02:43 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 07:43 London (08:00 - 16:30) 08:43 Frankfurt (09:00 - 20:00) 16:43 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

DAX


Kurs
15.509,19
Xetra, 02.02.23
 
+2,16 %
+328,45
ISIN: DE0008469008
WKN: 846900
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
L&S 15.441,50 08:43 -0,01 %
15.443,50
GOYAX-Ind. 15.509,19 02.02.23 +2,16 %
15.180,74
Xetra 15.509,19 02.02.23 +2,16 %
15.180,74

Kurzmeldungen zu DAX

  1. 02.02.23 Deutliche Gewinne verzeichnete der Dax am Donnerstag. Die Entscheidung der Fed, den Leitzins um 0,25 Prozent zu erhöhen, war zwar erwartet worden, führte dennoch aber zu einem Kursfeuerwerk. Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), den Leitzins in der Eurozone um 0,5 Prozent zu erhöhen, war ebenfalls erwartet worden, baute die Kursgewinne des deutschen Leitindex dennoch aus. Der Aktienindex legte um 2,16 Prozent auf 15.509,19 Punkte zu. Damit überwand der Dax den Widerstand bei 15.269 Punkten, dem bisherigen Jahreshoch. An dieser Hürde hatte sich der Index bisher vergeblich abgearbeitet. Zudem kündigte die EZB an, die APP-Anleihebestände um monatlich 15 Milliarden Euro zu senken. Auch dies war erwartet worden.
  2. 02.02.23 Gute gelaunte Anleger sorgen am Donnerstagmorgen beim DAX für einen kräftigen Sprung aufwärts. Um 9:46 h weist der deutsche Leitindex Kursgewinne in Höhe von 1,59 Prozent auf 15.422,10 Punkte aus. Ausschlaggebend für die Stimmung unter den Anlegern und den Kurssprung sind die Zinsentscheidung der US-Notenbank sowie jüngste Geschäftsberichte. Wie am Markt erwartet, hob die Fed gestern den US-Leitzinssatz um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von 4,50 bis 4,75 Prozent an. Viel wichtiger war jedoch die anschließende Stellungnahme der Notenbanker. Laut dieser sei die Erhöhung um nur 0,25 Prozent eine Antwort auf die weiter rückläufige Teuerung in den USA. Sie hob aber zudem hervor, dass mit den Zinsschritten noch nicht Schluss sei, zumal die Inflation mit zuletzt 6,1 Prozent weiterhin klar über der von der Fed anvisierten Marke von zwei Prozent liege. Der Blick richtet sich nun auf die EZB und die Bank of England, die heute nachmittag ihre Zinssatzentscheidungen verkünden wollen. In der laufenden Berichtssaison überrascht Deutsche Bank für 2022 mit dem höchsten Gewinn seit 15 Jahren. Siemens Healthineers musste im Ende Dezember abgeschlossenen ersten Quartal 2022/23 einen Gewinnrücknahmen hinnehmen, bestätigt für das laufende Geschäftsjahr aber dennoch die Prognose.
  3. 01.02.23 Der Dax kommt aktuell nicht so richtig vom Fleck. Auch am Mittwoch schloss er wenig verändert mit einem Plus von 0,35 Prozent bei 15.180,74 Punkten. Immerhin, die 15.000 Punkte halten, auch wenn er sie immer wieder im Tagesverlauf unterschreitet, rettet er sich zum Handelsschluss darüber, die Seitwärtsbewegung bleibt also erhalten. Zumindest solange, bis die jüngsten Zinsentscheidungen bekanntgegeben werden. Heute will die US-Notenbank Fed ihren Entscheid bekanntgeben. Beobachter gehen davon aus, dass sie die Basispunkte um 0,25 Prozent anheben wird, die EZB, die am Donnerstag folgt, um 0,5 Prozent. Da diese Zahlen schon länger am Markt kursieren, dürften sie bereits eingepreist sein und zu keinen großartigen Kursausschlägen führen.
  4. 01.02.23 Vor der heutigen Zinssatzentscheidung der US-Notenbank gehen es die Anleger an der Börse Frankfurt ruhig an. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer notiert am Mittwochmorgen um 9:55 h mit 0,11 Prozent leicht höher bei 15.144,45 Punkten. Die Anleger rechnen mit einer Zinsanhebung um 0,25 Prozent auf Seiten der Fed. Der Blick wird sich zudem auf die anschließende Stellungnahme der amerikanischen Währungshüter richten. Erwartet wird zwar, dass eine Ende im Kampf gegen die Inflation nicht verkündet wird. Gehofft wird jedoch auf eine Verlangsamung der Zinsschritte bzw. eine Reduzierung in ihrer Höhe. In New York legten die wichtigsten Indizes am Vortag teils kräftig zu. In Tokio schloss der Nikkei 225 minimal höher.
  5. 31.01.23 Der deutsche Aktienmarkt tendierte am Dienstag überwiegend seitwärts. Der Dax stieg um 0,01 Prozent auf 15.128,27 Punkte. Im Januar gewann das heimische Börsenbarometer damit mehr als 8 Prozent. Zuletzt bremsten die anhaltend hohe Inflation und die Verunsicherung über den künftigen Kurs der Notenbanken die Börsen wieder aus. Vor den Entscheidungen der Zinshüter pendelte der Leitindex nach wie vor unentschlossen zwischen 15.000 und 15.100 Punkten. Gefragt waren Aktien von Automobilherstellern. Diese profitierten von gut aufgenommenen Quartalszahlen von General Motors. Der US-Konzern meldete für das Schlussquartal einen Rekordgewinn, auch der Ausblick überzeugte. Im Dax gewann BMW als stärkster Wert 1,9 Prozent.
  6. 31.01.23 Nach dem leichten Minus am Montag ist der Dax am Dienstag im frühen Handel weiter gefallen. Viele Anleger halten sich vor den wichtigen Zinsentscheiden der Notenbanken diese Woche zurück. Am Mittwoch veröffentlicht die Fed ihren Zinsentscheid, am Donnerstag die Europäischen Zentralbank und die Bank of England. Außerdem dürfte die Berichtssaison weiter in den Fokus geraten.
  7. 30.01.23 Mit Kursverlusten startete der deutsche Aktienmark in die neue Handelswoche. Der Dax fiel am Montag um 0,16 Prozent auf 15.126,08 Punkte. Vor neuen Zinsentscheidungen der Zentralbanken agierten Anleger mit Zurückhaltung. Am Mittwoch macht die US-Notenbank Fed den Anfang, am Donnerstag wird die Europäische Zentralbank folgen. Erwartet werden Erhöhungen der Leitizinsen um jeweils 0,25 und 0,5 Basispunkte. Schwache Wirtschaftsdaten drückten auf die Stimmung. Die deutsche Wirtschaft ist im vierten Quartal 2022 geschrumpft. Das BIP sank gegenüber dem Vorquartal um 0,2 Prozent. Schlechte Nachrichten gab es auch aus dem europäischen Umfeld. In Spanien legte die Inflation zu Jahresbeginn überraschend stark zu.
  8. 30.01.23 Mit Verlusten ist der Dax am Montag in den frühen Handel gestartet. Vor den Zinsentscheidungen der US-Notenbank Fed am Mittwoch und der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag, dürften sich viele Anleger zurückhalten. Es wird jedoch erwartet, dass die Fed die Basispunkte um 0,25 Basispunkte und erhöht und die EZB um 0,5 Punkte. Charttechnisch kommt der Dax nicht vom Fleck, nach dem starken Jahresauftakt geht es scheinbar in die Konsolidierung.
  9. 27.01.23 Für keine klare Richtung konnte sich der deutsche Leitindex am Freitag entscheiden. Nach bereits eingefahrenen Gewinnen rutschte er wiederholt in rote Gefilde ab, schaffte es aber am Tagesende noch zurück auf grünes Terrain. Der DAX schloss mit 0,11 Prozent leicht höher bei einem Stand von 15.150,03 Punkten. Die Anleger zeigten sich verunsichert, hieß es von Marktbeobachtern. Auf der einen Seite richtete sich der Blick bereits auf die Zinsentscheidungen der Fed und der EZB in der nächsten Woche, mit der Hoffnung auf ein Herunterfahren der strikten Zinspolitik, insbesondere bei den Amerikanern. Auf der anderen Seite blieben Quartalsberichte teils hinter den Erwartungen zurück und schürten damit weiterhin die Rezessionsängste.
  10. 27.01.23 Der Dax ist am Freitag kaum verändert in den frühen Handel gestartet. Nimmt er noch Anlauf auf das Jahreshoch bei 15.269 Punkten? Bewegung dürften heute Geschäftszahlen aus den USA sorgen. Außerdem werden die US-Verbraucherdaten erwartet. Experten erwarten einen leichten Rückgang bei der Konsumstimmung.

Über DAX Index

DAX:
Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex. Im DAX enthalten sind die 40 größten und umsatzstärksten Unternehmen. Der DAX wird auch als Leitindex bezeichnet und gilt als offizieller Index des deutschen Aktienmarktes. Eingeführt wurde der DAX am 1. Juli 1988 und basiert auf den Aktienkursen des elektronischen Handelssystems XETRA.

Kursdaten

Eröffnungskurs 15.275,00
Hoch15.520,97
Tief15.264,31
Kurs (02.02.23)15.509,19

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung15.125,12
Vortag-Hoch 15.222,34
Vortag-Tief15.107,83
Vortag-Schlusskurs15.180,74

mehr Statistik

52W Hoch15.614,47
52W Tief11.862,84
1 Woche+2,49 %
1 Monat+10,23 %
1 Jahr-0,67 %
3 Jahre+19,47 %
5 Jahre+21,31 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!