Goyax Logo
NVIDIA
771,00 +1,59%

08:43 Nvidia schließt nun endgültig zu den ganz Großen auf. Als erst drittes US-Unternehmen überhaupt knackte der Chipkonzern am Freitag bei seiner Marktkapitalisierung die Marke von zwei Billionen Dollar. Dies Börsenwert erreichten bisher nur Apple und Microsoft. Microsoft hat aktuell einen Börsenwert von drei Billionen Dollar, Apple liegt allerdings wieder unter zwei Billionen Dollar.

Quelle: Goyax-Redaktion
Evonik
17,48 +1,84%

08:40 Aktuellen Medienberichten zufolge plant Evonik im Zuge eines Verwaltungsumbaus einen hohen Stellenabbau. Wie es weiter heißt, sollen weltweit bis zu 2.000 Stellen entfallen, davon überproportional viele Führungspositionen. In Deutschland sollen rund 1.500 Stellen betroffen sein. Evonik beschäftigt ca. 33.000 Mitarbeiter.

Quelle: Goyax-Redaktion
Henkel Vz.
70,24 -0,23%

08:35 Die Anleger von Henkel dürften sich für das abgelaufene Geschäftsjahr über eine stabile Dividende freuen. Wie der Konsumgüterkonzern erklärte werde eine Ausschüttung von 1,85 Euro je Aktie anvisiert, der selbe Betrag wie im Vorjahr. Henkel strebt mit seinen beiden Segmenten außerdem für 2024 einen organischen Umsatzwachstum zwischen 2,0 und 4,0 Prozent an. Der operative Gewinn soll zwischen 12,0 und 13,5 Prozent als bereinigte EBIT-Marge in Relation zum Umsatz zulegen. Den bereinigten Gewinn je Vorzugsaktie will der Konzern 2024 um fünf bis 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert steigern.

Quelle: Goyax-Redaktion
Meta Platforms Inc.
464,30 +0,13%

01.03. Meta hat aktuellen Medienberichten zufolge den Abschluss neuer kommerzieller Verträge für traditionelle Nachrichteninhalte in Australien, Frankreich und Deutschland ausgeschlossen. Die Facebook-Mutter hatte sich immer wieder mit Australien über die Forderung gestritten, dass er Verleger für Nachrichteninhalte bezahlen muss.

Quelle: Goyax-Redaktion
Sixt St.
89,40 +1,02%

01.03. Sixt schaut optimistisch in die Zukunft. Der Autoverleiher rechnet aufgrund einer hohen Nachfrage und der internationalen Expansion im laufenden Jahr mit einem deutlichen Wachstum. Wie Sixt mitteilte, rechnet man 2024 damit, dass der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr deutlich zulegt. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) soll zwischen 400 und 520 Millionen liegen, nach 464 Millionen Euro im Vorjahr.

Quelle: Goyax-Redaktion
thyssenkrupp
4,705 -0,68%

29.02. thyssenkrupp wehrt sich gegen Berichte über einen Stellenabbau bei der Stahltochter. Konkret geht es um einen Bericht im "Handelsblatt", wonach bei thyssenkrupp Steel Europe mindestens 5.000 der 27.000 Arbeitsplätze wegfallen könnten. Wie das Unternehmen erklärte, sei man verwundert über die im "Handelsblatt" geäußerten Spekulationen.

Quelle: Goyax-Redaktion
Patrizia
7,420 +0,14%

29.02. Nach dem Einbruch des operativen Ergebnisses (EBITDA) im vergangenen Geschäftsjahr von 31,5 Prozent auf 54,1 Millionen Euro gibt sich Patrizia für das laufende Geschäftsjahr vorsichtig. Der Immobilienkonzern rechnet nun mit einer EBITDA in einer Spanne von 30 bis 60 Millionen Euro.

Quelle: Goyax-Redaktion
VW Vz.
120,68 +1,28%

29.02. Aktuellen Medienberichten zufolge wollen VW und der chinesische Elektroautohersteller XPeng zukünftig bei der Entwicklung von Elektroautos zusammenarbeiten. Wie es weiter heißt, haben die Unternehmen hierzu bereits eine Vereinbarung über die gemeinsame Entwicklung von zwei batteriebetriebenen B-Klasse-Fahrzeugen getroffen. Durch die wechselseitige Nutzung von Fahrzeug- und Plattformteilen sollen die Entwicklungskosten gesenkt und signifikante Synergien erzielt werden.

Quelle: Goyax-Redaktion
Beyond Meat Inc.
8,951 -0,71%

28.02. Einen Riesensatz legt die Aktie von Beyond Meat im laufenden Handel am Mittwoch hin. Der Kurs steigt im Xetra-Handel bis ca. 10:15 h um mehr as 74 Prozent. Der amerikanische Produzent von Fleischersatzprodukten verzeichnete im vierten Quartal 2023 zwar einen Umsatzrückgang um rund acht Prozent auf 73,7 Mio. US-Dollar, doch hatten Analysten mit einem deutlich höheren Minus gerechnet. Der Nettoverlust fiel gegenüber dem Vorjahresquartal etwas mehr als doppelt so hoch aus. Die Amerikaner begründeten dies mit anfänglich verursachten Kosten bei Sparmaßnahmen.

Quelle: Goyax-Redaktion
Apple
165,30 -0,22%

28.02. Doch kein Einstieg in die Produktion von Elektroautomobilen. Laut US-Medienberichten hat US-Soft- und Hardwareriese Apple entsprechende Pläne aufgegeben haben. Die rund 2.000 Angestellten sollen davon überrascht worden sein. Wie es mit ihnen weitergeht, bleibe abzuwarten.

Quelle: Goyax-Redaktion
Münchner Rück
427,70 +0,68%

27.02. Munich Re hat sein angehobenes Gewinnziel im vergangenen Jahr übertroffen. Der Gewinn nach Steuern sank um 13 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro. Im Herbst hatte Vorstandschef Joachim Wenning sein Gewinnziel von 4 auf 4,5 Milliarden Euro erhöht. Die Prognose für das laufende Jahr, u.a. ein Gewinn von 5 Milliarden Euro, wurde bestätigt.

Quelle: Goyax-Redaktion
Puma
41,59 -0,62%

27.02. Sportartikelhersteller Puma zahlt seinen Aktionären trotz eines Gewinnrückgangs eine stabile Dividende von 0,82 Euro je Aktie. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2023 war das Konzernergebnis um 13,7 Prozent auf rund 305 Millionen Euro gesunken. Trotz sportlicher Großereignisse in diesem Jahr rechnet das Unternehmen mit schwierigen Geschäften. Anhaltende negative Währungseffekte sollen auch im ersten Halbjar weiter ein Belastungsfaktor sein.

Quelle: Goyax-Redaktion

27.02. Die Aktie von Zoom Video Communications springt am Dienstagvormittag um rund 10 Prozent an. Gestern Abend publizierte Zahlen zum vierten Quartal hatten die Erwartungen von Experten übertroffen. Das Ergebnis je Aktie wuchs von 1,22 US-Dollar auf 1,42 US-Dollar. Der Umsatz lag bei 1,15 Milliarden US-Dollar. Im Geschäftsjahr 2023 zog der Umsatz von 4,39 Milliarden US-Dollar im Vorjahr auf 4,53 Milliarden US-Dollar an. Der Gewinn je Aktie betrug 2,12 US-Dollar.

Quelle: Goyax-Redaktion

26.02. Die Investmentholding von Warren Buffett, Berkshire Hathaway, steigerte den operativen Gewinn im Schlussquartal 2023 um 28 Prozent auf 8,481 Milliarden US-Dollar. Das Ergebnis je Aktie (A-Anteile) lag bei 5.881 US-Dollar und damit um 30 Prozent höher als im Vorjahr. Im vierten Quartal wurden 167,6 Milliarden US-Dollar an Barmitteln gehalten - ein neuer Rekordwert. 2023 wurde der Betriebsgewinn um 17 Prozent auf 37,35 Milliarden US-Dollar verbessert.

Quelle: Goyax-Redaktion
Booking Holdings Inc.
3.249,00 +0,53%

26.02. Booking hat Zahlen für das vierte Quartal und für das vergangene Geschäftsjahr bekanntgegeben. Im vierten Quartal sprangen die Bruttobuchungen im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 31,7 Milliarden US-Dollar hoch. Der Umsatz kletterte um 18 Prozent auf 4,8 Milliarden US-Dollar und übertraf die Markterwartungen. Im Gesamtjahr lag der Gewinn je Aktie um 52 Prozent höher bei 152,22 US-Dollar. Der Umatz zog um 25 Prozent auf 21,4 Milliarden US-Dollar an. Die Gesamtbuchungen hatten einen Wert von 150,6 Milliarden US-Dollar. Für das laufende Geschäft zeigte sich Booking optimistisch. Zudem soll am 28. März erstmals eine Quartalsdividende von 8,75 US-Dollar gezahlt werden.

Quelle: Goyax-Redaktion
Allianz
251,75 -0,02%

23.02. Die Allianz hat ein starkes Zahlenwerk für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Das operative Ergebnis des Versicherungskonzerns legte um knapp sieben Prozent auf 14,7 Milliarden Euro zu. Die Allianz profitierte insbesondere vom starken Geschäft in den Sparten Lebens- und Krankenversicherung, die von den steigenden Zinsen profitierten. Die Anleger dürfen sich nun über eine steigende Dividende freuen. Diese soll um 2,40 Euro auf 13,80 Euro erhöht werden. Die Allianz will künftig einen größeren Teil des Gewinns an die Aktionäre ausschütten.

Quelle: Goyax-Redaktion
Dt. Telekom
22,04 +0,25%

23.02. Die Deutsche Telekom hat die selbst gesteckten Jahresziele erreicht. Das bereinigte operative Ergebnis legte um vier Prozent auf 40,5 Milliarden Euro zu. Der Free Cashflow stieg um mehr als 40 Prozent auf 16,1 Milliarden Euro. Aufgrund des positiven Zahlenwerks zeigt sich der Telekommunikationskonzern für das Gesamtjahr optimistisch. Für das 2024 stellt die Telekom einen Anstieg des Betriebsergebnisses um sechs Prozent auf 42,9 Milliarden Euro in Aussicht. Beim Cashflow erwartet sie ein Plus von 16 Prozent auf 18,9 Milliarden Euro.

Quelle: Goyax-Redaktion
BASF
47,48 -1,06%

23.02. BASF plant aktuellen Medienberichten zufolge ein weiteres Kosteneinsparprogramm. Wie der Chemiekonzern bei der Vorlage der Jahreszahlen mitteilte, sollen zusätzlich am Standort Ludwigshafen jährlich Kosten in Höhe von einer Milliarde Euro bis 2026 eingespart werden. Grund ist die schwache Nachfrage in Europa. An den Details werde noch gearbeitet, aber auch ein weiterer Stellenabbau soll mit dem Sparprogramm verbunden sein.

Quelle: Goyax-Redaktion
Delivery Hero
22,95 +3,89%

22.02. In tiefrot präsentiert sich die Aktie von Delivery Hero, die auf Xetra-Basis bis 11:48 h 8,32 Prozent abgibt. Dies ist eine Reaktion auf eine Mitteilung vom Vorabend, laut der Gespräche über den Verkauf der Tochter Foodpanda, einem der größten Essenslieferdienste im asiatischen Bereich, gescheitert sind.

Quelle: Goyax-Redaktion
MTU
223,80 +2,10%

22.02. Anleger zeigen sich von MTU enttäuscht. Der Triebwerkshersteller wird wegen Schwierigkeiten in der Produktion und Rückrufen von Antrieben für Airbus-Maschinen die Dividende für 2023 kürzen. Sie soll von zuvor 3,20 Euro, die für 2022 gezahlt worden sind, auf 200 Euro heruntergeschraubt werden. Die Mitteilung drückt auf die Aktie. Im Xetra-Handel büßt sie bis 11:33 h fast vier Prozent ein.

Quelle: Goyax-Redaktion
SAP
174,62 +0,74%

22.02. SAP überrascht Anleger und Analysten. Der Softwarehersteller will für das Jahr 2023 eine höherer Dividende auszahlen. Sie soll von zuvor 2,05 Euro aus 2022 auf 2,20 Euro steigen. Der Vorschlag soll den Aktionären auf der nächsten Hauptversammlung unterbreitet werden. An der Börse kommt dies gut an. Im Xetra-Handel steigt die Aktie bis ca. 11:30 h um fast 1,8 Prozent.

Quelle: Goyax-Redaktion
CTS Eventim
73,25 -0,34%

22.02. CTS Eventim heimst einen dicken Auftrag ein. Der Ticket-Dienstleister und Event-Veranstalter ist von LA28, dem Organisationskomitee der Olympische Sommerspiele 2028 in Los Angeles, mit dem Marketing und dem Verkauf von Tickets für das Großereignis und zudem die Paralympics 2028 beauftragt worden. Unterstützt wird Eventim dabei von AXS, einem amerikanischen Ticketanbieter für Sport- und Unterhaltungsevents. Beide Unternehmen schließen sich dafür in einem Joint Venture zusammen.

Quelle: Goyax-Redaktion

22.02. Papiere von Rivian brechen an der Börse Frankfurt bis 10:55 h um knapp 15 Prozent ein. Dem in Plymouth, USA, beheimateten Elektroautoproduzenten macht eine schwache Nachfrage zu schaffen, die schon zu temporären Werksschließungen geführt hat. Nun soll ein Teil der Angestellten entlassen werden. Dies beträfe rund zehn Prozent der Belegschaft, heißt es weiter.

Quelle: Goyax-Redaktion
Microsoft
383,15 -0,05%

22.02. Für sein Auftragsfertigungsgeschäft, welches weiter ausgebaut werden soll, hat Intel Microsoft als namhaften Kunden gewinnen können. Der Chip-Produzent soll für den Soft- und Hardwarehersteller einen Chip fertigen, der eine neue Produktionstechnologie des Halbleiterkonzerns nutzt. Mehr Informationen gab es von Intel erst einmal nicht.

Quelle: Goyax-Redaktion
Intel
40,78 +0,90%

22.02. Für sein Auftragsfertigungsgeschäft, welches weiter ausgebaut werden soll, hat Intel Microsoft als namhaften Kunden gewinnen können. Der Chip-Produzent soll für den Soft- und Hardwarehersteller einen Chip fertigen, der eine neue Produktionstechnologie des Halbleiterkonzerns nutzt. Mehr Informationen gab es von Intel erst einmal nicht.

Quelle: Goyax-Redaktion
Heidelb. Ma.
89,84 -0,04%

22.02. Heidelberg Materials konnte 2023 einem rückläufigen Absatz u.a. mit Preisanpassungen und geringeren Kosten beim Energieaufwand trotzen. Wie der Baustoffhersteller berichtet, zog der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent auf 21,2 Mrd. Euro an, während das operative Ergebnis um 19,2 Prozent auf 4,26 Mrd. Euro stieg. Der Nettogewinn kletterte um knapp 19 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro. Darüber hinaus haben die Heidelberger einen neuen Aktienrückkauf in Höhe von bis zu 1,2 Mrd. Euro an den Start gebracht.

Quelle: Goyax-Redaktion
Mercedes-Benz
74,08 -0,01%

22.02. Mercedes-Benz musste sich im Geschäftsjahr 2023 mit durch Inflation und Lieferkettenproblemen verursachte höhere Kosten herumschlagen. Zwar wuchs der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent auf 153,2 Mrd. Euro, doch das um Sondereffekte bereinige operative Ergebnis (EBIT) schrumpfte um drei Prozent auf 20 Mrd. Euro. Unter dem Strich verbuchten der Stuttgarter Autobauer 14,5 Mrd. Euro, im Vergleich zu 2022 ein Minus von rund zwei Prozent. Ungeachtet des Zahlenwerks hält der Konzern nicht nur an der Dividende fest, sie soll gar um zehn Cent auf 5,30 Euro steigen. Tags zuvor kündigten die Stuttgarter zudem ein Aktienrückkaufprogramm im Gegenwert von drei Mrd. Euro an.

Quelle: Goyax-Redaktion
NVIDIA
771,00 +1,59%

22.02. Die Erwartungen an das Zahlenwerk für das vierte Quartal 2023/24 waren hoch, doch konnte Nvidia diese noch übertrumpfen. Dank des anhaltenden Booms beim Geschäft mit der Künstlichen Intelligenz (KI), aber auch einer klaren Steigerung beim Geschäft mit Rechenzentren, hat der Chip- und Grafikprozessorhersteller aus den USA seinem Umsatz um satte 265 Prozent auf 22,1 Mrd. US-Dollar verbessern können. Noch deutlicher fiel der Gewinn aus, der von 1,4 Mrd. US-Dollar auf aktuell 12,3 Mrd. US-Dollar anzog. Für das laufende Quartal rechnen die Amerikaner mit einem Umsatz von 24 Mrd. US-Dollar und zeigen sich damit zuversichtlicher als Analysten, deren Prognose im Schnitt bei knapp 22 Mrd. US-Dollar liegt. Die Zahlen der Amerikaner hätten im letzten Quartal gar noch besser ausfallen können. Doch das China-Geschäft wird durch Auflagen der US-Regierung gebremst. Diese untersagt es heimischen Herstellern, moderne mit KI angelernte Prozessoren in das Reich der Mitte zu liefern, da die Furcht vor einer militärischen Anwendung zu hoch ist.

Quelle: Goyax-Redaktion

21.02. Einen starken Zuwachs konnte Telefonica Deutschland im Jahr 2023 verzeichnen. In diesem haben sich rund 1,3 Millionen Neukunden für einen Anschluss bei der deutschen Tochter des spanischen Telekommunikationsanbieters Telefonica entschlossen. Das trug wesentlich zum Umsatz und dem operativen Ergebnis (EBIT) bei. Während der Umsatz um 4,7 Prozent auf 8,614 Mrd. Euro kletterte, wuchs das EBIT um 3,1 Prozent auf 2,617 Mrd. Euro.

Quelle: Goyax-Redaktion
Tesla Inc.
186,54 -0,16%

21.02. In einer nicht bindenden Befragung haben sich Bürger mehrheitlich gegen eine Erweiterung des Tesla-Werks in Grünheide ausgesprochen, wie es vom Bürgermeister der Stadt hieß. An der Befragung nahmen rund 5.400 Personen teil, von denen sich knapp zwei Drittel dagegen ausgesprochen haben. Der US-Elektroautohersteller will seine Produktion in Grünheide schrittweise ausbauen und benötigt hierfür noch weitere Fläche.

Quelle: Goyax-Redaktion
Amazon.com Inc.
164,60 +0,06%

21.02. Wichtiger Meilenstein für Amazon. Die Aktie des Onlineversandhändlers aus Seattle wird zum 26. Februar 2024 in den Dow Jones Industrial aufgenommen. Dies erfolge, weil der Einzelhandel in den USA eine immer wichtigere Rolle zukommt, heißt es von Indexanbieter S&P Dow Jones. Ihren Platz für Amazon räumen muss Wallgreens Boots Alliance, eine Drogerie- und Apothekenkette.

Quelle: Goyax-Redaktion
Alphabet Inc.
126,72 +0,16%

20.02. Der Bundesgerichtshof beschäftigt sich heute mit dem Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen von Alphabet-Tochter Google in einem Kartellverfahren. Hierbei soll es Medienberichten zufolge im Kern um die Frage gehen, ob und in welchem Umfang das Bundeskartellamt vertrauliche Informationen an Konkurrenten von Google weitergeben darf. Hierbei geht es um die Google Automotive Services, eine Produkt-Kombination aus Google Maps, Google Play und Google Assistant. Google bietet diese Dienste grundsätzlich nur zusammen an.

Quelle: Goyax-Redaktion
Bayer
28,37 +0,12%

20.02. Schlechte Nachrichten für die Aktionäre von Bayer. Der Pharma- und Chemiekonzern kürzt die Dividende für drei Jahre zum Schuldenabbau auf das gesetzliche Minimum. Für das vergangene Jahr erhalten die Anteilseigner eine Dividende von 0,11 Euro je Aktie. Im Jahr zuvor gab es noch eine Ausschüttung von 2,40 Euro je Aktie. Der Vorschlag an die Hauptversammlung steht Medienberichten zufolge im Zusammenhang mit dem aktuellen Schuldenstand des Konzerns in Kombination mit hohen Zinsen und einer angespannten Lage bei den frei verfügbaren Mitteln.

Quelle: Goyax-Redaktion
FMC AG
35,03 -1,68%

20.02. Gute Nachrichten von Fresenius Medial Care (FMC). Das bereinigte operative Ergebnis des Dialyse-Spezialisten legte im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro zu. Währungsbereinigt verzeichnete der Konzern ein Plus von 15 Prozent, womit FMC seine Prognose übertraf. FMC profitierte von seinem Sparkurs und einem Vergleich bei einem Rechtsstreit in den USA.

Quelle: Goyax-Redaktion
Rheinmetall
434,60 +1,28%

19.02. Rheinmetall plant Munitionsproduktion direkt in der Ukraine und möchte hierzu ein neues Werk zur Herstellung von Artilleriemuniion dort bauen. Medienberichten zufolge haben hierzu der deutsche Rüstungskonzern und ein ukrainisches Partnerunternehmen am Rande der Sicherheitskonferenz in München eine Absichtserklärung unterzeichnet.

Quelle: Goyax-Redaktion
BASF
47,48 -1,06%

19.02. Dem geplanten Verkauf von Tochter Wintershall Dea sieht BASF entlassen entgegen - trotz der angekündigten Prüfung durch das Bundeswirtschaftsministerium. Verkauft werden soll die Öl- und Gastochter an den britischen Ölkonzern Harbour Energy. BASF-Finanzchef Dirk Elvermann sieht keine Hüften für den geplanten Verkauf. Wie er erklärte, stellen die zu veräußernden Assets der Wintershall Dea keine kritische Infrastruktur dar.

Quelle: Goyax-Redaktion
Lufthansa
7,126 -0,90%

16.02. Und der nächste Streik: Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat ihre Mitglieder aufgerufen, die Lufthansa-Tochter Discover Airlines zu bestreiken. Die Piloten sind dazu aufgefordert, ihre Arbeit drei Tage lang niederzulegen. Der Arbeitskampf soll am Samstag beginnen. Am Montag soll ab 23.59 Uhr wieder geflogen werden. Wie VC erklärte, sei weiter das Ziel, ein zeitnaher und fairer Abschluss zu Vergütung und Manteltarif.

Quelle: Goyax-Redaktion
RWE St.
30,73 +0,23%

16.02. Aktuellen Medienberichten zufolge hat RWE mit Vodafone eine Vereinbarung geschlossen, um zukünftig 12.000 von bundesweit 26.000 Mobilfunkstationen mit grünem Strom aus dem Offshore-Windpark "Kaskasi" zu versorgen. Der Windpark soll ab 2026 250 Gigawattstunden pro Jahr liefern.

Quelle: Goyax-Redaktion
Applied Materia
194,26 +0,08%

16.02. Applied Materials hat mit seiner Prognose für das zweite Quartal die Markterwartungen übertroffen. Der Chip-Zulieferer geht nun von einem Umsatz von 6,5 Milliarden US-Dollar aus (plus oder minus 400 Millionen Dollar). Dies teilte Applied Materials am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Analysten waren bis von nur 5,92 Milliarden Dollar ausgegangen. Die US-Amerikaner erklärten den Optimismus mit eine Erholung des PC-Markts sowie der steigenden Nachfrage für KI-Anwenungen.

Quelle: Goyax-Redaktion
Tesla Inc.
186,54 -0,16%

15.02. Elon Musk ist laut Medienberichten sauer. Sauer auf die Richterin im US-Bundesstaat Delaware, die im ein Aktienpaket im Gegenwert von 56 Mrd. US-Dollar streitig macht, weil er dieses ihrer Ansicht nach durch eigene Bevorteilung unrechtmäßig erworben habe. So sauer, dass der Tesla-Chef nun den Hauptsitz seines Unternehmens SpaceX von Delaware nach Texas verlegt.

Quelle: Goyax-Redaktion
Cisco Systems Inc.
44,63 -0,07%

15.02. Als schlecht erachtet Cisco derzeit die Geschäftsaussichten für die nächste Zeit. Daher will der US-Netzwerk rund fünf Prozent der rund 85.000 Angestellten entlassen. Die Kosten hierfür dürften sich auf 800 Mio. US-Dollar belaufen. Zukünftig wolle sich der Konzern primär auf das Geschäft mit Software und KI konzentrieren.

Quelle: Goyax-Redaktion
RWE St.
30,73 +0,23%

15.02. RWE baut seine Batteriespeicher in den USA aus. In den Bundesstaaten Arizona und Texas gehen nun drei neue Speicher mit einer Gesamtleistung von 190 Megawatt in Betrieb. Laut den Essener seien die Speicher zudem mit Solaranlagen verbunden, um überschüssige Energie ins Stromnetz einspeisen zu können.

Quelle: Goyax-Redaktion
Airbus SE
152,80 +0,10%

15.02. Quartalszahlen kommen heute auch von Airbus. Die europäische Luft- und Raumfahrtgesellschaft hat ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11 Prozent auf 22,9 Mrd. Euro steigern können. Das operative Ergebnis (bereinigtes EBI) wuchs um drei Prozent auf 2,21 Mrd. Euro. Der Nettogewinn gab nach Steuern und Dritten um 13 Prozent auf 1,46 Mrd. Euro nach. Während der Umsatz die Prognose der Analysten übertraft, blieben die anderen beiden Kennziffern darunter. Nach 735 Flugzeugen, die 2023 vom Band rollten, peilt Airbus im laufenden Geschäftsjahr die Marke von 800 Maschinen an. Neben einer Dividende von 1,80 Euro sollen die Aktionäre zusätzlich eine Sonderdividende von 1,00 Euro erhalten.

Quelle: Goyax-Redaktion
Commerzbank
10,69 -1,61%

15.02. Überaus zufrieden zeigt sich die Commerzbank mit dem abgeschlossenen Geschäftsjahr 2023. Der Nettogewinn stieg um knapp 53 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro, dem höchsten Wert seit eineinhalb Jahrzehnten und wie von Analysten prognostiziert. Die Frankfurter Großbank begründete dies mit der zu Mitte 2022 von der EZB ausgelösten Zinswende bzw. dem Ende von Null- und Negativzinsen. Die Gesamterträge stiegen um rund elf Prozent auf 10,5 Mrd. Euro. Der Zinsüberschuss wird mit 8,4 Md. Euro, ein Plus von 30 Prozent, beziffert. Ein Zahlenwerk, dass bei den Anleger gut ankommen. Die Aktie steigt im Xetra-Handel in den ersten sechzig Minuten um 2,10 Prozent.

Quelle: Goyax-Redaktion
Varta
15,41 +0,39%

14.02. Cyberangriff auf Varta. Wie der Ellwangener Batteriekonzern berichtet, hat er seine Produktion und die gesamte IT nach einem Cyberangriff heruntergefahren. Derzeit müsse geklärt, ob und welche Art von Schaden dabei evtl. entstanden ist. Ziel sei es, baldmöglichst alle Systeme wieder hochfahren zu können.

Quelle: Goyax-Redaktion
TUI
6,338 -1,22%

14.02. Rückkehr in den MDAX? Nachdem die Aktionäre am Vortag au der Hauptversammlung mi großer Mehrheit für die Abkehr von der Börse London gestimmt haben, ist der Reisekonzern TUI seinem erhofften Ziel, in den MDAX zurückzukehren, einen Schritt näher gerückt. Der letzte Handelstag an der Börse London wird der 24. Juni 2024 sein.

Quelle: Goyax-Redaktion
ProSiebenSat.1
6,370 -0,47%

14.02. ProSiebenSat.1 überrascht sich und die Analysten mit dem vorläufigen Zahlenwerk zum vierten Quartal. Wie der Medienkonzern aus Unterföhring berichtet, kletterte das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) um rund 10,5 Prozent auf 335 Mio. Euro. Sowohl der Konzern als auch die Analysen hatten hier mit weniger kalkuliert. Grund für das Plus seien u.a. einmalige Ergebniseffekte. Der Umsatz mag mit 1,28 Mrd. Euro ungefähr auf Höhe des Vorjahresquartals. Daneben konnte die Nettofinanzerschuldung des Konzerns minimiert werden.

Quelle: Goyax-Redaktion
Siemens
181,40 +0,07%

14.02. Siemens darf sich wohl geehrt fühlen. Die US-Ratingagentur Standard&Poors stuft das Papier des Münchener Mischkonzern von zuvor ?A+? auf ?AA-? herauf. Die Amerikaner begründen den Schritt mit dem ihrer Ansicht nach erfolgreichem Umbau der Industriesparten des Konzerns. Zuletzt stuften die Amerikaner die Münchener vor eineinhalb Jahrzehnten herauf.

Quelle: Goyax-Redaktion
VW St.
141,85 +1,39%

14.02. Neuer Ärger für Volkswagen? Laut dem Handelsblatt, welches sich auf Informationen eines Forschers beruft, verdichten sich die Hinweise, dass beim Bau einer VW-Teststrecke chinesischen Xinjiang uigurische Zwangsarbeiter beteiligt gewesen sind.

Quelle: Goyax-Redaktion
VW Vz.
120,68 +1,28%

14.02. Neuer Ärger für Volkswagen? Laut dem Handelsblatt, welches sich auf Informationen eines Forschers beruft, verdichten sich die Hinweise, dass beim Bau einer VW-Teststrecke chinesischen Xinjiang uigurische Zwangsarbeiter beteiligt gewesen sind.

Quelle: Goyax-Redaktion

DAX Aktien - Top/Flop

NameKurszeitKursDiff %
MTU09:30223,80EUR+2,10
VW Vz.09:30120,68EUR+1,28
Rheinmetall09:30434,60EUR+1,28
SAP09:30174,62EUR+0,74
Münchner Rück09:30427,70EUR+0,68
Commerzbank09:3010,69EUR-1,61
Covestro09:3049,66EUR-1,51
Zalando09:3019,43EUR-1,87
Fresenius SE09:2925,30EUR-1,94
Siemens Energy09:3014,01EUR-2,40