07:02 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 12:02 London (08:00 - 16:30) 13:02 Frankfurt (09:00 - 20:00) 20:02 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50


Kurs
2.786,90
EOD-Indizes, 31.03.20
 
+0,77 %
+21,28
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 2.729,54 13:02 -2,06 %
2.786,90
EOD-Indizes 2.786,90 31.03.20 +0,77 %
2.765,62

mehr Tages-Gewinner

ENI 9,450 +2,51 %

mehr Tages-Verlierer

Airbus SE 54,65 -8,23 %
Societe Generale 14,33 -6,58 %
AXA-UAP 14,84 -6,18 %
Vinci S.A. Inh. EO 10 70,60 -6,07 %
Banco Bilbao Vi 2,771 -5,48 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 09:51 Mit tiefrotem Vorzeichen präsentiert sich der Auswahlindex der Eurozone am Mittwochmorgen. Um 9:33 h weist er einen Verlust von 4,16 Prozent auf 2.670,83 Punkte aus. Sowohl die Vorgaben der Wall Street als auch von den wichtigsten asiatischen Börsen sind negativ. Gute Konjunkturdaten aus China bleiben unberücksichtigt. Im Reich der Mitte lief es für die Industrie im März besser. Der Caixin-Markit-Einkaufsmanagerindex stieg von zuvor 40,3 auf 50,1 Punkte. Daten zur konjunkturellen Entwicklung werden im Laufe des Tages auch in den USA veröffentlicht. So berichtet u.a. die die private Arbeitsmarktagentur ADP über die Beschäftigungsänderung im Land.
  2. 31.03.20 Europas Börsen starten am Dienstag mit Gewinnen in den neuen Handelstag. Gespannt warten die Anleger auf Daten zur deutschen Arbeitslosenquote. Diese wurden jedoch bereits am 12. März erhoben, also vor Beginn der Ausgangsbeschränkungen. Diese spiegeln also noch nicht die pandemiebedingte Entwicklung wider. Experten rechnen damit, dass die Zahl der Arbeitslosen saisonbereinigt um 29.000 und die Arbeitslosenquote auf 5,1 Prozent steigt.
  3. 30.03.20 Europas Börsen tendieren am Montag im frühen Handel leichter. Die Nervosität bleibt insgesamt sehr hoch. Marktteilnehmer erhoffen sich durch weitere Konjunkturdaten in dieser Woche weiteren Aufschluss darüber, wie sich die Corona-Pandemie auf die Weltkonjunktur auswirkt. Aus Deutschland wird heute beispielsweise der Verbraucherpreisindex erwartet.
  4. 27.03.20 Europas Börsen starten am Freitag mit Verlusten in den frühen Handel. Nach den katastrophalen US-Arbeitsmarktdaten vom Vortag warten die Anleger nun gespannt auf die Daten zum Kaufverhalten der US-Verbraucher. Der private Konsum gilt als Hauptstütze der weltgrößten Volkswirtschaft. Experten gehen davon aus, dass trotz der Hilfsprogramme die Haushaltseinkommen einbrechen werden und der Konsum stark sinkt.
  5. 26.03.20 Europas Märkte geben im frühen Donnerstagshandel wieder deutlich nach. Die anfängliche Begeisterung über die internationalen Konjunkturmaßnahmen hat nachgelassen und Anleger werden nun wieder nervös. Mit Spannung werden heute die wöchentlichen Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in den USA erwartet. Dort breitet sich das Virus mittlerweile immer schneller aus. Der EuroStoxx50 verliert 2,4 Prozent auf 2.732,92 Punkte.
  6. 25.03.20 Europas Börsen zeigen sich zur Wochenmitte mit Kursgewinnen. Gut aufgenommen wurde das Konjunkturpaket in den USA zur Linderung der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise. Das Maßnahmenpaket soll ein Volumen von 2 Billionen Dollar haben. Das Repräsentantenhaus muss noch formal zustimmen. Der EuroStoxx50 zieht bis 9:09 h 1,99 Prozent auf 2.769,21 Punkte an.
  7. 24.03.20 Mit Gewinnen starten Europas Börsen am Dienstag in den neuen Handelstag. Neue angekündigte Maßnahmen der US-Notenbank stützen. Die Fed hat versprochen, die Wirtschaft mit weiteren quantitativen Lockerungen zu stützen. Anzeichen darauf, wie stark der Konjunktureinbruch ausfallen könnte, erhoffen sich die Anleger durch die Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone, die heute veröffentlicht werden.
  8. 23.03.20 Mit deutlichen Verlusten sind Europas Börsen am Montag in den frühen Handel gestartet. Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus und die in vielen Ländern teils drastische Einschränkung des öffentlichen Lebens, beschäftigt weiterhin. In Europa haben sich inzwischen mehr als 150.000 Menschen infiziert. In den USA konnte sich der Senat am Wochenende nicht auf ein Maßnahmenpaket einigen, um die Folgen der Pandemie zu lindern.
  9. 20.03.20 Europas Börsen starten am Freitag mit einem deutlichen Plus in den letzten Handelstag der Woche. positive Vorgaben kommen aus New York, wo die Börsen ebenfalls im Plus schlossen. Händlern zufolge zeigen die angekündigten Maßnahmen aus Politik und von den Notenbanken erste Wirkung.
  10. 19.03.20 Im frühen Handel weisen die wichtigsten europäischen Börsen Aufschläge aus. Für den Auswahlindex der Eurozone geht es bis 9:33 h um satte 3,09 Prozent auf 2.459,56 Punkte nach oben. Stützend wirkt die Ankündigung eines weiteren Hilfspakets seitens der Europäischen Zentralbank (EZB), um die Wirtschaft im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie zu stützen. Für rund 750 Mrd. Euro sollen Anleihen aus der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand erworben werben. Mit diesem Paket steigert die EZB ihr Hilfsprogramm im Kampf gegen den Erreger auf rund 1,1 Bio. Euro.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 2.780,80
Hoch2.827,32
Tief2.728,02
Kurs (31.03.20)2.786,90

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung2.734,92
Vortag-Hoch 2.765,62
Vortag-Tief2.658,88
Vortag-Schlusskurs2.765,62

mehr Statistik

52W Hoch3.867,28
52W Tief2.302,84
1 Woche-0,47 %
1 Monat-16,30 %
1 Jahr-17,68 %
3 Jahre-20,40 %
5 Jahre-24,98 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!