13:22 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 18:22 London (08:00 - 16:30) 19:22 Frankfurt (09:00 - 20:00) 03:22 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Ad-hoc: Dexus Finance Pty Limited: Dexus provides an Appendix 3E - Daily buy-back notice available at www.dexus.com/investor-centre

Dexus (ASX: DXS)

ASX release

29 October 2020

Appendix 3E - Daily buy back notice

Dexus provides an Appendix 3E - Daily buy-back notice available at www.dexus.com/investor-centre

Authorised by Brett Cameron, General Counsel and Company Secretary of Dexus Funds Management Limited

For further information please contact:

Investors

Merren Favretto

Senior Manager, Investor Relations

+61 2 9080 1559

+61 427 986 355

merren.favretto@dexus.com Media

Louise Murray

Senior Manager, Corporate Communications

+61 2 9017 1446

+61 403 260 754

louise.murray@dexus.com

Information and Explanation of the Issuer to this News:

About Dexus

Dexus is one of Australia's leading real estate groups, managing a high-quality Australian property portfolio valued at $32.0 billion. We believe that the strength and quality of our relationships is central to our success and are deeply committed to working with our customers to provide spaces that engage and inspire. We invest only in Australia and directly own $16.5 billion of properties, with a further $15.5 billion of properties managed on behalf of third-party clients. The group's $10.4 billion development pipeline provides the opportunity to grow both portfolios and enhance future returns. With 1.8 million square metres of office workspace across 51 properties, we are Australia's preferred office partner. Dexus is a Top 50 entity by market capitalisation listed on the Australian Securities Exchange (trading code: DXS) and is supported by 29,000 investors from 21 countries. With over 35 years of expertise in property investment, development and asset management, we have a proven track record in capital and risk management, providing service excellence to tenants and delivering superior risk-adjusted returns for investors. www.dexus.com

Dexus Funds Management Ltd ABN 24 060 920 783, AFSL 238163, as Responsible Entity for Dexus (ASX: DXS)

Level 25, 264 George Street, Sydney NSW 2000


mehr Marktberichte

⏲ 18:00 Der Dax gab am Mittwoch um 0,52 Prozent auf 13.313,24 Punkte nach. Experten sprachen jedoch lediglich von einer kleinen Korrektur, auf die vieler Anleger gewartet haben, um wieder einzusteigen. Da nach wie vor die Grundstimmung am Markt gut ist, erwarten Anleger kurzfristig wieder einen Anstieg. Der deutsche Leitindex bewegt sich unverändert weiter auf hohem Niveau, allerdings lässt ein Ausbruch aus seiner Seitwärtsbewegung, in der er sich seit Anfang November befindet, auf sich warten.
⏲ 09:18 Der EuroStoxx50 gibt zur Wochenmitte im frühen Handel moderat nach. Händler verweien auf den zuletzt starken Euro als Bremsfaktor für die Märkte. Neue Rekorde des Nasdaq 100 und des S&P 500 an der Wall Street lassen Investoren kalt.
⏲ 09:15 Der DAX ist mit Verlusten in den Mittwochshandel gestartet. Händler sehen in dem starken Euro eine Belastung für die DAX-Unternehmen. Die Rekorde des Nasdaq 100 un des S&P 500 an der Wall Street ließen Anleger weitgehend kalt. Unterdessen waren die Umsätze im deutschen Einzelhandel im Oktober deutlich stärker gestiegen als erwartet. Dem statistischen Bundesamt zufolge erhöhten sich die Umsätze nach Abzug der Inflation um 2,6 Prozent gegenüber dem Vormonat.
⏲ 08:45 Zur Wochenmitte trat der japanische Aktienmarkt auf der Stelle. Der Nikkei 225 Index schloss am Mittwoch mit einem minimalen Plus von 0,05 Prozent bei 26.800,98 Punkten. Impfstoffhoffnungen stimmten zwar weiter positiv, die Aufwärtsdynamik flachte aber deutlich ab.
📆 01.12. Am Dienstag ging der Dax mit einem Gewinn von 0,69 Prozent bei 13.382,30 Punkten aus dem Handel. Gleich vom Start weg gaben Stimmungsdaten aus der chinesischen Wirtschaft den Märkten Auftrieb. Der Caixin-Einkaufsmanagerindex war im November auf den höchsten Stand seit 2010 gestiegen. Auch der staatliche Indikator konnte eine Steigerung vorweisen. Zudem war die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland letzten Monat überraschend gesunken. Für gute Laune sorgte die Hoffnung auf den Corona-Impfstoff. Die Unternehmen Moderna und BioNTech werden die Zulassung ihres Impfstoffs in Europa beantragen. Auch an der Wall Street stiegen die Kurse weiter. Der Dow Jones konnte im frühen Handel erneut die 30.000 Punkte hinter sich lassen.
📆 01.12. Der EuroStoxx 50 geht am Dienstag freundlich in den frühen Handel. Weitere positive Neuigkeiten in Sachen Impfstoff sorgen für gute Stimmung. Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat nun in den USA und der EU nach vielversprechenden Studienergebnissen eine Notfallzulassung für seinen Corona-Impfstoff beantragt. Die Anleger schauen heute in die USA. Dort spricht Fed-Chef Powell vor dem US-Bankenausschuss über den Zustand der heimischen Wirtschaft.
📆 01.12. Nach dem leichten Rücksetzer am Vortag ist der Dax am Dienstag fester in den morgendlichen Handel gestartet. Weitere positive Neuigkeiten in Sachen Impfstoff sorgen für gute Stimmung. Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat nun in den USA und der EU nach vielversprechenden Studienergebnissen eine Notfallzulassung für seinen Corona-Impfstoff beantragt. Die Anleger schauen heute in die USA. Dort spricht Fed-Chef Powell vor dem US-Bankenausschuss über den Zustand der heimischen Wirtschaft.

mehr Kurzmeldungen

⏲ 09:09 Großbritannien lässt Corona-Impfstoff von BionTech und Pfizer zu. Die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel hat Notfallzulassung für deren Corona-Impfstoff BNT162b2 erteilt. Die ersten Lieferungen sollen schon in wenigen Tagen im Vereinigten Königreich eintreffen, gaben BioNTech und Pfizer an. Die Zulassung wurde auch in der EU und den USA beantragt, eineEntscheidung steht aber noch aus.
⏲ 09:05 Tesla schließt eine Fusion mit einem anderen Automobilkonzern nicht grundsätzlich aus. Chef Elon Musk sagte auf der verleihung des Axel Springer Awards in Berlin, man werde definitiv keinen feindlichen Übernahmeversuch starten. Sollte jedoch ein Konkurrent finden, dass es eine gute Idee wäre, mit Tesla zu fusionieren, sei man gesprächsbereit.
⏲ 09:01 Roche erhält die FDA-Notfallzulassung für seinen Sars-CoV-2-Antikörpertest. Angaben zufolge weist der Test spezifisch Antikörper gegen das SARS-CoV-2-Spike-Protein nach, welches das Ziel vieler in Entwicklung befindlicher Covid-19-Impfstoffe ist. Kommende Woche soll mit dem Versand des Elecsys-Tests begonnen werden.
⏲ 08:58 Salesforce hob seine Umsatzprognose nach einem starken dritten Quartal an. Der Umsatz stieg im Berichtszeitraum auf 5,42 von 4,51 Milliarden Dollar. Bis Ende Oktober hatte der SAP-Wettbewerber 1,08 Milliarden US-Dollar verdient. Beide Kennziffern übertrafen die Erwartungen von Analysten. Für das Gesamtjahr erwartet der Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen Umsätzen in einer Spanne von 21,10 bis 21,11 Milliarden Dollar.Der Konzern plant zudem die Übernahme des Bürochat-Anbieters Slack für fast 28 Milliarden Dollar.
⏲ 08:53 Der designierte Corestate-Immobilienn-Chef Klaus Schmitt werde sein Amt nicht antreten, teilte das Unternehmen mit. Rene Parmantier sei an seiner Stelle mit sofortiger Wirkung zum Vorstandsvorsitzenden ernannt worden, hieß es weiter. Vorgänger Lars Schnidrig wechselt per sofort auf den Posten des Finanzchefs.
⏲ 08:50 Nordex beschafft sich frisches Geld am Kapitalmarkt. Der Windanlagenbauer hat knapp 11 Millionen Aktien für 18,90 Euro je Stück abgesetzt. Durch die Kapitalerhöhung wurden brutto 200 Millionen Euro eingenommen. Unternehmensangaben zufolge soll das Geld zur weiteren Unterstützung des zukünftigen Wachstums und zur Stärkung der Bilanz verwendet werden.
📆 01.12. Jean-Pierre Mustier, Vorstandsvorsitzender der Unicredit, wird sein seine Tätigkeit nach Ablauf seines Mandats im April 2021 beenden. Wie aus Medienberichten hervorgeht, hat Mustier erklärt, den Posten auch vorher räumen zu wollen, falls bereits ein Nachfolger feststeht. Zuvor soll es zu Verwürfnissen zwischen dem Franzosen und der Unicredit bzgl. der zukünftigen Unternehmensstrategie gekommen sein.
Ihre Meinung ist uns wichtig!