Folgen Sie uns!
21:40 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 02:40 London (08:00 - 16:30) 03:40 Frankfurt (09:00 - 20:00) 10:40 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Schlussnotiz Deutschland: VW unter Druck

Zeit: 07.03.18 18:30

HANNOVER (AID/GOYAX) - Am Mittwoch verzeichnete der deutsche Aktienmarkt Gewinne. Nachrichten aus den USA sorgten wieder einmal für Verunsicherung. Gary Cohn, Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump, ist zurückgetreten. Cohen galt als letzter Verfechter des Freihandels im Weißen Haus. Nach der Ankündigung von Strafzöllen auf Aluminium und Stahl drohte die EU ihrerseits mit Gegenmaßnahmen. Darauf reagierte Trump wiederum mit noch härteren Maßnahmen. Der Dax legte dennoch um 1,09 Prozent zu und schloss bei 12245,36 Punkten. VW verbilligte sich um 0,6 Prozent und gehörte damit zu den schwächsten Werten im Deutschen Aktienindex. Die Androhung von Strafzöllen aus den USA auf europäische Autobauer wurde als Grund für die Verluste genannt.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite um 0,03 auf 0,46 Prozent, der Deutsche Rentenindex (REX) fiel leicht auf 139,30 Punkte. Der Bund Future lag bei 156,81 Punkten.



Ihre Meinung ist uns wichtig!