22:04 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 03:04 London (08:00 - 16:30) 04:04 Frankfurt (09:00 - 20:00) 11:04 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

NASDAQ 100: Wird die Lage nun ernst?

Zeit: 19.01.22 11:59

UBS AG

UBS AG 18,49 EUR Tendenz des Kurses +1,08%

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der US-Technologie-Index NASDAQ 100 (ISIN US6311011026/ WKN A0AE1X) legte nach dem langen Wochenende einen Fehlstart auf das Parkett, wie aus der Veröffentlichung ""KeyInvest DailyTrader"" der UBS hervorgeht. Die positive Freitagskerze sei wirkungslos verpufft. Das sei definitiv ein herber Rückschlag für die Bullen. weiterlesen


mehr Marktberichte

📆 26.05. Kräftige Gewinne konnte der Dax am Donnerstag vorweisen und bestätigte damit die leichte Erholung. Das am Vortag veröffentlichte Protokoll der letzten Fed-Sitzung ließ keinen Zweifel an der weiter straffen Geldpolitik der US-Notenbank. Die Klarheit darüber verhalf der Wall Street am Mittwoch in die Gewinnzone und stützte somit auch den deutschen Leitindex. Der brach bereits am Mittwoch leicht aus dem Trendkanal nach oben aus und knackte nun auch wieder die 50-Tage-Linie. Der Index legte um 1,59 Prozent auf 14.231,29 Punkte zu.
📆 25.05. Nach den Verlusten am Vortag rutschte der Dax wieder unter die Marke von 14.000 Punkten, zugleich auch wieder unter die 50-Tage-Linie und zurück in den Abwärtstrendkanal. Am Mittwoch ging es wieder leicht aufwärts. Er schloss mit einem Plus von 0,63 Prozent auf 14.007,93 Punkte. In den letzten Tagen prallte der deutsche Leitindex immer wieder an ca. 14.200 Punkten ab. Hier scheint sich ein Widerstand zu bilden, den es für den Deutschen Aktienindex zu überwinden gilt, um nachhaltig nach oben auszubrechen. Insgesamt hielten sich viele Anleger zurück, sie warteten auf die Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten geldpolitischen Sitzung der Fed.
📆 25.05. Mit moderaten Kursgewinnen startet der DAX in den Mittwochshandel. Damit setzt sich das Auf und Ab an der Börse zunächst fort. Die deutsche Wirtschaft wuchs im ersten Vierteljahr 2022 im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent. Nach einem historischen Tiefststand legte das GfK-Konsumklima für Juni leicht zu.
📆 24.05. Nach dem positiven Wochenstart schloss der deutsche Aktienmarkt am Dienstag wieder mit Kursverlusten. Der Dax büßte 1,80 Prozent auf 13.919,75 Punkte ein und verlor die zuvor zurückeroberte Marke von 14.000 Punkten aus den Augen. Damit war auch der Ausbruchsversuch aus dem Abwärtstrend erst einmal unterbrochen worden. Die Marktstimmung ist von starken Schwankungen geprägt. Die Furcht vor einer Straffung der Geldpolitik im Kampf gegen die hohe Inflation belastete weiterhin. Im MDax rauschten Titel von TAG Immobilien um 14,4 Prozent in die Tiefe. Der Konzern hatte im ersten Quartal seinen operativen Gewinn gesteigert und seine Jahresprognose bestätigt. Einige Analysten verwiesen jedoch auf die höhere Verschuldungsquote.
📆 24.05. Der Euro Stoxx 50 präsentiert sich am Dienstag im frühen Handel leichter, nachdem er am Vortag deutliche Gewinne verbuchte. Trotz der Kursgewinne am Montag hat sich das Chartbild kaum verbessert, der europäische Auswahlindex bleibt im Abwärtstrendkanal und bildet noch keine höheren Hochs aus, was ein Indiz für eine Trendwende wäre. Auf der heutigen Agenda stehen die Einkaufsmanagerindizes für den Euroraum. Außerdem werden die Einkaufsmanagerdaten aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien und den USA veröffentlicht.
📆 24.05. Nach dem deutlichen Plus am Vortag legt der Dax am Dienstagmorgen erstmal wieder den Rückwärtsgang ein. Charttechnisch ist er am Montag aus dem Abwärtstrendkanal ausgebrochen und auch die 50-Tage-Linie wurde nach oben durchbrochen. Das wäre das zweite Mal innerhalb weniger Tage, dass sich der Dax versucht, sich nach oben abzusetzen. Wenn er nicht wieder in den Trendkanal zurückfällt, könnte vielleicht endlich eine Trendwende eingeleitet werden. Auf der heutigen Agenda stehen die Einkaufsmanagerindizes für den Euroraum. Außerdem werden die Einkaufsmanagerdaten aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien und den USA veröffentlicht.
📆 24.05. Mit Verlusten hat sich der Nikkei 225 am Dienstag aus dem Handel verabschiedet. Grund für die schlechte Stimmung waren die schwachen Wachstumsaussichten für China. Trotz der konjunkturstützenden Maßnahmen korrigierten die Analysten von JPMorgan ihre Prognose für das chinesische Bruttoinlandsprodukt (BIP) erneut nach unten. Sie erwarten nun für das zweite Quartal einen Rückgang des BIP um 5,4 Prozent auf Jahresbasis. Der japanische Leitindex gab um 0,94 Prozent auf 26.748,14 Punkte nach.

mehr Kurzmeldungen

📆 25.05. Nordex korrigiert wegen Unsicherheiten infolge des Ukraine-Krieges und andauernden Lieferkettenprobleme in China seine Jahresziele. 2022 können demnach nur noch im besten Fall schwarze Zahlen erreicht werden. Der Windanlagenbauer rechnet eher mit einem Verlust.
📆 25.05. Aroundtown hat seinen operativen Gewinn im ersten Quartal bei einem kräftigen Mietwachstum leicht verbessert. Der FFO 1, eine in der Immobilienwirtschaft gängige Kennziffer für die operative Ertragskraft, stieg um 3 Prozent auf 89,3 Millionen Euro. Die Prognose des FFO 1 für 2022 von 350 bis 375 Millionen Euro wurde bestätigt.
📆 25.05. Die Übernahme der Aareal Bank durch die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge kann wie geplant stattfinden. Wie der Immobilienfinanzierer mitteilt, ist die Mindestannahmeschwelle von 60 Prozent überschritten worden. Die Transaktion soll nun im vierten Quartal 2022 oder ersten Quartal 2023 vollzogen werden.
📆 25.05. TotalEnergies übernimmt 50 Prozent am Erneuerbare-Energie-Unternehmen Clearway Energy. Im Gegenzug erhält der Infrastrukturfonds Global Infrastructure Partners 1,6 Milliarden US-Dollar in bar zuzüglich einer Beteiligung in Höhe von 50 Prozent minus einer Aktie an einer TotalEnergies-Tochter, die 50,6 Prozent an dem US-Solarenergie-Unternehmen Sunpower hält.
📆 24.05. Medienberichten zufolge könnte Electronic Arts (EA) vor einer Übernahme stehen. Angeblich gab es bereits sondierende Gespräche mit großen Medienkonzernen. Zu den Interessenten sollen Disney, Apple und Amazon gehören. Comcast-Chef Brian Roberts soll an EA herangetreten sein und soll eine Abspaltung von NBCUniversal mit anschließender Fusion der Medien- und Spielegiganten vorschlagen haben.
📆 24.05. Schock für die Snap-Anleger! Der Anbieter der Foto-App Snapchat hat die Prognose für das laufende Quartal kassiert. Wie der US-Konzern erklärte, sei es wahrscheinlich, dass die Ziele bei Umsatz und operativen Gewinn verfehlt werden. Seit der Prognose vor einem Monat habe sich das konjunkturelle Umfeld weiter verschlechtert und dies schneller als erwartet. Es soll nun verstärkt gespart werden.
📆 24.05. Zoom ist besser in das neue Geschäftsjahr gestartet als erwartet und hat daher die Prognose erhöht. Für das laufende Geschäftsquartal (bis Ende Juli) stellt der US-Konzern Erlöse von bis zu 1,12 Milliarden Dollar in Aussicht. Auch die Gewinnziele für das Gesamtjahr wurden erhöht. Allerdings ist Zoom im ersten Quartal so langsam gewachsen wie zuletzt zum Börsengang 2019. Die starke Konkurrenz macht dem Konzern das Leben schwer.
Ihre Meinung ist uns wichtig!