16:18 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 21:18 London (08:00 - 16:30) 22:18 Frankfurt (09:00 - 20:00) 06:18 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Hang Seng


Kurs
26.926,55
EOD-Indizes, 09:08
 
-2,62 %
-724,59
ISIN: HK0000004322
WKN: 145733
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
EOD-Indizes 26.926,55 09:08 -2,62 %
27.651,14
Indizes INTL 26.926,55 09:08 -2,62 %
27.651,14

Kurzmeldungen zu Hang Seng

  1. 28.10.19 Gute gelaunte Anleger sorgten an der Börse Hong Kong am Montag für Kursaufschläge. Der Hang Seng Index zog um 0,82 Prozent auf 26.886,16 Punkte an. Neben den guten Vorgaben der Wall Street, war es allen voran die Hoffnung auf eine Entschärfung des us-amerikanischen Handelskonflikts, die die Anleger zum Handeln animierte. Auslöser hierfür war eine Aussage des US-Handelsabgeordneten Robert Lighthizer. Dieser sprach am Wochenende von bald stattfindenden, neuen Gesprächen zwischen den USA und China.
  2. 24.10.19 Nach den Verlusten vom Vortag konnte sich die Börse Hong Kong im Donnerstagshandel wieder erholen. Die Anleger hievten den Leitindex der chinesischen Hafenstadt um 0,87 Prozent auf einen Stand von 26.797.95 Punkten. Beflügelnd wirkten die guten Vorgaben der Wall Street. Daneben erfreuten einige Unternehmen mit guten Zahlenwerken.
  3. 23.10.19 Der Hang Seng Index büßte an der Börse Hong Kong zur Wochenmitte 0,82 Prozent auf 26.566,73 Punkte ein. Den Anlegern machte nach wie vor der Handelsstreit zwischen den USA und China zu schaffen, der sich jeden Tag zum positiven oder negativen drehen könnte. Daneben ließen Berichte die Anleger aufhorchen, nach denen die Zentralregierung in Peking über die Ablösung der Hong Konger Regierungschefin Carrie Lam nachdenke. Schwache Quartalszahlen bei Texas Instruments sorgten bei Chipherstellern für Abschläge.
  4. 17.10.19 An der Börse Hong Kong legte der Hang Seng Index am Donnerstag weiter zu. Er schloss 0,69 Prozent höher bei 26.848,49 Punkten. Der Handelsstreit zwischen den USA und China lieferte nach den jüngsten Spannung, ausgelöst durch ein US-Gesetz zu Hong Kong, keine neuen Erkenntnisse. Dafür richtete sich der Blick der Anleger auf US-Konjunkturdaten. In den USA gaben die Einzelhandelsumsätze nach und nährten damit zugleich für Hoffnung auf niedrigere Zinsen.
  5. 16.10.19 Am Mittwoch hoben die Investoren in Hong Kong den Leitindex der chinesischen Hafenstadt um 0,61 Prozent auf einen Stand von 26.664,28 Punkte. Beflügelnd wirkten die guten Vorgaben der Börse New York, wo die wichtigsten Indizes zulegen konnten. Des Weiteren zeigten sich die Anleger erfreut über gute Quartalszahlen und optimistische Geschäftsprognosen von US-Unternehmen. Höhere Aufschlägen stand jedoch die wieder etwas gedämpftere Stimmung zwischen den USA und China entgegen. Im Reich der Mitte wurde ein in den USA verabschiedetes Gesetz zum Schutz der Demokratie und Menschenrechte in Hong Kong mit großem Unmut aufgenommen. Entsprechend teilte Peking mit, sich Gegenmaßnahmen vorzubehalten.
  6. 10.10.19 Die Anleger an der Börse Hong Kong mussten sich am Donnerstag mit nur geringen Aufschlägen begnügen. Der Hang Seng Index notierte zum Börsenschluss 0,10 Prozent höher bei 25.707,93 Punkten. Stützend wirkten die Vorgaben der Börsen New York und Tokio. Maßgebendes Thema in der chinesischen Hafenstadt waren die heute beginnenden Verhandlungen zwischen den USA und China, um den Handelsstreit beizulegen. Die Erfolgschancen auf eine Durchbruch wird von den Investoren jedoch zweigeteilt gesehen. Eine Seite hofft auf eine Annäherung und untermauert dies mit der Lockerung der US-Sanktionen gegen chinesische Netzwerkausrüster, der geplanten Aussetzung neuer für die kommende Woche anberaumtem US-Strafzölle oder der Bekundung Chinas, mehr Agrarprodukte aus den USA einführen zu wollen. Die andere Seite hingegen rechnet mit einem Scheitern der Verhandlungen. Dafür würden die jüngsten US-Einreiserestriktionen gegen chinesische Staatsvertreter und der Sanktionierung weiter 28 Unternehmen aus dem Reich der Mitte sprechen. Daneben wird auf ein Bericht der "South China Morning Post" verwiesen, laut dem sich die chinesische Seite bereits in den Vorgesprächen unzufrieden gezeigt habe und daher vorzeitig aus den USA abreisen werde.
  7. 09.10.19 An der Börse Hong Kong schloss der Leitindex der chinesischen Sonderverwaltungszone am Mittwoch mit rotem Vorzeichen. Er gab um 0,81 Prozent auf 25.682,81 Punkte nach. Die Börsen New York und Tokio lieferten schwache Vorgaben. Die Hoffnung, mit den Ende der Woche beginnenden Verhandlungen im us-chinesischen Handelsstreit gleichnamigen einer Lösung näher zu bringen, gab zudem weiter nach. Marktbeobachtern zufolge sei dies auf die jüngsten Entscheidungen der USA zurückzuführen. So haben die Vereinigten Staaten wegen der angeblichen Unterdrückung von Minderheiten im Reich der Mitte Einreiserestriktionen gegen Mitglieder der chinesischen Regierung und der kommunistischen Partei erlassen. Zusätzlich sind 28 chinesische Unternehmen auf eine schwarze Liste gesetzt worden, um den US-Kapitalfluss in Richtung China einzuschränken.
  8. 02.10.19 Während die Börse Hong Kong am Dienstag feiertagsbedingt ("Nationalfeiertag") geschlossen blieb, baute sie am Mittwoch ihre Verluste weiter aus. Die Abschläge beim Hang Seng Index hielten sich angesichts der angespannten politischen Lage allerdings in Grenzen. Der Leitindex der chinesischen Sonderverwaltungszone verbilligte sich um 0,19 Prozent auf 26.042,69 Punkte. Am gestrigen Nationalfeiertag kam es während der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der chinesischen Volksrepublik in der Hafenstadt zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Polizeikräften und Demonstranten. Was vor vier Monaten ursprünglich als Protest gegen eine Novellierung des Auslieferungsgesetzes begann, zog bzw. zieht immer weitere Kreise, in denen es den Demonstrierenden mittlerweile um mehr Freiheit und Unabhängigkeit von der Volksrepublik geht.
  9. 30.09.19 Am Montag ging es für den Hang Seng Index aufwärts. Der Leitindex aus Hong Kong legte um 0,53 Prozent auf 26.092,27 Punkte zu. Der Aktienhandel profitierte von einer aufgehellten Stimmung unter kleineren und mittleren chinesischen Unternehmen. Der zugrunde liegende Einkaufsmanagerindex stieg im September auf 51,4 Punkte, während er im Vormonat noch einen vollen Punkt tiefer notierte. Medienberichte, wonach die US-Regierung prüfe, wie sich der Kapitalabfluss aus den USA nach China eindämmen ließe, verhinderte jedoch höhere Aufschläge in der chinesischen Sonderverwaltungszone.
  10. 26.09.19 An der Börse Hong Kong verteuerte sich der Leitindex der chinesischen Sonderverwaltungszone am Donnerstag um 0,37 Prozent auf 26.041,93 Punkte. Stützend wirkten die jüngsten Entwicklung bei den Handelsstreitigkeiten. So haben die Japaner und die USA am Vortag ein Handelsabkommen für landwirtschaftliche Güter und für den Bereich Digitales abschließen können. Zudem heizte Donald Trump im us-chinesischen Handelsstreit die Hoffnung auf ein Handelsabkommen wieder an. Laut dem US-Präsidenten gäbe es gute Chancen auf ein Abkommen. Dieses würde darüber hinaus immer näher rücken.

Kursdaten

Eröffnungskurs 27.361,41
Hoch27.361,41
Tief26.830,47
Kurs (09:08)26.926,55

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung27.894,56
Vortag-Hoch 27.894,56
Vortag-Tief27.582,29
Vortag-Schlusskurs27.651,14

mehr Statistik

52W Hoch30.280,12
52W Tief24.896,87
1 Woche-2,25 %
1 Monat+2,35 %
1 Jahr+5,17 %
3 Jahre+19,51 %
5 Jahre+13,10 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!