13:18 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 18:18 London (08:00 - 16:30) 19:18 Frankfurt (09:00 - 20:00) 03:18 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Dürr: Wechsel im Vorstandsvorsitz - Anleihenews

Zeit: 29.09.21 15:10

Duerr AG

Duerr AG 38,24 EUR Tendenz des Kurses -0,73%

Bietigheim-Bissingen (www.anleihencheck.de) - Dürr: Wechsel im Vorstandsvorsitz - Anleihenews Im Rahmen einer geregelten Nachfolge stellt Ralf W. Dieter (60) sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Dürr AG (ISIN: DE0005565204, WKN: 556520, Ticker-Symbol: DUE, NASDAQ OTC-Symbol: DUERF) nach 16 sehr erfolgreichen Jahren für seinen amtierenden Stellvertreter zur Verfügung und scheidet zum 31. weiterlesen


mehr Marktberichte

⏲ 10:23 Am Mittwoch legte der japanische Leitindex deutlich zu. Er stieg um 1,42 Prozent auf 28.860,62 Punkte. Stützend wirkten neben den sehr guten Vorgaben der Börse New York die bisher milde Entwicklung der Krankheitsverläufe bei Personen, die sich mit der Omikron-Variante des Corona-Virus infiziert hatten. Dass das Minus beim Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal nach oben revidierte worden ist, fand im Land der aufgehenden Sonne kaum Beachtung.
⏲ 10:24 In ruhigen Bahnen bewegt sich der Auswahlindex der Eurozone am Mittwochvormittag. In den zwei Tagen zuvor hatten sich die Investoren wieder kräftig mit neuen Papieren eingedeckt, nachdem die bisherigen Krankheitsverläufe der mit der Omikron-Variante des Corona-Virus Infizierten relativ mild verliefen. Analysten mahnen jedoch zur Vorsicht, da die bisher gesammelten Daten nur als vorläufig betrachtet werden dürfen und sich in den nächsten Wochen noch einiges ändern könnte. Der derzeitige Status Quo reichte jedoch, um die Kurse an der Börse New York deutlich nach oben zu treiben. Ebenso profitierte die Börse Tokio, die sich zugleich auf die starken Vorgaben aus New York stützen konnte. Dass das Minus beim Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal nach oben revidierte worden ist, fand im Land der aufgehenden Sonne kaum Beachtung. Der EuroStoxx 50 weist um 9:57 h ein leichtes Plus von 0,12 Prozent bei einem Stand von 4.281,42 Punkten aus.
⏲ 10:24 Mit Zurückhaltung agieren die Anleger am Mittwochmorgen. In den zwei Tagen zuvor hatten sie sich wieder kräftig mit neuen Papieren eingedeckt, nachdem die bisherigen Krankheitsverläufe der mit der Omikron-Variante des Corona-Virus Infizierten relativ mild verliefen. Analysten mahnen jedoch zur Vorsicht, da die bisher gesammelten Daten nur als vorläufig betrachtet werden dürfen und sich in den nächsten Wochen noch einiges ändern könnte. Der derzeitige Status Quo reichte jedoch, um die Kurse an der Börse New York deutlich nach oben zu treiben. Ebenso profitierte die Börse Tokio, die sich zugleich auf die starken Vorgaben aus New York stützen konnte. Dass das Minus beim Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal nach oben revidierte worden ist, fand im Land der aufgehenden Sonne kaum Beachtung. Der DAX notiert um 9:57 h mit einem minimalen Minus von 0,08 Prozent bei 15.801,20 Punkten.
📆 07.12. Am Dienstag ließ die Furcht vor der Corona-Variante Omikron weiter nach und Investoren griffen an den Aktienmärkten zu. Der Dax gewann 2,82 Prozent und schloss bei 15.813,94 Punkten. Sollte sich die Hoffnung auf milde Kranheitverläufe bewahrheiten, drohen wohl doch nicht so gravierende wirtschaftliche Auswirkungen wie zunächst befürchtet. Diese Annahme lockte Käufer in Scharen zurück an den Markt. Es schien, als wollte nach dem Ausverkauf der vergangene Handelstage nun niemand die Jahrsendrally verpassen. An der Wall Street ging es ebenfalls steil bergauf. Die erneut eingetrübten Konjunkturerwartungendes ZEW schadeten der guten Stimmung nicht. Mehr Beachtung fanden besser als erwartet ausgefallene Daten zur deutschen Industrieproduktion.
📆 07.12. Der Euro Stoxx 50 machte am Montag einen guten Satz nach oben und präsentiert sich auch am Dienstag im frühen Handel freundlich. Die neuesten Erkenntnisse zu Omikron, wonach es bisher keine Todesfälle gab und der Verlauf relativ milde sein soll, beruhigen die Märkte. Im weiteren Handelsverlauf werden heute die Zahlen zur deutschen Industrieproduktion erwartet sowie der ZEW-Index.
📆 07.12. Nach dem deutlichen Plus am Montag startet der Dax am Dienstag freundlich in den frühen Handel. Die neuesten Erkenntnisse zu Omikron, wonach es bisher keine Todesfälle gab und der Verlauf relativ milde sein soll, beruhigen die Märkte. Im weiteren Handelsverlauf werden heute die Zahlen zur deutschen Industrieproduktion erwartet sowie der ZEW-Index.
📆 07.12. Mit einem deutlichen Plus hat sich der Nikkei 225 am Dienstag aus dem Handel verabschiedet. Insbesondere freundliche Vorgaben aus den USA stützten. Der Optimismus setzte sich wieder durch und die Hoffnung, dass die Pandemie durch die Corona-Variante Omikron doch keinen deutlich schlimmeren Verlauf nehmen wird. Der japanische Leitindex legte um 1,89 Prozent auf 28.455,60 Punkte zu.

mehr Kurzmeldungen

⏲ 10:43 Nestlé hat Anteile am L´Oréal verkauft. Wie der Schweizer Lebensmittelkonzern berichtet, hat er 22,26 Mio. Aktien im Gegenwert von 8,9 Mrd. Euro am französischen Kosmetikkonzern abgestoßen. Damit verringert sich der Anteil der Schweizer an den Franzosen auf 20,1 Prozent.
⏲ 10:43 Nestlé hat Anteile am L´Oréal verkauft. Wie der Schweizer Lebensmittelkonzern berichtet, hat er 22,26 Mio. Aktien im Gegenwert von 8,9 Mrd. Euro am französischen Kosmetikkonzern abgestoßen. Damit verringert sich der Anteil der Schweizer an den Franzosen auf 20,1 Prozent.
⏲ 10:39 Airbus konnte in den ersten 11 Monaten des laufenden Jahres 518 Flugzeuge ausliefern. Für das selbstgesteckte Ziel von 600 Maschinen in 2021, muss der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern noch 82 Maschinen verkaufen. Am Markt bestehen jedoch Zweifel, ob dies angesichts der aktuellen Corona-Auflagen noch möglich ist. An Bestellungen fehlt es zumindest nicht. Allein im November sind 318 hinzugekommen. Jedoch mussten auch 75 Stornierungen hingenommen werden.
⏲ 10:31 Im Vormittagshandel am Mittwoch rauscht die Aktie von HelloFresh abwärts. Sie notiert im Xetra-Handel um 10:25 h 6,30 Prozent tiefer. Der Berliner Kochboxenanbieter verärgert die Investoren mit einer Senkung der Umsatzprognose für das kommende Jahr. Der Zuwachs beim Umsatz solle sich demnach nur im Bereich von 20 bis 26 Prozent bewegen. Dahingegen hatten die Berliner für das laufende Jahr einen Zuwachs von 57 bis 62 Prozent vorausgesagt.
📆 07.12. Tesla tauscht die Autopilot-Kameras in einigen seiner Modelle aus. Grund sind fehlerhafte Platinen. Betroffen sind die Modelle S, X und 3. Eine Rückruf-Aktion wird es aber vorläufig nicht geben. Servicemitarbeiter wurden aber ermächtigt, die fehlerhaften Kameras für berechtigte Tesla-Besitzer auf Kulanzbasis auszutauschen.
📆 07.12. Machtkampf beendet? Wie die Nachrichtenagentur Reuters von einem Insider erfahren haben will, wird VW-Chef Diess den Umbau von Volkswagen wohl fortsetzen. Nach dem Machtkampf mit dem Betriebsrat galt seine Zukunft bei den Wolfsburgern als unsicher. Eine gemeinsame Lösung sieht nun vor, dass Diess Vorstandsvorsitzender bleibt, allerdings Macht an den VW-Markenchef Ralf Brandstätter abgibt, der in den Konzernvorstand aufsteigt.
📆 03.12. Allianz verspricht seinen Aktionären künftig jährlich steigende Dividenden. Die Ausschüttung je Aktie soll um fünf Prozent über dem Vorjahreswert liegen. Diese Regelung soll bereits für die Dividende des Geschäftsjahres 2021 gelten.
Ihre Meinung ist uns wichtig!