Folgen Sie uns!
20:40 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 01:40 London (08:00 - 16:30) 02:40 Frankfurt (09:00 - 20:00) 10:40 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Schlussnotiz Wien: Weiter abwärts

Zeit: 10.08.17 18:30

HANNOVER (AID/GOYAX) - Auch am Donnerstag mussten die europäischen Aktienmärkte deutliche Verluste hinnehmen. Wie bereits am Vortag belastete das Säbelrasseln zwischen den USA und Nordkorea. Trump goss Öl ins Feuer indem er behauptete, die Atomwaffen der USA wären besser als jemals zuvor. Pjöngjang verkündete, bis Mitte August einen Einsatzplan für an Angriff auf die US-Pazifikinsel Guam vorlegen zu wollen. Der EuroStoxx50 gab um 1,01 Prozent nach und schloss bei 3433,54 Punkten. Der ATX verlor 1,24 Prozent und schloss bei 3198,46 Punkten. Ansonsten sorgten einige Unternehmenszahlen für Aufmerksamkeit. OMV verbilligte sich im ATX um 2,4 Porzent. Der Öl- und Gaskonzern hat zwar im zweiten Quartal seinen Umsatz um 12 Prozent auf 5,15 Milliarden Euro gesteigert, der Verkauf der OMV Petrol Ofisi schlug jedoch negativ zu Buche. Unter dem Strich verzeichnete OMV ein Minus von rund 1 Milliarde Euro.



Ihre Meinung ist uns wichtig!