16:04 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 21:04 London (08:00 - 16:30) 22:04 Frankfurt (09:00 - 20:00) 05:04 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Alphabet: Kursziel gesteigert

Zeit: 02.08.21 20:59

Connecticut (www.aktiencheck.de) - Rating-Update: Rohit Kulkarni, Analyst von MKM Partners, stuft die A-Aktie von Alphabet Inc. (ISIN: US02079K3059, WKN: A14Y6F, Ticker-Symbol Deutschland: ABEA, NASDAQ-Ticker-Symbol: GOOGL) weiterhin mit ""buy"" ein. Das Kursziel werde von 2.500 auf 3.150 USD gesteigert. weiterlesen


mehr Marktberichte

📆 17.09. Am großen Verfallstag, auch als Hexensabbat bekannt, tat sich der deutsche Leitindex schwer. Mit Aufschlägen in den Handel gestartet, ging es zur Mittagszeit abwärts. Ein Versuch, sich dagegen aufzubäumen, wurde am Nachmittag durch die Eröffnung an den US-Börsen, wo die wichtigsten Indizes sich in rot präsentierten, unterbunden. Der Blick richtete sich auch nach China, mit der Frage, wie sich die Delta-Variante weiter auf die Konjunktur im Land auswirkt. Der DAX büßte 1,03 Prozent auf 15.490,17 Punkte ein. Gestern schloss das wichtigste deutsche Börsenbarometer das letzte Mal in seiner alten Zusammensetzung von 30 Aktien. Ab kommenden Montag wird es auf 40 Werte aufgestockt. Es ziehen Airbus, Siemens Healthineers, HelloFresh, Porsche, Puma, Symrise, Zalando, Sartorius, Brenntag und Qiagen ein.
📆 17.09. Freundlich ist der Dax am Freitag in den frühen Handel gestartet. Für mehr als gewöhnlich schwankende Kurse dürfte der heutige Hexensabbat sorgen, der große Verfallstag an den Terminmärkten. Im Blick behalten die Anleger außerdem die Entwicklung um den schuldunbelasteten chinesischen Immobilienkonzern Evergrande.
📆 17.09. Der Nikkei 225 hat sich am Freitag mit Gewinnen aus dem Handel verabschiedet. Fundamentale Nachrichten, die das Kursplus begründeten, gab es nicht. Viel mehr bleiben die Sorgen um das globale Wirtschaftswachstum im Fokus der Anleger. Der japanische Leitindex legte dennoch um 0,58 Prozent auf 30.500,05 Punkte zu.
📆 16.09. Der Dax hat sich am Donnerstag mit Gewinnen aus dem Handel verabschiedet. Besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA ließen die Anleger wieder zugreifen. Der Empire-State-Index legte im Vergleich zum Vormonat um 16 Punkte auf 34,3 Zähler zu. Analysten hatten eher mit einem leichten Rückgang gerechnet. Dennoch bleibt es grundsätzlich volatil. Enttäuschende jüngste Konjunkturdaten aus China, der von der Pleite bedrohte chinesische Immobilienkonzern Evergrande sowie die Furcht der Anleger vor der geldpolitischen Wende in den USA sorgen für Verunsicherung. Der deutsche Leitindex legte um 0,23 Prozent auf 15.651,75 Punkte zu.
📆 16.09. Weiter abwärts ging es am Donnerstag an der Börse Tokio. Dort büßte der japanische Leitindex 0,62 Prozent auf 30.323,34 Punkte ein. Die Anleger hatten noch an den enttäuschenden Konjunkturdaten aus China vom Vortag zu knabbern. Auch die angeschlagene Evergrande Real Estate Group machte von sich reden. Marktbeobachter rechnen damit, dass der mit rund 300 Mrd. US-Dollar verschuldete chinesische Immobilienkonzern keine Hilfen von der Regierung erhalten dürfte. Dies dürfte als Machtdemonstration gewertet werden, um den Konzernen ihre Grenzen aufzuzeigen, hieß es weiter.
📆 16.09. Nach den deutlichen Verlusten vom Vortag, macht sich der Auswahlindex der Eurozone am Donnerstagmorgen auf, diese wieder wettzumachen. Er steigt bis 9:34 h um 0,72 Prozent auf 4.175,84 Punkte. Dabei folgt er den guten Vorgaben der Wall Street, an der der Dow Jones seine Verluste dank eines starken Empire-State-Index noch abschütteln konnte. Dieser misst die konjunkturelle Entwicklung im Bundesstaat New York. Für Unterstützung sorgen zudem Konjunkturdaten aus Deutschland. Der Verband der deutschen Maschinenbauer (VDMA) rechnet damit, die Corona-Krise bereits 2022 abschütteln und um 5 Prozent wachsen zu können. Für das laufende Jahr wurde die Prognose auf 10 Prozent Zuwachs gegenüber 2020 angehoben. Am Nachmittag kommen weitere Konjunkturdaten aus den USA. Neben den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, stehen Zahlen zum Einzelhandelsumsatz an.
📆 16.09. Aufwärts geht es am Donnerstag an der Börse Frankfurt. Der DAX gewinnt rund eine halbe Stunde nach Börsenbeginn bereits 0,68 Prozent auf 15.722,18 Punkte hinzu. Dabei folgt er den guten Vorgaben der Wall Street, an der der Dow Jones seine Verluste dank eines starken Empire-State-Index noch abschütteln konnte. Dieser misst die konjunkturelle Entwicklung im Bundesstaat New York. Für Unterstützung sorgen zudem Konjunkturdaten aus Deutschland. Der Verband der deutschen Maschinenbauer (VDMA) rechnet damit, die Corona-Krise bereits 2022 abschütteln und um 5 Prozent wachsen zu können. Für das laufende Jahr wurde die Prognose auf 10 Prozent Zuwachs gegenüber 2020 angehoben. Am Nachmittag kommen weitere Konjunkturdaten aus den USA. Neben den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, stehen Zahlen zum Einzelhandelsumsatz an.

mehr Kurzmeldungen

📆 17.09. Infineon hat im österreichischen Villach ein neues Werk eröffnet. Die Fabrik, welche 1,6 Milliarden Euro gekostet hat, wird die Produktion offiziell um 13.30 Uhr starteten. Tatsächlich hat die Fertigung bereits im August begonnen.
📆 17.09. Kanäle, die Facebook der Querdenker-Bewegung zuordnet, hat der Social Media-Konzern nun gelöscht. Wie Facebook-Sicherheitsmanager Nathaniel Gleicher erklärte, sei dies weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte, die eine koordinierte Schädigung der Gesellschaft hervorrufe.
📆 16.09. Netflix will den deutschsprachigen Markt weiter ausbauen. Dafür sollen laut dem US-Videostreamingdienst rund 500 Mio. Euro in lokale Filme, Serien und Shows aus Deutschland, Österreich und der Schweiz fließen. Auch eine Zusammenarbeit mit lokalen Produzenten sei geplant.
📆 16.09. Die Aktie der Vitesco Technologies Group wird seit heute u.a. an der Börse Frankfurt gehandelt. Der auf Antriebstechnik spezialisierte Regensburger Automobilzulieferer hat sich von der Muttergesellschaft Continental AG abgespalten. Die Aktionäre des Hannoveraner Automobilzulieferers erhalten für je fünf Anteilsscheine eine Aktie von Vitesco. Bedingt durch die Abspaltung wird der deutsche Leitindex DAX für einen Tag mit 31 anstatt 30 Wertpapieren geführt.
📆 15.09. Beiersdorf begeht heute die Grundsteinlegung für sein neues Werk in Leipzig-Seehausen. Der Konsumgüterhersteller aus Hamburg rechnet mit Kosten in Höhe von 220 Mio. Euro. Das Werk soll zum Start 200 Arbeitsplätze bieten. Dazu soll sich ein Verteilzentrum mit weiteren 400 Arbeitsplätzen gesellen.
📆 15.09. Brenntag erhöht binnen drei Monaten zum zweiten Mal die Jahresprognose. Der Der auf Chemikalien spezialisierte Konzern aus Essen rechnet dank anhaltend gut laufender Geschäft im Jahr 2021 mit einem operativen Ergebnis (EBITDA) in einer Spanne von 1,26 bis 1,32 Mrd. Euro. Zuvor war die Rede von 1,16 bis 1,26 Mrd. Euro.
📆 15.09. Fast einen Prozent hat die Aktie vom Microsoft am Dienstag an der Nasdaq zulegen können. Im Xetra-Handel notiert sie gegen 10 h ebenfalls fast einen Prozent stärker. Der US-Hard- und Softwarehersteller konnte bzw. kann mit einer Erhöhung der Dividende von zuvor 0,56 auf 0,62 US-Cent punkten. Zugleich gab er bekannt, eigene Aktien im Gegenwert von 60 Mrd. US-Dollar zurückkaufen zu wollen.
Ihre Meinung ist uns wichtig!