08:42 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 13:42 London (08:00 - 16:30) 14:42 Frankfurt (09:00 - 20:00) 21:42 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Depot | Watchlist | Stoppkurs

ProSieben Sat.1 Media AG Aktie

Namens-Aktien o.N.


Kurs
11,50
Xetra, 29.05.20
 
-3,64 %
-0,44
ISIN: DE000PSM7770
WKN: PSM777
Code: PSM.xet

Jetzt kostenlos Analyse zu ProSieben Sat.1-Aktie ansehen.

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
Xetra 11,50 EUR 29.05.20 -3,64 %
11,94 23.395.091
Tradegate 11,48 EUR 29.05.20 -1,54 %
11,66 4.228.162
Stuttgart 11,40 EUR 29.05.20 -2,23 %
11,66 409.391
L&S 11,40 EUR 29.05.20 -2,02 %
11,64 268.105
Frankfurt 11,20 EUR 29.05.20 -5,53 %
11,86 148.610
Quotrix 11,25 EUR 29.05.20 -4,50 %
11,78 124.360
Düsseldorf 11,29 EUR 29.05.20 -4,81 %
11,86 21.442
Hamburg 11,20 EUR 29.05.20 -5,53 %
11,86 6.974
München 11,29 EUR 29.05.20 -4,77 %
11,85 581
Berlin 11,29 EUR 29.05.20 -4,77 %
11,85
Hannover 11,20 EUR 29.05.20 -5,53 %
11,86

Kurzmeldungen zu ProSieben Sat.1 Media AG Aktie

  1. 12.05.20 Am Montag gab KKR nach Börsenschluss ein weiteres Engagement in Deutschland bekannt. Nach der Übernahme der Mehrheit am Kosmetikkonzern Wella, steigt der Investor nun mit 5,21 Prozent bei ProSiebenSat.1 ein. Wie ein KKR-Sprecher erklärte, sei man davon überzeugt, dass das Unternehmen derzeit am Kapitalmarkt unterbewertet sei. Zwischen 2006 und 2014 war KKR schon einmal Aktionär bei ProSieben.
  2. 23.04.20 ProSiebenSat.1 kippt die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Eine zuverlässige Aussage sei aufgrund der Corona-Pandemie, die die Konjunktur rund um den Globus lähmt, derzeit nicht möglich, so das Medienunternehmen aus Unterföhring. Der Aufsichtsrat und der Vorstand haben sich zudem darauf geeinigt, für das Geschäftsjahr 2019 keine Dividende auszuzahlen. Diese war mit 0,85 Eurocent je Anteilsschein angesetzt.
  3. 13.11.19 Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet, laufen bei Mediaset Überlegungen, den Anteil an der ProSiebenSat.1-Gruppe zu erhöhen. Erst am Montag erhöhte der italienische Medienkonzern seinen Anteil am deutschen Wettbewerber von zuvor 9,1 auf 15,1 Prozent. Ziel könnte es sein, diesen auf knapp 20 Prozent auszubauen, wie es laut Reuters von einem Insider heißt. Marco Giordani, seines Zeichens Finanzchef bei den Italienern, betonte, eine Übernahme der Deutschen sei aber nicht geplant.
  4. 06.06.19 ProSiebenSat.1 und RTL wollen im Kampf um Werbekunden gemeinsam gegen Google und facebook antreten. Wie die beiden Medienkonzerne am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilten, gründen sie dazu ein Joint Venture. Werbekunden sollen künftig über eine gemeinsame Plattform selbst kleinste Zuschauergruppen der Sender und Online-Dienstage zielgenau erreichen. Hierzu wird eine "Plattform zur automatisierten Buchung von Addressable TV und Onlinevideo" gegründet.
  5. 29.05.19 Mediaset steigt beim ProSiebenSat.1 Media ein. Das Ende der 1980er-Jahre vom ehemaligen Ministerpräsidenten Italiens, Silvio Berlusconi, gegründete Medienhaus hat Anteile am deutschen Wettbewerber in Höhe von 9,6 Prozent erworben. Ausgehend von Schlusskurs der ProSieben-Aktie Ende der letzten Woche, wird das Aktienpaket mit 330 Mio. Euro bewertet. Die Anleger reagieren auf den Kauf positiv und hieven die Aktie der Unterföhringer an die MDAX-Spitze, wo sie um 10:06 h mit einem Plus von 6,21 Prozent notiert.
  6. 07.03.19 ProSiebenSat.1 Media verzeichnete 2018 bei Umsatz und Ergebnis Einbußen. Der Unterföhringer Medienkonzern berichtet von einem Umsatzminus in Höhe von 2 Prozent auf 4,0 Mrd. Euro. Beim bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde ein Minus von 4 Prozent auf 1,01 Mrd. Euro verbucht. Unter de Strich ging es um 2 Prozent auf 541 Mio. Euro nach unten. CEO Max Conze sprach von einem schwierigen Jahr, welches das Unternehmen unzufrieden zurücklässt. Das schwache TV-Werbegeschäft lastete erneut auf dem Konzern. Die Kompensierung durch den Digital- und Commerce-Bereich sei noch nicht ausreichend vorangeschritten. Darüber hinaus belastete ein Einmaleffekt im Form einer Abschreibung in Höhe von 354 Mio. Euro auf US-Serien und -Filme, die das Interesse der Zuschauer nicht mehr wecken würden.
  7. 13.12.18 ProSiebenSat.1 will sein Präsenz im eSport weiter ausbauen. Der sportliche Wettkampf zwischen Computerspielern findet immer mehr Zuspruch und ist unlängst auch in der Diskussion, ob er es nicht verdiene, auch bei olympischen Spielen ausgetragen zu werden. Das Medienhaus aus Unterföhring will davon profitieren und hat mit der ESport.com AG ein Joint Venture gegründet. Ziel sei es, für den deutschsprachigen Raum unter dem Namen eSports.com die führende Internet-Plattform zu etablieren.
  8. 08.11.18 Die Aktie von ProSiebenSat.1 bricht an deutschen Börsenplätzen aktuell stark ein. Im Xetra-Handel notiert sie um10:58 h mit einem Minus von 16,25 Prozent. Verantwortlich hierfür sind die Zahlen zum dritten Quartal, die bereits am Vorabend eine Umsatzwarnung mit sich brachten. Hohe Kosten und die Abstoßung mehrerer Geschäfte zeigen sich hierfür in erster Linie verantwortlich, wie der Medienkonzern mit Sitz in Unterföhring berichtet. Dazu gesellen sich noch Belastungen in Höhe von bis zu 400 Mio. Euro bei den US-Studioverträgen. In den Sparten lineares TV-Geschäft samt dem digitalen Unterhaltungsangebot, dem E-Commerce-Geschäft und dem Produktionsgeschäft brach das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ein. Der Gesamtkonzern fuhr beim EBITDA im Vergleich zu Vorjahresquartal ein Minus von 13 Prozent auf 175 Mio. Euro ein. Das Medienhaus gab sogleich bekannt, die Dividende reduzieren und dafür mehr Geld in Investitionen stecken zu wollen.
  9. 06.03.18 ProSiebenSat.1 fliegt aus dem Dax und wird von Covestro ersetzt. Die Index-Änderung wird zum 19. März wirksam. Damit war ProSiebenSat.1 fast auf den Tag genau 2 Jahre im deutschen Leitindex (Aufnahme 21. März 2016).
  10. 22.02.18 Ein gut laufendes Digitalgeschäft hat der ProSiebenSat.1-Gruppe 2017 einen Zuwachs bei Gewinn und Umsatz beschert. Der Nettogewinn stieg gegenüber 2016 um 6 Prozent auf 471 Mio. Euro, der Umsatz kletterte um 7 Prozent auf etwas mehr als 4 Mrd. Euro. Der Medienkonzern freut sich zudem über einen neuen Investor. General Electric übernimmt 25,1 Prozent der Digitalsparte, die Internetportale wie Parship, ElitePartner und Verivox unter sich vereint. Das Kerngeschäft macht den Unterföhringern jedoch weiter zu schaffen. Gegen die schwindenden Zuschauerzahlen und das rückläufige TV-Werbegeschäft fehlt es weiterhin an einer passenden Strategie.

mehr Insidergeschäfte

Christian Wegner (V) Kauf 114,03 Tsd. EUR am 01.07.16
Christof Wahl (V) Kauf 45,64 Tsd. EUR am 01.07.16
Ralf Schremper (V) Kauf 95,79 Tsd. EUR am 01.07.16

mehr Über ProSieben Sat.1 Aktie - Aktienkurs | Kurs | DE000PSM7770 | PSM777

ProSieben Sat.1 Media AG Aktie:
Die ProSiebenSat.1 Group ist mit einer Reichweite von über 78 Millionen TV-Haushalten die zweitgrößte Sendergruppe in Europa. Unser Kerngeschäft ist Free-TV. Zur Senderfamilie zählen über 20 werbefinanzierte TV-Kanäle in 12 Ländern Europas. Neben ...

Quotes: Xetra

Geld (29.05.20)11,54
Brief (29.05.20)11,56
Spread0,02
Stück Geld 266
Stück Brief 844

Kursdaten

Eröffnungskurs 11,71
Hoch11,89
Tief11,50
Kurs (29.05.20)11,50
Volumen23.395.091
Stück2.021.124

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung12,15
Vortag-Hoch 12,15
Vortag-Tief11,79
Vortag-Schlusskurs11,94

mehr Statistik

52W Hoch15,84
52W Tief5,72
1 Woche+2,68 %
1 Monat+25,74 %
1 Jahr-21,02 %
3 Jahre-69,57 %
5 Jahre-73,59 %

Unternehmensdaten

Aktienanzahl233,00 Mio.
Marktkapitalisierung2,68 Mrd.
Mitarbeiter4112
Gründungsjahr2000
Grundkapital233,00 Mio.
KGV 6,05

Branche/Schwerpunkt

Übertragung und Unterhaltung



Ihre Meinung ist uns wichtig!