Folgen Sie uns!
10:56 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 15:56 London (08:00 - 16:30) 16:56 Frankfurt (09:00 - 20:00) 23:56 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

<![CDATA[DJ MÄRKTE USA/Berichtssaison macht Anleger wieder etwas mutiger

Zeit: 20.04.17 13:47


DJ MÄRKTE USA/Berichtssaison macht Anleger wieder etwas mutiger
NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street ist am Donnerstag mit Gewinnen gestartet. Der Dow-Jones-Index steigt um 0,3 Prozent auf 20.461 Punkte, der S&P-500 steigt ebenfalls um 0,3 Prozent und der Nasdaq-Composite um 0,5 Prozent. Ein stützender Faktor ist der Ölpreis, der sich nach dem kräftigen Rücksetzer am Vortag gefangen hat. Im übrigen stehen erneut Unternehmensergebnisse im Blick. "Bis jetzt sieht es von Unternehmensseite recht gut aus", kommentiert Handels-Experte Randy Frederick vom Schwab Center for Financial Research die bisherige Berichtssaison. Gegenwärtig zeigten sich die Anleger eher besorgt mit Blick auf das US-Wachstum und weniger hinsichtlich der Unternehmenszahlen.

Angesichts der politischen Unsicherheit wegen der bevorstehenden Wahlen in Frankreich dürften indes das Volumen und die Risikobereitschaft begrenzt bleiben, so Teilnehmer. Dies zumal neue Konjunkturdaten etwas unter den Erwartungen blieben. So kam der Philadelphia-Fed-Index mit 22,0 herein, während Experten mit 27,5 gerechnet hatten. Auch die wöchentlichen Daten vom Arbeitsmarkt fielen minimal schwächer aus als erwartet. Im frühen Handel wird noch der Index der Frühindikatoren mitgeteilt.


Ölpreis stabilisiert sich

An den Ölmarkt ist wieder mehr Ruhe eingekehrt. Am Vortag sackte der Preis im Gefolge von stark gestiegenen Benzin-Lagerbeständen in den USA ab. Der starke Aufbau erfolgt in einer Jahreszeit, in der gewöhnlich der Benzinverbrauch in Amerika anzieht. Aktuell legt das Fass der Sorte WTI um 0,2 Prozent zu auf 50,53 Dollar. Brentöl gewinnt in vergleichbarem Ausmaß. Damit holen die Preise nur einen winzigen Teil der Vortagesverluste auf.
Der Devisenmarkt spiegelt die Nervosität im Vorfeld der französischen Präsidentschaftswahlen, deren erste Runde am Sonntag stattfindet. Rückte der Euro bis gegen Mittag zum Dollar deutlich vor, fällt er aktuell wieder etwas zurück und steht nun bei 1,0764 Dollar, das ist gegenüber dem späten Mittwoch ein Aufschlag von 0,3 Prozent. Als Grund für die Eurostärke nennen Teilnehmer Umfragen, nach denen der zentristische Kandidat Emmanuel Macron leicht die Nase vorn hat.
Aus den sicheren Häfen Gold und Anleihen ziehen sich die Investoren zurück. So fällt der Preis für die Feinunze Gold nochmals um 2 auf 1.280 Dollar, nachdem er bereits am Vortag um rund 10 Dollar gefallen war. Für die Rendite der zehnjährigen US-Anleihen geht es im Gefolge fallender Notierungen um 2 Basispunkte nach oben auf 2,23 Prozent.

Philip Morris und Verizon enttäuschen mit Zahlen

Entgegen dem bisherigen Trend bei den Quartalsberichten der Unternehmen sind bei den jüngsten vorbörslichen Zahlen Enttäuschungen zu verkraften. So hat der Zigarettenhersteller Philip Morris seinen Gewinn im ersten Quartal nur dank eines positiven Steuereffekts gesteigert. Die verkaufte Menge an Zigaretten und Tabak brach hingegen deutlich ein, der operative Gewinn war rückläufig. Die Anleger sind nicht zufrieden: Die Aktie verliert 3,9 Prozent. Der US-Telekomkonzern Verizon Communications hat erstmals in einem Quartal auf Nettobasis Mobilfunkkunden verloren. Für die Aktie geht es 2,3 Prozent nach unten.
Auch am Vorabend nach Börsenschluss gab es bereits einige vielbeachtete Unternehmensberichte. American Express verzeichnete im ersten Quartal bei Umsatz und Gewinn zwar Rückgänge, die Markterwartungen wurden aber übertroffen. Die Aktie steigt um 2,9 Prozent. Dagegen drückt ein unter den Erwartungen gebliebener Ausblick die Ebay-Aktie um 2,7 Prozent. Der Halbleiterkonzern Qualcomm hat bereinigt um Sonderkosten die Markterwartungen übertroffen. Die Aktie legt um 0,8 Prozent zu.

===
INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 20.461,45 0,28 56,96 3,54
S&P-500 2.345,23 0,30 7,06 4,75
Nasdaq-Comp. 5.890,75 0,47 27,72 9,43
Nasdaq-100 5.424,48 0,46 24,85 11,53
US-Anleihen
Laufzeit Akt. Rendite Bp zu Vortag Rendite Vortag +/-Bp YTD
2 Jahre 1,20 2,0 1,18 -0,5
5 Jahre 1,76 1,7 1,74 -16,7
7 Jahre 2,04 1,3 2,02 -21,0
10 Jahre 2,23 1,5 2,22 -21,3
30 Jahre 2,89 1,4 2,87 -18,1
DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:12 Mi, 17:15 % YTD
EUR/USD 1,0764 +0,34% 1,0727 1,0717 +2,4%
EUR/JPY 117,61 +0,67% 116,83 116,81 -4,3%
EUR/CHF 1,0718 +0,20% 1,0696 1,0694 +0,1%
EUR/GBP 0,8408 +0,40% 0,8374 1,1956 -1,4%
USD/JPY 109,29 +0,36% 108,90 108,98 -6,5%
GBP/USD 1,2803 -0,06% 1,2810 1,2812 +3,8%
ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 50,53 50,44 +0,2% 0,09 -9,9%
Brent/ICE 53,01 52,93 +0,2% 0,08 -9,2%
METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.279,52 1.281,40 -0,1% -1,88 +11,1%
Silber (Spot) 18,07 18,12 -0,3% -0,05 +13,5%
Platin (Spot) 976,15 967,50 +0,9% +8,65 +8,0%
Kupfer-Future 2,54 2,53 +0,2% +0,01 +1,1%
===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com
DJG/DJN/raz/cln
(END) Dow Jones Newswires
April 20, 2017 09:47 ET (13:47 GMT)
Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.



Wertpapiere zu dieser Nachricht

Name Börse Vortag Erster Hoch Tief Letzter Volumen Zeit %
American Express Co. Frankfurt 68,73 68,91 69,17 68,91 69,17 5.187 26.05.17 +0,64
Dow Jones Indizes DJ 21.082,95 21.070,15 21.092,82 21.050,49 21.080,28 4.314.278.948.070 26.05.17 -0,01
eBay Inc. Xetra 31,20 31,50 31,50 31,09 31,09 8.304 26.05.17 -0,35
Nasdaq 100 Indizes NQ 5.778,37 5.782,17 5.790,20 5.771,71 5.788,36 2.538.543.161.600 26.05.17 +0,17
Nasdaq Composite Indizes NQ 6.205,26 6.207,04 6.211,52 6.196,66 6.210,19 6.210 26.05.17 +0,08
Philip Morris International Inc Xetra 105,10 107,35 107,35 107,05 107,05 6.438 26.05.17 +1,86
Qualcomm Inc. Frankfurt 52,09 51,42 51,83 51,34 51,59 41.865 26.05.17 -0,97
S&P 500 Indizes SP 2.415,07 2.414,50 2.416,68 2.412,20 2.415,82 2.416 26.05.17 +0,03
Verizon Communications Inc. Xetra 40,32 40,59 40,74 40,30 40,65 92.169 26.05.17 +0,82

Ihre Meinung ist uns wichtig!