17:28 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 22:28 London (08:00 - 16:30) 23:28 Frankfurt (09:00 - 20:00) 06:28 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Franklin Templeton baut Emerging Markets-Team aus - Fondsnews

Zeit: 01.10.20 14:09

Wien (www.fondscheck.de) - Joanna Woods, CFA, ist per 7. September 2020 als Portfoliomanagerin in das Franklin Emerging Market Debt Opportunities Team eingetreten, so die Experten von ""FONDS professionell"". Von London aus berichte sie an Nicholas Hardingham, Senior Vice President und Portfolio Manager, der das Team leite. weiterlesen


mehr Marktberichte

⏲ 18:05 Die wichtigsten deutschen Aktienindizes starteten verhalten die neue Woche. Der Dax schloss am Montag mit einem Minus von 0,42 Prozent bei 12.854,66 Punkten. Zwar war der Leitindex mit einem Plus in den Handel gestartet. Die Gewinne gab er jedoch bis Mittag wieder ab. Zu groß wogen die Unsicherheitsfaktoren um die Corona-Pandemie. So hatte es am Wochenende erneut Höchstwerte bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen gegeben. Händler verwiesen auch auf den ungewissen Ausgang der US-Präsidentschaftswahl. Zuletzt hatte es bei Gesprächen über die Konjunktur-Hilfspakete kein Ergebnis gegeben. Daneben belastete noch die Aussicht auf einen harten Brexit. So rückte die noch am Vormittag übersprungene Marke von 13.000 Zählern in die Ferne.
⏲ 09:26 Europas Börsen präsentieren sich am Montag freundlich im frühen Handel. Zwar steigen weltweit die Corona-Neuinfektionen rasant an, allerdings steigen auch die Hoffnungen auf einen Impfstoff. Im weiteren Handelsverlauf dürften weitere Quartalszahlen für Aufmerksamkeit sorgen.
⏲ 09:04 Der Dax geht am Montag mit einem Plus in den frühen Handel. Zwar steigen weltweit die Corona-Neuinfektionen rasant an, allerdings steigen auch die Hoffnungen auf einen Impfstoff. Im weiteren Handelsverlauf dürften weitere Quartalszahlen für Aufmerksamkeit sorgen.
⏲ 08:55 Mit Gewinnen präsentierte sich der Nikkei 225 am Montag. Hoffnungen auf ein neues US-Konjunkturpaket und einen Corona-Impfstoff bis Ende des Jahres führten zur Kauflaune bei den Anlegern. Schwache chinesische Konjunkturdaten dämpften allerdings die Stimmung. Chinas Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg von Juli bis September gegenüber dem Vorjahr um 4,9 Prozent und somit langsamer als die mittlere Prognose von 5,2 Prozent. Der Nikkei 225 legte um 1,11 Prozent auf 23.671,13 Punkte zu.
📆 16.10. Stark gestiegene Zahlen bei den Corona-Neuinfektionen hatten noch am Donnerstag die Börse Frankfurt im Griff, was dem DAX ein krachendes Minus bescherte. Am Freitag meldeten sich wieder Schnäppchenjäger zu Wort, die den DAX um 1,62 Prozent auf 12,908,99 Punkte hoben. Unterstützung kam an Nachmittag von der Wall Street, die mit Aufschlägen eröffnete. Dazu gesellten sich erfreuliche Konjunkturdaten aus den USA, wo die Einzelhandelsumsätze auf Monatsbasis deutlich zulegen konnten. Der Blick auf die Einzelwerte präsentierte die Aktie von Daimler mit einem starken Plus von 5,48 Prozent als Tagesgewinner im wichtigsten deutschen Börsenbarometer. Das Papier des Stuttgarter Autobauers profitierte von schwarzen Zahlen im operativen Geschäft.
📆 16.10. Europas Börsen präsentieren sich am Freitag im frühen Handel fester. Gestern hatten Sorgen um die Weltwirtschaft, die unter der Pandemie leidet, die Börsen deutlich ins Minus getrieben. Dies dürfte weiterhin Thema bleiben. Thema bleibt auch der Brexit. Am Donnerstag hatten sich Vertreter der EU darauf geeinigt, die Verhandlungen über die zukünftigen Beziehungen zu Großbritannien weiterzuführen. Im weiteren Handelsverlauf stehen unter anderem noch die US-Einzelhandelsumsätze auf der Agenda. Heute ist außerdem der kleine Verfallstag an den Terminbörsen.
📆 16.10. Nach den deutlichen Kursverlusten am Vortag ist der Dax am Freitag fester in den frühen Handel gestartet. Die Pandemie bzw. die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft hatte gestern den Aktienmarkt belastet. Dies dürfte weiterhin Thema bleiben. Thema bleibt auch der Brexit. Am Donnerstag hatten sich Vertreter der EU darauf geeinigt, die Verhandlungen über die zukünftigen Beziehungen zu Großbritannien weiterzuführen. Im weiteren Handelsverlauf stehen unter anderem noch die US-Einzelhandelsumsätze auf der Agenda. Heute ist außerdem der kleine Verfallstag an den Terminbörsen.

mehr Kurzmeldungen

⏲ 09:33 Philips konnte im dritten Quartal einen Gewinnsprung hinlegen. Grund für das starke Zahlenwerk war die erhöhte Nachfrage nach Beatmungsgeräten. Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 4,98 Milliarden Euro. Das bereinigte EBITA-Marge verbesserte von 12,4 Prozent auf 15,4 Prozent. Der Nettogewinn aus fortgeführten Geschäften betrug im Quartal ca. 340 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal lag dieser noch bei 208 Millionen Euro.
⏲ 09:23 Im Kampf gegen Covid-19 hat Evotec eine Finanzspritze von Bill Gates erhalten. Mit dem Geld soll das Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen die Entwicklung und Herstellung von Antikörpern für das Coronavirus vorantreiben. Über die Höhe der Geldspritze wurden keine Angaben gemacht. Das Geld erhält die US-Tochter Just. Mittels Software soll an Leitkandidaten für die Antikörper gearbeitet werden.
⏲ 09:13 Mitte 2021 soll Salzgitter Medienberichten zufolge einen neuen Vorstandsvorsitzenden bekommen. Der bisherige Chef des Stahlkonzerns, Heinz Jörg Fuhrmann, wird im nächsten Jahr 65 Jahre alt und mit Auslaufen seines Vertrages am 30. Juni planmäßig in den Ruhestand gehen. Nachfolge wird Gunnar Groebler, Leiter der Windenergiesparte des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall.
📆 16.10. LVMH hat im dritten Quartal in der Sparte Mode und Lederprodukte, der größten Sparte des Konzern, ein Umsatzplus von 12 Prozent erwirtschaftet. Der Konzernumsatz allerdings sank in den Monaten Juli bis September um 7 Prozent. Grund hierfür war unter anderem das schwache Uhrengeschäft. Die Corona-Krise hinterließ auch bei LVMH seine Spuren. In den ersten neun Monaten schrumpften die Erlöse um 21 Prozent auf 30,3 Milliarden Euro.
📆 16.10. Daimler hat das dritte Quartal besser abgeschnitten als erwartet. Der Autobauer erwirtschaftete in den Monaten Juli bis September ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 3,07 Milliarden Euro. Analysten hatten lediglich mit 2,14 Milliarden Euro gerechnet. Wie der Konzern mitteilte, habe sich der Markt schneller erholt als gedacht, insbesondere im September seien die Geschäfte gut gelaufen. Die endgültigen Zahlen werden nächste Woche Freitag erwartet.
📆 15.10. ElringKlinger planen angeblich eine Kooperation für die gemeinsame Produktion von Brennstoffzellen für die Luftfahrt. Zu diesem Zweck soll dieses Jahr noch ein Joint Venture gegründet werden. ElringKlinger hat bisher bereits sogenannte Stacks, das sind Stapel von miteinander verbundenen Zellen, an Airbus geliefert. Für das gemeinschaftliche Projekt stellt ElringKlinger die Technik zur Verfügung. Im Gegenzug zahlt Airbus einen niedrigen bis mittleren zweistelligen Millionenbetrag. Außerdem wird ElringKlinger zukünftig die für die Entwicklung nötigen Kompetenten liefern.
📆 15.10. Medienberichten zufolge wird Traton im Übernahmepoker um den US-Truckherstreller Navistar ungeduldig. Die VW-tTchter hatte ihr Angebot zuletzt auf 43 Dollar je Aktie aufgestockt. Dieses Angebot gilt allerdings nur noch bis Freitag, 18 Uhr MEZ. Sollte der Navistar-Verwaltungsrat diesen Preis bis dahin nicht als Voraussetzung für weitere Verhandlungen akzeptieren, will Traton das Angebot zurückziehen.
Ihre Meinung ist uns wichtig!