20:44 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 01:44 London (08:00 - 16:30) 02:44 Frankfurt (09:00 - 20:00) 10:44 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

DAX - Realtime-Indikation

(berechnet durch GOYAX)


Kurs
11.299,80
GOYAX-Ind., 15.02.19
 
+1,89 %
+210,01
ISIN: DE0008469008
WKN: 846900
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 11.299,80 15.02.19 +1,89 %
11.089,79
L&S 11.328,50 15.02.19 +2,23 %
11.081,50
Xetra 11.299,80 15.02.19 +1,89 %
11.089,79

mehr Tages-Gewinner

Covestro 51,08 +4,89 %
Dt. Bank 7,722 +4,63 %
Bayer 68,17 +4,00 %
Continental 138,65 +3,70 %
Lufthansa 22,37 +3,42 %

mehr Tages-Verlierer

Wirecard 99,90 -2,30 %
RWE St. 22,34 -0,40 %
ThyssenKrupp 13,26 -0,30 %
E.ON 9,640 -0,22 %

Kurzmeldungen zu DAX

  1. 15.02.19 Der DAX gewann Freitag 1,89 Prozent auf 11.299,80 Punkte. Negativ gestartet, legte er vormittags zu. Während nachmittags positive Vorgaben der Wall Street hinzukamen, erfreuten sich die Anleger beim us-chinesischen Handelsstreit an der geplanten Fortsetzung der Gespräche in der nächsten Woche. US-Finanzminister Mnuchin sprach von produktiven Gesprächen in den letzten zwei Tagen. Laut chinesischen Medien sollen sich beide Parteien in vielen Punkten einig sein. Beim US-Haushaltsstreit gingen Anleger davon aus, dass Trump seine Unterschrift unter den neuen Haushalt setzt. Der US-Präsident kündigte jedoch schon vorab an, den nationalen Notstand ausrufen zu wollen, um mehr Geld für den Mauerbau zu Mexiko einsammeln zu können.
  2. 15.02.19 Mit einem leichten Minus ist der Dax am Freitag in den frühen Handel gegangen. Die USA und China arbeiten an einer Erklärung zum aktuellen Stand der Verhandlungen zwischen den beiden Ländern, um den Handelskonflikt beizulegen. Sobald diese veröffentlicht wird, dürfte dies für Bewegung an den Märkten sorgen. Dass US-Präsident Trump den nationalen Notstand ausrufen will, um den Bau der Mauer zu Mexiko finanzieren zu können, sorgt jedoch für Unruhe. Außerdem schauen die Anleger genau auf die Allianz, die die Jahreszahlen bekanntgegeben hat.
  3. 14.02.19 Im frühen Donnerstagshandel geht es für den deutschen Leitindex weiter aufwärts. Bis 9:26 h legt er um 0,33 Prozent auf 11.203,52 Punkte zu. Während der Blick Richtung Wall Street nur leichte Aufschläge präsentiert und die Börse Tokio gar minimal schwächer schloss, sind es Geschäftszahlen, Neues zum us-chinesischen Handelsstreit und Konjunkturdaten, die stützend wirken. In der auch heute fortgesetzten Berichtssaison meldete sich u.a. die Commerzbank zu Wort. Die Großbank weist für 2018 einen deutlichen Gewinn aus und will nach drei Jahren wieder ein Dividende zahlen. Beim us-chinesischen Handelskonflikt überlege Donald Trump laut "Bloomberg", den Erlass neuer Strafzölle auf chinesische Waren, Stichtag 1. März, um 60 Tage zu verschieben, wenn die derzeit laufenden Verhandlungen in Peking einen positiven Abschluss finden sollten. Aus China kommen Ein- und Ausfuhrdaten für den Monat Januar. Die Exporte stiegen mit 9,1 Prozent höher als erwartet, die Importe gaben um 1,5 Prozent nach. Der Handelsüberschuss mit den USA wurde zudem verringert.
  4. 13.02.19 Den Mittwoch beendete der Dax bereits den dritten Handelstag in Folge mit einem Plus. Für die positive Stimmung sorgten unter anderem Aussagen von US-Präsident Trump am Vorabend, wonach er sich vorstellen könne, die für den 1. März geplanten neuen Zölle auf chinesische Importe zu verschieben. Die Aussicht, dass ein erneuter Regierungsstillstand in den USA abgewendet wurde, kam ebenfalls gut an. Republikaner und Demokraten haben auf einen Kompromiss geeinigt. Trump zeigte sich jedoch wenig begeistert, ganz abgewendet scheint die Gefahr wohl nicht. Der deutsche Leitindex legte um 0,37 Prozent auf 11.167,22 Punkte zu.
  5. 13.02.19 An der Börse Frankfurt geht der deutsche Leitindex am Mittwoch mit grünem Vorzeichen an den Start. Um 9:12 h notiert er 0,43 Prozent höher bei 11.174,02 Punkten. Stützend wirken Daten von der Wall Street. Dort legten die wichtigsten Indizes am Vortag kräftig zu. Weiterhin treibt die Hoffnung, im Handelsstreit zwischen den USA und China könnte es in dieser Woche zu einer konkreten Annäherung beider Parteien kommen. Eine von Donald Trump selbst ins Spiel gebrachte evtl. Verschiebung der für den 1. März geplanten neuen US-Zölle auf chinesische Waren, nehmen die Anleger positiv auf.
  6. 12.02.19 Auch am Dienstag gab es am deutschen Aktienmarkt deutliche Kursgewinne. Der Dax stieg um 1,01 Prozent und beendete den Handel bei 11.126,08 Punkten. Damit festigte der Leitindex erst einmal seine Position über der 11.000er-Marke. Händler sprachen von Hoffnung auf gute Gespräche und eine Lösung im Zollstreit zwischen China und den USA als Kurstreiber. Positives gab es auch beim US-Haushaltsstreit. Wenige Tage vor einem drohenden weiteren Stillstand soll es laut Medienberichten eine grundsätzliche Einigung gegeben haben. Nichts Neues gab es dagegen in Sachen Brexit. Continental profitierte von guten Zahlen des französischen Konzerns Michelin. Umsatz und Ergebnis des Reifenherstellers lagen über den Erwartungen, der Ausblick überzeugte ebenfalls.
  7. 12.02.19 Der deutsche Leitindex legt unmittelbar nach Start in den Dienstagshandel deutlich zu. Um 9:08 h weist das deutsche Oberhaus ein Plus von 0,99 Prozent auf 11.123,74 Punkte aus. Unterstützung kommt von der Börse Tokio, die mit kräftigen Aufschlägen schließen konnte. Hoffnung setzen die Anleger zudem in die für diese Woche angesetzte neue Gesprächsrunde im us-chinesischen Handelsstreit. Mit Freude nahmen die Investoren darüber hinaus Meldungen auf, nach denen die Demokraten und Republikaner im US-Haushaltsstreit zu einer zumindest vorläufigen Übereinkunft gekommen seien. Diese soll jedoch nach wie vor kein Geld für Trumps geplanten Mauerbau an der mexikanischen Grenze beinhalten.
  8. 11.02.19 Die wichtigsten heimischen Aktienindizes konnten am Montag moderat zulegen. Nach den letzten Tagen in Rot folgte damit zu Wochenbeginn ein Stabilisierungsversuch. Der Dax rückte um 0,99 Prozent vor und schloss bei 11.014,59 Punkten. Die gestern überwundene wichtige Marke von 11.000 Punkten konnte knapp gehalten werden. Impulse gab es kaum, der Brexit und der Handelsstreit zwischen den USA und China traten wieder in den Fokus. Ab Donnerstag werden die Gespräche wieder aufgenommen, der Ausgang ist unklar. Für Unsicherheit sorgte auch ein möglicher erneuter Regierungsstillstand in den USA. Gefragt war die Aktie der Deutschen Post. Grund waren Berichte, nach denen die Erhöhung des Briefportos doch stärker ausfallen als erwartet könnte.
  9. 11.02.19 Nachdem der Dax am Freitag unter die psychologisch wichtige Marke von 11.000 Punkten gerutscht ist, greifen am Montag im frühen Handel die Schnäppchenjäger zu und bescheren dem deutschen Leitindex ein freundlichen Start in die neue Handelswoche. Am Freitag war unter anderem ein erneuter Kurssturz von Wirecard ein großer Belastungsfaktor. Heute dürfte besonders der Brexit wieder in den Fokus der Anleger geraten. Die britische Premierministerin May hat am Wochenende einen Kompromissvorschlag der Labour-Chefs Jeremy Corbyn abgelehnt. Im Tagesverlauf trifft sich der britische Brexit-Minister Stephen Barclay mit dem EU-Chefunterhändler Michel Barnier.
  10. 08.02.19 Der Dax gab am Freitag mit Minus 1,05 Prozent auf 10.906,78 Punkte erneut nach. Die Sorgen vom Donnerstag waren die Sorgen von heute. Zum einen die Angst vor einer globalen Konjunkturschwäche, zum anderen der us-chinesische Handelsstreit. Bei letztgenanntem erteilte Donald Trump einer weiteren Verhandlungsrunde vor dem 1. März, an dem neue US-Zölle auf chinesische Waren in Kraft treten sollen, eine Absage. Weitere Spannungen scheinen vorprogrammiert. Wirecard brach mit Minus 12,54 Prozent abermals ein. Erneut veröffentliche die "Financial Times" einen Bericht zu den angeblichen Unregelmäßigkeiten in der Singapurer Niederlassung, die heute von der Polizei durchsucht worden ist. Wirecard zufolge wurde dabei mit der Polizei voll kooperiert.

Über DAX Index

DAX:
Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex und umfasst 30 Aktien. Im DAX enthalten sind die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen der Frankfurter Wertpapierbörse. Der DAX wird auch als Leitindex bezeichnet und gilt als offizieller Index des deutschen Aktienmarktes. Eingeführt wurde der DAX am 1. Juli 1988 und basiert auf den Aktienkursen des elektronischen Handelssystems XETRA.

Kursdaten

Eröffnungskurs 11.121,46
Hoch11.345,47
Tief11.014,36
Kurs (15.02.19)11.299,80

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung11.205,60
Vortag-Hoch 11.252,60
Vortag-Tief11.082,32
Vortag-Schlusskurs11.089,79

mehr Statistik

52W Hoch26.771,41
52W Tief10.287,77
1 Woche+3,60 %
1 Monat+3,37 %
1 Jahr-9,25 %
3 Jahre+23,70 %
5 Jahre+16,95 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!