02:19 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 07:19 London (08:00 - 16:30) 08:19 Frankfurt (09:00 - 20:00) 15:19 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Nikkei 225 - Realtime-Indikation

(berechnet durch GOYAX)


Kurs
20.378,73
GOYAX-Ind., 08:19
 
-0,24 %
-48,17
ISIN: XC0009692440
WKN: 969244
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 20.378,73 08:19 -0,24 %
20.426,89
Indizes INTL 20.563,16 07:41 +0,71 %
20.418,81
EOD-Indizes 20.418,81 16.08.19 +0,06 %
20.405,65

Kurzmeldungen zu Nikkei 225

  1. 15.08.19 Dem Trend der internationalen Börsen folgend verlor der Nikkei 225 Index am Donnerstag 1,21 Prozent und schloss bei 20.405,65 Punkten. Nach schwachen Konjunkturdaten aus Deutschland und China waren die Börsen am Vortag in den Keller gerauscht. Im tagesverlauf kamen noch sinkenden Renditen am US-Anleihenmarkt als Belastungsfaktor dazu.
  2. 14.08.19 Nach positiven Signalen im Handelsstreit gab es an den wichtigsten asiatischen Börsen am Mittwoch Kursgewinne. Die verschobenen Zölle schoben besonders Titel von Technologieaktien an. Der Nikkei 225 Index legte 0,98 Prozent auf 20.655,13 Punkte zu.
  3. 13.08.19 Nachdem die Anleger an der Börse Tokio gestern feiertagsbedingt frei hatten, mussten Sie im Dienstagshandel Verluste hinnehmen. Der japanische Leitindex büßte 1,11 Prozent auf 20.455,44 Punkte ein. Das Minus war gleich auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Im Handelsstreit zwischen den USA und China zeichnet sich weiterhin keine Verbesserung ab. Die Abwertung des chinesischen Yuan zum US-Dollar aus der letzten Woche goss zuletzt wieder Öl ins Feuer. Der Blick richtet sich auch in Richtung Hong Kong, wo sich die anhaltenden Demonstration bereits deutlich auf das tägliche Leben auswirken. Hier dürfte es eine Frage der Zeit sein, bis die Zentralregierung in Peking dagegen Schritte einleiten lässt. Dazu gesellt sich noch der Handelsstreit zwischen Japan und Südkorea, bei dem der südkoreanische Handelsminister Sung Yun Mo erst gestern bekannt gab, sein Land werde Japan voraussichtlich im September die Handelsprivilegien streichen. Vorausgegangen ist eine Verschärfung der Exportkontrollen durch Japan, die auch Südkorea treffen.
  4. 12.08.19 Die Tore der Börse Tokio blieben am Montag aufgrund eines Feiertags ("Tag des Berges") geschlossen. Der japanische Leitindex verharrt damit auf seinem Kurs vom Freitag, bei 20.684,82 Punkten. Der Handel wird morgen fortgesetzt.
  5. 09.08.19 Am letzten Handelstag vor dem Wochenende ging es für den japanischen Leitindex weiter aufwärts. Er gewann 0,44 Prozent auf 20.684,82 Punkte hinzu. Gestützt wurde die Börse Tokio durch die teils deutlichen Aufschläge an der Wall Street. Mehr sei angesichts des us-chinesischen Handelskonflikts nicht drin gewesen, hieß es von einem Händler. Der Vorstoß des Reichs der Mitte, die eigene Währung wieder etwas über 7 Yuan pro Dollar anzuheben und sie somit gegenüber dem US-Pendant abzuwerten, könnte die Spannungen zwischen den USA und China wieder verschärfen.
  6. 08.08.19 Nach den jüngsten Verlusten konnte sich der japanische Aktienmarkt am Donnerstag etwas fangen. Der Nikkei 225 Index stieg um 0,37 Prozent und schloss bei 20.593,35 Punkten. Keine neuen Nachrichten vom Handelsstreit sorgten für Entspannung. Zudem wurden überraschend gute Zahlen vom chinesischen Außenhandel veröffentlicht.
  7. 07.08.19 An der Börse in Tokio blieb am Mittwoch die Lage angesichts des us-chinesischen Handelskonflikts weiterhin angespannt. Mit einem Abschlag von 0,33 Prozent auf 20.516,56 Punkte hielt sich der Verlust beim japanischen Leitindex allerdings in Grenzen. Hatte sich die Lage am Montag aufgrund der deutlichen Abwertung des Yuan weiter zugespitzt, war gestern nach der erneuten Aufwertung der chinesischen Währung wieder Entspannung angesagt. Die Lage bleibe Marktbeobachtern zufolge jedoch ernst, zumal die Zentralregierung in Peking zur Wochenmitte ihre Währung erneut leicht abwertete. Diese sei jedoch relativ gering, sodass derzeit nicht die Gefahr einer Verschärfung beim Handelsstreit auszumachen sei.
  8. 06.08.19 Mit verhältnismäßig geringen Verlusten hat sich der Nikkei 225 am Dienstag aus dem Handel verabschiedet. Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen des Handelsstreits zwischen den USA und China trieb die Anleger zu den Verkäufen. Der japanische Leitindex gab um 0,65 Prozent auf 20.585,31 Punkte nach.
  9. 05.08.19 Der Nikkei 225 musste am Montag deutliche Verluste hinnehmen. Die drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastete. Am Donnerstag hatte US-Präsident Trump neue Strafzölle auf chinesische Einfuhren angedroht. Der japanische Leitindex gab um 1,74 Prozent auf 20.720,29 Punkte nach.
  10. 02.08.19 Mit einem deutlichen Minus hat sich der Nikkei 225 am Freitag ins Wochenende verabschiedet. Donald Trump, US-Präsident, war es wieder einmal, der die Börse auf Talfahrt schickte. Im Handelsstreit im China setzt er nun vollends auf Eskalation. Trump kündigte am Donnerstagabend neue Strafzölle an und drohte Peking mit weiteren Schritten. Er will diese Maßnahmen weiter fortsetzen, bis es eine Einigung mit China gibt. Der japanische Leitindex gab um 2,11 Prozent auf 21.087,16 Punkte nach.

Über Nikkei 225 | XC0009692440 | 969244

Nikkei 225:
Der Nikkei 225 ist ein japanischer Aktienindex und umfasst 225 Werte. Im Nikkei 225 enthalten sind die 225 größten japanischen Unternehmen. Der Nikkei 225 ist nicht nur der japanische Leitindex, sondern ist auch der wichtigste Aktienindex Asiens. Eingeführt wurde der Nikkei 225 am 07. September 1950 von der Tokioter Börse. Der Nikkei 225 ist ein preisgewichteter Index, das heißt er wird ohne Dividenden und Bezugsrechte berechnet.

Kursdaten

Eröffnungskurs 20.360,93
Hoch20.378,73
Tief20.360,30
Kurs (08:19)20.378,73

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung20.193,28
Vortag-Hoch 20.426,89
Vortag-Tief20.191,36
Vortag-Schlusskurs20.426,89

mehr Statistik

52W Hoch24.795,01
52W Tief19.264,28
1 Woche-1,04 %
1 Monat-3,45 %
1 Jahr-8,04 %
3 Jahre+23,43 %
5 Jahre+32,10 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!