01:34 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 06:34 London (08:00 - 16:30) 07:34 Frankfurt (09:00 - 20:00) 15:34 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

FUCHS PETROLUB: Der Schmierstoff-Hersteller wird zuversichtlicher - Aktienanalyse

Zeit: 22.10.20 13:59

Fuchs Petrolub AG Vz

Fuchs Petrolub AG Vz 48,10 EUR Tendenz des Kurses +0,38%

Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - FUCHS PETROLUB: Der Schmierstoff-Hersteller wird zuversichtlicher - Aktienanalyse Der Schmierstoff-Hersteller FUCHS PETROLUB (ISIN: DE0005790430, WKN: 579043, Ticker-Symbol: FPE3) aus dem MDAX zeigt sich nach einem guten dritten Quartal etwas optimistischer für das Gesamtjahr, so die Experten vom ""ZertifikateJournal"" in ihrer aktuellen Ausgabe. weiterlesen


mehr Marktberichte

📆 01.12. Am Dienstag ging der Dax mit einem Gewinn von 0,69 Prozent bei 13.382,30 Punkten aus dem Handel. Gleich vom Start weg gaben Stimmungsdaten aus der chinesischen Wirtschaft den Märkten Auftrieb. Der Caixin-Einkaufsmanagerindex war im November auf den höchsten Stand seit 2010 gestiegen. Auch der staatliche Indikator konnte eine Steigerung vorweisen. Zudem war die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland letzten Monat überraschend gesunken. Für gute Laune sorgte die Hoffnung auf den Corona-Impfstoff. Die Unternehmen Moderna und BioNTech werden die Zulassung ihres Impfstoffs in Europa beantragen. Auch an der Wall Street stiegen die Kurse weiter. Der Dow Jones konnte im frühen Handel erneut die 30.000 Punkte hinter sich lassen.
📆 01.12. Der EuroStoxx 50 geht am Dienstag freundlich in den frühen Handel. Weitere positive Neuigkeiten in Sachen Impfstoff sorgen für gute Stimmung. Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat nun in den USA und der EU nach vielversprechenden Studienergebnissen eine Notfallzulassung für seinen Corona-Impfstoff beantragt. Die Anleger schauen heute in die USA. Dort spricht Fed-Chef Powell vor dem US-Bankenausschuss über den Zustand der heimischen Wirtschaft.
📆 01.12. Nach dem leichten Rücksetzer am Vortag ist der Dax am Dienstag fester in den morgendlichen Handel gestartet. Weitere positive Neuigkeiten in Sachen Impfstoff sorgen für gute Stimmung. Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat nun in den USA und der EU nach vielversprechenden Studienergebnissen eine Notfallzulassung für seinen Corona-Impfstoff beantragt. Die Anleger schauen heute in die USA. Dort spricht Fed-Chef Powell vor dem US-Bankenausschuss über den Zustand der heimischen Wirtschaft.
📆 01.12. Der Nikkei 225 ging am Dienstag mit einem deutlichen Plus aus dem Handel. In Sachen Impfstoff gibt es weitere Fortschritte, was die Börse in Tokio beflügelte. Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat nun in den USA und der EU nach vielversprechenden Studienergebnissen eine Notfallzulassung für seinen Corona-Impfstoff beantragt. Der japanische Leitindex legte um 1,34 Prozent auf 26.787,54 Punkte zu.
📆 30.11. Auch zum Wochenbeginn zeigte sich der deutsche Aktienmarkt zunächst höher, sackte kurz vor Handelsschluss aber noch ab. Der Dax schloss mit einem Minus von 0,33 Prozent bei 13.291,16 Punkten. Hoffnung auf die Verfügbarkeit eines Impfstoffes und eine baldige Rückkehr zur Normalität trieb die Börsenkurse weiter an. Zuletzt plante US-Pharmakonzern Moderna als erstes Unternehmen die Zulassung seines Corona-Impfstoffes in der EU. Angesichts der positiven Nachrichten zu weiteren möglichen Wirkstoffen hatte der Leitindex mit einer Steigerung von knapp 15 Prozent einen starken Monat November erlebt. Besonders gefragt war am Montag die Aktie von Siltronic. Der taiwanische Wettbewerber GlobalWafers plant die Übernahme des Konzerns für insgesamt 3,75 Milliarden Euro.
📆 30.11. Der EuroStoxx50 präsentiert sich am Montag leichter im frühen Handel. Zwar sprechen Experten von hohem Zukunftsoptimismus der Anleger sowie der hohen Investitionsbereitschaft, nach der Rallye der vergangenen Wochen nehmen viele Investoren ihre Gewinne mit. Ansonsten ist heute die Nachrichtenlage überschaubar.
📆 30.11. Mit Verlusten präsentiert sich der Dax am Montag im frühen Handel. Zwar sprechen Experten von hohem Zukunftsoptimismus der Anleger sowie der hohen Investitionsbereitschaft, nach der Rallye der vergangenen Wochen nehmen viele Investoren ihre Gewinne mit. Ansonsten ist heute die Nachrichtenlage überschaubar.

mehr Kurzmeldungen

📆 01.12. Jean-Pierre Mustier, Vorstandsvorsitzender der Unicredit, wird sein seine Tätigkeit nach Ablauf seines Mandats im April 2021 beenden. Wie aus Medienberichten hervorgeht, hat Mustier erklärt, den Posten auch vorher räumen zu wollen, falls bereits ein Nachfolger feststeht. Zuvor soll es zu Verwürfnissen zwischen dem Franzosen und der Unicredit bzgl. der zukünftigen Unternehmensstrategie gekommen sein.
📆 01.12. BioNTech und Pfizer haben nun eine EU-Zulassung für ihren Corona-Impfstoff beantragt.
📆 30.11. Bittere Pille für die Aktionäre der Deutschen Beteiligungs AG: Die Beteiligungsgesellschaft kürzt die Dividende deutlich auf 80 Cent je Anteilsschein. Zum Vergleich: die letzte Dividende betrug noch 1,50 Euro je Aktie. Grund für die Maßnahme waren schlechtere Geschäfte aufgrund der Corona-Krise.
📆 30.11. Corestate hat einen neuen Ankeraktionär bekanntgegeben. Hierbei handelt es sich um Vestigo Immobilien Investments Limited Partnership. Parallel wurde bekannt, dass sämtliche Mitglieder des Aufsichtsrats ihr Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt haben. Vestigo hält 9,9 Prozent an Corestate.
📆 30.11. Aktuellen Medienberichten zufolge steht Siltronic kurz vor dem Verkauf nach Taiwan. Siltronic soll kurz vor einer Einigung mit dem Wettbewerber GlobalWafers stehen. GlobalWafers will angeblich 3,75 Milliarden Euro bieten. Der Siltronic-Vorstand hält den diesen Preis für attraktiv und angemessen.
📆 27.11. Rückschlag in Sachen Corona-Impfstoff? Der Pharmakonzern AstraZeneca erwägt nach Kritik an seinen bisherigen Tests offenbar eine komplett neue weltweite Studie zur Wirksamkeit seines Impfstoffs. Nun wachsen Zweifel an einer zügigen Verteilung von Impfstoffen.
📆 27.11. VW setzt vermehrt auf E-Autos. In seine neue Reihe reiner Elektrofahrzeuge soll auch eine günstige Kleinwagen-Variante eingeführt werden. Das Auto ist für die nächste größere Ausbaustufe ab dem Jahr 2023 vorgesehen und in der Basisversion um die 20.000 Euro kosten.
Ihre Meinung ist uns wichtig!