12:32 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 16:32 London (08:00 - 16:30) 17:32 Frankfurt (09:00 - 20:00) 01:32 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Shanghai Composite


Kurs
3.101,41
EOD-Indizes, 08:15
 
+0,35 %
+10,77
ISIN: QT0002571112
   
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
EOD-Indizes 3.101,41 08:15 +0,35 %
3.090,64
Indizes INTL 3.101,41 08:15 +0,35 %
3.090,64

Kurzmeldungen zu Shanghai Composite

  1. 10:59 An der Börse Shanghai verteuerte sich der chinesische Leitindex am Donnerstag um 0,35 Prozent auf 3.101,45 Punkte. Die Entscheidung der US-Notenbank Fed, den Leitzinssatz in der Spanne von 2,25 bis 2,50 Prozent zu belassen, nahmen die Anleger positiv auf. Dem stand die Sorge vor einer Verschärfung des us-chinesischen Handelsstreits entgegen. Laut einem Medienbericht plant Donald Trump, in den weiteren Verhandlungen mit dem Reich der Mitte eine "harte Linie" zu fahren. Die Anleger befürchten, damit könnte sich die amerikanische Verhandlungsseite den Unmut der chinesischen Vertreter zuziehen.
  2. 18.03.19 Einen kräftigen Sprung nach oben vollzog die Börse Shanghai im Montagshandel. Der Leitindex aus dem Reich der Mitte verteuerte sich um 2,47 Prozent auf 3.096,42 Punkte. Wie bereits am Freitag, profitierte der Aktienhandel von der Ankündigung der Regierung in Peking, die Mehrwertsteuer ab dem 1. April senken zu wollen, um dem Konsum und somit auch die Konjunktur zu stärken. Die Handelsstreitigkeiten mit den USA waren zwar einmal mehr Thema unter den Anlegern. Das geplante Investitionsgesetz für ausländische Unternehmen soll diesen jedoch mehr Möglichkeiten einräumen, was sich Händlern zufolge auf den Handelsstreit positiv auswirken dürfte.
  3. 14.03.19 Am Donnerstag schloss die Börse Shanghai mit Verlusten. Der chinesische Leitindex verbilligte sich um 1,20 Prozent auf 2.990,68 Punkte. Belastend wirkten Daten zur Industrieproduktion im Reich der Mitte. Zwar legten diese jüngst wieder zu, zugleich markierte der Anstieg aber den schwächsten Zuwachs seit 17 Jahren. Mit Besorgnis reagierten die Investoren darüber hinaus auf Meldungen, laut denen US-Präsident Donald Trump damit drohte, aus den Verhandlungen mit China zur Beilegung des Handelsstreits auszusteigen, sollten die USA die Bedingungen als nicht zufriedenstellend erachten.
  4. 07.03.19 Die Börse Shanghai legte am Donnerstag weiter zu. Das Plus fiel allerdings deutlich geringer aus, als an den beiden Tagen zuvor. Der Shanghai Composite Index stieg leicht um 0,14 Prozent auf 3.106,42 Punkte. Am Donnerstag holte die Anleger wieder der Alltag ein, der nach wie vor kein konkretes Ergebnis im us-chinesischen Handelsstreit liefern konnte. Eine Auslieferung der Huawei-Managerin Meng Wanzhou durch die kanadischen Behörden an die USA dürfte die Stimmung zwischen China und den Vereinigten Staaten belasten. Über eine mögliche Auslieferung soll am 8. Mai in Vancouver entschieden werden. Huawei selbst hat beim Bezirksgericht im texanischen Plano eine Klage gegen die USA eingereicht. Der Smartphonehersteller wirft den USA vor, ihn zu unrecht und ohne Beweise von der Vergabe staatlicher Aufträgen im Bereich Telekommunikationsinfrastruktur auszugrenzen. Ebenso so sei das Verbot für US-Behörden, Technik von Huawei zu nutzen, rechtswidrig, so die Chinesen.
  5. 06.03.19 Zur Wochenmitte setzte der chinesische Leitindex an der Börse Shanghai seinen Aufwärtstrend den vierten Tag in Folge fort. Er zog mit 1,57 Prozent auf 3.102,10 Punkte deutlich an. Ausschlaggebend war die Ankündigung der Regierung, die heimische Konjunktur mit unterschiedlichen Initiativen unterstützen zu wollen. Aufgehorcht sind die Anleger auch bei der Meldung, künftig von ausländischen Unternehmen nicht mehr die Herausgabe technologischer Geheimnisse abzuverlangen, wenn diese am chinesischen Markt tätig werden wollen.
  6. 04.03.19 Die Börse Shanghai zog am Montag weiter an. Der chinesische Leitindex gewann 1,12 Prozent auf 3.027,57 Punkte und schloss damit zum ersten Mal seit Mitte Juni 2018 wieder über der 3.000er-Marke. Im Fokus stand erneut der us-chinesische Handelsstreit. Hatten sich die USA bereits positiv über die letzte Verhandlungsrunde geäußert, zogen die Chinesen nun nach. Man habe "substanzielle Fortschritte" erzielt, hieß es. Laut Medienberichten könnten Chinas Staatschef Xi Jinping und US-Präsident Donald Trump zu Ende März in Florida aufeinandertreffen, um eine Einigung auf den Weg zu bringen. Darüber hinaus sei von chinesischer Seite angeboten worden, die Zölle auf US-Waren zu reduzieren. Auf der anderen Seite könnten sich die USA mit dem Wegfall einiger oder ggf. aller Sanktionen auf chinesische Waren revanchieren.
  7. 27.02.19 Im Mittwochshandel legte die Börse Shanghai zu. Der Leitindex aus dem Reich der Mitte verteuerte sich um 0,42 Prozent auf 2.953,82 Punkte. Dabei trotzten die Anleger der eher negativen Nachrichtenlage. Zwar stellt sich immer mehr Ernüchterung hinsichtlich einer baldigen Einigung im Handelsstreit mit den USA unter den Anleger ein, der Gipfel zwischen den USA und Nordkorea im vietnamesischem Hanoi lässt zumindest auf eine Annäherung im Nordkoreakonflikt hoffen. Die jüngsten Spannungen zwischen Indien und Pakistan im Kaschmirkonflikt dürfte die Frage aufwerfen, ob die kommunistische Volksrepublik aktiv in diesen hineingezogen werden könnte, da China einen Teil Kaschmirs besetzt hält. Erfreut zeigten sich die Anleger über die Aussagen Jerome Powells vom Vortag. Der US-Notenbankchef will von weiteren Zinsanhebung vorerst ablassen.
  8. 26.02.19 Beflügelten am Vortag die letzen die us-chinesischen Verhandlungen zur Beilegung des Handelsstreits noch die Börse in Shanghai, stellte sich am Dienstag wieder etwas Ernüchterung ein. War bisher von produktiven Gespräch mit Aussicht auf einen neuen Gipfel bei Länder die Rede, soll Donald Trump jüngsten Berichten zufolge vermeldet haben, dass ein Abkommen möglicherweise garnicht zustande käme. Der Shanghai Composite Index quittierte diese Meldung mit einem Verlust von 0,67 Prozent auf 2.941,52 Punkte.
  9. 25.02.19 Bei den Anlegern an der Börse Shanghai herrschte zum Start in die neue Woche Freudentaumel. Auslöser war die Entscheidung Donald Trumps die eigentlich für den 1. März 2019 eingeplanten, neuen US-Strafzölle auf chinesische Waren bis auf Weiteres auszusetzen. Der US-Präsident zeigte sich mit den letzte Woche stattgefundenen us-chinesischen Verhandlungen zur Beilegung des Handelsstreits beider Länder mehr als zufrieden. Er sprach von sehr produktiven Gesprächen und kündigte einen möglichen neuen Gipfel beider Länder an, wenn die Entwicklung weiter so positiv verläuft. Der chinesische Leitindex zog mit einem Plus von 5,60 Prozent auf 2.961,28 Punkte stark an.
  10. 14.02.19 Einen relativ ruhigen Handel gab es von der Börse Shanghai für den Donnerstag zu berichten. Mit Börsenschluss notierte der chinesische Leitindex 0,05 Prozent leichter bei 2.719,70 Punkten. Auf Konjunkturseite wurden Ein- und Ausfuhrdaten für den Monat Januar veröffentlicht. Die Exporte stiegen mit 9,1 Prozent höher als erwartet, die Importe gaben um 1,5 Prozent nach. Der Handelsüberschuss mit den USA wurde zudem verringert. Die Meldung ließ die Anleger, die sich einmal mehr auf den us-chinesischen Handelsstreit konzentrierten, jedoch kalt. Bei diesem überlege Donald Trump laut "Bloomberg", den Erlass neuer Strafzölle auf chinesische Waren, Stichtag 1. März, um 60 Tage zu verschieben, wenn die derzeit laufenden Verhandlungen in Peking einen positiven Abschluss finden sollten. Eine Meldung, von der sich die Investoren eher enttäuscht zeigten. Hatte der US-Präsident doch erst tags zuvor eine Verschiebung ins Spiel gebracht.

Über Shanghai Composite | QT0002571112

Shanghai Composite:
Der SSE Composite Index (Shanghai Exchange Composite Index) ist der wichtigste Aktienindex auf dem Festland der Volksrepublik China. Der Kursindex umfasst alle an der Shanghai Stock Exchange (SSE) gelisteten Unternehmen.

Der Shanghai Composite Index wurde am 15. Juli 1991 zum ersten Mal veröffentlicht. Der Aktienstand wird ausschließlich aufgrund der Aktienkurse ermittelt und nur um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen bereinigt. Die Gewichtung erfolgt nach der Marktkapitalisierung der gelisteten Unternehmen, so dass Kapitalmaßnahmen den Index nicht beeinflussen. Die Handelszeit des Index ist von 9.30 h bis 11 h Ortszeit (2.30 h bis 4 h MEZ) und von 13 h bis 15 h Ortszeit (6 h bis 8 h MEZ).

Im Shanghai Composite Index sind A- und B-Aktien gelistet. Eine A-Aktie bezieht sich auf die Aktie eines Unternehmens, die in Renminbi, der Währung der Volksrepublik China, gehandelt wird. Diese Aktien konnten ursprünglich nur von chinesischen Staatsbürgern erworben werden. Seit 2002 sind diese jedoch auch für sog. QFII (Qualified Foreign Institutional Investors) erhältlich. Eine B-Aktie hingegen bezieht sich auf die Aktie eines Unternehmens, die in ausländischer Währung gehandelt wird. Dabei ist der Nennwert von B-Aktien in Renminbi festgesetzt. In Shanghai werden B-Aktien in USD gehandelt. Sie sind im Gegensatz zu A-Aktien nur für ausländische Investoren verfügbar und seit 2001 für chinesische Staatsbürger, die für Ausländer Konten eröffnen. Von einer Gesellschaft können sowohl A- als auch B-Aktien ausgegeben werden. Der Wert der beiden Aktien kann jedoch teilweise stark voneinander abweichen, da keine Arbitragegeschäfte zwischen den Aktienarten erlaubt sind.

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.094,12
Hoch3.125,02
Tief3.086,85
Kurs (08:15)3.101,41

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.084,17
Vortag-Hoch 3.102,52
Vortag-Tief3.053,45
Vortag-Schlusskurs3.090,64

mehr Statistik

52W Hoch3.288,80
52W Tief2.440,91
1 Woche+3,72 %
1 Monat+12,70 %
1 Jahr-5,47 %
3 Jahre+2,74 %
5 Jahre+51,46 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!