Folgen Sie uns!
00:15 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 05:15 London (08:00 - 16:30) 06:15 Frankfurt (09:00 - 20:00) 14:15 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

FTSE 100


Kurs
7.419,02
virt-x, 22.11.17
 
+0,10 %
+7,68
ISIN: GB0001383545
WKN: 969378
   
Börse: virt-x
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
virt-x 7.419,02 22.11.17 +0,10 %
7.411,34

Kurzmeldungen zu FTSE 100

  1. 20.07.17 Der britische Einzelhandel hat sich im Juni etwas erholt. Gegenüber dem Vormonat kletterten die Umsätze um 0,6 Prozent, wie das britische Statistikamt ONS mitteilte. Analysten hatten lediglich mit einem Zuwachs von 0,4 Prozent gerechnet. Im Mai stand zudem noch ein Minus von 1,1 Prozent in den Büchern. Im Vergleich zum Juni 2016 gab es einen Anstieg um 2,9 Prozent, bei erwarteten 2,6 Prozent.
  2. 14.07.16 Wie die Bank of England am Donnerstag in London mitteilte, bleibt der Leitzins auf dem Rekordtief von 0,5 Prozent. Der Zinssatz verharrt seit mehr als sieben Jahren auf diesem Niveau. Volkswirte hatten im Rahmen der Unsicherheiten nach dem Brexit-Referendum im Vorfeld der Entscheidung mehrheitlich eine Zinssenkung erwartet.
  3. 23.12.15 Weiter im Wachsen, wenn auch langsamer als zuvor, befindet sich die Wirtschaft in Großbritannien. Wie das britische Statistikamt ONS berichtet, stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum revidiert um 0,4 Prozent. Im Vorquartal lag das Wachstum bei revidiert 0,5 Prozent (zuvor 0,7 Prozent). Der Binnenkonsum wird als treibende Kraft im dritten Quartal genannt. Ein hohes Handelsbilanzdefizit stand dem entgegen.
  4. 27.11.15 Wie das Statistikamt ONS vermeldet, ist die Wirtschaft Großbritanniens im dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres langsamer gewachsen. Demnach stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gegenüber dem zweiten Quartal um 0,5 Prozent. Im zweiten Quartal lag das Plus bei 0,7 Prozent. Stützend wirkte eine hohe Binnennachfrage sowie die erhöhten Ausgaben im privaten und staatlichen Bereich. Die Unternehmensinvestitionen stiegen ebenfalls an. Als Belastungsfaktor wurden die Warenausfuhren benannt, die zwar anziehen konnten, sich jedoch nur um ein Sechstel gegenüber den Wareneinfuhren steigerten.
  5. 13.11.15 Laut einer vom Meinungsforschungsinstitut Survation durchgeführten Umfrage im Großbritannien, befürworten 53 Prozent der Briten einen Ausstieg aus der Europäischen Union (EU). Dagegen stimmen 47 Prozent. Beim Auftraggeber der Umfrage handelt es sich um die Kampagne "Leave.EU". Der britische Premierminister David Cameron droht der EU mit einem Ausstieg, sollte die EU nicht diversen Bedingungen zum Verbleib der Briten in der Gemeinschaft nachkommen.
  6. 30.10.15 Laut einem Analysten bei Standard & Poors, müsse Großbritannien beim Austritt aus der Europäischen Union (EU) mit einer Herabstufung der Kreditwürdigkeit um eine Stufe rechnen. Bei Verschlechterung der Beziehungen zur EU und einer möglichen Abspaltung Schottlands müssten die Insulaner gar mit weiteren Herabstufungen rechnen. Die amerikanische Ratingagentur führt Großbritannien seit gut 37 Jahren mit der Spitzenbewertung "AAA". Im letzten Juni wurde der Ausblick aufgrund eines möglichen EU-Austritts jedoch auf "negativ" gesetzt.
  7. 01.09.15 Die Industriestimmung in Großbritannien hat sich laut dem Forschungsinstitut Markit im August eingetrübt. Der zugrunde liegenden Einkaufsmanagerindex notiert im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Punkte tiefer bei 51,5 Punkten. Begründet werden die Daten mit der starken britischen Währung, die Exporte derzeit spürbar verteuere, heißt es weiter.
  8. 18.08.15 Höhere Steuereinnahmen haben Großbritannien das kleinste Haushaltsdefizit seit sieben Jahren beschert. Im abgelaufenen zweiten Quartal übertrafen die Ausgaben die Einnahmen um 25,1 Mrd. britische Pfund, rund 20 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Im letzten Jahr wurde noch ein Haushaltsdefizit von 4,9 Prozent eingefahren. Ab 2019/20 will Großbritannien ohne Neuverschuldung auskommen. Mit Finanzminister George Osborne befinden sich die Briten einem Volkswirten zufolge auf dem richtigen Weg. Seit Osbornes Amtsantritt im Jahr 2010 konnte das Defizit halbiert werden.
  9. 03.08.15 Die Stimmung in der britischen Industrie hat sich laut dem Forschungsinstituts Markit wieder etwas aufgehellt. Im Juli stieg der zugrunde liegende Einkaufsmanagerindex im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Punkte auf 51,9 Punkte. Im Juni notierte der Index noch auf den niedrigsten Stand seit April 2013. Belastend wirkten u.a. ein Exportrückgang und die durch die Griechenland-Krise bedingten Unsicherheiten in der Eurozone.
  10. 26.05.15 Korrektur: David Cameron wirbt auch weiterhin für die Erteilung von Sonderrechten für Großbritannien, damit sein Land in der Europäischen Union (EU) bleibt. Neben einem Treffen mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Vorabend, will der britische Premierminister auch direkt in Paris und Berlin für seine Ideen werben. Diese sehen für einen Verbleib Großbritanniens in der EU u.a. vor, dass EU-Bürgern der Zugang zu britischen Sozialleistungen deutlich erschwert werden soll.

Über FTSE 100 | GB0001383545 | 969378

FTSE 100:
Der FTSE 100 Index stellt den wichtigsten britischen Aktienindex dar. Die Abkürzung FTSE steht für "Financial Times Stock Exchange". Der FTSE umfasst die 100 größten und umsatzstärksten Unternehmen an der London Stock Exchange (LSE) und bildet somit das Marktsegment der britischen Blue Chips ab. Er wurde am 3. Januar 1984 mit einem Basiswert von 1.000 Punkten zum ersten Mal veröffentlicht und bis 1969 zurückgerechnet. Der Leitindex für den britischen Aktienmarkt wird von der FTSE-Group ermittelt, die aus einem Joint Venture der Londoner Börse mit der Financial Times hervorging.

Der FTSE 100 ist ein Kursindex und repräsentiert 80 Prozent der Marktkapitalisierung der London Stock Exchange. Der Indexstand wird dabei ausschließlich aufgrund der Aktienkurse ermittelt und nur um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen bereinigt. In die Berechnung des Index gehen keine Dividendenzahlungen ein. Ebenfalls keinen Einfluss auf den Index haben Kapitalmaßnahmen wie zum Beispiel Aktiensplits. Die Berechnung des FTSE erfolgt während der LSE-Handelszeit (von 8 h bis 16.30 h Ortszeit; 9 h bis 17.30 h MEZ) und wird jede Sekunde aktualisiert. Die Zusammensetzung des FTSE 100 wird immer vierteljährlich jeweils im März, Juni, September und Dezember überprüft.

Kursdaten

Eröffnungskurs 7.411,34
Hoch7.460,91
Tief7.410,38
Kurs (22.11.17)7.419,02

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung7.389,46
Vortag-Hoch 7.422,18
Vortag-Tief7.367,86
Vortag-Schlusskurs7.411,34

mehr Statistik

52W Hoch7.598,99
52W Tief6.678,74
1 Woche+0,63 %
1 Monat-1,39 %
1 Jahr+8,79 %
3 Jahre+9,90 %
5 Jahre+28,11 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!