14:45 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 19:45 London (08:00 - 16:30) 20:45 Frankfurt (09:00 - 20:00) 03:45 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Netflix: Düsteres Bild - Aktienanalyse

Zeit: 24.06.22 16:00

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Netflix-Aktienanalyse von ""Der Aktionär"": Emil Jusifov vom Anlegermagazin ""Der Aktionär"" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von Netflix Inc. (ISIN: US64110L1061, WKN 552484, Ticker-Symbol: NFC, NASDAQ-Symbol: NFLX) unter die Lupe. Gestern hätten die Analysten von Bank Of America (BoA) mit einer drastischen Kurszielsenkung für die Netflix-Aktie von 240 auf 196 USD überrascht. weiterlesen


mehr Marktberichte

📆 12.08. Mit Gewinnen hat sich der Dax am Freitag in das Wochenende verabschiedet. Der deutsche Leitindex legte um 0,74 Prozent auf 13.795,85 Punkte zu. Damit setzte er seine jüngste Erholungsbewegung fort. Dass er die wichtige Marke von 13.750 nun nach oben durchbrochen hat, könnte sich als wichtiges Signal für weitere Kursgewinne herausstellen, die 14.000 Punkte dürften dann zeitnah erreichbar sein. Charttechnisch dürfte der nächste große Widerstand bei ca. 14.700 Punkten liegen, wo auch das mittelfristige Kursziel liegen dürfte. Die geopolitische Lage könnte die jüngste Erholung jedoch zunichte machen.
📆 12.08. Freundlich startet der Dax in den letzten Handelstag der Woche. Knapp eine Stunde nach Handelsbeginn rückt der Leitindex um 0,72 Prozent auf 13.793,36 Zähler vor. Damit winkt ein Wochengewinn von rund einem Prozent. Hoffnung auf ein verringertes Tempo bei den US-Zinserhöhungen vor dem Hintergrund einer nicht mehr so stark steigenden Inflation hatten zuletzt Unterstützung gegeben.
📆 12.08. Mit einem Gewinn von 2,62 Prozent auf 28.546,98 Punkte verabschiedete sich der Nikkei 225 Index in das Wochenende. Am Vortag war feiertagsbedingt nicht gehandelt worden. Der japanische Aktienmark holte die Gewinne von Donnerstag nun nach. Zeichen für nachlassenden Inflationsdruck und Hoffnung auf weniger Tempo bei Zinserhöhungen hatten am Vortag die Börsen beflügelt.
📆 11.08. Kaum verändert im Vergleich zum Vortag verabschiedete sich der Dax am Donnerstag in den Feierabend. Am Mittwoch hatte es deutliche Gewinne als Reaktion auf die sich abschwächende Inflation in den USA gegeben. Dies hatte die Hoffnung vieler Anleger geschürt, dass die US-Notenbank ihr Zinstempo nun etwas drosseln könnte. Führende Notenbanker dämpften diese Hoffnung allerdings mit der Begründung, der Kampf gegen die Inflation sei noch nicht gewonnen. Der deutsche Leitindex gab minimal um 0,05 Prozent auf 13.694,51 Punkte nach. Insgesamt geht damit der Erholungskurs des Dax allerdings weiter, auch wenn die Dynamik ein wenig nachlässt.
📆 11.08. Der Dax zeigt sich im frühen Donnerstagshandel ohne klare Richtung. Nach etwas höherem Start drehen die Kurse ins Minus und der Leitindex zeigt sich knapp eine Stunde nach Handelsstart 0,04 Prozent tiefer bei 13.695,77 Punkte. Im Fokus steht der verlangsamte Preisdruck in den USA. Nach einem Anstieg von 9,1 Prozent im Juni waren die Verbraucherpreise im Juli um 8,5 Prozent und damit weniger stark als erwartet gestiegen. Die US-Notenbank Fed könn teihre Zinsschritte damit als Erfolg betrachten. Bei einer bei geringeren Teuerung könnte die Fed nun ein gemäßigteres Tempo bei ihrer Zinswende anwenden.
📆 11.08. An Japans Aktienmarkt wurde am Donnerstag aufgrund des Tags des Berges nicht gehandelt. Der Nikkei 225 Index war am Mittwoch um 0,65 Prozent auf 27.819,33 Punkte gefallen.
📆 10.08. Gewinne verzeichnete der Dax am Mittwoch. Nachdem es am Dienstag um über einen Prozent abwärts ging, kann sich der deutsche Leitindex über der Marke von 13.500 Punkte halten. Bis zum Nachmittag hielten sich viele Anleger zurück, sie warteten mit Spannung auf die aktuellen Inflationsdaten aus den USA. Der Kostendruck geht ein wenig zurück, die Verbraucherpreise sanken von 9,1 auf 8,5 Prozent. Somit sind weitere größere Zinsschritte durch die US-Notenbank Fed weniger wahrscheinlich. Der deutsche Leitindex legte um 1,23 Prozent auf 13.700,93 Punkte zu.

mehr Kurzmeldungen

📆 12.08. Knorr Bremse hat im abgelaufenen Quartal weniger verdient. Der Nettogewinn war von 170 Millionen Euro auf auf 111 Millionen Euro zurückgegangen. Der Umsatz blieb stabil bei 1,74 Milliarden Euro. Die operative Marge ging von 14,1 Prozent im Vorjahr auf 10,5 Prozent. Der Anbieter von Bremssystemen litt unter dem schwierigen Marktumfeld. Preiserhöhungen und Einsparungen sollen aber die Belastungen der stark gestiegenen Inflation auffangen. Die EBIT-Marge für das Gesamtjahr soll zwischen 10,5 bis 12,0 Prozent liegen.
📆 12.08. IT-Dienstleister Nagarro konnte im zweiten Quartal von anhaltend guter Nachfrage profiteren. Der Umsatz wuchs um fast zwei Drittel auf 210 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (Ebitda) lag bei 40,2 Millionen Euro - fast doppelt so hoch wie 2021. Unterm Strich verdiente das Unternehmen mit 22,3 Millionen Euro nahezu viermal so viel wie im Vorjahr. Das Umsatzziel war bereits vor einigen Wochen auf rund 800 Millionen Euro erhöht worden. Die operative Marge (Ebitda-Marge) soll bei 14 Prozent bleiben.
📆 12.08. Die deutsche Finanzaufsicht BaFin stellte bei einer Sonderprüfung bei der Deutsche Börse-Tochter Clearstream Banking AG Mängel fest. Bereits im April hatte die BaFin das Vorhalten zusätzlicher Eigenmittel angeordnet. Clearstream Banking sollte weiterhin eine "ordnungsgemäße Geschäftsorganisation" sicherstellen und regelmäßig über Fortschritte der Mängelabstellung berichten. Laut Sonderprüfung sei die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsorganisation nicht in allen geprüften Bereichen gegeben.
📆 12.08. SAF Holland macht Fortschritte bei der Übernahme des schwedischen Bremsenherstellers Haldex. Kurz vor Fristablauf gehören dem Nutzfahrzeugzulieferer nun über 25 Prozent der Haldex-Aktien plus Zusagen über weitere 28,1 Prozent. Voraussetzung für die Übernahme ist allerdings, dass SAF Holland 90 Prozent der Anteile hält.
📆 12.08. Die SMA Solar-Aktie setzt ihren jüngsten Höhenflug fort. Mehr als 130 Prozent Steigerung gab es seit dem Jahrestief im Februar bei 26 Euro. Positive Analystenkommentare schieben den Kurs weiter an. Hervorgehoben wurden besonders die starken Nachfrage und die gute Auftragslage beim Solartechnikkonzern.
📆 12.08. AstraZeneca erhält für gemeinsam mit Daiichi Sankyo entwickelte Krebsmedikament Enhertu von der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Zulassung zur Behandlung erwachsener Patienten mit metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs. Erst vor wenigen Tagen hatte die Behörde den Antikörper auch für die Behandlung von inoperablem oder metastasierendem HER2-armem Brustkrebs bei Frauen nach vorheriger Chemotherapie zugelassen.
📆 11.08. Werbevermarkter Ströer will im dritten Quartal auch dank seines wachsenden Angebots an digitaler Außenwerbung weiter wachsen. Ein starker Auftragseingang in den Sommermonaten lässt laut Unternehmensangaben ein mittleres einstelliges Wachstum erwarten. 2022 soll der Erlös um 10 bis 14 Prozent steigen. Dabei soll das Geschäft mit Außenwerbung um 16 bis 20 Prozent zulegen.
Ihre Meinung ist uns wichtig!