02:13 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 07:13 London (08:00 - 16:30) 08:13 Frankfurt (09:00 - 20:00) 15:13 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Ad-hoc: Allgeier SE: Feststellung Jahresabschluss 2021 und Vorschlag einer Dividende von 0,50 Euro

Zeit: 26.04.22 09:01

München, 25.04.2022 - Der Aufsichtsrat der Allgeier SE (ISIN DE000A2GS633, WKN A2GS63) hat in seiner heutigen Sitzung den testierten Jahres- und Konzernabschluss der Allgeier SE für das Geschäftsjahr 2021 gebilligt. Der Jahresabschluss ist damit festgestellt. Die finalen Zahlen für den Allgeier Konzern entsprechen im Wesentlichen den per Ad-hoc-Mitteilung vom 10. März 2022 veröffentlichten vorläufigen Zahlen.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung 2021 im fortgeführten Geschäft


Der Allgeier Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2021 (01. Januar 2021 - 31. Dezember 2021) im fortgeführten Geschäft eine Gesamtleistung von 404,3 Mio. Euro (Vorjahr: 352,6 Mio. Euro), entsprechend einem Zuwachs von 15 Prozent. Die Konzern-Wertschöpfung erhöhte sich auf 129,2 Mio. Euro (Vorjahr: 101,9 Mio. Euro), was zu einer weiteren Ausweitung der Rohmarge auf 31,9 Prozent führte (Vorjahr: 28,9 Prozent). Der Konzern steigerte das bereinigte EBITDA (EBITDA vor Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd qualifiziert werden) gegenüber dem Vorjahr um 49 Prozent auf 45,1 Mio. Euro (Vorjahr: 30,3 Mio. Euro). Das EBITDA lag bei 38,3 Mio. Euro und damit um 64 Prozent über dem Vorjahreswert (Vorjahr: 23,4 Mio. Euro). Damit erzielte der Konzern ein EBIT von 19,8 Mio. Euro (Vorjahr: 7,1 Mio. Euro), entsprechend einer Steigerung von 180 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) belief sich auf 20,2 Mio. Euro (Vorjahr: 8,2 Mio. Euro) und lag damit 146 Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis. Nach Steuern erzielte der Konzern ein Ergebnis der Periode in Höhe von 12,5 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro). Daraus resultierte im Geschäftsjahr 2021 ein Ergebnis je Aktie von 1,04 Euro (Vorjahr: 0,00 Euro). Das um die Abschreibungen aus Akquisitionstätigkeit bereinigte und mit einer normalisierten Steuerquote von 30 Prozent gerechnete Ergebnis je Aktie des fortgeführten Geschäfts betrug für das Berichtsjahr 2021 1,80 Euro (Vorjahr: 0,94 Euro).

Eckdaten der Bilanz zum 31. Dezember 2021

Zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2021 belief sich das Konzern-Eigenkapital auf 162,9 Mio. Euro (Vorjahr: 105,5 Mio. Euro). Dem Allgeier Konzern standen zum Jahresende 2021 liquide Mittel in Höhe von 69,4 Mio. Euro zur Verfügung (Vorjahr: 60,8 Mio. Euro). Die verzinslichen Finanzschulden (ohne Verbindlichkeiten aus Miet- und Leasingverträgen) beliefen sich auf 138,4 Mio. Euro (Vorjahr: 28,6 Mio. Euro). Wesentlicher Grund für den Anstieg ist die Finanzierung der im Jahr 2021 getätigten Akquisitionen. Die Bilanzsumme betrug 485,0 Mio. Euro (Vorjahr: 243,9 Mio. Euro).

Gewinnverwendung

Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, der Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende von 0,50 Euro je berechtigter Aktie aus dem Bilanzgewinn der Allgeier SE per 31. Dezember 2021 in Höhe von 46.840.573,23 Euro vorzuschlagen. Die Hauptversammlung der Allgeier SE findet am 30. Juni 2022 virtuell statt.

Hinweise

Die erfolgten Akquisitionen sind jeweils ab dem Erwerbszeitpunkt (Closing) im Konzern konsolidiert. Die im Dezember 2021 erfolgte Akquisition der Evora-Gruppe wird ab dem 31. Dezember 2021 konsolidiert. Das bedeutet, dass diese Akquisition noch keine Auswirkung auf die Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres 2021 hat, die Erstkonsolidierung aber in der Bilanz zum 31. Dezember 2021 einschließlich der Erwerbstransaktion abgebildet ist.

Der Geschäftsbericht 2021 der Allgeier SE wird am 29. April 2022 veröffentlicht und ist dann unter www.allgeier.com einzusehen.

Dieses Dokument enthält - in einschlägigen Rechnungslegungsrahmen nicht genau bestimmte - ergänzende Finanzkennzahlen, die sogenannte alternative Leistungskennzahlen sind oder sein können. Diese ergänzenden Finanzkennzahlen können als Analyseinstrument nur eingeschränkt tauglich sein und sollten für die Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Allgeier SE nicht isoliert oder als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit einschlägigen Rechnungslegungsrahmen ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die alternative Leistungskennzahlen mit einer ähnlichen Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen, so dass sie deshalb möglicherweise nicht vergleichbar sind. Weitere Informationen zu den von der Allgeier SE verwendeten alternativen Leistungskennzahlen finden Sie im Geschäftsbericht 2020.

Kontakt:

Allgeier SE

Corporate Communications & Investor Relations

Dr. Christopher Große

Einsteinstraße 172

81677 München

Tel.: +49 (0)89/998421-0

Fax: +49 (0)89/998421-11

E-Mail: ir@allgeier.com

Web: www.allgeier.com

Allgeier SE ist eines der führenden Technologie-Unternehmen für digitale Transformation: Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München führt ihre Kunden durch die Herausforderungen des digitalen Wandels, um deren zukünftigen Erfolg sicherzustellen. Allgeier verfügt über eine breite und stabile Kundenbasis aus global agierenden Konzernen, leistungsstarken mittelständischen Unternehmen sowie Auftraggebern des öffentlichen Sektors. Den über 2.000 Kunden bietet Allgeier ein vollumfängliches IT- und Software-Services-Portfolio, das von High-End-Softwareentwicklung bis hin zu Business Efficiency Solutions zur Unterstützung der Digitalisierung und Transformation geschäftskritischer Prozesse reicht. Allgeier erzielt dabei Durchbrüche hin zu neuen digitalen Geschäftsmodellen, definiert strategische Prioritäten und realisiert mit hoher Flexibilität und Skalierbarkeit bahnbrechende Projekte, um agile und intelligente Organisationen für das digitale Zeitalter zu gestalten. In den beiden Konzernsegmenten Enterprise IT und mgm technology partners sind über 2.900 angestellte Mitarbeiter und mehr als 700 freiberufliche Experten an weltweit insgesamt 42 Standorten in der DACH-Region, in Frankreich und der Tschechischen Republik sowie in Indien, Vietnam und den USA tätig. Im Geschäftsjahr 2021 erzielte Allgeier im fortgeführten Geschäft einen Umsatz von 403 Mio. Euro. Gemäß Lünendonk(R)-Liste 2021 zählt Allgeier zu den führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland. Allgeier SE ist am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard gelistet (WKN A2GS63, ISIN DE000A2GS633). Weitere Informationen unter: www.allgeier.com


Wertpapiere zu dieser Nachricht

Name Börse Vortag Erster Hoch Tief Letzter Volumen Zeit %
Allgeier SE Xetra 33,70 33,45 33,45 32,30 32,50 292.597 01.07.22 -3,56

Ihre Meinung ist uns wichtig!