15:51 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 20:51 London (08:00 - 16:30) 21:51 Frankfurt (09:00 - 20:00) 04:51 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Aurubis: Gut durch die Krise!

Zeit: 12.05.21 08:30

Aurubis AG

Aurubis AG 65,04 EUR Tendenz des Kurses +2,26%

Die Analysten der DZ Bank haben den fairen Wert für die Aktien von Aurubis nach Halbjahreszahlen von 83 auf 90 Euro angehoben und die Bewertung auf ""Kaufen"" belassen. Der Kupferkonzern komme gut durch die Krise und so seien die ersten sechs Geschäftsmonate erfreulich verlaufen, so die Experten in einer gestern veröffentlichten Studie. weiterlesen


mehr Marktberichte

⏲ 17:57 Der Dax hat sich am Montag, am ersten Tag nach der Bundestagswahl, freundlich präsentiert. Der deutsche Leitindex legte um 0,27 Prozent auf 15.573,88 Punkte zu. Viele Anleger zeigten sich erleichtert darüber, dass eine Regierungsbeteiligung der Linken ausgeschlossen ist. Experten mahnen allerdings zur Vorsicht. Statistisch gesehen neigt der Dax an den Tagen nach einer Bundestagswahl im Schnitt zu Verlusten. Ein Unsicherheitsfaktor bleibt der chinesische Immobilienkonzern Evergrande. Dass es aktuell keine Neuigkeiten gibt, interpretieren Marktteilnehmer als positives Zeichen nach dem Motto "keine Nachrichten sind gute Nachrichten".
⏲ 09:46 Am Montag gab der der japanische Leitindex bereits erzielte Gewinne am Nachmittag wieder ab. Er schloss letztendlich mit einem minimalen Minus von 0,03 Prozent bei 30.240,06 Punkten. Händlern zufolge setzten sich am Ende die Pessimisten durch. Im Fokus stand einmal mehr der hochverschuldete chinesische Immobilienkonzern Evergrande und Frage, welche globale Auswirkungen eine Zahlungsunfähigkeit des Konzern mit sich brächte.
⏲ 09:39 An den wichtigsten europäischen Börsenplätzen geht es zum Start in die neue Woche aufwärts. Der Auswahlindex der Eurozone verbessert sich bis 9:18 h um 0,69 Prozent auf 4.187,17 Punkte. Marktbeobachtern zufolge nehmen die Anleger die gestrigen Bundestagswahlen in Deutschland positiv auf. Ein knappes Ergebnis zwischen SPD und CDU war erwartet worden. Eine mögliche Gefahr für die Finanzmärkte, wie manch ein Anleger bei einem Linksbündnis in Deutschland befürchtet habe, ist nun vom Tisch, heißt es weiter.
⏲ 09:30 Im frühen Handel am Montag präsentieren sich die Anleger gut gelaunt. Sie hieven den deutschen Leitindex bis 9:22 h um 0,83 Prozent auf einen Stand von 14.660,93 Punkte. Marktbeobachtern zufolge nehmen die Anleger die Bundestagswahlen, die die SPD vor der CDU knapp für sich entscheiden konnte, relativ gelassen auf. Se zeigen sich jedoch erleichtert, dass es auf Bundesebene zu keinem Linksbündnis, was manch einer als Gefahr für die Finanzmärkte einstuft, kommen kann, heißt es weiter.
📆 24.09. Die Anleger in Frankfurt nahmen am Freitag Verluste mit in das Wochenende. Für den DAX ging es mangels positiver Impulse um 0,72 Prozent auf 15.531,75 Punkte abwärts. Der hochverschuldete chinesische Immobilienkonzern Evergrande hatte bereist gestern fällige Zinsen für eine Anleihe nicht gezahlt und Aussagen von Gläubigern zufolge sich dazu auch nicht geäußert. Zur Verhinderung einer Finanzkrise ließ Peking die Zentralbank Geld in das Bankensystem pumpen. Laut ifo-Geschäftsklimaindex hat sich die Stimmung in deutschen Chefetagen im Monat September verschlechtert. Die gesenkte Umsatzprognose von Nike belastete auch deutsche Sportartikelhersteller. So gaben Puma und adidas um 3,06 bzw. 2,46 Prozent nach. Die US-Börsen starteten im Minus.
📆 24.09. Der Euro Stoxx 50 gibt am letzten Handelstag der Woche im frühen Handel nach. Geschäftszahlen des Sportartikelherstellers Nike dürften die deutschen Wettbewerber adidas und Puma heute in den Fokus stellen. Autobauer dürften heute ebenfalls ins Rampenlicht geraten. Der Branchenverband Acea stellt aktuelle Nutzfahrzeug-Verkaufszahlen vor. Am Vormittag sorgt außerdem der ifo-Geschäftsklimaindex für Aufmerksamkeit.
📆 24.09. Im frühen Handel präsentiert sich der Dax am Freitag leichter. Geschäftszahlen des Sportartikelherstellers Nike dürften die deutschen Wettbewerber adidas und Puma heute in den Fokus stellen. Autobauer dürften heute ebenfalls ins Rampenlicht geraten. Der Branchenverband Acea stellt aktuelle Nutzfahrzeug-Verkaufszahlen vor. Am Vormittag sorgt außerdem der ifo-Geschäftsklimaindex für Aufmerksamkeit.

mehr Kurzmeldungen

⏲ 10:06 LPKF schraubt die Prognose für das dritte Quartal herunter. Der in Garbsen beheimate auf Lasersysteme spezialisierte Maschinenbauer hat mit Logistikproblemen zu kämpfen. Damit können für China bestimmte Systeme wohl erst im vierten anstatt dem dritten Quartal ausgeliefert werden. An der Prognos für das Gesamtjahr wird hingegen weiter festgehalten.
⏲ 09:58 Einen kräftigen Satz aufwärts legt die Aktie von Zooplus hin, die im Xetra-Handel bis 9:50 h um 4,25 Prozent zulegt. Im Übernahmekampf für den Onlineversand für Haustierbedarf hat der schwedische Finanzinvestor ein Angebot von 470 Euro je Aktie unterbreitet. Damit liegt das Angebot um 10 Euro höher als das der US-Beteiligungsfirma Hellman & Friedman vor zwei Wochen.
⏲ 09:53 Informierten Kreisen zufolge will sich die Allianz von einem nicht zu kleinen Teil ihrer Lebensversicherungen in den USA trennen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Der betroffene Bestand könnte dem Münchener Versicherungskonzern mehrere Milliarden Euro einbringen, heißt es weiter.
📆 24.09. Die Schließung der vietnamesischen Werke von Nike aufgrund strikter Corona-Maßnahmen haben dem Sportartikelhersteller zu Schaffen gemacht. Der US-Konzern hat seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr nun gesenkt. Der adidas- und Puma-Konkurrent geht jetzt nur noch von einem prozentual einstelligen Wachstum aus. Zuvor war er von einem zweistelligen Wachstum ausgegangen.
📆 23.09. Das relativ beliebte Videospiel Fortnite von Epic Games bleibt auch weiterhin vom Apples App-Store ausgesperrt, wie es von Tim Sweeney, dem Chef des US-Videospielentwicklers und -publishers hieß. Demnach will der US-Soft- und Hardwarehersteller das Spiel solange aussperren, bis der laufende Rechtsstreit zwischen beiden Konzernen beendet worden ist. Sie gerieten aneinander, nachdem Epic Games eine In-App-Bezahlmethode in ihren Apps einführte und somit Zahlungen, die Nutzer leisteten, an den App-Store von Apple und Google vorbeiführten.
📆 23.09. Andrew Bosworth, ein langjähriger Vertrauter von Mark Zuckerberg seit den Anfangszeiten von Facebook, wird beim Online-Netzwerk neuer Technologie-Chef. Zu seinen neuen Aufgaben gehören u.a. die Beaufsichtigung der Infrastruktur großer Rechenzentren, neben dem Technik-Geschäft, welches schon zuvor in seiner Verantwortung lag.
📆 22.09. VW schickt seine Angestellten erneut in Kurzarbeit. Der Wolfsburger Automobilkonzern klagt einmal mehr über fehlende Komponenten, u.a. Mikrochips. Daher soll im Stammwerk in Wolfsburg in der kommenden Woche bis einschließlich Donnerstag nur eine eine Fertigungsstraße und nur in der Frühschicht laufen.
Ihre Meinung ist uns wichtig!