaft, die positiv ausfiel.
  8. 14.02.17 Nach dem guten Wochenstart gab es an Europas Aktienmärkten am Dienstag eine kleine Verschnaufpause. Der EuroStoxx50 stieg um 0,11 Prozent und schloss bei 3.308,89 Punkten. Meldungen aus den USA, wo der Nationale Sicherheitsberater Michael Flynn zurückgetreten war, hatten am Morgen für Unruhe gesorgt. In der Eurozone war die Industrieproduktion im Dezember etwas stärker als erwartet gesunken. Am späten Nachmittag blickten Investoren mit Spannung auf eine Rede der US-Notenbankchefin Janet Yellen zur Geldpolitik vor Teilen des US-Kongresses. Die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung im März wurde jedoch als gering eingestuft.
  9. 14.02.17 Vorsichtig agieren die Anleger in Europa am Dienstag im frühen Handel. Im Laufe des Tages spricht Fed-Chefin Janet Yellen vor dem US-Senat. Man erhofft sich Hinweise auf den Zeitpunkt der nächsten Zinserhöhung. Für weitere Impulse sorgen Unternehmenszahlen.
  10. 13.02.17 Zu Beginn der neuen Handelswoche ging es an europäischen Aktienmärkten mehrheitlich kräftig aufwärts. Der EuroStoxx50 zog am Montag um 1,05 Prozent an und beendete den Handel bei 3.305,23 Punkten. Damit folgten die Märkte abermals der Wall Street, die sich weiter auf Rekordkurs befindet. Hoffnungen auf Steuersenkungen in den USA unter dem neuen Präsidenten Donald Trump wirken noch nach und treiben zur Zeit die Börse an. Positiv aufgenommen wurden auch frische Wirtschaftsdaten aus Japan. Dank starker Exporte war die japanische Wirtschaft das vierte Quartal in Folge gewachsen.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.308,54
Hoch3.326,76
Tief3.306,79
Kurs (20.02.17)3.312,39

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.312,47
Vortag-Hoch 3.314,79
Vortag-Tief3.282,05
Vortag-Schlusskurs3.308,81

mehr Statistik

52W Hoch3.351,71
52W Tief2.550,63
1 Woche+0,22 %
1 Monat+0,39 %
1 Jahr+15,37 %
3 Jahre+6,11 %
5 Jahre+29,88 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!