Folgen Sie uns!
23:25 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 04:25 London (08:00 - 16:30) 05:25 Frankfurt (09:00 - 20:00) 12:25 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Marktberichte

  1. 16.08.18Euro Stoxx 50 3.377,56 Tendenz des Kurses +0,55% Nach den teils deutlichen Verlusten vom Vortag, zeigten sich die europäischen Börsen am Donnerstag mehrheitlich leicht erholt. Der Auswahlindex der Eurozone verbuchte 0,55 Prozent auf 3.377,56 Punkte. Die Türkeikrise rückte in den Hintergrund, die türkische Lira konnte sich weiter erholen. Positiv nahmen die Anleger eine Meldung auf, wonach China zu Ende August eine Delegation nach Washington schicken will, um den anhaltenden Handelsstreit zwischen den USA und der Volksrepublik zu entschärfen. Am Ende des EuroStoxx 50 fand sich die Aktie von Bayer, die mit einem Verlust von 4,63 Prozent in dieser Woche erneut einbrach, wieder. Nach dem jüngsten Gerichtsurteil gegen Monsanto, ist die Sorge der Anleger vor weiteren Klagen gegen die Bayer-Tochter ungebrochen, hieß es von Marktbeobachtern.
  2. 16.08.18DAX 12.237,17 Tendenz des Kurses +0,61% Nach den deutlichen Verlusten vom Vortag, zeigte sich der DAX zum Börsenschluss am Donnerstag leicht erholt. Er gewann 0,61 Prozent auf 12.237,17 Punkte. Die Türkeikrise rückte in den Hintergrund, die türkische Lira konnte sich weiter erholen. Positiv nahmen die Anleger eine Meldung auf, wonach China zu Ende August eine Delegation nach Washington schicken will, um den anhaltenden Handelsstreit zwischen den USA und der chinesischen Volksrepublik zu entschärfen. Am DAX-Ende fand sich die Aktie von Bayer, die mit einem Verlust von 4,63 Prozent in dieser Woche erneut einbrach, wieder. Nach dem jüngsten Gerichtsurteil gegen Monsanto, ist die Sorge der Anleger vor weiteren Klagen gegen die Bayer-Tochter ungebrochen, hieß es von Marktbeobachtern.
  3. 16.08.18Shanghai Composite 2.705,19 Tendenz des Kurses -0,68% Korrektur: Weiter abwärts ging es am Donnerstag an der Börse Shanghai. Dabei fielen die Verluste nicht so stark aus, wie es am Vortag der Fall war. Der chinesische Leitindex schloss 0,66 Prozent tiefer bei 2.705,19 Punkten. Für Belastung sorgten die schwachen Zahlen zum zweiten Quartal bei Tencent. Das IT-Schwergewicht gab u.a. aufgrund neuer Beschränkungen bei Smartphone-Spielen durch die chinesischen Behörden den ersten Gewinnrückgang seit rund zehn Jahren bekannt. Der Handelsstreit zwischen den USA und China war ebenfalls Thema. Hier dürfen die Anleger jedoch auf Entspannungen hoffen. China will zu Ende August eine Delegation nach Washington schicken.
  4. 16.08.18Hang Seng 27.100,06 Tendenz des Kurses -0,82% Am Donnerstag musste die Börse Hong Kong bereits den fünften Tag in Folge Verluste hinnehmen. Die Abschläge hielten sich gegenüber dem Vortag jedoch in Grenzen. Der Hang Seng Index büßte 0,82 Prozent auf 27.100,06 Punkte ein. Die Türkeikrise war einer der Belastungsfaktoren. Daneben kam die Wall Street mit negativen Vorgaben daher. Für Druck sorgten zudem die schwachen Zahlen zum zweiten Quartal bei Tencent. Das IT-Schwergewicht gab u.a. aufgrund neuer Beschränkungen bei Smartphone-Spielen durch die chinesischen Behörden den ersten Gewinnrückgang seit rund zehn Jahren bekannt. Der Handelsstreit zwischen den USA und China war ebenfalls Thema. Hier dürfen die Anleger jedoch auf Entspannungen hoffen. China will zu Ende August eine Delegation nach Washington schicken.
  5. 16.08.18Shanghai Composite 2.705,19 Tendenz des Kurses -0,68% Weiter abwärts ging es am Donnerstag an der Börse Shanghai. Dabei fielen die Verluste nicht so stark aus, wie es am Vortag der Fall war. Der chinesische Leitindex schloss 0,66 Prozent tiefer bei 2.705,19 Punkten. Für Belastung sorgten die schwachen Zahlen zum zweiten Quartal bei Tencent. Das IT-Schwergewicht gab u.a. aufgrund neuer Beschränkungen beim Smartphone-Spielen durch die Behörden den ersten Gewinnrückgang seit rund zehn Jahren bekannt. Der Handelsstreit zwischen den USA und China war ebenfalls Thema. Hier dürfen die Anleger jedoch auf Entspannungen hoffen. China will zu Ende August eine Delegation zu nach Washington schicken.
  6. 16.08.18Euro Stoxx 50 3.377,56 Tendenz des Kurses +0,55% Nach den herben Verlsuten vom Vortag starten Europas Aktienmärkte leicht erholt in den Donnerstagshandel. Für Entspannung sorgt die Ankündigung von Gesprächen zwischen China und den USA wegen des Handelsstreits. Der EuroStoxx50 legt kurz nach Handelsbeginn um 0,40 Prozent auf 3.372,45 Punkte zu. Im Tagesverlauf werden in den USA Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe vorgelegt. Zudem wir der Philadelphia Fed Index veröffentlicht.
  7. 16.08.18DAX 12.237,17 Tendenz des Kurses +0,61% Nach dem Kursrutsch zur Wochenmitte ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag etwas höher in den Handel gestartet. Die Ankündigung von Gesprächen zwischen China und den USA wegen des Handelsstreits bringt eine leichte Entspannung. Der Dax zieht bis 9:08 h um 0,17 Prozent auf 12.183,14 Punkten an. Im Tagesverlauf werden in den USA Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe vorgelegt.
  8. 16.08.18Nikkei 225 22.192,04 Tendenz des Kurses -0,05% In Japan gab es am Donnerstag wenig Bewegung an der Börse. Der Nikkei 225 Index fiel um 0,05 Prozent und schlos bei 22.192,04 Punkten. Händler verwiesen auf schwache Vorgaben der Wall Street. Unterdessen gingen Japans Ausfuhren in die USA im Juli um 5,2 Prozent zurück.
  9. 15.08.18Euro Stoxx 50 3.377,56 Tendenz des Kurses +0,55% Nach freundlichem Beginn ging es an Europas Aktienmärkten deutlich abwärts. Der EuroStoxx50 büßte am Mittwoch 1,48 Prozent ein und schloss bei 3.359,08 Punkten. Der internationale Handelsstreit belastet weiterhin die Stimmung an den Finanzmärkten. Auf neue Strafzölle der USA reagierte die Türkei ihrerseits mit Sanktionen. Unterdessen hatte sich die Lage am Devisenmarkt wieder beruhigt, die türkische Lira zeigte sich von den jüngsten Verlusten etwas erholt. Investoren schauten nun verstärkt auf China und die Folgen für die Wirtschaft nach dem Handelskonflikt mit den USA. Der chinesische Yuan sank gestern auf den tiefsten Stand seit rund eineinhalb Jahren. Starke Daten aus dem US-Einzelhandel und der Produktivität der amerikanischen Wirtschaft halfen der Börse nicht.
  10. 15.08.18DAX 12.237,17 Tendenz des Kurses +0,61% Nach freundlichem Beginn ging es am deutschen Aktienmarkt deutlich abwärts. Der Dax büßte am Mittwoch 1,58 Prozent auf 12.163,01 Punkte ein. Der internationale Handelsstreit belastet weiterhin die Stimmung an den Finanzmärkten. Auf neue Strafzölle der USA reagierte die Türkei ihrerseits mit Sanktionen. Unterdessen hatte sich die Lage am Devisenmarkt wieder beruhigt, die türkische Lira zeigte sich von den jüngsten Verlusten etwas erholt. Investoren schauten nun verstärkt auf China und die Folgen für die Wirtschaft nach dem Handelskonflikt mit den USA. Der chinesische Yuan sank gestern auf den tiefsten Stand seit rund eineinhalb Jahren. Starke Daten aus dem US-Einzelhandel und der Produktivität der amerikanischen Wirtschaft halfen der Börse nicht.

mehr Aktien Deutschland Top/Flop

Name Letzter %
Wirecard 176,75 Tendenz des Kurses +7,19
Puma 453,50 Tendenz des Kurses +5,96
Evotec 20,62 Tendenz des Kurses +5,74
Jungheinrich 31,60 Tendenz des Kurses +4,08
Symrise 77,54 Tendenz des Kurses -2,73
Hochtief 146,50 Tendenz des Kurses -2,92
Leoni 36,68 Tendenz des Kurses -3,37
Bayer 77,46 Tendenz des Kurses -4,43

mehr Aktien International Top/Flop

Name Letzter %
Wal-Mart 87,28 Tendenz des Kurses +9,21
Cisco 40,00 Tendenz des Kurses +4,93
Boeing 301,18 Tendenz des Kurses +3,74
Merck & Co. 60,50 Tendenz des Kurses +3,10
Hsbc Holdings Plc 7,963 Tendenz des Kurses -1,22
Crh Plc EO-,32 27,87 Tendenz des Kurses -1,31
Lloyds Banking Group Plc 0,685 Tendenz des Kurses -1,58
Chevron 103,86 Tendenz des Kurses -3,56


Ihre Meinung ist uns wichtig!