Folgen Sie uns!
18:23 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 23:23 London (08:00 - 16:30) 00:23 Frankfurt (09:00 - 20:00) 07:23 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Schlussnotiz Deutschland: Weiter abwärts

Zeit: 10.08.17 18:30

HANNOVER (AID/GOYAX) - Auch am Donnerstag musste der deutsche Aktienmarkt Verluste hinnehmen. Wie bereits am Vortag belastete das Säbelrasseln zwischen den USA und Nordkorea. Trump goss Öl ins Feuer indem er behauptete, die Atomwaffen der USA wären besser als je zuvor. Pjöngjang verkündete, bis Mitte August einen Einsatzplan für einen Angriff auf die US-Pazifikinsel Guam vorzulegen. Der Dax gab um 1,15 Prozent auf 12014,30 Punkte nach. Ansonsten sorgten einige Unternehmenszahlen für Aufmerksamkeit. Die Papiere von ThyssenKrupp verteuerten sich im Dax um 0,8 Prozent. Der Stahlkonzern profitierte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 von guten Geschäften mit Komponenten und Aufzügen sowie von der Erholung der Stahlpreise.

Am Rentenmarkt blieb die Umlaufrendite unverändert bei 0,20 Prozent, der Deutsche Rentenindex (REX) stieg leicht auf 141,30 Punkte. Der Bund Future lag bei 164,07 Punkten.



Ihre Meinung ist uns wichtig!