Folgen Sie uns!
20:18 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 01:18 London (08:00 - 16:30) 02:18 Frankfurt (09:00 - 20:00) 09:18 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Shanghai Composite


Kurs
2.363,87
EOD-Indizes, 30.09.14
 
+0,26 %
+6,16
ISIN: QT0002571112
   
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
A-Indizes 2.363,87 30.09.14 +0,26 %
2.357,71
EOD-Indizes 2.363,87 30.09.14 +0,26 %
2.357,71

Kurzmeldungen zu Shanghai Composite

  1. 01.10.14 Laut dem vom Handelsverband CFLP ermittelten Einkaufsmanagerindex bleibt die Industriestimmung in Reich der Mitte im September stabil. Wie bereits im Vormonat notiert der Index bei 51,1 Punkten.
  2. 30.09.14 Im laufenden Tagesgeschäft am Dienstag noch im rotem Bereich, schaffte die Börse in Shanghai zum Börsenschluss noch die Trendwende. Der Shanghai Composite Index ging 0,26 Prozent höher bei 2.363,87 Punkten aus dem Handel, dem höchsten Stand seit rund 19 Monaten. Händlern zufolge ließen sich die Anleger von den Demonstrationen für mehr Demokratie in Hong Kong und den endgültigen Daten zum von HSBC ermittelten Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe im Reich der Mitte, welcher im September mit 50,2 Punkten (zuvor 50,5 Punkte) genau wie im August notierte, nur bedingt beeindrucken. Die ab morgen anstehenden Feiertage zur Gründung der Nation hatten eigene Investoren genutzt, um sich noch einmal mit neuen Papieren einzudecken, hieß es weiter. Der Handel an der Börse in Shanghai wird am Mittwoch, den 8.10.2014, fortgesetzt.
  3. 29.09.14 Kaum beeindruckt präsentierte sich am Montag die Börse in Shanghai von den Demonstrationen in Hong Kong für mehr Demokratie. Neben positiven Vorgaben der Wallstreet und der Börse Tokio stützten Spekulationen über neue Regierungsmaßnahmen zur Ankurbelung der heimischen Konjunktur. Händler machten zudem auf die mögliche Erleichterung des Marktzugangs für ausländische Investoren aufmerksam. Der Shanghai Composite Index verteuerte sich um 0,43 Prozent auf 2.357,71 Punkte.
  4. 26.09.14 Während die Börsenplätze in Asien am Freitag mehrheitlich mit Abschlägen schlossen, konnte sich die Börse in Shanghai behaupten. Der Shanghai Composite Index kletterte leicht um 0,11 Prozent auf 2.347,72 Punkte. Die asiatischen Märkte waren beherrscht von der Sorge um näher rückende Zinserhöhungen in den USA und Europa. Dagegen stand in Shanghai die Hoffnung auf einen Wechsel beim Chefposten der chinesischen Notenbank und eine damit möglicherweise eingehende Auflockerung der aktuellen Geldpolitik. Stützend wirkte auch die anstehende, engere Zusammenarbeit mit dem Börsenplatz Hong Kong.
  5. 25.09.14 Am Donnerstag verzeichnete die Börse in Shanghai nur ein geringes Plus. Der Shanghai Composite Index stieg um 0,06 Prozent auf 2.345,10 Punkte. Erfreuliche Vorgaben der Börsen New York und Tokio wirkten einem Markteilnehmer zufolge stützend, reichten für höhere Aufschläge jedoch nicht aus. Die Diskussion über einen möglichen Austausch des chinesischen Notenbankchefs, Zhou Xiaochuan, der für weitere Reformen im Reich der Mitte, trotz Hinweisen auf ein schwächeres Konjunkturwachstum, eintritt, könnte den Börsenhandel in den nächsten Tagen anheizen, so ein Händler. Die Regierung in Peking hingegen befürchte, weitere Reformen könnten die Wirtschaft mehr belasten. Ein Austausch des aktuellen Notenbankchefs wäre daher nicht auszuschließen, hieß es weiter.
  6. 24.09.14 Im Mittwochshandel verzeichnete die Börse in Shanghai ein deutliches Plus. Der Shanghai Composite Index zog um 1,46 Prozent auf 2.343,57 Punkte an. Der von HSBC ermittelte, vorläufige Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe, der besser als erwartet ausfiel, wirkte Händlern zufolge am Markt nach. Daneben machte sich unter den Anlegern, ungeachtet der jüngsten Aussage des chinesischen Finanzministers Lou Jiwei, wonach die Regierung in Peking keine grundsätzliche Änderung an ihrer aktuellen Wirtschaftspolitik plane, wieder etwas Optimismus auf neue Konjunkturmaßnahmen breit.
  7. 23.09.14 Die Börse in Shanghai konnte am Dienstag einen Teil ihrer Vortagsverluste wieder wettmachen. Der Shanghai Composite Index kletterte um 0,87 Prozent auf 2.309,72 Punkte. Der negativen Vorgabe der Börse New York schenkten die Anleger kaum Beachtung. Das Augenmerk lag auf Daten zum von HSBC ermittelten Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe. Dieser stieg in der ersten Lesung von 50,2 Punkten im August auf 50,5 Punkte im September und lag damit über den Erwartungen der Volkswirte. Immobilienwerte gewannen nach einem Medienbericht, wonach die chinesische Zentralbank die großen Bankhäuser im Land angewiesen haben soll, die Aufnahme von Hypothekenkrediten zu vereinfachen, hinzu.
  8. 22.09.14 Abschläge bestimmten den Handel an den asiatischen Börsen zum Wochenstart. In Shanghai gab der chinesische Leitindex 1,70 Prozent auf 2.289,87 Punkte ab. Getrübt wurde der Handel durch eine Aussage des chinesischen Finanzministers Lou Jiwei, wonach Peking keine wesentlichen Änderungen seiner Konjunkturpolitik plane, unabhängig davon, ob die Wirtschaft weiterhin schwächeln sollte. Weiterhin sprach er sich für gezielte Maßnahmen, z.B. Steuererleichterungen für Kleinunternehmen, aus. Den für Morgen anstehenden, von HSBC ermittelte Einkaufsmanagerindex, wurde von Händler als weiterer Grund für den Verkauf von Aktienanteilen genannt.
  9. 19.09.14 Am Freitag legte die Börse in Shanghai noch einmal zu. Der chinesische Leitindex kletterte um 0,58 Prozent auf 2.329,45 Punkte. Die jüngste Entscheidung der US-Notenbank Fed, ihre ultralockere Zinspolitik beizubehalten, wirkte am letzten Handelstag noch nach. Beflügelt wurde der Handel laut einem Händler zudem durch das Referendum in Schottland über eine mögliche Unabhängigkeit von Großbritannien. Etwas mehr als 55 Prozent der wahlberechtigten Schotten votierten für ein Nein zur Unabhängigkeit. Mit Spannung werde auch der heutige Start des chinesischen E-Commerce-Anbieters Alibaba an der Börse in New York erwartet, hieß es weiter.
  10. 18.09.14 Der Entschluss der US-Notenbank Fed, ihre Niedrigzinspolitik weiter beizubehalten, wurde an der Börse in Shanghai am Donnerstag positiv aufgenommen. Der Shanghai Composite Index verteuerte sich um 0,35 Prozent auf 2.315,93 Punkte. Höhere Aufschläge wurden einem Marktbeobachter zufolge durch die in den nächsten Wochen anstehenden Neuemissionen verhindert. Für die geplanten Börsengänge würden die Anleger Geldmittel zurückhalten. Papiere aus dem Bankensektor konnten sich erholen, nachdem die chinesische Notenbank (PBoC) mitteilte, den 14-Tage-Refianzierungssatz um 20 Basispunkte senken zu wollen.

Über Shanghai Composite | QT0002571112

Shanghai Composite:
Der SSE Composite Index (Shanghai Exchange Composite Index) ist der wichtigste Aktienindex auf dem Festland der Volksrepublik China. Der Kursindex umfasst alle an der Shanghai Stock Exchange (SSE) gelisteten Unternehmen.

Der Shanghai Composite Index wurde am 15. Juli 1991 zum ersten Mal veröffentlicht. Der Aktienstand wird ausschließlich aufgrund der Aktienkurse ermittelt und nur um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen bereinigt. Die Gewichtung erfolgt nach der Marktkapitalisierung der gelisteten Unternehmen, so dass Kapitalmaßnahmen den Index nicht beeinflussen. Die Handelszeit des Index ist von 9.30 h bis 11 h Ortszeit (2.30 h bis 4 h MEZ) und von 13 h bis 15 h Ortszeit (6 h bis 8 h MEZ).

Im Shanghai Composite Index sind A- und B-Aktien gelistet. Eine A-Aktie bezieht sich auf die Aktie eines Unternehmens, die in Renminbi, der Währung der Volksrepublik China, gehandelt wird. Diese Aktien konnten ursprünglich nur von chinesischen Staatsbürgern erworben werden. Seit 2002 sind diese jedoch auch für sog. QFII (Qualified Foreign Institutional Investors) erhältlich. Eine B-Aktie hingegen bezieht sich auf die Aktie eines Unternehmens, die in ausländischer Währung gehandelt wird. Dabei ist der Nennwert von B-Aktien in Renminbi festgesetzt. In Shanghai werden B-Aktien in USD gehandelt. Sie sind im Gegensatz zu A-Aktien nur für ausländische Investoren verfügbar und seit 2001 für chinesische Staatsbürger, die für Ausländer Konten eröffnen. Von einer Gesellschaft können sowohl A- als auch B-Aktien ausgegeben werden. Der Wert der beiden Aktien kann jedoch teilweise stark voneinander abweichen, da keine Arbitragegeschäfte zwischen den Aktienarten erlaubt sind.

Kursdaten

Eröffnungskurs 2.361,32
Hoch2.365,49
Tief2.354,27
Kurs (30.09.14)2.363,87

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung2.353,71
Vortag-Hoch 2.363,06
Vortag-Tief2.346,58
Vortag-Schlusskurs2.357,71

mehr Statistik

52W Hoch2.365,49
52W Tief1.974,38
1 Woche+0,87 %
1 Monat+5,74 %
1 Jahr+8,70 %
3 Jahre+0,20 %
5 Jahre-14,95 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!