Folgen Sie uns!
14:03 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 19:03 London (08:00 - 16:30) 20:03 Frankfurt (09:00 - 20:00) 03:03 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

DAX - Indikation


Kurs
12.760,00
Lang & Schwarz, 20:03
 
+0,39 %
+49,50
ISIN: DE0008469008
WKN: 846900
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 12.747,03 20:03 +0,68 %
12.661,54
L&S 12.760,00 20:03 +0,39 %
12.710,50
Xetra 12.765,94 17:44 +0,82 %
12.661,54

mehr Tages-Gewinner

Lufthansa 21,35 +4,20 %
Infineon 23,05 +3,09 %
Covestro 81,52 +2,83 %
VW Vz. 147,32 +2,25 %
adidas 189,25 +1,88 %

mehr Tages-Verlierer

Linde z. Umt. 214,40 -1,29 %
Bayer 92,96 -0,48 %
FMC AG 85,60 -0,37 %
Commerzbank 8,533 -0,35 %
Beiersdorf 99,06 -0,24 %

Kurzmeldungen zu DAX

  1. 09:42 Mit grünem Vorzeichen in den Handel gestartet, legt der deutsche Aktienindex am Mittwoch bis 9:34 h um 0,76 Prozent auf 12.757,20 Punkte zu. Laut Marktbeobachtern wirke noch die Rede von US-Notenbankchef Jerome Powell, die er am Vortag vor dem US-Senat hielt, nach. Laut Powell könne der Aufschwung der US-Wirtschaft durch weitere, schrittweise Zinsanhebungen verlängert werden. Zu den anhaltenden Handelskonflikten zwischen den USA und ihren Handelspartner äußerte er sich nur mit dem Verweis, dass Protektionismus zur einer Belastung der konjunkturellen Entwicklung führen könne.
  2. 17.07.18 Am Dienstag zog der Dax um 0,80 Prozent an und schloss bei 12.661,54 Punkten. Lange Zeit gab es wenig Bewegung. Der globale Handelsstreit blieb ein Thema, rückte gestern aber eher in den Hintergrund. Die Berichtssaison verlief bisher gemischt und gab kaum größere Impulse. Erst am Nachmittag ging es nach einer Anhörung von US-Notenbankchef Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des US-Senats moderat nach oben. Dieser sieht die US-Wirtschaft weiter im Aufwind. Die Leitzinsen sollen graduell weiter angehoben werden, aber nicht zu schnell und nicht zu stark. Im Leitindex sprang die Aktie von ThyssenKrupp um 9 Prozent an. Nach dem Rücktritt des Ausichtsratschefs Ulrich Lehner spekulierten Anleger auf eine Zerschlagung des Mischkonzerns.
  3. 17.07.18 Der Dax ist am Dienstag wenig verändert in den frühen Handel gestartet. Vor der mit Spannung erwarteten Anhörung von Fed-Chef Jerome Powell vor dem US-Kongress halten viele Anleger die Füße still. Auf der heutigen Agenda stehen die Zahlen zur US-Industrieproduktion, außerdem lassen sich weitere US-Unternehmen in die Bücher schauen.
  4. 16.07.18 Zu Beginn der neuen Handelswoche blieben Anleger am deutschen Aktienmarkt eher vorsichtig. Im Blickpunkt stand das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin. Danach war eine gemeinsame Pressekonferenz geplant, durch die es weitere Impulse geben könnte. Am Montag rückte der Dax um 0,16 Prozent vor und ging bei 12.561,02 Punkten aus dem Handel. Eine Überraschung gab es bei der Deutschen Bank. Das Geldhaus hatte unerwartet gute vorläufige Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Der Nettogewinn von 400 Millionen Euro und eine Kernkapitalquote von 13,6 Prozent lagen klar über den Erwartungen von Analysten. Mit Gewinnen von 7,3 Prozent war die Aktie stärkster Titel im Dax.
  5. 16.07.18 Der Dax ist am Montag etwas leichter in die neue Handelswoche gestartet. Viele Anleger gehen in Wartestellung, da diese Woche viele US-Schwergewichte ihre Quartalszahlen veröffentlichen. Konjunkturdaten aus China drücken ein wenig auf die Stimmung. Die dortige Wirtschaft wuchs im zweiten Quartal mit 6,7 Prozent ein wenig langsamer.
  6. 13.07.18 Am letzten Handelstag der Woche gab es am deutschen Aktienmarkt leichte Kursgewinne. Der Dax zog am Freitag um 0,38 Prozent an und schloss bei 12.540,73 Punkten. Im Wochenverlauf war der Leitindex mit einem Plus von 0,36 Prozent wenig vom Fleck weggekommen. An der Wall Street steuerte der Dow Jones auf einen Wochengewinn von mehr als 2 Prozent zu. Auch der japanische Nikkei 225 Index war mit einer Steigerung von 3,7 Prozent klar besser gelaufen. Wirtschaftsdaten sorgten vormittags für Aufmerksamkeit. So war der Handel zwischen China und den USA im ersten Halbjahr deutlich gewachsen. Im Zuge der US-Berichtssaison legte JPMorgan Chase starke Zahlen vor. Citigroup und Wells Fargo konnten jedoch nicht überzeugen.
  7. 13.07.18 Nach freundlichen Vorgaben aus Übersee ist der Dax am Freitag positiv in den morgendlichen Handel gestartet. Bis zum Mittag dürften viele Anleger eine abwartende Haltung einnehmen. Dann legen nämlich die Bankhäuser Citigroup, JPMorgan Chase und Wells Fargo ihre Zahlen vor. Aufgrund der Steuerreform in den USA, den höheren Zinsen und der robusten Konjunktur rechnen Analysten bei allen drei Instituten mit einem Gewinnanstieg. Positive Konjunkturdaten kommen aus China. Die Exporte sind im Juni überraschend stark gestiegen. Aufgrund des Handelsstreits mit den USA decken sich US-Einzelhandelskonzerne offenbar mit Waren aus China ein.
  8. 12.07.18 Nach den klaren Verlusten zur Wochenmitte ging es am Donnerstag wieder aufwärts. Der Dax ging mit einem Plus von 0,61 Prozent bei 12.492,97 Punkten aus dem Handel. Eine mögliche Eskalation zwischen China und den USA im Handelsstreit blieb aber im Hinterkopf und hielt die Nervosität hoch. Aussagen von US-Präsident Donald Trump auf dem Nato-Gipfel in Brüssel stimmten Investoren etwas ruhiger. So hatte sich Trump trotz seiner zuletzt scharfen Worte zu dem transatlantischen Bündnis bekannt. Lichtblicke gab es auch durch Wirtschaftsdaten. So war die Industrieproduktion in der Eurozone stärker gestiegen als erwartet. Im MDax ging es für Gerresheimer nach zwei Großaufträgen und einer geplanten Übernahme bis auf ein Rekordhoch nach oben.
  9. 12.07.18 Nach den kräftigen Verlusten vom Vortag ist der Dax am Donnerstag fester in den frühen Handel gestartet. Auf der Agenda stehen die detaillierten Inflationsdaten aus Deutschland im Juni. Diese könnten Hinweise auf die künftige EZB-Zinspolitik geben. Außerdem wird das Protokoll der EZB-Sitzung vom Juni veröffentlicht. Aus den USA werden der Wochenbericht vom Arbeitsmarkt und die Verbraucherpreise erwartet.
  10. 11.07.18 Die Erholung an den Aktienmärkten wurde zur Wochenmitte erst einmal gestoppt. Der Dax büßte am Mittwoch 1,53 Prozent ein und schloss bei 12.417,13 Punkten. Der eskalierende Handelsstreit zwischen China und den USA schickte die Börsen ins Minus. Die US-Regierung hatte eine weitere Liste mit möglichen Strafzöllen gegen China vorgelegt. China hatte daraufhin Gegenmaßnahmen angedroht. Mit Sorge blickten Anleger auch auf den Nato-Gipfel in Brüssel, wo ein Streit zwischen Trump und den Bündnispartnern um die Verteidigungsausgaben droht. Der Euro zeigte sich angesichts starker US-Wirtschaftszahlen wenig bewegt. Die Erzeugerpreise waren im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,4 Prozent gestiegen. Dies war der stärkste Zuwachs seit 2011.

Über DAX Index

DAX:
Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex und umfasst 30 Aktien. Im DAX enthalten sind die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen der Frankfurter Wertpapierbörse. Der DAX wird auch als Leitindex bezeichnet und gilt als offizieller Index des deutschen Aktienmarktes. Eingeführt wurde der DAX am 1. Juli 1988 und basiert auf den Aktienkursen des elektronischen Handelssystems XETRA.

Quotes: Lang & Schwarz

Geld (20:03)12.760,00
Brief (20:03)12.761,00
Spread1,00

Kursdaten

Eröffnungskurs 12.710,50
Hoch12.779,50
Tief12.702,50
Kurs (20:03)12.760,00

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung12.573,50
Vortag-Hoch 12.735,00
Vortag-Tief12.521,50
Vortag-Schlusskurs12.710,50

mehr Statistik

52W Hoch
52W Tief
1 Woche
1 Monat


Ihre Meinung ist uns wichtig!