10:06 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 15:06 London (08:00 - 16:30) 16:06 Frankfurt (09:00 - 20:00) 23:06 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50


Kurs
3.296,22
EOD-Indizes, 10.07.20
 
+1,07 %
+35,05
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 3.368,40 16:06 +2,19 %
3.296,22
EOD-Indizes 3.296,22 10.07.20 +1,07 %
3.261,17

mehr Tages-Gewinner

adidas 242,30 +2,84 %
Philips 42,82 +2,60 %
Banco di Santan 2,272 +2,46 %
Nokia 3,746 +2,35 %
Airbus SE 67,00 +2,29 %

mehr Tages-Verlierer

Unilever NV 46,76 -0,62 %
AB InBev 46,98 -0,57 %
L Oreal 287,10 -0,49 %
VW Vz. 139,72 -0,19 %
Ahold Delhaize 24,52 -0,12 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 09:20 Europas Börsen präsentieren sich am Montag im frühen Handel freundlich. Positive Vorgaben kommen von Übersee. Experten rechnen zu Beginn der US-Bilanzsaison allerdings mit Zurückhaltung unter den Anlegern. Von Konjunkturseite werden heute keine kursbewegenden Nachrichten erwartet.
  2. 10.07.20 Der Euro Stoxx 50 startet am letzten Handelstag der Woche mit einem Minus in den frühen Handel. Experten zufolge gehen aufgrund der beginnenden Ferienzeit die Umsätze zurück, was gegen nachhaltige Ausbrüche spricht. Der Markt bleibt coronabedingt volatil. Mal haben die Optimisten die Oberhand, mal die Pessimisten. Kursbewegende Nachrichten von Konjunkturseite stehen heute nicht an.
  3. 09.07.20 Im frühen Handel am Donnerstag legt der EuroStoxx 50 bis 9:48 h um 0,46 Prozent auf 3.301,06 Punkte zu. Die Börsen New York, an der allen voran Technologie-Werte Kursaufschläge verbuchten konnten, und Tokio liefern positive Vorgaben. Anleger erfreuen sich zudem über Zahlen von SAP. Die im Auswahlindex der Eurozone notierende Walldorfer Softwareschmiede stemmte sich im zweiten Quartal erfolgreich gegen die Corona-Krise.
  4. 08.07.20 Der Auswahlindex der Eurozone setzt am Mittwochmorgen seinen Kurs vom Vortag fort und verbilligt sich bis 9:37 h um 0,26 Prozent auf 3.3.13,90 Punkte. Rote Zahlen von der Wall Street und der Börse Tokio wirken belastend. Besorgt zeigen sich die Anleger zudem über die rund um den Globus wieder steigenden Zahlen bei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Am Vormittag will die Europäische Kommission ihre Prognose zum Wirtschaftswachstum in der Europäischen Union (EU) präsentieren.
  5. 07.07.20 Nach den deutlichen Vortagsgewinnen ist der Euro Stoxx 50 am Dienstag mit einem Minus in den neuen Handelstag gestartet. Am Montag profitierte der europäische Auswahlindex von der Hoffnung der Anleger auf eine schnelle Erholung der Wirtschaft. Heute schauen die Anleger auf die Zahlen zur deutschen Industrieproduktion. Außerdem wird die Sommerprognose der EU-Kommission erwartet.
  6. 06.07.20 Europas Börsen präsentieren sich am Montagmorgen freundlich. Impulse aus den USA kommen nicht, dort blieb die Börse am Freitag aufgrund eines Feiertages geschlossen. Aus Asien kommen positiven Vorgaben, die Anleger setzen auf eine schnelle Erholung der Wirtschaft. Aus den USA kommen beunruhigende Zahlen an Corona-Neuinfektionen, was für einen Dämpfer sorgen dürfte.
  7. 03.07.20 Der EuroStoxx 50 eröffnet dem Freitagshandel mit leichten Aufschlägen, die er zum Teil wieder abgibt. Um 9:43 h notiert er bei 3.322,60 Punkten, einem minimalen Plus von 0,08 Prozent. Die Anleger schwanken weiterhin zwischen der Hoffnung auf eine rasche Konjunkturerholung und der Sorge von einer zweiten Corona-Welle. Die Börsen New York und Tokio liefern positive Vorgaben. Erfreuliches kommt auch von Konjunkturseite. In China verzeichnet die Dienstleistungsbranche im Monat Juni den größten Zuwachs seit mehr als 10 Jahren, nachdem das Reich der Mitte zuvor die Corona-Bestimmungen gelockert hatte. Der zugrunde liegende von Caixin und Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex kletterte von zuvor 55 Punkten im Mai auf aktuell 58,4 Punkte.
  8. 02.07.20 Dank freundlich gestimmter Anleger geht es für den EuroStoxx 50 am Donnerstagmorgen deutlich aufwärts. Um 9:44 h weist der Auswahlindex der Eurozone ein Plus von 1,37 Prozent und einen Stand von 3.272,64 Punkten aus. Die Vorgaben der Wall Street sind mehrheitlich positiv. Die Börse Tokio wartet mit leichten Aufschlägen auf. Stützend wirken die Meldungen zu den Fortschritten in der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19 beim US-Pharmakonzern Pfizer und dem Mainzer Biotechnologieunternehmen BioNtech. Aus den USA kamen bereits am Vortag gute Konjunkturdaten. Heute stehen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten u.a. die offiziellen Zahlen zu den Neubeschäftigungen und die Arbeitslosenquote an. Letztgenannte wird auch für die Europäische Union veröffentlicht.
  9. 01.07.20 Im frühen Handel am Mittwoch verbucht der Auswahlindex der Eurozone Aufschläge. Um 9:37 h notiert er 0,32 Prozent höher bei 3.244,43 Punkte. Gestützt wird er von den positiven Vorgaben der Börse New York. Dauerbrenner ist und bleibt die Corona-Pandemie. Die neuesten Infektionszahlen, insbesondere aus den USA, geben weiterhin Anlass zur Sorge. In Deutschland konnte sich der Einzelhandel im Monat Mai erholen. Die Umsätze kletterten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,8 Prozent, gegenüber dem Vormonat gar um 13,9 Prozent. Uneinheitliche Konjunkturdaten kommen aus Asien. In Japan hat sich die Stimmung in den Chefetagen laut dem vierteljährlich von der japanischen Notenbank (BoJ) veröffentlichten Tankan-Bericht noch einmal deutlich verschlechtert hat. In China konnte sich das Verarbeitende Gewerbe im Juni laut dem zugrunde liegenden Caixin-Einkaufsmanagerindex nicht nur erholen, es kletterte zudem wieder über die Expansionsschwelle und befindet sich damit in einer Wachstumsphase.
  10. 30.06.20 Europas Börsen folgen am Dienstagmorgen den positiven Vorgaben aus Übersee und starten freundlich in den morgendlichen Handel. Es bleibt volatil, die Anleger hoffen auch weiterhin auf eine schnelle Erholung der Wirtschaft, die Angst vor einer zweiten Pandemie-Welle allerdings lähmt. Konjunkturdaten aus China mache Mut. Die chinesische Industrie hat im Juni die Expertenerwartungen übertroffen und das stärkste Wachstum seit drei Monaten verzeichnet. Im weiteren Handelsverlauf werden Verbraucherpreise aus der Eurozone erwartet sowie Daten zum US-Verbrauchervertrauen.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.255,40
Hoch3.299,54
Tief3.241,29
Kurs (10.07.20)3.296,22

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.291,70
Vortag-Hoch 3.315,54
Vortag-Tief3.253,58
Vortag-Schlusskurs3.261,17

mehr Statistik

52W Hoch3.867,28
52W Tief2.302,84
1 Woche-1,61 %
1 Monat+4,52 %
1 Jahr-5,76 %
3 Jahre-6,57 %
5 Jahre-8,19 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!