Folgen Sie uns!
16:29 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 21:29 London (08:00 - 16:30) 22:29 Frankfurt (09:00 - 20:00) 05:29 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Stoxx 50


Kurs
2.636,71
EOD-Indizes, 27.06.16
 
-2,59 %
-70,04
ISIN: EU0009658160
WKN: 965816
   
Börse: EOD-Indizes
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
EOD-Indizes 2.636,71 27.06.16 -2,59 %
2.706,75

mehr Tages-Gewinner

BNP Paribas 38,35 +6,38 %
Lloyds Banking Group Plc 0,670 +6,35 %
Intesa Sanpaolo 1,647 +5,58 %
Vodafone 2,674 +4,25 %
Barclays Plc 1,630 +4,15 %

mehr Tages-Verlierer

Ubs Group N 11,32 -1,57 %
Credit Suisse 9,470 -0,36 %

Kurzmeldungen zu Stoxx 50

  1. 16.10.15 Der Abgas-Skandal bei Volkswagen hatte laut dem Branchenverband ACEA keine Auswirkung auf den Automobil-Absatz in der Europäischen Union im September. Der Absatz kletterte im Vergleich zum Vorjahresmonat gar um 9,8 Prozent auf 1,36 Millionen Fahrzeuge. Der Wolfsburger Autobauer selbst legte im Vergleichszeitraum um 8,4 Prozent auf 316.000 Einheiten zu. Die deutschen Wettbewerber Daimler und BMW zogen gar zweistellig, um 18,6 bzw. 17,8 Prozent, an.
  2. 14.10.15 Wie das Marktforschungsunternehmen GfK berichtet, ist das Konsumklima in der Europäischen Union im dritten Quartal von zuvor 10,8 Punkten auf 10,3 Punkte gefallen. Hintergrund ist die Unsicherheit der Verbraucher, bedingt durch die aktuelle Flüchtlingskrise und der Frage nach einer gerechten Verteilung der Flüchtlinge sowie deren Integration in Europa.
  3. 04.08.15 Standard & Poors's hat den langfristigen Ausblick für die Europäische Union von "stabil" auf "negativ" heruntergestuft, die Einstufung dabei auf "AA+" belassen. Die amerikanische Ratingagentur begründet den Schritt allen voran mit der abermaligen Zusage, das hochverschuldete Griechenland auch weiterhin stützen zu wollen, ohne dass das Land über eigene Mittel verfüge.
  4. 16.07.15 Laut dem europäischen Automobilbranchenverband ACEA sind im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat mehr Autos in der Europäischen Union zugelassen worden. Die Neuzulassungen stiegen um 14,6 Prozent auf 1,36 Millionen Wagen. Dies markiert zugleich den stärksten Zuwachs in einem Monat seit fünfeinhalb Jahren. Das größte Plus verzeichnete Spanien mit 23,5 Prozent, während Deutschland ein Plus von 13 Prozent ausweist.
  5. 19.12.14 Wie der europäische Automobilbranchenverband ACEA meldet, ist der Absatz von Nutzfahrzeugen in Europa im November etwas schwächer als im Vorjahresmonat ausgefallen. Im Vergleichszeitraum gingen mit 152.744 0,2 Prozent weniger vom Band. Der Absatz im November 2013 wurde allerdings durch ein Einführung einer strengeren Abgasnorm angekurbelt. Der Absatz in den ersten elf Monaten im Jahr 2014 fiel gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,8 Prozent besser aus. Absatz-Spitzenreiter ist Italien (+16 Prozent). Deutschland erzielte ein Plus von 5,9 Prozent.
  6. 16.12.14 Eine schwächere Entwicklung am Automarkt der Europäischen Union verzeichnet der Branchenverband ACEA für den Monat November. Im abgelaufenen Monat wurden 953.886 Fahrzeuge abgesetzt, was einem Plus von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Im Vergleich zu den beiden Vormonaten, die ein Plus von 6,5 bzw. 6,4 Prozent aufwiesen, ging der Absatz allerdings deutlich zurück. Absatz-Spitzenreiter ist Spanien, deren Autobauer 17,4 Prozent mehr absetzen konnten. Die deutschen Autobauer konnten ebenfalls alle zulegen.
  7. 27.11.14 Positive Nachrichten hat der europäischen Automobilherstellerverband (ACEA) zu vermelden. Laut diesem ist die Nachfrage an Nutzfahrzeugen im Oktober in Europa weiter geklettert. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der Absatz um 10,8 Prozent auf 176.913 Einheiten. Vom vierzehnten Anstieg in Folge profitierten alle Segmente, heißt es weiter. Länderbezogen wurde in Italien und Großbritannien mit 27,1 bzw. 16,3 Prozent das größte Plus erwirtschaftet. Der Absatz in Deutschland fiel um 9,6 Prozent höher aus. Rückläufig war der Absatz hingegen nur in Frankreich (-6,4 Prozent).
  8. 28.10.14 Laut dem europäischen Automobilbranchenverband (ACEA) wurden in Europa im September mehr Nutzfahrzeuge abgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurde ein Plus von 13,2 Prozent erwirtschaftet. Damit gingen insgesamt 181.436 Fahrzeuge vom Band. Vom dreizehnten Anstieg in Folge profitierten schwere LKW und Lieferwagen, die um 2,7 bzw. 16,2 Prozent zulegen konnten. Busse und kleine LKW hingegen gaben um 3,9 bzw. 0,1 Prozent nach. Auf Länderebene stieg der Absatz in Italien mit 33 Prozent am höchsten. Deutschland legte um 7,9 Prozent zu.
  9. 01.09.11 Im Stoxx50-Index werden mit Wirkung zum 19. September 2011 folgende Änderungen in der Zusammensetzung durchgeführt: Intesa San Paolo, Nokia, Societe Generale und Unicredit scheiden aus dem Index aus. Dafür werden Air Liquide, LVMH, National Grid und Unilever aufgenommen.

Über Stoxx 50

Stoxx 50:
Der Dow Jones Stoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im Stoxx 50 enthalten sind die 50 größten börsennotierten Aktiengesellschaften aus Europa. Im Gegensatz zum Euro Stoxx 50, der die 50 größten Unternehmen der Eurozone beinhaltet, sind im Stoxx 50 Aktiengesellschaften aus ganz Europa gelistet. Berechnet wird der Stoxx 50 als Preisindex und Performanceindex.

Kursdaten

Eröffnungskurs 2.692,95
Hoch2.709,51
Tief2.626,52
Kurs (27.06.16)2.636,71

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung2.839,30
Vortag-Hoch 2.839,30
Vortag-Tief2.635,82
Vortag-Schlusskurs2.706,75

mehr Statistik

52W Hoch3.541,18
52W Tief2.556,96
1 Woche-7,51 %
1 Monat-10,10 %
1 Jahr-22,99 %
3 Jahre+1,24 %
5 Jahre+5,64 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!