22:41 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 03:41 London (08:00 - 16:30) 04:41 Frankfurt (09:00 - 20:00) 12:41 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Weitere Nachrichten

03.12.21 Ad-hoc: Medios AG schließt Barkapitalerhöhung mit einem Bruttoemissionserlös von rund 72 Mio. € sowie Platzierung einer Upsize-Option in vollem Umfang erfolgreich ab

03.12.21 Ad-hoc: audius SE: audius SE erwirbt Mahlberg GmbH und veröffentlicht Prognose für Geschäftsjahr 2022

03.12.21 Ad-hoc: Allianz SE: Allianz kündigt Abschluss eines Rückversicherungsvertrages in den USA an

01.12.21 Ad-hoc: Cicor Technologies Ltd: Cicor schliesst die Übernahme von Axis Electronics Ltd. erfolgreich ab - Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

01.12.21 Ad-hoc: Glarner Kantonalbank AG: Darlehensgeberinnen wandeln Darlehen über 40 Millionen Franken in 2 Millionen Namenaktien

01.12.21 Ad-hoc: PolyPeptide Group AG: PolyPeptide Group ernennt Neil Thompson als Nachfolger von Jan Christensen zum Director Global Sales and Marketing und Mitglied des Executive Committee

01.12.21 Ad-hoc: LEG Immobilien SE: Abschluss von Aktienkaufverträgen betreffend Anteile der Brack Capital Properties N.V. und von Tender Commitment für den Fall eines öffentlichen Erwerbsangebots

01.12.21 Ad-hoc: ADLER Real Estate AG: ADLER Real Estate verkauft ca. 7% der Aktien an der Brack Capital Properties N.V. und verpflichtet sich, die übrigen von ihr gehaltenen Aktien bis zum 30. September 2022 in ein öffentliches Erwerbsangebot einzuliefern

01.12.21 Ad-hoc: SynBiotic SE: Mehrheitliche Übernahme der Unternehmensgruppe des Hanf-Branchenpioniers Daniel Kruse im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung

01.12.21 Ad-hoc: VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: VERBIO erhöht EBITDA-Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021/2022 von ursprünglich geplanten EUR 150 Millionen auf EUR 230 Millionen

Ad-hoc: Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide: Vorstand der Fraport AG passt Gewinnverwendungsvorschlag an

Zeit: 26.03.20 11:31

Frankfurt, 25.03.2020, 16:37 Uhr MEZ

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 MAR

Der Vorstand der Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide (Fraport AG) hat heute am 25. März 2020 beschlossen, seinen Vorschlag für den Beschluss der Hauptversammlung über die Verwendung des Bilanzgewinns des Geschäftsjahres 2019 zu ändern. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der weltweiten Coronavirus-Pandemie und der Auswirkungen auf die Fraport AG wird der Hauptversammlung nunmehr vorgeschlagen, den Bilanzgewinn für das Geschäftsjahr 2019 nicht auszuschütten, sondern diesen vollständig in die Gewinnrücklagen einzustellen.


Seit dem Gewinnverwendungsvorschlag von 2 Euro je Fraport-Aktie haben sich insbesondere die Intensität der Ausbreitung des Coronavirus sowie damit in Verbindung stehende Reiserestriktionen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens signifikant verschärft. Die geänderten Rahmenbedingungen wirken sich deutlich negativer als erwartet auf die Geschäfts- sowie die Umsatz- und Ergebnisentwicklungen der Fraport AG und der von ihr gehaltenen Konzern-Gesellschaften aus.

Auch der Ausblick des Dividendenvorschlags für das Geschäftsjahr 2020, wonach die Dividende für das Geschäftsjahr 2020 gegenüber 2019 konstant gehalten werden soll, wird aufgrund der zuvor aufgeführten Gründe insofern revidiert, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt aufgrund der nicht vorhersehbaren Marktentwicklung keine Aussage zur Dividende für das Geschäftsjahr 2020 gemacht werden kann.

Die Umsatz- und Ergebniszahlen für das erste Quartal 2020 wird die Fraport AG planmäßig am 6. Mai 2020 veröffentlichen.

Kontakt: Christoph Nanke, Head of Finance and Investor Relations, Telefon +49 (0)69 690 74840, Telefax: +49 (0)69 690 74843, E-Mail: c.nanke@fraport.de


Wertpapiere zu dieser Nachricht

Name Börse Vortag Erster Hoch Tief Letzter Volumen Zeit %
Fraport AG Xetra 56,68 57,34 57,64 55,04 55,28 17.807.132 03.12.21 -2,47

Ihre Meinung ist uns wichtig!