Folgen Sie uns!
01:49 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 06:49 London (08:00 - 16:30) 07:49 Frankfurt (09:00 - 20:00) 15:49 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Shanghai Composite


Kurs
3.310,30
EOD-Indizes, 27.02.15
 
+0,36 %
+11,94
ISIN: QT0002571112
   
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
A-Indizes 3.310,30 27.02.15 +0,36 %
3.298,36 990,31 Mrd.
EOD-Indizes 3.310,30 27.02.15 +0,36 %
3.298,36 990,31 Mrd.

Kurzmeldungen zu Shanghai Composite

  1. 27.02.15 Einen positiven Ausklang gab es an der Börse in Shanghai am letzten Börsentag der Woche. Der Shanghai Composite Index stieg um 0,36 Prozent auf 3.310,30 Punkte. Für Unterstützung sorgte die Hoffnung auf neue Konjunkturhilfen der Regierung und ein schwacher Yuan. Dieser fiel gegenüber dem US-Dollar auf den niedrigsten Stand seit Oktober 2012. Höhere Aufschläge kamen einem Marktteilnehmer zufolge aufgrund der Zurückhaltung der Anleger vor dem in der kommenden Woche beginnenden Nationalen Volkskongress nicht zustande.
  2. 26.02.15 Die Kauflaune unter den Investoren an der Börse in Shanghai sorgte am Donnerstag für kräftige Aufschläge. Der Shanghai Composite Index sprang um 2,15 Prozent auf 3.298,36 Punkte. Die gute Stimmung unter den Anlegern war auf die neuesten Spekulationen über Konjunkturprogramme seitens der Regierung zurückzuführen. Davon profitieren allen voran Aktien aus dem Finanz- und Industriesektor.
  3. 25.02.15 Korrektur: Nach den chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten wurde am Mittwoch der Börsenhandel in Shanghai fortgesetzt. Zum Börsenschluss notierte der Leitindex aus dem Reich der Mitte 0,56 Prozent tiefer bei auf 3.228,84 Punkten. Positive Konjunkturdaten in Form des von HSBC ermittelten Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe, der nach vorläufigen Daten von 49,7 Punkten im Januar auf 50,1 Punkte im Februar gestiegen ist, fanden bei den Anlegern, denen es nach den Feiertagen noch an Kauflaune gefehlt hatte, keine Beachtung. Negativ wirkten sich die Abschläge bei Papieren aus dem Versicherungssektor. So gaben u.a. die Aktien von China Life Insurance um 4,46 Prozent nach.
  4. 25.02.15 Nach den chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten wurde am Mittwoch der Börsenhandel in Shanghai fortgesetzt. Zum Börsenschluss notierte der Leitindex aus dem Reich der Mitte 0,56 Prozent tiefer bei auf 3.228,84 Punkten. Positive Konjunkturdaten in Form des von HSBC ermittelten Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe, der nach vorläufigen Daten von 49,7 Punkten im Januar auf 50,1 Punkte gestiegen ist, fanden bei den Anlegern, denen es nach den Feiertagen noch an Kauflaune gefehlt hatte, keine Beachtung. Negativ wirkten sich die Abschläge bei Papieren aus dem Versicherungssektor. So gaben u.a. die Aktien von China Life Insurance um 4,46 Prozent nach.
  5. 23.02.15 Bedingt durch die chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten bleibt die Börse in Shanghai bis einschließlich Dienstag, dem 24.02.2015, geschlossen. Der Handel wird am Mittwoch, dem 25.02.2015, fortgesetzt. An der Schwesterbörse in Hong Kong ging es bereits am heutigen Montag weiter. Dort schloss der Hang Seng Index leicht höher bei 24.836,76 Punkten (+0,02 Prozent).
  6. 02.02.15 Schwache Konjunkturdaten haben der Börse in Shanghai am Montag den Start in den neuen Monat vermiest. Der Leitindex aus dem Reich der Mitte gab mit einem Minus von 2,56 Prozent auf 3.128,30 Punkte deutlich nach. Der offizielle Einkaufsmanagerindex für die Industrieproduktion fiel von 50,1 Punkten im Dezember auf 49,8 Punkte im Januar. Das Pendant der Großbank HSBC kletterte nach endgültigen Daten im Vergleichszeitraum von 49,6 Punkten auf 49,7 Punkte, jedoch blieb er unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten. Als Tagesverlierer gingen Aktien aus dem Industriesektor hervor. Datang International Power verbilligte sich um 7,7 Prozent und Sany Heavy Industry um 3,3 Prozent.
  7. 21.01.15 Einen kräftigen Sprung nach oben legte die Börse in Shanghai zur Wochenmitte hin. Der Shanghai Composite Index verteuerte sich um 4,74 Prozent auf 3.323,61 Punkte. Neben erfreulichen Vorgaben der Börse New York begründeten Marktbeobachter die Zahlen mit der nachlassenden Sorge der Anleger über die neuen Vorschriften zum kreditfinanzierten Kauf von Wertpapieren, die den chinesischen Leitindex zu Beginn der Woche um 7,70 Prozent einbrechen lassen hatten. Bei den Tagessiegern reihten sich Papiere aus dem Finanz- und Immobiliensektor ein. Erstgenannte konnten damit einen Teil ihrer Montagsverluste wieder wettmachen.
  8. 20.01.15 Nach dem starken Kurseinbruch vom Vortag zeigte sich die Börse in Shanghai am Dienstag etwas stabiler. Der Shanghai Composite Index kletterte um 1,82 Prozent auf 3.173,05 Punkte. Marktbeobachtern zufolge nutzten die Anleger die günstigen Kurse zur Eindeckung mit neuen Titeln. Zufrieden waren die Marktteilnehmer mit dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) für 2014. Dieses wuchs zwar mit 7,4 Prozent so schwach wie es seit 24 Jahren nicht mehr der Fall war, die Vorgabe der chinesischen Regierung von 7,5 Prozent oder knapp darunter wurde damit hingegen erfüllt. Weiter unter Druck standen Aktien von Wertpapierhändlern, nachdem die Regierung bereits gestern bekanntgab, den kreditfinanzierten Wertpapierkauf deutlich strikter regulieren zu wollen.
  9. 19.01.15 Korrektur: Am Montag kam es an der Börse in Shanghai zum größten Tagesverlust seit Jahren. Der Shanghai Composite Index brach um satte 7,70 Prozent auf 3.116,35 Punkte ein. Ausschlaggebend hierfür waren die von der chinesischen Börsenaufsicht neu erteilten und deutlich strikteren Auflagen für die drei größten Wertpapierhändler Citic, Haitong und Guotai, u.a. in Form eines eine dreimonatigen Verbots von Neugeschäften. Die drei Häuser sollen ihren Kunden zu viel Freiraum bei kreditfinanzierten Wertpapierkäufen gelassen haben. Mit diesen Schritten versuche die Börsenaufsicht eine Überhitzung des Marktes zu vermeiden, indem zu viele Käufe auf Pump erfolgen, gab ein Marktbeobachter zu Protokoll.
  10. 19.01.15 Am Montag kam es an der Börse in Shanghai zum größten Tagesverlust seit Jahren. Der Shanghai Composite Index brach um satte 7,70 Prozent auf 3.116,35 Punkte ein. Ausschlaggebend hierfür waren die von der chinesischen Börsenaufsicht neu erteilten und deutlich strikteren Auflagen für die drei größten Wertpapierhändler Citic, Haitong oder Guotai, u.a. in Form eines eine dreimonatigen Verbots von Neugeschäften. Die drei Häuser sollen ihren Kunden zu viel Freiraum bei kreditfinanzierten Wertpapierkäufen gelassen haben. Mit diesen Schritten versuche die Börsenaufsicht eine Überhitzung des Marktes zu vermeiden, indem zu viele Käufe auf Pump erfolgen, gab ein Marktbeobachter zu Protokoll.

Über Shanghai Composite | QT0002571112

Shanghai Composite:
Der SSE Composite Index (Shanghai Exchange Composite Index) ist der wichtigste Aktienindex auf dem Festland der Volksrepublik China. Der Kursindex umfasst alle an der Shanghai Stock Exchange (SSE) gelisteten Unternehmen.

Der Shanghai Composite Index wurde am 15. Juli 1991 zum ersten Mal veröffentlicht. Der Aktienstand wird ausschließlich aufgrund der Aktienkurse ermittelt und nur um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen bereinigt. Die Gewichtung erfolgt nach der Marktkapitalisierung der gelisteten Unternehmen, so dass Kapitalmaßnahmen den Index nicht beeinflussen. Die Handelszeit des Index ist von 9.30 h bis 11 h Ortszeit (2.30 h bis 4 h MEZ) und von 13 h bis 15 h Ortszeit (6 h bis 8 h MEZ).

Im Shanghai Composite Index sind A- und B-Aktien gelistet. Eine A-Aktie bezieht sich auf die Aktie eines Unternehmens, die in Renminbi, der Währung der Volksrepublik China, gehandelt wird. Diese Aktien konnten ursprünglich nur von chinesischen Staatsbürgern erworben werden. Seit 2002 sind diese jedoch auch für sog. QFII (Qualified Foreign Institutional Investors) erhältlich. Eine B-Aktie hingegen bezieht sich auf die Aktie eines Unternehmens, die in ausländischer Währung gehandelt wird. Dabei ist der Nennwert von B-Aktien in Renminbi festgesetzt. In Shanghai werden B-Aktien in USD gehandelt. Sie sind im Gegensatz zu A-Aktien nur für ausländische Investoren verfügbar und seit 2001 für chinesische Staatsbürger, die für Ausländer Konten eröffnen. Von einer Gesellschaft können sowohl A- als auch B-Aktien ausgegeben werden. Der Wert der beiden Aktien kann jedoch teilweise stark voneinander abweichen, da keine Arbitragegeschäfte zwischen den Aktienarten erlaubt sind.

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.296,83
Hoch3.324,55
Tief3.291,01
Kurs (27.02.15)3.310,30
Volumen990.309.348.000
Stück299.160.000

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.222,15
Vortag-Hoch 3.300,62
Vortag-Tief3.202,19
Vortag-Schlusskurs3.298,36

mehr Statistik

52W Hoch3.406,79
52W Tief1.974,38
1 Woche+1,95 %
1 Monat-1,27 %
1 Jahr+61,69 %
3 Jahre+35,28 %
5 Jahre+8,47 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!