Folgen Sie uns!
11:55 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 16:55 London (08:00 - 16:30) 17:55 Frankfurt (09:00 - 20:00) 01:55 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

DAX


Kurs
10.740,89
Xetra, 17:39
 
-0,29 %
-31,31
ISIN: DE0008469008
WKN: 846900
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 10.741,08 17:54 -0,29 %
10.772,20
L&S 10.749,00 17:54 +0,08 %
10.740,00
Xetra 10.740,89 17:39 -0,29 %
10.772,20

mehr Tages-Gewinner

Lufthansa 19,26 +1,88 %
Covestro 43,67 +1,77 %
Dt. Post 25,27 +1,73 %
ThyssenKrupp 15,79 +1,12 %
Continental 124,05 +1,02 %

mehr Tages-Verlierer

Fresenius SE 41,00 -2,38 %
Merck KGaA 94,26 -2,02 %
Dt. Börse 102,80 -1,81 %
Wirecard 132,45 -1,60 %
Linde 138,40 -1,11 %

Kurzmeldungen zu DAX

  1. 17:54 Mit leichten Verlusten hat sich der Dax am Dienstag in den Feierabend verabschiedet. Händler begründeten das zwischenzeitliche Plus mit Schnäppchenjägern, die die Gelegenheit zum Einstieg nutzten. Grund für viel Optimismus sahen Analysten nicht. Die Sorgen um das Wachstum der Weltwirtschaft halten an. Jüngst hat Japan seine Prognose für das Wachstum der heimischen Wirtschaft gesenkt. In Deutschland fiel der ifo-Index den vierten Monat in Folge. Der deutsche Leitindex gab um 0,29 Prozent auf 10740,89 Punkte nach.
  2. 11:51 Einen kleinen Rücksetzer muss die deutsche Wirtschaft hinnehmen. Wie das ifo-Institut berichtet, gab der Geschäftsklimaindex im Dezember von zuvor 102 auf 101 Punkte nach. Dies markiert sogleich den vierten aufeinanderfolgenden Rückgang. Am Markt hatten Ökonomen lediglich mit Schrumpfen auf 101,8 Punkte kalkuliert.
  3. 09:43 Der deutsche Aktienindex hat auch am Dienstag zu Handelsstart wieder an Boden verloren. Angesichts der Unsicherheiten um den Brexit bleibt die Stimmung schlecht. Vorgaben aus Übersee sind ebenfalls negativ. Der Dow Jones hatte am Vortag mehr als 2 Prozent eingebüßt. Außerdem hat Japan die Wachstumsprognosen für 2018 und die kommenden Jahre gesenkt. Am Vormittag wird der Ifo-Geschäftsklima-Index veröffentlicht. Laut Experten droht ein erneuter Rückgang.
  4. 17.12.18 Zum Start in die letzte Handelswoche vor Weihnachten musste der deutsche Aktienmarkt abermals deutliche Kursverluste einstecken. Der Dax verlor am Montag 0,86 Prozent auf 10.772,20 Punkte. Nach schwachem Handelsbeginn an der Wall Street weitete der Leitindex sein Minus aus. Bei anhaltenden Sorgen um die Entwicklung der Konjunktur blieb die Stimmung trüb. Nun warten Investoren mit Spannung auf die Sitzung der US-Notenbank Fed am Dienstag und Mittwoch. Erwartet wird eine Zinsanhebung auf 2,25 bis 2,5 Prozent. Sollte die Fed andeuten, bei künftigen Erhöhungen behutsamer vorgehen zu wollen, könnte dies doch noch eine Jahresendrally einleiten. Nach der gescheiterten Fusion der Tochter Npower mit der britischen SSE kappte Innogy seine Ziele für 2018.
  5. 17.12.18 Mit leichten Verlusten ist der Dax am Montag in den frühen Handel gestartet. Experten hatten mit Gewinnen gerechnet, da sie davon ausgingen, dass viele Anleger die jüngsten Kursverluste zum Einstieg nutzen. Hoffnungen liegen auf der Fed, die am Mittwoch den Zinsentscheid verkünden wird. Vermutlich wird er dann auf 2,25 bis 2,5 Prozent erhöht. Marktteilnehmer hoffen, dass die Fed aufgrund der schwächelnden Weltkonjunktur die Zinserhöhungsgeschwindigkeit reduzieren wird.
  6. 14.12.18 Der Dax hatte es am Freitag nicht leicht. Im laufenden Handel gab er bis zu 1,75 Prozent nach, bevor er sich wieder berappeln konnte. Für einen positiven Wochenausklang reichte es trotzdem nicht. Das deutsche Oberhaus schloss 0,54 Prozent tiefer bei 10.865,77 Punkten. Die Entscheidung Chinas, die Zölle auf US-Autos ab dem 01. Januar für drei Monate aussetzen zu wollen, nahmen die Anleger positiv auf. Die Negativmeldungen dominierten jedoch an der Börse Frankfurt, insbesondere in Form schwacher Konjunkturdaten. Schwächer als erwartete Zahlen zum Einzelhandel und der Industrieproduktion kamen aus China. In Deutschland senkte die Bundesbank ihre Wachstumsprognose. Zudem gab der Markit-Einkaufsmanagerindex für Deutschland und die Eurozone nach.
  7. 14.12.18 Der Dax ist am Freitag leichter in den frühen Handel gestartet. Schwache Vorgaben von der Wall Street und aus Tokio setzen dem deutschen Leitindex in den ersten Handelsminuten zu. Grund für Sorgenfalten gibt es genug. In den USA droht wieder einmal der "Shutdown" der US-Regierung, der Optimismus im Handelsstreit zwischen den USA und China lässt langsam nach und der Brexit bleibt ein Sorgenkind am Markt.
  8. 13.12.18 Mit leichten Verlusten ging der deutsche Leitindex am Donnerstag in den Feierabend. Die Verkündung der Europäischen Zentralbank, bis zum 31. Dezember den Ankauf von Staats- und Unternehmensanleihen einzustellen, war erwartet worden und verpuffte am Markt. Auch die Nachricht, dass der Leitzins unverändert auf dem Rekordtief von 0 Prozent bleibt, sorgte nicht gerade für Kursausreißer. Der Dax gab um 0,04 Prozent nach und schloss bei 10924,70 Punkten.
  9. 13.12.18 Am Donnerstagmorgen ist der deutsche Leitindex weiter auf Erholungskurs. Um 9:16 h notiert er 0,36 Prozent höher bei 10.968,82 Punkten. Neben den positiven Vorgaben der Wall Street und der Börse Tokio, stützen die jüngsten Geschehnisse in der Politik. In Großbritannien überstand Premierministerin Theresa May gestern ein Misstrauensvotum. Damit steht zwar nach wie vor nicht fest, ob das britische Parlament für einen geregelten Brexit stimmen wird, eine ernsthafte Regierungskrise sei aber erst einmal abgewendet worden, so die Marktteilnehmer einvernehmlich. Aus den USA kommen in Sachen Handelsstreit versöhnliche Töne. In einem Interview mit "Reuters" gab Donald Trump u.a. bekannt, die geplante Anhebung der Zölle auf chinesische Waren bis auf Weiteres einfrieren zu wollen. Ebenfalls auf Deeskalation scheint Italien aus zu sein. Das südeuropäische Land bietet der EU an, sein geplantes Defizit für 2019 geringer ausfallen zu lassen, als bisher vorgesehen. Am Nachmittag hält EZB-Chef Mario Draghi eine Pressekonferenz ab, in aller Voraussicht nach das Ende der Anleihekäufe durch die Europäische Zentralbank angekündigt werden könnten.
  10. 12.12.18 Mit einem deutlichen Plus hat sich der Dax am Mittwoch in den Feierabend verabschiedet. Experten verwiesen auf die Hoffnung der Anleger auf eine Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Grund: US-Präsident Trump hatte am Vorabend getwittert, dass Finanzminister Mnuchin und der Handelsbeauftragte Lighthizer mit dem chinesischen Vize-Ministerpräsidenten Liu He telefoniert hatten. In einem Interview mit "Reuters" bestätigte Trump außerdem, dass Handelsgespräche mit Peking bereits telefonisch im Gange seien. Der deutsche Leitindex legte um 1,38 Prozent auf 10929,43 Punkte zu.

Über DAX Index

DAX:
Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex und umfasst 30 Aktien. Im DAX enthalten sind die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen der Frankfurter Wertpapierbörse. Der DAX wird auch als Leitindex bezeichnet und gilt als offizieller Index des deutschen Aktienmarktes. Eingeführt wurde der DAX am 1. Juli 1988 und basiert auf den Aktienkursen des elektronischen Handelssystems XETRA.

Kursdaten

Eröffnungskurs 10.744,28
Hoch10.841,42
Tief10.714,97
Kurs (17:39)10.740,89

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung10.852,99
Vortag-Hoch 10.886,80
Vortag-Tief10.700,62
Vortag-Schlusskurs10.772,20

mehr Statistik

52W Hoch13.596,89
52W Tief10.585,77
1 Woche-0,37 %
1 Monat-5,29 %
1 Jahr-19,32 %
3 Jahre+1,25 %
5 Jahre+16,98 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!