13:48 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 18:48 London (08:00 - 16:30) 19:48 Frankfurt (09:00 - 20:00) 03:48 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Ad-hoc: Polyphor AG: Polyphor schließt die Rekrutierung von Patientinnen in der Phase-III-Studie mit Balixafortide bei metastasierendem Brustkrebs ab

Allschwil, Schweiz, 29. Oktober 2020

Polyphor schließt die Rekrutierung von Patientinnen in der Phase-III-Studie mit Balixafortide bei metastasierendem Brustkrebs ab

Polyphor (SIX: POLN) gab heute bekannt, dass das Unternehmen die Rekrutierung in der FORTRESS Phase-III-Studie mit Balixafortide bei metastasierendem Brustkrebs abgeschlossen hat. Insgesamt wurden 323 Patientinnen für die Drittlinienkohorte der Studie und 88 Patientinnen für die Zweitlinienkohorte rekrutiert. Obwohl die Rekrutierung abgeschlossen ist, wird Polyphor die Rekrutierung aller Patientinnen ermöglichen, die sich bereits für die Studie angemeldet haben. Dadurch könnte sich die endgültige Zahl der in die Studie eingeschriebenen Patientinnen auf etwa 430 erhöhen. Wie bereits früher mitgeteilt, sind die Daten zum primären Endpunkt von FORTRESS, dem progressionsfreien Überleben (Progression Free Survival, PFS), für das vierte Quartal 2021 geplant. Eine Analyse der Gesamtansprechrate (Objective Response Rate, ORR) bei in Frage kommenden Patientinnen in dritten und späteren Chemotherapielinien ist für das zweite Quartal 2021 geplant.

«Wir freuen uns sehr, die Rekrutierung für diese wichtige Studie zeitgerecht abgeschlossen zu haben. Balixafortide ist derzeit der einzige wirksame Blocker von CXCR4, einem Schlüsselmolekül, das am Tumorwachstum und an der Metastasierung beteiligt ist, der sich in der klinischen Entwicklung in Phase III für einen soliden Tumor befindet. Als solches hat Balixafortide ein bedeutendes Potenzial, das Leben von Patientinnen und Patienten zu verbessern», sagte Dr. Frank Weber, Chief Medical and Development Officer bei Polyphor. «Wir danken in erster Linie allen Patientinnen, aber auch den Prüfärzten und dem lokalen Personal sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre aktive Teilnahme und ihre Mitarbeit an dieser Studie. Diese grossartige Mitwirkung hat es uns ermöglicht, die Rekrutierung trotz der durch die aktuelle Pandemie verursachten enormen Herausforderungen wie geplant abzuschliessen».

FORTRESS (POL6326-009) ist eine internationale, multizentrische, randomisierte, aktiv-kontrollierte, offene Phase III Studie, die die Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von intravenös verabreichtem Balixafortide mit Eribulin im Vergleich zu Eribulin allein bei der Behandlung von HER2-negativem, lokal rezidivierendem oder metastasierendem Brustkrebs untersucht.

Abhängig von den Daten könnte Polyphor einen Antrag auf beschleunigte Zulassung in den USA einreichen, und zwar auf der Grundlage der Analyse der Gesamtansprechrate (ORR), die durch eine unabhängige, verblindete Überprüfung und der damit verbundenen Dauerhaftigkeit des Ansprechens bestätigt wird. Die vollständige Zulassung würde auf dem Ausmass des progressionsfreien Überlebens (PFS) nach verblindeter unabhängiger Prüfung beruhen, unterstützt durch einen Gesamtüberlebenstrend, der den Balixafortide-Arm begünstigt, und ein günstiges Risiko-Nutzen-Profil.

Für weitere Informationen über die klinische Studie POL6326-009 mit Balixafortide besuchen Sie bitte www.clinicaltrials.gov (Kennung: NCT03786094).

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Für Investoren:

Hernan Levett

Chief Financial Officer

Polyphor Ltd.

+41 61 567 16 00

IR@polyphor.com Mary-Ann Chang

LifeSci Advisors

Tel: +44 7483 284 853

mchang@lifesciadvisors.com

Für Medien:

Bernhard Schmid

LifeSci Advisors

+41 44 447 12 21

bschmid@lifesciadvisors.com

Über Polyphor

Polyphor ist ein forschungsorientiertes Schweizer biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Entdeckung und Entwicklung neuartiger Moleküle in den Bereichen Onkologie und antimikrobielle Resistenz verschrieben hat und dabei seine weltweit führende Makrozyklen-Peptidtechnologieplattform nutzt. Polyphor treibt Balixafortide (POL6326) in einer Phase-III-Studie in Kombination mit Eribulin bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs voran und untersucht das Potenzial von Balixafortide in anderen Krebsindikationen. Darüber hinaus hat das Unternehmen das so genannte Outer Membrane Protein Targeting Antibiotics (OMPTA) entdeckt und entwickelt. OMPTA stellt potenziell die erste neue Klasse von Antibiotika gegen Gram-negative Bakterien seit 50 Jahren dar. Das führende OMPTA-Programm des Unternehmens ist eine inhalierbare Formulierung von Murepavadin zur Behandlung von Pseudomonas aeruginosa-Infektionen bei Patientinnen und Patienten mit Mukoviszidose. Polyphor hat seinen Sitz in Allschwil bei Basel und ist an der SIX Swiss Exchange (SIX: POLN) kotiert. Weitere Informationen unter www.polyphor.com.

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen des Polyphor-Managements beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen wesentlich von der tatsächlichen Entwicklung, insbesondere den Ergebnissen, der Finanzlage und der Performance von Polyphor, abweichen. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, die sich nur auf das Datum dieser Mitteilung beziehen. Polyphor lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung und Überarbeitung zukunftsgerichteter Aussagen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.


mehr Marktberichte

⏲ 18:00 Der Dax gab am Mittwoch um 0,52 Prozent auf 13.313,24 Punkte nach. Experten sprachen jedoch lediglich von einer kleinen Korrektur, auf die vieler Anleger gewartet haben, um wieder einzusteigen. Da nach wie vor die Grundstimmung am Markt gut ist, erwarten Anleger kurzfristig wieder einen Anstieg. Der deutsche Leitindex bewegt sich unverändert weiter auf hohem Niveau, allerdings lässt ein Ausbruch aus seiner Seitwärtsbewegung, in der er sich seit Anfang November befindet, auf sich warten.
⏲ 09:18 Der EuroStoxx50 gibt zur Wochenmitte im frühen Handel moderat nach. Händler verweien auf den zuletzt starken Euro als Bremsfaktor für die Märkte. Neue Rekorde des Nasdaq 100 und des S&P 500 an der Wall Street lassen Investoren kalt.
⏲ 09:15 Der DAX ist mit Verlusten in den Mittwochshandel gestartet. Händler sehen in dem starken Euro eine Belastung für die DAX-Unternehmen. Die Rekorde des Nasdaq 100 un des S&P 500 an der Wall Street ließen Anleger weitgehend kalt. Unterdessen waren die Umsätze im deutschen Einzelhandel im Oktober deutlich stärker gestiegen als erwartet. Dem statistischen Bundesamt zufolge erhöhten sich die Umsätze nach Abzug der Inflation um 2,6 Prozent gegenüber dem Vormonat.
⏲ 08:45 Zur Wochenmitte trat der japanische Aktienmarkt auf der Stelle. Der Nikkei 225 Index schloss am Mittwoch mit einem minimalen Plus von 0,05 Prozent bei 26.800,98 Punkten. Impfstoffhoffnungen stimmten zwar weiter positiv, die Aufwärtsdynamik flachte aber deutlich ab.
📆 01.12. Am Dienstag ging der Dax mit einem Gewinn von 0,69 Prozent bei 13.382,30 Punkten aus dem Handel. Gleich vom Start weg gaben Stimmungsdaten aus der chinesischen Wirtschaft den Märkten Auftrieb. Der Caixin-Einkaufsmanagerindex war im November auf den höchsten Stand seit 2010 gestiegen. Auch der staatliche Indikator konnte eine Steigerung vorweisen. Zudem war die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland letzten Monat überraschend gesunken. Für gute Laune sorgte die Hoffnung auf den Corona-Impfstoff. Die Unternehmen Moderna und BioNTech werden die Zulassung ihres Impfstoffs in Europa beantragen. Auch an der Wall Street stiegen die Kurse weiter. Der Dow Jones konnte im frühen Handel erneut die 30.000 Punkte hinter sich lassen.
📆 01.12. Der EuroStoxx 50 geht am Dienstag freundlich in den frühen Handel. Weitere positive Neuigkeiten in Sachen Impfstoff sorgen für gute Stimmung. Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat nun in den USA und der EU nach vielversprechenden Studienergebnissen eine Notfallzulassung für seinen Corona-Impfstoff beantragt. Die Anleger schauen heute in die USA. Dort spricht Fed-Chef Powell vor dem US-Bankenausschuss über den Zustand der heimischen Wirtschaft.
📆 01.12. Nach dem leichten Rücksetzer am Vortag ist der Dax am Dienstag fester in den morgendlichen Handel gestartet. Weitere positive Neuigkeiten in Sachen Impfstoff sorgen für gute Stimmung. Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat nun in den USA und der EU nach vielversprechenden Studienergebnissen eine Notfallzulassung für seinen Corona-Impfstoff beantragt. Die Anleger schauen heute in die USA. Dort spricht Fed-Chef Powell vor dem US-Bankenausschuss über den Zustand der heimischen Wirtschaft.

mehr Kurzmeldungen

⏲ 09:09 Großbritannien lässt Corona-Impfstoff von BionTech und Pfizer zu. Die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel hat Notfallzulassung für deren Corona-Impfstoff BNT162b2 erteilt. Die ersten Lieferungen sollen schon in wenigen Tagen im Vereinigten Königreich eintreffen, gaben BioNTech und Pfizer an. Die Zulassung wurde auch in der EU und den USA beantragt, eineEntscheidung steht aber noch aus.
⏲ 09:05 Tesla schließt eine Fusion mit einem anderen Automobilkonzern nicht grundsätzlich aus. Chef Elon Musk sagte auf der verleihung des Axel Springer Awards in Berlin, man werde definitiv keinen feindlichen Übernahmeversuch starten. Sollte jedoch ein Konkurrent finden, dass es eine gute Idee wäre, mit Tesla zu fusionieren, sei man gesprächsbereit.
⏲ 09:01 Roche erhält die FDA-Notfallzulassung für seinen Sars-CoV-2-Antikörpertest. Angaben zufolge weist der Test spezifisch Antikörper gegen das SARS-CoV-2-Spike-Protein nach, welches das Ziel vieler in Entwicklung befindlicher Covid-19-Impfstoffe ist. Kommende Woche soll mit dem Versand des Elecsys-Tests begonnen werden.
⏲ 08:58 Salesforce hob seine Umsatzprognose nach einem starken dritten Quartal an. Der Umsatz stieg im Berichtszeitraum auf 5,42 von 4,51 Milliarden Dollar. Bis Ende Oktober hatte der SAP-Wettbewerber 1,08 Milliarden US-Dollar verdient. Beide Kennziffern übertrafen die Erwartungen von Analysten. Für das Gesamtjahr erwartet der Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen Umsätzen in einer Spanne von 21,10 bis 21,11 Milliarden Dollar.Der Konzern plant zudem die Übernahme des Bürochat-Anbieters Slack für fast 28 Milliarden Dollar.
⏲ 08:53 Der designierte Corestate-Immobilienn-Chef Klaus Schmitt werde sein Amt nicht antreten, teilte das Unternehmen mit. Rene Parmantier sei an seiner Stelle mit sofortiger Wirkung zum Vorstandsvorsitzenden ernannt worden, hieß es weiter. Vorgänger Lars Schnidrig wechselt per sofort auf den Posten des Finanzchefs.
⏲ 08:50 Nordex beschafft sich frisches Geld am Kapitalmarkt. Der Windanlagenbauer hat knapp 11 Millionen Aktien für 18,90 Euro je Stück abgesetzt. Durch die Kapitalerhöhung wurden brutto 200 Millionen Euro eingenommen. Unternehmensangaben zufolge soll das Geld zur weiteren Unterstützung des zukünftigen Wachstums und zur Stärkung der Bilanz verwendet werden.
📆 01.12. Jean-Pierre Mustier, Vorstandsvorsitzender der Unicredit, wird sein seine Tätigkeit nach Ablauf seines Mandats im April 2021 beenden. Wie aus Medienberichten hervorgeht, hat Mustier erklärt, den Posten auch vorher räumen zu wollen, falls bereits ein Nachfolger feststeht. Zuvor soll es zu Verwürfnissen zwischen dem Franzosen und der Unicredit bzgl. der zukünftigen Unternehmensstrategie gekommen sein.
Ihre Meinung ist uns wichtig!