18:34 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 23:34 London (08:00 - 16:30) 00:34 Frankfurt (09:00 - 20:00) 07:34 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50


Kurs
3.489,92
EOD-Indizes, 22.07.19
 
+0,28 %
+9,74
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
EOD-Indizes 3.489,92 22.07.19 +0,28 %
3.480,18
GOYAX-Ind. 3.489,92 22.07.19 +0,28 %
3.480,18

mehr Tages-Gewinner

Philips 41,11 +6,30 %
adidas 284,10 +1,85 %
Daimler 46,04 +1,32 %
AB InBev 84,47 +1,32 %
ASML 201,95 +1,20 %

mehr Tages-Verlierer

Münchner Rück 223,40 -1,06 %
Banco Bilbao Vi 4,739 -1,03 %
SAP 111,24 -0,68 %
Airbus SE 130,70 -0,67 %
Telefonica 7,212 -0,59 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 22.07.19 Europas Börsen starten am Montag wenig verändert in den frühen Handel. Die Anleger üben sich in Zurückhaltung, da eine Flut von Firmenbilanzen auf sie zurollt. Außerdem steht ein wichtiger Termin am Donnerstag an. Die EZB kommt zur Ratssitzung zusammen und Beobachter gehen davon aus, dass die Währungshüter die Weichen für eine Zinssenkung im September stellen.
  2. 19.07.19 Nach starken Vorgaben aus den USA und Japan starten Europas Börsen am Freitag fester in den frühen Handel. Die Titel von SAP hatten am Vortag belastet, wovon sich der europäische Auswahlindex EuroStoxx50 erholen muss. Der Softwarekonzern legte enttäuschende Quartalszahlen vor. Auf der Agenda stehen heute noch die Erzeugerpreise aus Deutschland, aus den USA die Zahlen zur Nettokreditaufnahme des öffentlichen Sektors.
  3. 18.07.19 Wie bereits am Vortag, starten die wichtigsten europäischen Börsenplätze auch am Donnerstag mit einem roten Vorzeichen. Der Auswahlindex der Eurozone weist um 9:09 h ein Minus von 0,77 Prozent auf 3.474,77 Punkte aus. Laut Marktbeobachtern gilt es gleich gegen mehrere Negativfaktoren anzukämpfen. Zum einen sehen Analysten die Kursrally an der Wall Street, die gestern wieder Verluste einfuhr, vorläufig für beendet. Zum anderen wartet Japan mit schwachen Konjunkturdaten auf. Im Land der aufgehenden Sonne gab der Warenexport im Juni deutlich und bereits zum siebten Mal in Folge nach. Der us-chinesische Handelsstreit, in dem Donald Trump zuletzt von möglichen neuen Strafzöllen und noch "von einem weiten Weg" bis zu einer möglichen Einigung sprach, bleibt ein Dauerthema. Dazu gesellen sich Zahlen zum zweiten Quartal von SAP. Die Softwareschmiede aus Walldorf, Deutschland, hat aufgrund von Abfindungen und Übernahmekosten einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen.
  4. 17.07.19 Rot eingefärbt starten die wichtigsten europäischen Börsenplätze in den Mittwochshandel. Dabei halten Sie die Verluste des EuroStoxx 50 mit einem minimalen Abschlag von 0,04 Prozent auf 3.519,92 um 9:19 h noch in Grenzen. Laut Marktteilnehmern dürften sich die Anleger heute zurückhalten, angesichts der jüngsten Aussage Donald Trumps zum us-chinesischen Handelsstreit, die bereits der Wall Street und der Börse Tokio Verluste bescherte. Der US-Präsident gab zu verstehen, dass neue Strafzölle auf chinesische Produkte nach wie vor nicht vom Tisch seien. Am Vorabend bestätigte der US-Notenbankchef Jerome Powell erneut seine Bereitschaft einer Leitzinssenkung, sofern vonnöten. Der Erklärung des Fed-Vorsitzenden wird zumindest aktuell wenig Beachtung geschenkt, heißt es weiter.
  5. 16.07.19 Mit wenig Veränderung zum Vortag starten Europas Börsen am Dienstag in den frühen Handel. Die Anleger warten gespannt auf die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland und die Eurozone. Auch wichtige Unternehmenszahlen aus den USA stehen auf der Agenda. Die Großbanken Goldman Sachs, Wells Fargo und JPMorgan lassen sich in die Bücher schauen.
  6. 15.07.19 Beflügelt von positiven Vorgaben aus den USA sind Europas Börsen am Montag freundlich in den frühen Handel gestartet.In Übersee wirkte sich die Aussicht auf eine baldige Zinssenkung immer noch positiv aus. Im weiteren Handelsverlauf wird auf die Politik geschaut. Die EU-Außenminister beraten über globale Krisenherde. Unter anderem über den Konflikt zwischen den USA und dem Iran.
  7. 12.07.19 Europas Börsen starten am Freitag kaum verändert in den frühen Handel. Experten zufolge sind heute auch keine großen Sprünge zu erwarten. Nach mehreren Gewinnwarnungen von Unternehmen, bremsen Konjunktursorgen die Börse. Die Bestätigung am Donnerstag von Fed-Chef vor dem US-Senat, dass eine "etwas mehr konjunkturfördernde Geldpolitik wohl angebracht sei", dürfte den Märkten allerdings unter die Arme greifen.
  8. 11.07.19 Im frühen Handel am Donnerstag verbuchen die wichtigsten europäischen Börsenbarometer Aufschläge. Der EuroStoxx 50 weist um 9:14 h ein Plus von 0,19 Prozent und einen Stand von 3.508,14 Punkten aus. Dabei stützt er sich auf die positiven Vorgaben der Wall Street und der Börse Tokio. Die Rede des US-Notenbankchefs Jerome Powell vor dem US-Repräsentantenhaus am Vorabend dürfte den Handel weiter beflügeln. Der Vorsitzende der Fed hält sich angesichts globaler Handelskonflikte und Sorgen um die Weltwirtschaft eine baldige Leitzinssenkung in den USA weiter offen.
  9. 10.07.19 Zur Wochenmitte startet der Auswahlindex der Eurozone mit leichten Abschlägen. Bis 9:26 h gibt das wichtigste Börsenbarometer der Eurozone um 0,21 Prozent auf 3.502,49 Punkte nach. Aus den USA kommen uneinheitliche Daten. In Tokio schloss der Nikkei 225 etwas tiefer. Positives lässt sich zum us-chinesischen Handelsstreit berichten. Laut der chinesischen Nachrichtenagentur "Xinhua" sollen Unterhändler beider Parteien gestern Abend wieder telefonisch Kontakt zueinander aufgenommen haben. Aus China kommen jedoch auch weniger erfreuliche Nachrichten. Im Reich der Mitte sind die Erzeugerpreise für den Monat Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stagniert, während sich Ökonomen einen Anstieg um 0,3 Prozent erhofft hatten. Frische Impulse könnten am Nachmittag (MESZ) folgen, wenn US-Notenbankchef Jerome Powell vor dem US-Repräsentantenhaus spricht. Von der Rede erwarten sich die Anleger u.a. neue Informationen zur weiteren Geldpolitik der Fed.
  10. 09.07.19 Europas Börsen starten am Dienstag mit einem Minus in den morgendlichen Handel. Nach den jüngsten positiven Konjunkturdaten aus den USA schwinden die Hoffnungen auf Zinssenkungen dort. Dementsprechend wird mit Spannung der Auftritt von Fed-Chef Powell vor dem US-Kongress am Mittwoch und Donnerstag erwartet.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.478,77
Hoch3.498,69
Tief3.476,43
Kurs (22.07.19)3.489,92

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.488,68
Vortag-Hoch 3.514,33
Vortag-Tief3.470,40
Vortag-Schlusskurs3.480,18

mehr Statistik

52W Hoch3.549,26
52W Tief2.908,70
1 Woche-0,35 %
1 Monat+0,66 %
1 Jahr+0,86 %
3 Jahre+17,42 %
5 Jahre+9,43 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!