08:33 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 13:33 London (08:00 - 16:30) 14:33 Frankfurt (09:00 - 20:00) 21:33 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Ad-hoc: Kuros Biosciences AG: Kuros Biosciences to present at upcoming U.S. spine conferences

Schlieren (Zurich), Switzerland, 17 June, 2021 - Kuros Biosciences (SIX: KURN), a leader in next generation bone graft technologies and a pioneer in the emerging field of osteoimmunology, today announced that high-profile surgeons will present on the STRUCTURE clinical trial with Fibrin-PTH and on preclinical and clinical data for MagnetOs bone graft at the upcoming 16th annual meeting of the Korean American Spine Society, and at the Spine Summit 2021. Company management will also attend several U.S. clinical conferences in June, July and August.

MagnetOs bone graft is supported by a growing set of preclinical data demonstrating equiva-lence to the current gold standard, autograft, with over three years of clinical experience since its first use in the UK in May 2017.

Details of the conferences are as follows:

55th Annual Meeting of the Rocky Mountain Neurosurgical Society

Jackson, WY, U.S.

June 19 - 23, 2021

16th Annual Meeting of the Korean American Spine Society

Carlsbad, CA, U.S.

July 1-3, 2021

Presenter: Dr. John H. Chi, MD, MPH

Spine Summit 2021 - The 37th Annual Meeting of the AANS/CNS Section on Disor-ders of the Spine and Peripheral Nerves

San Diego, CA, U.S.

July 28-31, 2021

Presenter: Dr. Alpesh. A. Patel, MD,

Texas Association of Neurosurgeons 2021 Annual Meeting

Bastrop, TX, U.S.

August 5-8, 2021

Augusta Spine Symposium

North Augusta, SC, U.S.

August 13, 2021

Michigan Association of Neurological Surgeons 39th Annual Meeting

Traverse City, MI, U.S.

August 27-29, 2021

For further information, please contact:

Kuros Biosciences AG

Michael Grau

Chief Financial Officer

Tel +41 44 733 47 47

michael.grau@kurosbio.com

LifeSci Advisors

Mary-Ann Chang

Investors

+44 7483 284 853

mchang@lifesciadvisors.com

About Fibrin-PTH (KUR-113)

Fibrin-PTH (KUR-113) consists of a natural fibrin-based healing matrix with an immobilized targeted bone growth factor (truncated human parathyroid hormone (PTH) analog). Fibrin-PTH (KUR-113) is designed to be applied directly into and around an intervertebral body fusion device as a gel, where it polymerizes in situ. Fibrin-PTH (KUR-113) functions via the well-established mechanism of action of parathyroid hormone; has been demonstrated in animal models of spinal fusion to be comparable to rhBMP-2; and has been shown in preclinical studies to be easy to use and ideal for open or minimally invasive techniques. The safety & efficacy of Fibrin PTH (KUR-113) has not yet been evaluated for spinal fusion in humans.

About MagnetOs bone graft

MagnetOs bone graft has an advanced submicron surface topography that leads to the formation of bone in spinal fusion defects rather than scar tissue. In preclinical models, MagnetOs preferentially directs the body's early wound healing response toward the bone-forming pathway, an effect that is so potent that bone can be formed even in soft tissues without the need for added cells or growth factors. This ground-breaking research led to Kuros attaining an osteoinductive claim for MagnetOs in Europe and it is now supported by more than three years of clinical experience since its launch in the United Kingdom in May 2017. Results from in vitro or in vivo laboratory testing may not be pre-dictive of clinical experience in humans. MagnetOs is not cleared by TGA or FDA as an osteoinductive bone graft.

Indications statement

U.S.: MagnetOs is an implant intended to fill bony voids or gaps of the skeletal system, i.e., posterolateral spine. Mag-netOs must be used with autograft as a bone graft extender in the posterolateral spine. These osseous defects may be surgically created or the result of traumatic injury to the bone and are not intrinsic to the stability of the bony structure.

All markets: Please refer to the instructions for use for your local region for a full list of indications, contraindications, warnings, and precautions.

About Kuros Biosciences AG

Kuros Biosciences is a leader in next generation synthetic bone graft technologies for targeted and controlled bone healing. Kuros's bone graft substitute, MagnetOs, is commercialized in the U.S. and UK for use in posterolateral spinal fusions. Kuros's lead product in development, Fibrin PTH, a drug-biologic combination for spinal interbody fusion, has started a phase 2 clinical trial in the U.S. Kuros is located in Schlieren (Zurich), Switzerland, Bilthoven, The Netherlands and Burlington (MA), U.S. The Company is listed according to the International Reporting Standard on the SIX Swiss Exchange under the symbol KURN. Visit www.kurosbio.com for additional information on Kuros, its science and product pipeline.

Forward Looking Statements

This media release contains certain forward-looking statements that involve risks and uncertainties that could cause actual results to be materially different from historical results or from any future results expressed or implied by such forward-looking statements. You are urged to consider statements that include the words 'will' or 'expect' or the negative of those words or other similar words to be uncertain and forward-looking. Factors that may cause actual results to differ materially from any future results expressed or implied by any forward-looking statements include scientific, business, economic and financial factors, Against the background of these uncertainties, readers should not rely on forward-looking statements. The Company assumes no responsibility for updating forward-looking statements or adapting them to future events or developments.


mehr Marktberichte

📆 30.07. In roten Gefilden ging der deutsche Leitindex am Freitag an den Start und verließ diese nicht mehr. Die Verluste hingegen begrenzte er noch bis Börsenschluss. Er schloss 0,61 Prozent leichter bei 15.544,39 Punkten. Auf die Stimmung drückte der von Anlegern als schwach eingestufte Ausblick von Amazon, den der Tech-Riese am Vorabend bekannt gab. Die Börse New York reagierte zur Eröffnung mit Abschlägen. Erneut belasteten auch die von China geplanten Regulierungen im Bildungs-, Technologie- und Immobiliensektor. Anleger strafen dies aktuell mit dem Abzug ihrer Investitionen ab. Auf Konjunkturseite wurde ein Anstieg der Inflation im Euroraum im Juli um 2,2 Prozent gemeldet. In Deutschland zog das BIP im zweiten Quartal um 1,5 Prozent an.
📆 30.07. Der Euro Stoxx 50 präsentiert sich am Freitag im frühen Handel leichter. Er rutscht sogar wieder unter die Marke von 15.500 Punkten. Enttäuschende Quartalszahlen von Amazon drücken auf die Stimmung. Weitere Quartalszahlen dürften im Handelsverlauf für Bewegung sorgen.
📆 30.07. Rasant abwärts geht es für den Dax am Freitag im frühen Handel. Er rutscht sogar wieder unter die Marke von 15.500 Punkten. Enttäuschende Quartalszahlen von Amazon drücken auf die Stimmung. Weitere Quartalszahlen dürften im Handelsverlauf für Bewegung sorgen.
📆 30.07. Deutlich abwärts ging es für den Nikkei 225 am letzten Handelstag der Woche. In Erwartung weiterer Fed-Stimulierungsmaßnahmen verharrte der US-Dollar in der Nähe des Ein-Monats-Tiefs. Das stärkt den Yen, worunter insbesondere exportorientiert Unternehmen leiden. Schwache Quartalszahlen des Onlineshop-Giganten Amazon drückten zusätzlich auf die Stimmung. Der japanische Leitindex gab um 1,80 Prozent auf 27.283,59 Punkte nach.
📆 29.07. Der DAX stieg am Donnerstag um 0,45 Prozent auf 15.640,47 Punkte. Aussagen der US-Notenbank Fed vom Vorabend, wonach sie es nicht eilig habe, die Maßnahmen zur Stimulierung der US-Wirtschaft zurückzufahren, beflügelten. Ebenso die Freigabe des US-Infrastrukturprogramms durch den US-Senat. Nachmittags gesellten sich gute Vorgaben der Börse New York hinzu. Autobauer VW steigerte im ersten Halbjahr sowohl den Absatz, als auch den Umsatz und das operative Ergebnis. Er hob zudem seine Jahresprognose an. Die Aktie gewann 1,57 Prozent. Etwas auf die Stimmung drückten die anhaltende Ausbreitung der Corona-Mutante Delta und Inflationsdaten. In Deutschland kletterte die Inflation im Juli auf 3,8 Prozent und überschritt zum ersten Mal seit August 2008 wieder die Marke von 3 Prozent.
📆 29.07. Mit einem Plus startet der Euro Stoxx 50 am Donnerstag in den frühen Handel. Aussagen der Fed vom Vorabend. stützen, wonach sie es nicht eilig hat, die Stimulierungsmaßnahmen für die Wirtschaft zurückzufahren. Außerdem hat der US-Senat nun den Weg für das US-Infrastrukturprogramm frei gemacht. Weiter sorgen Unternehmensnachrichten für Bewegung. Die Ausbreitung der Corona-Mutante Delta bremst allerdings. Auch die nachlassende Dynamik der wirtschaftlichen Erholung verunsichert die Investoren.
📆 29.07. Wenig verändert präsentiert sich der Dax am Donnerstag im frühen Handel. Aussagen der Fed vom Vorabend stützen, wonach sie es nicht eilig hat, die Stimulierungsmaßnahmen für die Wirtschaft zurückzufahren. Außerdem hat der US-Senat nun den Weg für das US-Infrastrukturprogramm frei gemacht. Weiter sorgen Unternehmensnachrichten für Bewegung. Die Ausbreitung der Corona-Mutante Delta bremst allerdings. Auch die nachlassende Dynamik der wirtschaftlichen Erholung verunsichert die Investoren.

mehr Kurzmeldungen

📆 30.07. Fresenius hat sich im vergangenen Quartal unerwartet stark von den Belastungen der Corona-Pandemie erholt und deshalb die Jahresziele angehoben. Für das Gesamtjahr peilt der Medizinkonzern einen Zuwachs für das um Sondereffekte und Währungseinflüsse bereinigte Konzernergebnis im niedrigen einstelligen Prozentbereich an. Zuvor wollte Fresenius das Ergebnis stabil halten.
📆 30.07. T-Mobile US hat im zweiten Quartal unterm Strich 978 Millionen US-Dollar verdient. Der Überschuss verachtfachte sich fast im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damals litt die Bilanz allerdings unter den hohen Kosten aufgrund der Fusion mit dem Wettbewerber Sprint und der Corona-Krise. Die Erlöse stiegen um 13 Prozent auf 20 Milliarden US-Dollar.
📆 30.07. Im zweiten Quartal stieg der Nettogewinn von Amazon im Jahresvergleich um 50 Prozent auf 7,8 Milliarden US-Dollar. Die Erlöse legten um 27 Prozent auf 113,1 Milliarden US-Dollar zu. Anleger reagierten dennoch enttäuscht. Sie hatten mit einem (noch) stärkeren Wachstum gerechnet.
📆 29.07. Volkswagen hat nach einem starken zweiten Quartal die Prognose für das Gesamtjahr erneut angehoben. Wie die Wolfsburger mitteilten, werde die operative Rendite im Konzern zwischen sechs und 7,5 Prozent liegen und damit eine halben Prozentpunkt höher als bisher prognostiziert.
📆 29.07. Facebook hat im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von ca. 29 Milliarden US-Dollar verzeichnet, ein Plus von 56 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit 10,4 Milliarden US-Dollar war der Gewinn mehr als doppelt so hoch wie vor einem Jahr. Die Social Media-Plattform profitierte von steigenden Werbeeinnahmen.
📆 29.07. Im zweiten Quartal verzeichnete HeidelbergCement ein Umsatzplus im Jahresvergleich von 15 Prozent auf knapp fünf Milliarden Euro. Das bereinigte Ergebnis legte um ca. 18 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu. Für das Gesamtjahr erwartet der Baustoffkonzern nun deinen deutlich Anstieg beim bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen.
📆 29.07. Frohe Kunde von Airbus. Der Flugzeugbauer hat seine Ergebnis-Prognose für das laufende Geschäftsjahr verdoppelt. Der MDax-Konzern erhöhte die Prognose für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von zwei auf vier Milliarden Euro. Im ersten Halbjahr verzeichnete Airbus bereits 2,7 Milliarden Euro. Bis Jahresende will der deutsch-französische Konzern nun 600 Verkehrsflugzeuge ausliefern. Bisher war man von 566 Maschinen ausgegangen.
Ihre Meinung ist uns wichtig!