Folgen Sie uns!
15:09 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 20:09 London (08:00 - 16:30) 21:09 Frankfurt (09:00 - 20:00) 05:09 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Shanghai Composite


Kurs
2.486,79
EOD-Indizes, 09:00
 
+1,39 %
+34,13
ISIN: QT0002571112
   
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
A-Indizes 2.486,79 09:00 +1,39 %
2.452,66 527,80 Mrd.
EOD-Indizes 2.486,79 09:00 +1,39 %
2.452,66 527,80 Mrd.

Kurzmeldungen zu Shanghai Composite

  1. 11:34 Nach den Verlusten der letzten Tage nutzten die Investoren am letzten Handelstag der Woche die Chance, sich günstig mit neuen Aktien einzudecken. Davon profitierten einmal mehr in dieser Woche die Papiere von Wertpapierhäusern. Papiere aus dem Bankensektor verteuerten sich nach der Ankündigung der chinesischen Zentralbank (PBoC), möglichen Liquiditätsengpässen am Markt mit geldpolitischen Maßnahmen begegnen zu wollen. Der Shanghai Composite Index legte um satte 1,39 Prozent auf 2.486,79 Punkte zu.
  2. 20.11.14 Am Donnerstag legte der Leitindex im Reich der Mitte mit 0,07 Prozent auf 2.452,66 Punkte nur leicht zu. Gestützt wurde der Handel durch Kursaufschläge bei Aktien von Wertpapierbrokern. Höhere Aufschläge wurden durch den von HSBC ermittelten Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe, der von 50,4 Punkte im Oktober auf 50,0 Punkte im November fiel, verhindert.
  3. 19.11.14 Am Mittwoch schloss die Börse in Shanghai den fünften Tag in Folge mit Verlusten. Der Shanghai Composite Index fiel um 0,22 Prozent auf 2.450,99 Punkte. Schwache Vorgaben der Börse Tokio und der abflauende Enthusiasmus für die Börsenverbindung zwischen den Marktplätzen Shanghai und Hong Kong wurden von Marktteilnehmern als Grund für die Verluste zur Wochenmitte genannt.
  4. 18.11.14 Im Dienstagshandel mussten die Anleger an der Börse in Shanghai Verluste hinnehmen. Der Leitindex aus dem Reich der Mitte verlor 0,71 Prozent auf 2.456,37 Punkte. Belastend wirkten Abschläge bei Papieren aus dem Immobilien- und Bankensektor. Die Wohneigentumsbranche hatte mit rückläufigen Preisen im Oktober in 69 von 70 chinesischen Metropolen zu kämpfen. Bei den Geldhäusern wurden Gewinne nach den Aufschlägen der letzten Tagen mitgenommen.
  5. 17.11.14 Am heutigen Tag begann die offizielle Zusammenarbeit zwischen den Börsen in Shanghai und Hong Kong. Die Kooperation ermöglicht es Investoren, die jeweils an der anderen Wertpapierbörse geführten Aktien zu handeln. Ausländische Investoren profitieren insbesondere von der Vereinbarung, da auch für sie der an sich stark regulierte Aktienmarkt auf dem chinesischen Festland geöffnet wird. Volkswirte rechnen an beiden Börsen mit einem täglich gehandelten Aktienvolumen in Höhe von rund 23,5 Mrd. Yuan.
  6. 17.11.14 Die Märkte in Asien standen zum Start in die neue Woche unter dem Einfluss schwacher Konjunkturdaten aus Japan. Im Land der aufgehenden Sonne gab das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal auf Jahresbasis um 1,6 Prozent nach. Analysten, die sich ein Plus von 2,25 Prozent erhofft hatten, stellten die Frage in den Raum, ob die Politik von Ministerpräsident Shinzo Abe die richtige sei, um die Wirtschaft im Land wieder anzukurbeln. Der Start der Kooperation mit der Börse Hong Kong geriet, bedingt durch die Daten aus Japan, zudem in den Hintergrund. An der Börse in Shanghai wurden Gewinne wieder abgegeben. Der Shanghai Composite Index verabschiedete sich mit einem Minus von 0,19 Prozent auf 2.474,01 Punkte aus dem Handel.
  7. 14.11.14 An der Börse in Shanghai hielten sich die Anleger am letzten Börsentag der Woche zurück. Der Shanghai Composite Index schloss mit 2.478,82 Punkten 0,27 Prozent tiefer als am Vortag. Belastend wirkten Daten vom Automarkt, der im Oktober den vierten Monat in Folge nur ein einstelliges Wachstum vorweisen konnte. Darüber hinaus zeigten sich Analysten besorgt über die jüngsten Aufschläge, welche in ihren Augen vor der am kommenden Montag startenden Kooperation zwischen Shanghai und Hong Kong zu hoch ausgefallen sind.
  8. 13.11.14 Im Donnerstagshandel gab die Börse in Shanghai nach. Der Leitindex aus dem Reich der Mitte verlor 0,36 Prozent auf 2.485,61 Punkte. Getrübt wurde der Handel durch Konjunkturdaten. Die Industrieproduktion blieb im Oktober im Jahresvergleich mit einem Zuwachs von 7,7 Prozent hinter dem von Volkswirten prognostizierten Wert in Höhe von 8,0 Prozent. Die im gleichen Zeitraum um 11,5 Prozent gestiegenen Einzelhandelsumsätze reichten einem Marktteilnehmer zufolge nicht aus, um die Enttäuschung der Anleger hinsichtlich der Industrieproduktion zu kompensieren.
  9. 12.11.14 Zur Wochenmitte zeigten sich die Anleger in Shanghai in Kauflaune. Der Shanghai Composite Index verteuerte sich um 1,00 Prozent auf 2.494,48 Punkte. Die gute Stimmung führten Marktteilnehmer auf die am 17. November startende Kooperation mit der Börse Hong Kong zurück, die es Anlegern beider Börsen ermöglichen soll, die jeweils am anderen Markt geführten Wertpapiere zu handeln. Bei den Tagessiegern reihten sich Papiere von Börsenmaklern ein, u.a. kletterte Citic Securities um 7,9 Prozent.
  10. 10.11.14 Einen deutlichen Zuwachs verzeichnete die Börse in Shanghai zu Beginn der neuen Handelswoche. Der Leitindex aus China zog um 2,30 Prozent auf 2.473,67 Punkte an. Die Teuerungsrate, die im Oktober wie bereits im September um lediglich 1,6 Prozent, anstatt der von der Regierung vorgegebenen 3,5 Prozent, zulegte, war Anlass für neue Spekulationen über mögliche Konjunkturmaßnahmen aus Peking. Mit Zufriedenheit nahmen die Investoren eine Meldung auf, wonach die Zusammenarbeit der Schwesterbörsen Shanghai und Hong Kong am 17. November an den Start gehen sollte. Damit würden Anleger der beiden Börsen die jeweils an der anderen Börse notierten Wertpapiere handeln können.

Über Shanghai Composite | QT0002571112

Shanghai Composite:
Der SSE Composite Index (Shanghai Exchange Composite Index) ist der wichtigste Aktienindex auf dem Festland der Volksrepublik China. Der Kursindex umfasst alle an der Shanghai Stock Exchange (SSE) gelisteten Unternehmen.

Der Shanghai Composite Index wurde am 15. Juli 1991 zum ersten Mal veröffentlicht. Der Aktienstand wird ausschließlich aufgrund der Aktienkurse ermittelt und nur um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen bereinigt. Die Gewichtung erfolgt nach der Marktkapitalisierung der gelisteten Unternehmen, so dass Kapitalmaßnahmen den Index nicht beeinflussen. Die Handelszeit des Index ist von 9.30 h bis 11 h Ortszeit (2.30 h bis 4 h MEZ) und von 13 h bis 15 h Ortszeit (6 h bis 8 h MEZ).

Im Shanghai Composite Index sind A- und B-Aktien gelistet. Eine A-Aktie bezieht sich auf die Aktie eines Unternehmens, die in Renminbi, der Währung der Volksrepublik China, gehandelt wird. Diese Aktien konnten ursprünglich nur von chinesischen Staatsbürgern erworben werden. Seit 2002 sind diese jedoch auch für sog. QFII (Qualified Foreign Institutional Investors) erhältlich. Eine B-Aktie hingegen bezieht sich auf die Aktie eines Unternehmens, die in ausländischer Währung gehandelt wird. Dabei ist der Nennwert von B-Aktien in Renminbi festgesetzt. In Shanghai werden B-Aktien in USD gehandelt. Sie sind im Gegensatz zu A-Aktien nur für ausländische Investoren verfügbar und seit 2001 für chinesische Staatsbürger, die für Ausländer Konten eröffnen. Von einer Gesellschaft können sowohl A- als auch B-Aktien ausgegeben werden. Der Wert der beiden Aktien kann jedoch teilweise stark voneinander abweichen, da keine Arbitragegeschäfte zwischen den Aktienarten erlaubt sind.

Kursdaten

Eröffnungskurs 2.452,63
Hoch2.488,20
Tief2.446,65
Kurs (09:00)2.486,79
Volumen527.796.309.600
Stück212.240.000

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung2.443,28
Vortag-Hoch 2.458,32
Vortag-Tief2.437,48
Vortag-Schlusskurs2.452,66

mehr Statistik

52W Hoch2.508,77
52W Tief1.974,38
1 Woche+0,32 %
1 Monat+6,29 %
1 Jahr+12,74 %
3 Jahre+2,97 %
5 Jahre-24,83 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!