Folgen Sie uns!
03:05 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 08:05 London (08:00 - 16:30) 09:05 Frankfurt (09:00 - 20:00) 17:05 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Nikkei 225 - Realtime-Indikation

(berechnet durch GOYAX)


Kurs
20.564,26
GOYAX-Ind., 09:04
 
+0,33 %
+68,29
ISIN: XC0009692440
WKN: 969244
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 20.564,26 09:04 +0,33 %
20.495,97
Indizes INTL 20.574,63 07:20 -0,09 %
20.593,72
EOD-Indizes 20.593,72 23.01.19 -0,14 %
20.622,91

Kurzmeldungen zu Nikkei 225

  1. 08:29 Kaum verändert hat sich der Nikkei 225 am Donnerstag in den Feierabend verabschiedet. Händler verwiesen lediglich auf die Dauerthemen wie Brexit, Handelsstreit und Konjunktursorgen. Der japanische Leitindex gab minimal um 0,09 Prozent auf 20.574,63 Punkte nach.
  2. 23.01.19 Japan weist für 2018 ein Handelsdefizit aus. Im Land der aufgehenden Sonne sind im letzten Jahr zwar 4,1 Prozent mehr Waren ausgeführt worden, die Einfuhren kletterten jedoch um 9,7 Prozent. Dies markiert sogleich das erste Defizit seit drei Jahren. Maßgeblich für die Zahlen wahren die schlechter laufenden Geschäfte mit dem wichtigsten Handelspartner China. Das Reich der Mitte hat unter den Zollstreitigkeiten mit den USA zu leiden.
  3. 23.01.19 Die Bank of Japan (BoJ) hat den Leitzinssatz unverändert bei -0,10 Prozent belassen und hält damit an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Daneben senkte sie die Inflationsprognose bis zum März 2021. Für das bis Ende März 2019 laufende Fiskaljahr wird hingegen nur noch ein Wirtschaftswachstum von 0,9 Prozent erwartet. Zuvor lag die Prognose bei 1,4 Prozent. Für die beiden Folgejahre rechnen die Währungshüter mit einem Zuwachs von 0,9 bis 1,0 Prozent.
  4. 23.01.19 In Tokio schlossen die Börsentore zur Wochenmitte mit leichten Verlusten. Der japanische Leitindex fiel um 0,14 Prozent auf 20.593,72 Punkte. Schwache Vorgaben von der Wall Street trübten den Handel, nebst enttäuschenden Exportdaten. Daneben verwiesen Marktteilnehmer auf den us-chinesischen Handelsstreit. Berichten zufolge sollen US-Vertreter ein Angebot der Chinesen, vor den für nächste Woche anstehenden Verhandlungen Vorgespräche zu führen, abgelehnt haben. Dies wurde zwar vom Wirtschaftsberater des US-Präsidenten, Larry Kudlow, dementiert, die negative Wirkung auf den Aktienmarkt hatte sich zu dem Zeitpunkt jedoch schon entfaltet.
  5. 22.01.19 Die Anleger an der Börse Tokio haben im Dienstagshandel Verluste hinnehmen müssen. Der Nikkei 225 gab um 0,47 Prozent auf 20.622,91Punkte nach. Zum einen fehlten die Vorgaben der Wall Street, die feiertagsbedingt am Vortag geschlossen blieb. Zum anderen drückte die Aussicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) auf die Stimmung der Investoren. Aufgrund der anhaltenden Handelsstreitigkeiten und steigender Zinsen geht der IWF für die Jahre 2019 und 2020 nur noch von einem globalen Wirtschaftswachstum in Höhe von 3,5 bzw. 3,6 Prozent aus. Letzten Oktober hatte er für beide Jahre noch eine Steigerung von jeweils 3,7 Prozent prognostiziert.
  6. 21.01.19 Die Börse Tokio schloss am Montag an ihre Gewinne vom letzten Freitag weiter an. Der japanische Leitindex kletterte um 0,26 Prozent auf 20.719,33 Punkte. Bereits Ende der letzten Woche hatten Meldungen beflügelt, nach denen sich die USA in China in ihrem Handelsstreit weiter angenähert hätten. Davon zehrten die Anleger auch zum Start in die neue Handelswoche. Das Wirtschaftswachstum Chinas, welches 2018 mit 6,6 Prozent so schwach wie seit rund 30 Jahren nicht mehr ausfiel, trübte die Stimmung kaum.
  7. 11.01.19 Der Nikkei 225 ging am Freitag mit einem Plus aus dem Handel. Die Anleger gehen fest davon aus, dass die Handelsgespräche zwischen den USA und China in dieser Woche positiv endeten. Man ist der Überzeugung, dass beide Länder zum gegenseitigen Nutzen in einem gewissen Maße Kompromisse eingehen werden. Der japanische Leitindex legte um 0,97 Prozent auf 20359,70 Punkte zu.
  8. 10.01.19 Nach den Gewinnen aus den letzten Handelstagen ging es am japanischen Aktienmarkt am Donnerstag wieder abwärts. Der Nikkei 225 Index schloss mit einem Verlust von 1,29 Prozent bei 20.163,80 Punkten. Im Fokus standen die Gespräche zum Handleskonflikt. Die Hoffnung auf eine zeitnahe Einigung zwischen China und den USA rückte in die Ferne, da es noch keine konkrete Lösung präsentiert worden war.
  9. 09.01.19 Die Nachricht über die Verlängerung der Gespräche zwischen China und den USA zum Handelskrieg kam auch an asiatischen Börsen gut an. Der Nikkei 225 Index steigerte sich zur Wochenmitte um 1,10 Prozent und schloss bei 20.427,06 Punkten.
  10. 08.01.19 Auch am Dienstag verzeichnete der japanische Aktienmarkt Gewinne. Die Hoffnung auf eine baldige Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China brachte die Anleger in Kauflaune. Derzeit verhandeln Delegationen beider Länder in Peking um eine Einigung im Zollkonflikt. Der japanische Leitindex legte um 0,82 Prozent auf 20204,04 Punkte zu.

Über Nikkei 225 | XC0009692440 | 969244

Nikkei 225:
Der Nikkei 225 ist ein japanischer Aktienindex und umfasst 225 Werte. Im Nikkei 225 enthalten sind die 225 größten japanischen Unternehmen. Der Nikkei 225 ist nicht nur der japanische Leitindex, sondern ist auch der wichtigste Aktienindex Asiens. Eingeführt wurde der Nikkei 225 am 07. September 1950 von der Tokioter Börse. Der Nikkei 225 ist ein preisgewichteter Index, das heißt er wird ohne Dividenden und Bezugsrechte berechnet.

Kursdaten

Eröffnungskurs 20.534,45
Hoch20.564,26
Tief20.529,85
Kurs (09:04)20.564,26

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung20.489,25
Vortag-Hoch 20.718,48
Vortag-Tief20.339,44
Vortag-Schlusskurs20.495,97

mehr Statistik

52W Hoch24.795,01
52W Tief19.264,28
1 Woche+0,23 %
1 Monat+2,93 %
1 Jahr-14,41 %
3 Jahre+18,37 %
5 Jahre+31,02 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!