16:35 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 21:35 London (08:00 - 16:30) 22:35 Frankfurt (09:00 - 20:00) 05:35 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Devin Sage TXA Trading: Dow Jones Index Trading für die 40. KW. 2018

Zeit: 02.10.18 19:20

Sehr geehrte Leser/Innen,Die Technische-X-Analyse.de Trading Mitglieder realisierten heute nachfolgende Gewinne:Nikkei 225 Index (X-Sequentials Handelssignal): +12367,61 Punkte.Dow Jones Index (X-Sequentials Handelssignal): +443,72 Punkte.Dow Jones Index (Eliott Wave Trading Signal): +232 Punkte.Nik. weiterlesen


mehr Marktberichte

⏲ 18:08 Am letzten Handelstag der Woche gab es am deutschen Aktienmarkt leichte Verluste. Der Dax ging am Freitag mit einem Minus von 0,64 Prozent auf 12.528,18 Punkte aus dem Handel. Damit endete eine durchaus gute Börsenwoche, denn der Leitindex hatte im Wochenverlauf 3,6 Prozent zulegen können. Trotz der guten Woche blieben die Sorgen vor einer zweiten Infektionswelle bestehen. Am vergangenen Handelstag fehlten Impulse von der Wall Street. Die US-Finanzmärkte blieben vor dem Nationalfeiertag am Samstag geschlossen. Im MDax rückte die Aktie von Delivery Hero in den Blickpunkt. Mit einem Tagesgewinn von 4,7 Prozent überwand das Papier erstmals die Marke von 100 Euro. Im Juni hatte der Essenslieferant die Anzahl der Bestellungen verdoppelt.
⏲ 10:02 Der EuroStoxx 50 eröffnet dem Freitagshandel mit leichten Aufschlägen, die er zum Teil wieder abgibt. Um 9:43 h notiert er bei 3.322,60 Punkten, einem minimalen Plus von 0,08 Prozent. Die Anleger schwanken weiterhin zwischen der Hoffnung auf eine rasche Konjunkturerholung und der Sorge von einer zweiten Corona-Welle. Die Börsen New York und Tokio liefern positive Vorgaben. Erfreuliches kommt auch von Konjunkturseite. In China verzeichnet die Dienstleistungsbranche im Monat Juni den größten Zuwachs seit mehr als 10 Jahren, nachdem das Reich der Mitte zuvor die Corona-Bestimmungen gelockert hatte. Der zugrunde liegende von Caixin und Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex kletterte von zuvor 55 Punkten im Mai auf aktuell 58,4 Punkte.
⏲ 09:58 Der deutsche Leitindex geht es am Freitagmorgen ruhig an. Leichte Gewinne gibt er zum Großteil wieder ab und notiert um 9:34 h mit einem Plus von 0,09 Prozent auf 12.619,77 Punkte minimal besser. Die Anleger schwanken weiterhin zwischen der Hoffnung auf eine rasche Konjunkturerholung und der Sorge von einer zweiten Corona-Welle. Die Börsen New York und Tokio liefern positive Vorgaben. Erfreuliches kommt auch von Konjunkturseite. In China verzeichnet die Dienstleistungsbranche im Monat Juni den größten Zuwachs seit mehr als 10 Jahren, nachdem das Reich der Mitte zuvor die Corona-Bestimmungen gelockert hatte. Der zugrunde liegende von Caixin und Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex kletterte von zuvor 55 Punkten im Mai auf aktuell 58,4 Punkte.
⏲ 09:32 Für den japanischen Leitindex ging es am Freitag um 0,72 Prozent auf 22.306,48 Punkte nach oben. Stützend wirkten die guten Vorgaben der Börse New York. Die Anleger erfreuten sich zudem an positiven Konjunkturdaten. Bereits am Vortag wurde der offizielle US-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht, der deutlich besser als von Ökonomen prognostiziert ausfiel. Daneben meldete China heute für die Dienstleistungsbranche im Monat Juni den größten Zuwachs seit mehr als 10 Jahren, nach der Lockerung bei den Corona-Bestimmungen. Der zugrunde liegende von Caixin und Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex kletterte von zuvor 55 Punkten im Mai auf aktuell 58,4 Punkte.
📆 02.07. Der Dax verzeichnete am Donnerstag deutliche Gewinne. Die offiziellen US-Arbeitsmarktdaten stützten. Im Vergleich zum Vormonat sank im Juni die Arbeitslosenquote von 13,3 auf 11,1 Prozent. Experten waren von 12,5 Prozent ausgegangen. Auch die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft lag mit einem Plus von 480.000 über den Erwartungen von 323.000. Das Coronavirus kann natürlich wieder viel zunichte machen. Am Samstag ist Thanksgiving. An diesem Tag kommen traditionell die Familien zusammen. Dies könnte dem Virus wieder Tür und Tor öffnen. Der deutsche Leitindex legte um 2,84 Prozent auf 12.608,46 Punkte zu.
📆 02.07. Der US-Automarkt hat im zweiten Quartal die Corona-Krise zu spüren bekommen. General Motors konnte 493.000 Wagen absetzen und damit 34 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Bei der Konkurrenz aus dem Ausland sieht es nicht besser Aus. Toyota büßte ebenfalls 34 Prozent ein. Volkswagen, BMW und Porsche büßten 28, 29 und 20 Prozent ein.
📆 02.07. Die asiatischen Börsen konnten am Donnerstag teils kräftige Gewinne einfahren. An der Börse Tokio hielten sich die Anleger hingegen zurück. Entsprechend fielen die Aufschläge beim japanischen Leitindex mit 0,11 Prozent auf 22.145,96 Punkte nur leicht aus. Die Anleger zeigten sich einmal mehr besorgt über die teils deutlich steigen Corona-Neuinfektionen in Ländern wie den USA. Dem standen Meldungen zu Fortschritten in der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19 beim US-Pharmakonzern Pfizer und dem Mainzer Biotechnologieunternehmen BioNtech entgegen. Marktbeobachter sprachen auch von Zurückhaltung bei den Investoren, da für heute in den USA noch die offiziellen Zahlen zu den Neubeschäftigungen und die Arbeitslosenquote anstehen.

mehr Kurzmeldungen

⏲ 10:47 Bei der kriselnden Deutschen Lufthansa seien derzeit keine Notverkäufe einzelner Unternehmensteile nötig. So äußerte sich der Aufsichtsratschef der Kölner Fluggesellschaft, Karl-Ludwig Kley, gegenüber dem Handelsblatt. Er erachtet den Konzern derzeit als ?solide durchfinanziert?. Die Krise überwinden werde aber ganz ohne Verkäufe jedoch kaum zu bewältigen sein, hieß es weiter.
⏲ 10:41 Das für Kurzsedierungen eingesetzte Mittel Remimazolam der Paion AG hat von der Food and Drug Administration (FDA) die Zulassung für den amerikanischen Markt erhalten. Mit der Zulassung erhält das Aachener Biopharmaunternehmen zudem vom Partner Cosmo eine sogenannte Meilensteinzahlung in Höhe von 15 Mio. Euro.
⏲ 10:34 Essenslieferdienste erfreuen sich im Zeiten der Corona-Krise einem großen Zuspruch. So berichtet Delivery Hero für den Monat Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Zuwachs bei den Bestellungen in Höhe von 104 Prozent. Im zweiten Quartal lag das Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei 94 Prozent. Angesicht der Zahlen rechnen Analysten damit, dass die Berliner mit dem für den 28. Juli anstehenden Zwischenbericht für das zweite Quartal die Jahresprognose nach oben korrigieren.
⏲ 10:26 Sanofi und der Partner Regeneron müssen einen Rückschlag bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19 hinnehmen. Das ursprünglich von Sanofi gegen Arthritis entwickelte Medikament Kevzara hat in den USA in einer Covid-19-Studie nicht den gewünschten Erfolg erzielen können.
⏲ 10:20 Der Bilanzskandal kommt Wirecard weiterhin teuer zu stehen. Nun erklärt Softbank die erst im April 2019 geschlossene Kooperation mit dem Aschheimer Zahlungsabwickler für beendet, wie es von informierten Kreisen berichtet wird. Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern wollte ursprünglich u.a. einen hohen, dreistelligen Millionenbetrag in Wirecard investieren und dem Unternehmen den Zugang zum japanischen und südkoreanischen Markt ebnen.
⏲ 10:20 Der Bilanzskandal kommt Wirecard weiterhin teuer zu stehen. Nun erklärt Softbank die erst im April 2019 geschlossene Kooperation mit dem Aschheimer Zahlungsabwickler für beendet, wie es von informierten Kreisen berichtet wird. Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern wollte ursprünglich u.a. einen hohen, dreistelligen Millionenbetrag in Wirecard investieren und dem Unternehmen den Zugang zum japanischen und südkoreanischen Markt ebnen.
⏲ 10:11 Daimler sichert die Produktion seiner Elektroautos weiter ab. Der Stuttgarter Autobauer steigt mit einem nicht näher bezifferten Millionenbetrag beim Farasis Energy, einem chinesischen Batteriezellenhersteller, ein. Die Chinesen haben den Auftrag, in Bitterfeld-Wolfen einen Fabrik für die Produktion von Batteriezellen hochzuziehen. Die Stuttgarter rechnen mit 2.000 neuen Arbeitsplätzen, wenn die Fabrik steht.
Ihre Meinung ist uns wichtig!