19:04 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 00:04 London (08:00 - 16:30) 01:04 Frankfurt (09:00 - 20:00) 09:04 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50 - Realtime-Indikation

(berechnet durch GOYAX)


Kurs
3.618,35
GOYAX-Ind., 21.01.21
 
-0,16 %
-5,69
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
EOD-Indizes 3.618,35 21.01.21 -0,16 %
3.624,04
GOYAX-Ind. 3.618,35 21.01.21 -0,16 %
3.624,04

mehr Tages-Gewinner

ASML 471,25 +4,12 %
Adyen 1.930,00 +3,21 %
VW Vz. 162,04 +2,80 %
Ahold Delhaize 24,00 +1,95 %
Daimler 59,04 +1,95 %

mehr Tages-Verlierer

Airbus SE 89,46 -3,18 %
ENI 8,677 -2,44 %
Total 36,45 -2,41 %
Vinci S.A. Inh. EO 10 81,60 -2,35 %
Münchner Rück 232,90 -1,81 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 21.01.21 Aufwärts geht es für den Auswahlindex der Eurozone am Donnerstagmorgen. Um 9:19 h weist er Aufschläge im Höhe von 0,46 Prozent bei einem Stand von 3.640,57 Punkten aus. Die Börsen New York und Tokio warten mit positiven Vorgaben auf. In Japan stieg der Warenexport im Dezember um 2 Prozent, was sogleich das erste Plus seit rund 2 Jahren im Land der aufgehende Sonne markiert. Erfreut zeigen sich die Anleger zudem über den reibungslosen Verlauf der Amtseinführung Joe Bidens als 46. Präsidenten der USA. Damit steigt auch die Hoffnung, dass das vom US-Kongress beschlossene billionenschwere Konjunkturpaket möglichst rasch umgesetzt wird.Im Tagesverlauf verkündet die EZB ihre Zinsentscheidung. Am Markt wird erwartet, dass die Europäische Zentralbank den Leitzinssatz unverändert belässt.
  2. 20.01.21 Im frühen Handel zeigt sich der EuroStoxx 50 am Mittwoch freundlich. Die Pandemie ist und bleibt das bestimmenden Thema. Die internationale Nachrichtenlage bleibt beunruhigend, weltweit steigt die Zahl an Neuinfektionen. In Deutschland wurden neue Maßnahmen beschlossen. Der Lockdown soll noch bis zum 14. Februar bestehen bleiben, außerdem werden die Regeln verschärft. Unter anderem sollen in Geschäften und in öffentlichen Verkehrsmitteln medizinische Masken oder FFP2-Masken getragen werden.
  3. 19.01.21 Der EuroStoxx 50 startet am Dienstag mit einem Plus in den frühen Handel. Nachdem in den USA am Montag Feiertag war und Impulse fehlten, geht heute die Berichtssaison weiter. In Deutschland wird unterdessen heute über neue Corona-Maßnahmen beraten und über eine Verlängerung des Lockdowns.
  4. 18.01.21 Der EuroStoxx 50 präsentiert sich am Montag im frühen Handel leichter. Die Pandemie bestimmt derzeit das Geschehen an den Kapitalmärkten. In Deutschland ist für Dienstag ein Bund-Länder-Treffen angesetzt. Der Lockdown soll angeblich weiter verlängert und wahrscheinlich sogar verschärft werden. Die Anleger sorgen sich nun darum, dass die Konjunktur noch stärker belastet wird. Im vergangenen Jahr ist die deutsche Wirtschaft um 5,0 Prozent eingebrochen.
  5. 15.01.21 Der EuroStoxx 50 startet am Freitag mit Verlusten in den frühen Handel. Viele Anleger halten sich zum Start der Bilanzsaison zurück. Am Nachmittag werden die Geschäftszahlen der US-Großbanken Citigroup, JPMorgan und Wells Fargo erwartet. Außerdem schauen die Anleger noch auf die Zahlen zur US-Industrieproduktion und zu den US-Einzelhandelsumsätzen.
  6. 12.01.21 Am Dienstag ist der EuroStoxx 50 freundlich in den morgendlichen Handel gestartet. Die Nachrichtenlage ist aktuell recht dünn, weshalb sich die Anleger weiterhin auf die Pandemieentwicklung konzentrieren und Richtung Washington schauen. Die Demokraten treiben dort das Amtsenthebungsverfahren von Präsident Trump voran.
  7. 11.01.21 Der EuroStoxx 50 präsentiert sich am Montag im frühen Handel leichter. Auf der Agenda steht heute das Sentix Investorenvertrauen aus der Eurozone. Natürlich behalten die Anleger weiterhin die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie im Auge. Auch die jüngsten Ereignisse in den USA sorgen für Aufmerksamkeit. Die Hinweise verdichten sich, dass gegen den scheidenden US-Präsidenten Trump noch ein Amtsenthebungsverfahren angestrengt wird.
  8. 08.01.21 Der EuroStoxx 50 präsentiert sich am Freitag im frühen Handel fester. Starke Vorgaben aus Übersee stützen den europäischen Auswahlindex. Experten begründen die gute Stimmung damit, dass die Anleger auf eine schnelle Konjunkturerholung nach der Coronakrise hoffen. Außerdem hätten viele Angst, Gewinne an den Märkten zu verpassen.
  9. 05.01.21 Schwache Vorgaben aus den USA und Japan belasten den EuroStoxx 50 am Dienstag im frühen Handel. Der noch unsichere Ausgang der Stichwahl im US-Bundesstaat Georgia sorgte für Zurückhaltung unter den Anlegern. Die Wahl hat besondere Brisanz, da sie entscheidend für Mehrheiten im US-Senat ist. Im weiteren Handelsverlauf dürfte natürlich die Pandemie eine Rolle Spielen. In Deutschland trifft sich Bundeskanzlerin Merkel mit den Länderchefs. Es wird davon ausgegangen, dass eine Verlängerung des Lockdowns beschlossen wird.
  10. 04.01.21 Am ersten Handelstag im neuen Jahr legt der EuroStoxx 50 im frühen Handel deutlich zu. Um kurz nach 9 Uhr verzeichnet der europäische Auswahlindex bereits ein Plus von über 1 Prozent. Kurz vor Handelsbeginn kamen Nachrichten vom deutschen ifo-Institut. Dem Institut für Wirtschaftsforschung zufolge ist die Kurzarbeit in Deutschland im Dezember aufgrund des Aufschwungs in der Industrie leicht gesunken. Allerdings stieg sie im Einzelhandel und Gastgewerbe.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.470,18
Hoch3.618,35
Tief3.465,08
Kurs (21.01.21)3.618,35

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.444,59
Vortag-Hoch 3.624,04
Vortag-Tief3.444,48
Vortag-Schlusskurs3.624,04

mehr Statistik

52W Hoch3.865,18
52W Tief2.351,89
1 Woche-0,63 %
1 Monat+4,92 %
1 Jahr-4,51 %
3 Jahre-0,84 %
5 Jahre+22,91 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!