05:23 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 10:23 London (08:00 - 16:30) 11:23 Frankfurt (09:00 - 20:00) 18:23 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

DAX


Kurs
12.468,01
Xetra, 20.09.19
 
+0,08 %
+10,31
ISIN: DE0008469008
WKN: 846900
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 12.468,01 20.09.19 +0,08 %
12.457,70
L&S 12.406,50 20.09.19 -0,19 %
12.430,00
Xetra 12.468,01 20.09.19 +0,08 %
12.457,70

mehr Tages-Gewinner

Merck KGaA 105,55 +3,13 %
RWE St. 28,19 +2,92 %
Dt. Telekom 15,378 +0,85 %
SAP 109,86 +0,70 %
Lufthansa 14,08 +0,57 %

mehr Tages-Verlierer

Infineon 17,43 -3,67 %
Continental 118,38 -3,24 %
Fresenius SE 44,35 -2,14 %
ThyssenKrupp 12,68 -1,67 %
Heidelb. Ce. 66,58 -1,60 %

Kurzmeldungen zu DAX

  1. 20.09.19 Am großen Verfallstag für Futures und Optionen, am Aktienmarkt aufgrund unberechenbarer Kursausschläge als Hexensabbat bekannt, blieb es relativ ruhig. Der DAX pendelte zwischen roten und grünen Gefilden. Die Ab- bzw. Aufschläge blieben moderat. Am Ende schloss er mit Plus 0,08 Prozent minimal höher bei 12.468,81 Punkten. In Sachen Handelsstreit wollen die USA laut einem Bericht der Zeitung "Politico" auf China zugehen, indem weitere chinesische Waren von Strafzöllen befreit werden. Bei den Einzelwerten tat sich die im TecDAX notierende Aktie von Nordex mit einem Plus von 7 Prozent hervor. Im Zuge des Klimagipfels der Regierungskoalition wurde bekannt, dass die Windkraft in Deutschland von aktuell 50 auf 80 Gigawatt bis 2030 ausgebaut werden soll.
  2. 20.09.19 Am Freitag ist der Dax beinah unverändert in den frühen Handel gestartet. Experten zufolge müssen sich die Anleger auf einen unruhigen Handel einstellen. Es ist wieder der große Verfallstag an den Terminmärkten, der sogenannte "Hexensabbat". In Sachen Brexit könnte sich etwas tun, was für Rückenwind am Aktienmarkt sorgen könnte. Am Tag vor den neuen Brexit-Gesprächen herrscht vorsichtiger Optimismus. EU-Kommissionspräsident Juncker sagte am Donnerstag in einem TV-Interview, dass er glaubt, man könne eine Vereinbarung erzielen.
  3. 19.09.19 Am Donnerstag ging der Dax mit weiteren Gewinnen aus dem Handel. Am Vorabend hatte die US-Notenbank Fed den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf die neue Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent gesenkt. Damit hatten die Währungswächter die Markterwartungen erfüllt. Viele Anleger zeigten sich dennoch enttäuscht. Sie hatten die Ankündigung eines neuen Zinssenkungszyklus erwartet. Der deutsche Leitindex legte um 0,55 Prozent zu und schloss bei 12.457,70 Punkten.
  4. 19.09.19 Dem DAX fehlt es am Donnerstagmorgen an einer klaren Richtung. Nach einem Start mit leichten Abschlägen, notiert er um 9:16 h mit einem Plus von 0,08 Prozent leicht höher bei 12.399,32 Punkten. Während die Vorgaben der Börse New York uneinheitlich sind, kann die Börse Tokio mit Aufschlägen aufwarten. Die Entscheidung der US-Notenbank Fed vom Vortag, den heimischen Leitzinssatz um 25 Basispunkte auf eine Spanne von 1,75 bis 2,00 Prozent zu senken, hatten die Marktteilnehmer so bereits erwartet. Entsprechend unbeeindruckt präsentiert sich der deutsche Leitindex aktuell. In Japan hielten die Währungshüter zur Enttäuschung der dortigen Anleger hingegen an der aktuellen Zinsspanne fest, schlossen aber eine Zinsanpassung zur nächsten Sitzung im Oktober nicht aus. Für heute stehen zudem die Zinsentscheidungen der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und der Bank of England (BoE) an.
  5. 18.09.19 Der Dax hat sich am Mittwoch mit einem leichten Plus aus dem Handel verabschiedet. Die Anleger rechneten fest mit einer Zinssenkung der Fed, die ihre Entscheidung heute nach Börsenschluss bekanntgibt. Eine Senkung des Leitzinses um 25 Basispunkte gilt als sicher, die Anleger schauten gebannt auf Hinweise von Fed-Chef Jerome Powell auf einen weiteren Zinssenkungszyklus. Bei der letzten Zinssenkung im Juli hatte Powell diesen noch abgelehnt. Der deutsche Leitindex legte um 0,14 Prozent zu und schloss bei 12.389,62 Punkten.
  6. 18.09.19 Etwas leichter präsentiert sich der DAX am Mittwochmorgen. Um 9:18 h weist er Abschläge in Höhe von 0,07 Prozent auf 12.364,49 Punkte aus. Erwartet wird ein eher ruhiger Handel vor der heute anstehenden Leitzinsentscheidung der amerikanischen Währungshüter. Marktteilnehmer rechnen mit einer Senkung um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent. Ein Blick auf die Auslandsbörsen fällt uneinheitlich aus. Während in Tokio leichte Verluste eingefahren worden sind, legten die wichtigsten Indizes an der Wall Street zu. Positiv dürfte sich die Erholung am Ölmarkt nach den Angriffen auf saudi-arabische Ölraffinerien vom Wochenende auswirken. Schwache Konjunkturdaten kommen aus Japan. Dort brach der Warenexport im August um 8,2 Prozent ein, was sogleich den neunten Rückgang in Folge markierte.
  7. 17.09.19 Am Dienstag blieben Anleger am deutschen Aktienmarkt erneut verunsichert. Der nach dem Angriff auf eine Ölraffinerie in Saudi-Arabien stark gestiegene Ölpreis gab gestern zwar wieder deutlich nach, die Lage blieb aber angespannt. Gleiches galt für die Aktienmärkte. Der Dax fiel um 0,06 Prozent und beendete den Handel bei 12.372,61 Punkten. Börsianer warteten den am Mittwoch anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank Fed ab. Es wurde eine weitere Zinssenkung erwartet. Wenig Aufmerksamkeit fand der ZEW-Index für Konjunkturerwartungen. Dieser verbesserte sich zwar, verharrte aber immer noch tief im Minus. Belastet von einer Platzierung des Großaktionärs Kinnevik büßte die im MDax gelistete Aktie von Zalando 9,8 Prozent ein.
  8. 17.09.19 Wenig verändert, mit einem leichten Minus ist der Dax am Dienstag in den frühen Handel gestartet. Experten gehen davon aus, dass sich viele Anleger bis zur Verkündung des Zinsentscheid der Fed zurückhalten werden. Die Notenbank werden ihre Entscheidung am Mittwoch nach Handelsschluss in Europa verkünden.
  9. 16.09.19 Nach einer weiteren starken Börsenwoche ging es am Montag am deutschen Aktienmarkt zunächst einmal wieder abwärts. Der Dax verlor 0,71 Prozent und schloss bei 12.380,31 Punkten. Am Wochenende waren Ölanlagen in Saudi-Arabien angegriffen worden. Daraufhin zogen Preise für Rohöhl massiv an. Der Preisanstieg lag bei rund 10 Prozent. Zudem drückten noch schwache Daten der chinesischen Industrieproduktion auf die Stimmung. Am Dax-Ende litt die Lufthansa mit einem Abschlag von rund 3 Prozent besonders unter den Turbulenzen bei den Ölpreisen. Wirecard kooperiert künftig mit dem chinesischen Kreditkartenkonzern Unionpay. Die Aktie gewann 2,5 Prozent. Im MDax ersetzt CTS Eventim seit Montag die Titel von Innogy.
  10. 16.09.19 Der Dax ist am Montag leichter in den frühen Handel gestartet. Am WE wurden Öl-Lager in Saudi-Arabien angegriffen. Dies hat zur Folge, dass die Ölpreise massiv anziehen. Die USA machen den Iran für die Angriffe verantwortlich. Zum dem Anschlag bekannten sich die vom Iran unterstützen Huthi-Rebellen aus dem Jemen. Schwache Daten aus China belasten zusätzlich. Im August verlangsamten sich der Anstieg der Industrieproduktion, der Einzelhandelsumsatz und die Investitionen in Sachanlagen weiter, wie Peking am Montag mitteilte. Grund ist der us-chinesische Handelskonflikt.

Über DAX Index

DAX:
Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex und umfasst 30 Aktien. Im DAX enthalten sind die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen der Frankfurter Wertpapierbörse. Der DAX wird auch als Leitindex bezeichnet und gilt als offizieller Index des deutschen Aktienmarktes. Eingeführt wurde der DAX am 1. Juli 1988 und basiert auf den Aktienkursen des elektronischen Handelssystems XETRA.

Kursdaten

Eröffnungskurs 12.462,57
Hoch12.490,84
Tief12.418,50
Kurs (20.09.19)12.468,01

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung12.355,92
Vortag-Hoch 12.466,78
Vortag-Tief12.354,83
Vortag-Schlusskurs12.457,70

mehr Statistik

52W Hoch12.656,05
52W Tief10.279,20
1 Woche-0,00 %
1 Monat+5,64 %
1 Jahr+0,30 %
3 Jahre+19,47 %
5 Jahre+27,23 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!