12:12 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 17:12 London (08:00 - 16:30) 18:12 Frankfurt (09:00 - 20:00) 02:12 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Ad-hoc: Achiko AG: Achiko vermeldet ersten Verkaufsauftrag für Covid-19-Dignosetest AptameX

Achiko vermeldet ersten Verkaufsauftrag für Covid-19-Dignosetest AptameX

- Achiko hat in Jakarta und Bali, Indonesien, seinen ersten Sales-Auftrag erhalten.

- Die Bestellungen belaufen sich auf 20'000 Testkits. Obwohl der Umfang überschaubar ist, wird erwartet, dass die Bestellung den Weg für eine rasche Übernahme durch andere Standorte und Länder ebnen wird.

- Nach der Konsolidierung der Ergebnisse der ersten Verkäufe, des Pilotprojekts und der Daten aus der ersten Produktion wird die Plattform rasch skaliert und mit weiteren Produkten ergänzt.

- Nach Erhalt der CE-Kennzeichnung wird die Expansion in weitere Länder vorangetrieben.

Zürich, 27. Oktober 2021: Ad hoc-Meldung gemäss Art. 53 KR - Das Healthcare-Technologie Unternehmen Achiko AG (SWX: ACHI, ISIN CH0522213468) («Achiko», das «Unternehmen») teilte heute mit, dass es erfolgreich die ersten Bestellungen für seine Covid-19-Testplattform App «Teman Sehat» und rund 20'000 seiner bahnbrechenden Covid-19-Tests mit AptameXTM erhalten hat. Dies nachdem in den letzten Wochen bereits erfolgreich das kommerzielle Pilotprojekt in Indonesien und entsprechende Produtkionsvorbereitungen verkündet wurden.

Erster Verkauf

Das Unternehmen hat Verträge über den Einsatz von Teman SehatTM («Health Buddy») und - vorbehaltlich der Kalibrierung, Schulung und Bereitstellung - über die Lieferung von 20'000 seiner AptameX-basierten Testkits an Standorte in Jakarta und Bali, Indonesien, abgeschlossen.

«Wir freuen uns, dass wir AptameX endlich auf den Markt bringen können», sagte Steven Goh, CEO der Achiko AG. «Unserer Meinung nach ist Indonesien repräsentativ für die Herausforderungen, mit denen viele Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen konfrontiert sind, wenn es um Covid-19 geht. Da Covid-19 endemisch wird, haben wir durch die Verwendung eines DNA-Aptamers anstelle eines Antigens ein einzigartiges Angebot, um möglicherweise den besten Test für diese Sachlage auf dem Markt anzubieten. Dies notabene zu einem Preis, bei dem nur wenige andere mithalten können. Dies ist das erste Testkit auf unserer Plattform, und es wird hoffentlich der Anfang von vielen sein.»

Die Auslieferung wird voraussichtlich im November 2021 beginnen.

Indonesien

Indonesien ist eines der grössten Länder der Welt mit über 270 Millionen Einwohnern, die auf mehr als 6'000 Inseln leben, über 700 Sprachen sprechen und eine indigene Bevölkerung von über 70 Millionen Menschen haben.

Das Land hat die Bedrohung durch Covid-19 früh erkannt und die Regierung hat mit einer Reihe von Massnahmen reagiert, die von 'social distancing' und Tests bis hin zu lokalen Therapien und Impfungen reichen. Als Mitte 2021 durch die Delta-Variante ein sprunghafter Anstieg der Fälle und der Sterberaten zu verzeichnen war, wurde mit Lockdowns, einem Wettlauf um höhere Impfraten und verstärkten Tests reagiert. Trotzdem sind die Impfquoten im Land nach wie vor uneinheitlich: In einigen Orten wie Bali liegt die Durchimpfungsrate bei Personen über 12 Jahren bei über 80 %, während sie landesweit bei über 30 % liegt.

«Wir brauchen eine Lösung, die den Besuchern ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Eine davon ist ein regelmässiges Screening», sagte Stanley Handjojo Widjaja, President Director eines bekannten Kongresszentrums in Denpasar, Bali. «Das von AptameX und Teman Sehat angebotene Ökosystem kann die Lösung bieten, die von beiden Seiten, sowohl von den Besuchern als auch der Bevölkerung, benötigt wird. Wir glauben, dass diese Partnerschaft mit Achiko uns dabei helfen kann, allen unseren Besuchern und Kunden, die bei uns Veranstaltungen und Aktivitäten abhalten, das nötige Vertrauen und den nötigen Komfort zu bieten. Mit Hilfe von AptameX-Kits führen wird fortschrittliche Screening-Tests durch, um eine sichere Zone zu schaffen.»

Vor diesem Hintergrund und angesichts der Tatsache, dass AptameX und Teman Sehat gut mit anderen Systemen zusammenarbeiten, ist das Unternehmen davon überzeugt, dass es eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung von Vertrauen und Zuversicht spielen kann, insbesondere an Arbeitsplätzen, in der Produktionsbetrieben, im Gesundheitswesen, im Bildungswesen, in der Freizeitgestaltung, im Tourismus und an anderen Orten.

Produkt-Highlights und Implementierung

Die Plattform besteht aus zwei Schlüsselelementen: AptameX, einem diagnostischen Testsystem, und Teman Sehat.

Im Gegensatz zu anderen Schnelltestformaten, die auf einem Antigen und einem Nasenabstrich beruhen, ist AptameX ein Test auf Speichelbasis und verwendet für den Nachweis von Covid-19 ein DNA-Aptamer (synthetischer DNA-Strang) anstelle eines Antigens. Diese chemische Innovation eröffnet einen strukturellen Vorteil gegenüber anderen Schnelltests. Indikationen im Labor zeigen eine höhere Empfindlichkeit selbst bei niedrigem Virusanteil. Bei einem hohen Industrie-CT-Score von 28,3 lieferte AptameX eine Sensitivität von 77% (95% CI: 75,94 - 79,24). Das Unternehmen kalibriert derzeit den Produktionstest in der konkreten Anwendung und wird im Laufe dieses Jahres über die Ergebnisse berichten.

Teman Sehat besteht aus zwei Teilen. Erstens ist es in AptameX integriert und verschlankt den Diagnose- und Abrechnungsprozess, was einen einfacheren Testprozess ermöglicht und die Testkosten auf weniger als ein paar US-Dollar senkt. Zweitens bietet die App Kontroll- und Check-In Möglichkeiten und die Möglichkeit Tests, Abrechnungen und die öffentliche Sicherheit an Orten zu verwalten. Dieser zweite Teil kann externe Plattformen wie etwa Pedulilindungi, Indonesiens nationales Zertifizierungssystem, unterstützen und bietet Vorteile bei Zahlungen, Rewards und Benutzererfahrung.

Die Kombination von AptameX und Teman Sehat bietet dem Endnutzer damit Vorteile in Bezug auf Geschwindigkeit und Kosten bei gleichzeitig grosser Benutzerfreundlichkeit. Im Vergleich dazu sind PCR-Tests teuer und in vielen Fällen unpraktisch. Viele Schnelltests haben zudem Empfindlichkeitsprobleme und sind, obwohl billiger als ein PCR-Test, immer noch zu teuer für häufige Massentests.

Nächste Schritte

Als nächste Schritte stehen die Konsolidierung der Feedbacks und der Daten aus den Pilotprogrammen an, die Kalibrierung vor Ort und die Zusammenarbeit mit den Unternehemen aus der Lieferkette, um die Anwendung und Verkauf zu gewährleisten. Sobald das Unternehmen in der praktischen Anwendung bestätigt hat, dass es die Tests zuverlässig in grossen Stückzahlen herstellen, verkaufen und ausliefern kann, plant es eine rasche Ausweitung.

«Wir wollen sicherstellen, dass wir in Indonesien zuverlässig produzieren, verkaufen und einen hervorragenden Service bieten können», fügte Steven Goh hinzu. «Es ist inzwischen sicher, dass es Covid-19 noch lange geben wird, und wir sind in einer ausgezeichneten Position, um einer Vielzahl von Arbeitsplätzen und Gemeinden in Indonesien und überall ein grosses Mass an Sicherheit zu bieten. Zunächst mit AptameX als führendem Produkt, gefolgt von anderen ergänzenden Tests in der Zukunft. Und mit der CE-Kennzeichnung, die wir voraussichtlich in den nächsten Monaten erhalten werden, sind wir sehr gut aufgestellt, um das Modell bald auf andere Länder zu übertragen».

ÜBER ACHIKO AG

Achiko entwirft und entwickelt Innovationen im Bereich der Healthcare-Technologie mit ihrer Biotechnologieabteilung, AptameXTM, und ihrer Schwesterabteilung für digitale mobile Gesundheitstechnologie, Teman SehatTM. Das Unternehmen hat einzigartige Healthtech-Ressourcen aufgebaut, die benutzerfreundliche Testdiagnostik ermöglicht, kombiniert mit einer digitalen Passport-Lösung für die Verwaltung von Covid-19.

AptameX gründet auf einer DNA-Aptamer-basierten Technologie, die kostengünstig, chemisch synthetisiert und im wachsenden Diagnostikfeld im Gesundheitswesen breit anwendbar ist. Kombiniert mit der digitalen mobilen Gesundheits-App Teman Sehat entwickelt Achiko Technologien, die schnelles und kostengünstiges diagnostisches Testen für eine Reihe von Krankheitserregern und therapeutischen Indikationen ermöglichen. Die AptameX-Technologie ist von Regenacellx.sl lizenziert; Achiko hält exklusive kommerzielle Rechte.

Der Hauptsitz von Achiko befindet sich in Zürich; das Unternehmen verfügt über Büros in Hongkong, Jakarta, Seoul und Singapur.

Weitere Informationen finden Sie unter www.achiko.com.

ACHIKO AG

Investor Relations

E: ir@achiko.com

Schweiz & Global

Marcus Balogh

Farner Consulting Ltd.

E: achiko@farner.ch

T: +41 44 266 67 67

U.S. & Global

Jeanene Timberlake

RooneyPartners

E: jtimberlake@rooneypartners.com

T: +1 646 770 8858

Disclaimer

This communication expressly or implicitly contains certain forward-looking statements concerning Achiko AG and its business. Such statements involve certain known and unknown risks, uncertainties and other factors, which could cause the actual results, financial condition, performance or achievements of Achiko AG to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Achiko AG is providing this communication as of this date and does not undertake to update any forward-looking statements contained herein as a result of new information, future events or otherwise.


mehr Marktberichte

📆 03.12. Der deutsche Leitindex verabschiedete sich am Freitag mit einem Minus von 0,61 Prozent auf 15.169,98 Punkte in das Wochenende. Die Corona-Pandemie war abermals das maßgebende Thema an der Börse Frankfurt. Marktbeobachtern zufolge sei es für Anleger derzeit nur schwer einzuschätzen, ob sie den Kursverfall der letzten zwei Wochen beim DAX zum Einstieg nutzen sollten oder ob sie Gefahr laufen würden, einen weiteren Kursverfall mittragen zu müssen. Belastend wirkten Aussagen von BioNTech. Denen zufolge dürfte die Omikron-Variante des Virus einen neuen Impfstoff erforderlich machen. Der aktuelle solle schwere Krankheitsverläufe zwar verhindern können, die Gefahr einer stärkeren Ansteckung von Geimpften und Genesenen sei jedoch relativ hoch.
📆 03.12. Der Euro Stoxx 50 ist am Freitag fester in den frühen Handel gestartet. Viele marktbewegende Nachrichten stehen heute nicht auf der Agenda. Auch die anstehenden Stimmungsbarometer der deutschen und europäischen Einkaufsmanager dürfte wenig Beachtung geschenkt werden, Analysten gehen von unveränderten Ergebnissen aus. Bei den europäischen Einzelhandelsumsätzen wird hingegen eine Verbesserung prognostiziert.
📆 03.12. Der Dax präsentiert sich am Freitag im frühen Handel fester. Viele marktbewegende Nachrichten stehen heute nicht auf der Agenda. Auch die anstehenden Stimmungsbarometer der deutschen und europäischen Einkaufsmanager dürfte wenig Beachtung geschenkt werden, Analysten gehen von unveränderten Ergebnissen aus. Bei den europäischen Einzelhandelsumsätzen wird hingegen eine Verbesserung prognostiziert.
📆 03.12. Mit Gewinnen ging der Nikkei 225 am Freitag aus dem Handel. Marktteilnehmer begründeten die Kursgewinne damit, dass viele Anleger die jüngsten Verluste nun zum Einstieg nutzten. Analysten zufolge dürfte die Volatilität an dem Märkten vorläufig anhalten. Der japanische Leitindex legte um 1,00 Prozent auf 28.029,57 Punkte zu.
📆 02.12. Deutliche Verluste gibt es zum Start in den Donnerstagshandel. Der DAX büßte bis 9:45 h 1,06 Prozent auf 15.308,46 Punkte ein. Am Vorabend musste die Wall Street ebenfalls Kursabschläge hinnehmen. Zuvor war im laufenden Handel bekanntgeworden, dass die Corona-Variante Omikron die USA erreicht hatte.
📆 01.12. Der Dax setzte am Mittwoch wieder zu einem Erholungsversuch an, nachdem es am Dienstag wieder kräftig nach unten ging. Die Aussgen des Vakzine-Herstellers Moderna, wonach man davon ausgeht, dass die aktuellen Impfstoffe weniger gegen die neue Corona-Variante Omikron wirkt, verunsicherte erneut. Die Äußerungen von BioNTech-Chef Ugur Sahin über die Wirksamkeit des Corona-Vakzins von BioNTech/Pfizer beruhigte am Mittwoch. Auch die mögliche Zulassung eines Corona-Medikaments des US-Pharmakonzerns Merck in den USA kam am Markt gut an. Der deutsche Leitindex legte um 2,47 Prozent auf 15.472,67 Punkte zu.
📆 01.12. Die Börse Tokio verbuchte am Donnerstag leichte Kursaufschläge. Der Nikkei 225 verbesserte sich um 0,41 Prozent auf einen Stand von 29.935,62 Punkten. Stützend wirkten Daten zum Verarbeitenden Gewerbe, welches sich im November besser als erwartet entwickelt hat.

mehr Kurzmeldungen

📆 03.12. Allianz verspricht seinen Aktionären künftig jährlich steigende Dividenden. Die Ausschüttung je Aktie soll um fünf Prozent über dem Vorjahreswert liegen. Diese Regelung soll bereits für die Dividende des Geschäftsjahres 2021 gelten.
📆 03.12. Jens Bischof, Chef der Lufthansa-Tochter Eurowings, geht von einer Pleite-Wellte bei Airlines aus. Wie Bischof dem "Tagesspiegel" erläuterte, würde für viele Fluggesellschaften, trotz der leichten Erholung in den vergangenen Monaten, noch "die Rechnung komme". Er geht davon aus, dass viele Konkurrenten noch an den Folgen der Pandemie scheitern werden.
📆 02.12. Im Stoxx Europe 50 ersetzt der Schweizer Luxuswarenkonzern Richemont den britischen Telekomkonzern Vodafone. Die Änderung wird zum 20. Dezember 2021 wirksam.
📆 02.12. Der französische Luxusgüterkonzern Hermes ersetzt am 20. Dezember im EuroStoxx50 die Aktien von Universal Music. Dies teilte der zur Deutschen Börse gehörende Index-Anbieter Qontigo am Mittwochabend mit.
📆 02.12. ThyssenKrupp will in den kommenden Jahren wieder profitabler arbeiten. "Wir arbeiten nun auch an der nächsten Phase unserer Transformation, in der wir uns zunehmend wieder den Wachstumschancen in den Geschäften widmen werden", sagte Vorstandschefin Martina Merz am Donnerstag bei einer Investorenveranstaltung in Essen. Mittelfristig wird eine um Sondereffekte bereinigte Ergebnismarge von 4 bis 6 Prozent angestrebt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr lag diese bei 2,3 Prozent.
📆 02.12. Aktien von Dürr profitieren von einer Kaufempfehlung durch die Deutsche Bank. Der Anlagenbauer sei fit für die Zukunft, schrieb Analystin Katharina Werner in einer neuen Studie. Dank Batteriezell-Produktion in Europa und Industriedigitalisierung sieht sie noch mehr Dynamik.
📆 02.12. Nordex erhält einen Auftrag mit der Lieferung von zwölf Turbinen des Typs N133 mit einer Gesamtleistung von rund 50 Megawatt (MW) für den Windpark "Cumberhead" in Schottland. Der Auftrag beinhaltet zudem die Wartung und Instandhaltung der Anlagen über 25 Jahre.
Ihre Meinung ist uns wichtig!