15:38 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 20:38 London (08:00 - 16:30) 21:38 Frankfurt (09:00 - 20:00) 05:38 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50


Kurs
3.699,65
EOD-Indizes, 08.11.19
 
-0,19 %
-7,03
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 3.691,30 21:38 -0,23 %
3.699,65
EOD-Indizes 3.699,65 08.11.19 -0,19 %
3.706,68

mehr Tages-Gewinner

Inditex 28,40 +2,08 %
Ahold Delhaize 24,40 +1,31 %
Societe Generale 28,79 +1,30 %
Telefonica 6,902 +0,88 %
Vinci S.A. Inh. EO 10 100,90 +0,75 %

mehr Tages-Verlierer

Unilever NV 53,95 -1,12 %
Siemens 112,54 -1,11 %
Dt. Telekom 15,298 -0,92 %
BASF 70,37 -0,86 %
adidas 269,80 -0,81 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 09:22 Der EuroStoxx50 ist am Montag mit einem Minus in den frühen Handel gestartet. Der Handelsstreit zwischen den USA und China bleiben die Anleger unsicher. US-Präsident Trump ist nicht gewillt, die auf chinesische Importe verhängten Strafzölle schrittweise abzubauen, bis ein Handelsabkommen unterzeichnet ist.
  2. 08.11.19 Im frühen Handel am Freitag notieren europäischen Börsen mehrheitlich im Minus. Der EuroStoxx 50 büßt rund 5 Minuten nach Handelsstart 0,31 Prozent auf 3.695,24 Punkte ein. Die Vorgaben aus Übersee sind positiv. Die Berichtssaison wird u.a. mit Zahlen der Allianz fortgesetzt. Ein Wermutstropfen kommt wieder einmal vom us-chinesischen Handelsstreit. Gestern hieß es noch aus China, beide Parteien hätten sich auf eine stufenweise Einstellung gegenseitiger Strafzölle geeinigt. Laut der Nachrichtenagentur "Reuters" soll es im Weißen Haus intern jedoch deutlichen Widerstand gegen die Pläne aus dem Reich der Mitte geben.
  3. 07.11.19 Mit grünem Vorzeichen startet der Auswahlindex der Eurozone in den Donnerstagshandel. Bis 9:30 h steigt er um 0,33 Prozent auf 3.700,90 Punkte. Aus Übersee kommen uneinheitliche Vorgaben. Die Berichtssaison setzt sich fort. So berichtet u.a. Siemens über das vierte Quartal 2018/19. Der Mischkonzern hat mit seinen Zahlen die Prognose von Analysten hinter sich lassen können und u.a. den Gewinn mehr als verdoppelt. Der Blick auf den Handelsstreit bleibt ebenfalls nicht aus. Laut der chinesischen Regierung sollen sich die USA und das Reich der Mitte auf eine stufenweise Reduzierung der auf beiden Seiten erhobenen Strafzölle geeinigt haben. Weniger erfreut zeigen sich die Anleger jedoch über Berichte, nach denen ein erstes Teilabkommen wohl nicht mehr im November, sondern erst im Dezember unterzeichnet werden könnte.
  4. 06.11.19 In ruhigen Bahnen verläuft der Aktienhandel an den wichtigsten europäischen Börsenplätzen am Mittwochmorgen. Um 9:18 h notiert der Auswahlindex der Eurozone 0,07 Prozent höher bei 3.679,15 Punkten. Während die Vorgaben der Wall Street uneinheitlich ausfallen, liefert die Börse Tokio leichte Kursaufschläge. Die Berichtssaison wird u.a. mit Zahlen von adidas, BMW und Société Générale fortgesetzt. In Sachen Handelsstreit gibt es scheinbar wieder einen Rückschlag. Medienberichten zufolge will China seinen Unterschrift erst dann unter ein Abkommen setzen, wenn die USA die Strafzölle vorher einstellen. In Großbritannien geht es nach der Auflösung des Parlaments kurz nach Mitternacht direkt den Neuwahlen am 12. Dezember entgegen. Vom neuen Parlament erhofft sich nicht nur Premierminister Boris Johnson eine Entscheidung im Brexit-Streit.
  5. 05.11.19 Europas Börsen präsentieren sich am Dienstag im frühen Handel wenig verändert, trotz der Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China. Ein Bericht der "Financial Times?"zufolge denkt das Weiße Haus darüber nach, einige der Anfang September in Kraft getretenen Zölle zurückzunehmen. Auch das Teilabkommen zwischen den beiden Ländern soll so gut wie fertig sein. Im weiteren Handelsverlauf dürften weitere Unternehmensberichte für Bewegung sorgen.
  6. 04.11.19 Europas Börsen starten am Montag fester in den frühen Handel. Kurstreiber ist ein Interview mit dem US-Handelsminister Wilbur Ross, der sich bzg. der laufenden Handelsgespräche mit China optimistisch zeigte. Ross zufolge gäbe es keinen vernünftigen Grund, warum ein Phase-1-Handelsabkommen nicht in diesem Monat abgeschlossen werden könnte.
  7. 30.10.19 Mit einem minimalen Abschlag von 0,01 Prozent auf 3.621,72 Punkte zeigt sich der Auswahlindex der Eurozone im frühen Handel am Mittwoch nahezu bewegungslos. Marktbeobachtern zufolge dürften sich die Anleger am heutigen Tag zunächst unentschlossen zeigen. Zum einen gilt es eine Vielzahl von Geschäftszahlen, darunter die von VW, Bayer und Airbus, einzuordnen. Zum anderen richte sich der Blick auch schon auf die Leitzinssatzentscheidung der US-Notenbank Fed, deren Bekanntgabe nach Börsenschluss an den meisten europäischen Börsenplätzen ansteht. Das Thema Brexit rückt bei den Anlegern wieder in den Hintergrund, nachdem das britische Parlament am Vorabend den Vorschlag von Premierministers Boris Johnson letztendlich angenommen und sich für Neuwahlen am 12. Dezember 2019 ausgesprochen hatte. Ein Austritt Großbritanniens aus der EU am 31. Oktober 2019 ist damit vom Tisch.
  8. 29.10.19 Europas Börsen starten am Dienstag kaum verändert zum Vortag in den frühen Handel. Hoffnungen auf Fortschritte bei den Handelsgesprächen zwischen den USA und China sind ein Thema sowie die Berichtssaison, die auf Hochtouren läuft. Auch die Fed spielt eine Rolle, die am Mittwoch über den Leitzins entscheidet.
  9. 28.10.19 Während die wichtigsten europäischen Börsen am Montag mit Aufschlägen an den Start gehen, weist der Auswahlindex der Eurozone ein geringfügiges Minus auf. Er notiert um 9:07 h 0,08 Prozent tiefer bei 3.621,85 Punkten. Die Wall Street und die Börse Tokio können mit Aufschlägen aufwarten. Erfreut zeigen sich die Anleger über eine Aussage des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer vom Wochenende. Dieser sprach von bald stattfindenden, neuen Gesprächen zwischen den USA und China zur Beilegung des Handelsstreits. Während die Berichtssaison fortgesetzt wird, dürfte sich Marktbeobachtern zufolge der Blick der Anleger bereits auf kommenden Mittwoch richten. Zur Wochenmitte gibt die US-Notenbank Fed ihre Leitzinssatzentscheidung bekannt. Erwartet wird eine weitere Senkung, aber auch eine Antwort auf die Frage, ob damit die lockere Zinspolitik erst einmal ihr Ende finde.
  10. 25.10.19 Europas Börsen starten am Freitag freundlich in den Vormittagshandel. Die Augen sind jetzt auf die Unternehmen gerichtet, die Berichtssaison nimmt langsam Fahrt auf. Auch Konjunkturdaten dürften heute bewegen. Der ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland wird veröffentlicht.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.703,35
Hoch3.706,91
Tief3.687,99
Kurs (08.11.19)3.699,65

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.694,97
Vortag-Hoch 3.708,65
Vortag-Tief3.694,97
Vortag-Schlusskurs3.706,68

mehr Statistik

52W Hoch3.708,65
52W Tief2.908,70
1 Woche+0,94 %
1 Monat+3,63 %
1 Jahr+14,56 %
3 Jahre+22,10 %
5 Jahre+19,17 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!