14:49 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 19:49 London (08:00 - 16:30) 20:49 Frankfurt (09:00 - 20:00) 03:49 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Peloton: Jetzt auch das noch!

Zeit: 17.01.22 16:30

Die US-Börsen haben am Montag wegen eines Feiertags geschlossen. Zeit für die leidgeprüften Peloton-Aktionäre, einmal ordentlich durchzuschnaufen. Jedoch droht ihnen und der Aktie in den nächsten Handelstagen weiteres Ungemach. Der Börsenbetreiber Nasdaq hat eine für das Unternehmen unangenehme Entscheidung getroffen. weiterlesen


mehr Marktberichte

⏲ 17:49 Kräftige Verluste verzeichnete der Dax am Mittwoch. Damit waren die deutlichen Zugewinne vom Vortag wieder futsch. Für eine Erholung sind derzeit die allgemeinen Sorgen zu groß, insbesonsere der Ukraine-Krieg und die hohe Inflation. Letzteres wurde befeuert durch die Verbraucherpreise in Großbritannien, welche im April um neun Prozent stiegen, so hoch wie seit 40 Jahren nicht mehr. Der deutsche Leitindex gab um 1,26 Prozent nach und schloss bei 14.007,76 Punkten.
⏲ 09:40 An der Börse Tokio gewann der japanische Leitindex zur Wochenmitte 0,94 Prozent auf 26.911,20 Punkte hinzu. Gestützt wurde der Handel durch gute Vorgaben aus New York, wo die wichtigsten Indizes u.a. von guten Unternehmenszahlen ordentlich profitieren konnten. Dazu gesellten sich heimische Konjunkturdaten. Zwar musste Japan im ersten Quartal ein Minus von 0,2 Prozent beim Bruttoinlandsprodukt hinnehmen, die Prognosen von Ökonomen lagen jedoch doppelt so hoch.
⏲ 09:34 Im frühen Handel am Mittwoch zeigt sich der Auswahlindex der Eurozone träge. Bis 9:10 h verbessert er sich gegenüber dem Vortag nur minimal. Damit bleiben die positiven Vorgaben der US-Börsen und der Börse Tokio weitestgehend außen vor. In New York legten die wichtigsten Indizes dank guter Unternehmenszahlen und ordentlichen Einzelhandelsumsätzen deutlich zu. Die Börse Tokio profitierte von den US-Vorgaben und Konjunkturdaten. Das Land der aufgehenden Sonne musste im ersten Quartal beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwar ein Minus von 0,2 Prozent hinnehmen, es fiel jedoch nur halb so hoch aus, wie von Ökonomen zuvor prognostiziert.
⏲ 09:33 Wenig bewegt präsentiert sich der deutsche Leitindex am Mittwochmorgen. Eine Viertelstunde nach Börsenstart notiert er gegenüber dem Vortag minimal tiefer. Damit bleiben die positiven Vorgaben der US-Börsen und der Börse Tokio erst einmal außen vor. In New York legten die wichtigsten Indizes dank guter Unternehmenszahlen und ordentlichen Einzelhandelsumsätzen deutlich zu. Die Börse Tokio profitierte von den US-Vorgaben und Konjunkturdaten. Das Land der aufgehenden Sonne musste im ersten Quartal beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwar ein Minus von 0,2 Prozent hinnehmen, es fiel jedoch nur halb so hoch aus, wie von Ökonomen zuvor prognostiziert.
📆 17.05. Der Dax ließ am Dienstag die 14.000 Punkte weit hinter sich und gewann 1,59 Prozent auf 14.185,94 Punkte. Unterstützend wirkten Händlern zufolge Hoffnungen auf Corona-Lockerungen in China. In der chinesischen Metropole Shanghai wurden den dritten Tag in Folge keine Neuinfektionen gemeldet. Am Nachmittag wurden neue Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht. Der Umsatz im Einzehandel stieg bereinigt um Automobilkäufe überraschend deutlich. Auch das Plus von 1,1 Prozent der US-Industrieproduktion fiel besser als erwartet aus. Daimler Truck kletterte nach Quartalszahlen und angehobener Prognose um 6,5 Prozent. Das Ergebnis sank zwar wegen Abschreibungen auf das Russland-Geschäft, der Umsatz stieg aber überraschend stark an.
📆 17.05. Der Euro Stoxx 50 präsentiert sich am Dienstag im frühen Handel freundlich, nachdem er am Montag nach schwachen chinesischen Konjunkturdaten leichte Verluste verbuchte. Im heutigen Handel werden Einzelhandelsumsätze aus den USA erwartet, die Rückschlüsse auf die Aussichten für die Weltwirtschaft liefern könnten. Außerdem steht die erste Schätzung für das Bruttoinlandsprodukt zum Jahresauftakt in der Eurozone an. Für Aufmerksamkeit dürften zusätzlich nochmal Unternehmenszahlen sorgen.
📆 17.05. Am Montag verzeichnete der Dax ein leichtes Minus. Charttechnisch interessant, da sich die 50-Tage-Linie als Widerstand erweisen könnte, an der der deutsche Leitindex abprallte. Heute dürfte er einen neuen Versuch starten, im frühen Handel legt der Dax zu. Im heutigen Handel werden Einzelhandelsumsätze aus den USA erwartet, die Rückschlüsse auf die Aussichten für die Weltwirtschaft liefern könnten. Außerdem steht die erste Schätzung für das Bruttoinlandsprodukt zum Jahresauftakt in der Eurozone an. Für Aufmerksamkeit dürften zusätzlich nochmal Unternehmenszahlen sorgen.

mehr Kurzmeldungen

⏲ 10:12 Nach 2021 mit drei Titeln, emittiert RWE eine weitere grüne Anleihe im Gegenwert von 2 Mrd. Euro. Wie der Essener Energieversorger berichtet, wird die Anleihe in zwei Tranchen á 1 Mrd. Euro begeben. Auslaufen sollen sie 2026 bzw. 2030. Zur Fälligkeit sollen 2,2 bzw. 2,9 Prozent Rendite gezahlt werden.
⏲ 10:04 TUI zahlt einen der beiden vom Staat in Anspruch genommen Corona-Hilfsfonds WSF in Höhe von 671. Mio. aus. Dafür hat der Hannoveraner Reisekonzern frisches Kapital im Höhe von 425 Mio. Euro gesichert, welches noch um verfügbare Barmittel ergänzt werden. TUI hatte in der Corona-Krise vom Staat Finanzhilfen in Gesamthöhe von 4,3 Mrd. Euro erhalten.
⏲ 09:56 Netflix will sich von Mitarbeitern trennen. Der US-Videostreamingdienst hat angekündigt, sich von rund 2 Prozent bzw. 150 seiner Angestellten trennen zu wollen. Davon betroffen währen hauptsächlich Angestellte in den USA. Der in Los Gatos sitzende Konzern musste im letzten Quartal das erste Mal seit einer Dekade einen Schwund bei seinen Abonnentenzahlen hinnehmen. Dies führt das Unternehmen wiederum u.a. auf den deutlich angezogenen Wettbewerb und der Inflationsentwicklung zurück.
⏲ 09:50 Einem Bericht des Nachrichtendienstes Bloomberg zufolge denkt man Siemens Energy über die komplette Übernahme der eigenen Tochter Siemens Gamesa nach. Der Münchener Elektro- und Energietechnikkonzern ist bereits in Besitz von zwei Drittel der Aktien der spanischen Windkraftanlagenherstellerin. Weiter heißt es im Bericht, mit der Übernahme könnte die problembehaftete Tochter von der Börse genommen werden.
⏲ 09:49 Einem Bericht des Nachrichtendienstes Bloomberg zufolge denkt man Siemens Energy über die komplette Übernahme der eigenen Tochter Siemens Gamesa nach. Der Münchener Elektro- und Energietechnikkonzern ist bereits in Besitz von zwei Drittel der Aktien der spanischen Windkraftanlagenherstellerin. Weiter heißt es im Bericht, mit der Übernahme könnte die problembehaftete Tochter von der Börse genommen werden.
📆 17.05. Hornbach blickt vorsichtig auf das laufende Geschäftsjahr. Wie Karin Dohm, Finanzchefin der Dachgesellschaft Hornbach Holding, erklärte, halte man zwar weitere Schließungen im Zuge der Corona-Pandemie für unwahrscheinlich, allerdings hätten die Herausforderungen im Hinblick auf Inflation, Lieferketten und Produktverfügbarkeit in den letzten Monaten weiter zugenommen. So dürfte der Umsatz zwar leicht über dem Vorjahresniveau liegen. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBIT) könnte hingegen unter dem Wert des abgeschlossenen Geschäftsjahres liegen.
📆 17.05. Grand City Properties hat im ersten Quartal von einer starken Nachfrage nach Wohnungen sowie den jüngsten Zukäufen profitiert. Das operative Ergebnis (FFO I) legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf 48,4 Millionen Euro zu. Die Nettomieteinnahmen legten in den ersten drei Monaten um sieben Prozent auf 97,1 Millionen Euro zu. Dies lag insbesondere an den jüngsten Zukäufen.
Ihre Meinung ist uns wichtig!