Goyax Logo
DAX
18.645,90 -0,43%

21.05. Mit Kursverlusten starteten die wichtigsten deutschen Aktienindizes nach den Pfingstfeiertagen in den Handel. Der Dax gab am Dienstag um 0,22 Prozent nach und schloss bei 18.726,76 Punkten. Zu Beginn der Woche war an den Aktienmärkten noch wenig los, mehrheitlich fehlte es Anlegern an Kaufanreizen. Am Mittwoch könnte das Protokoll der letzten Sitzung der US-Notenbank Fed für Bewegung sorgen. Analystenkommentare sorgten gestern vereinzelt für Kursbewegung. Titel der im MDax notierten Online-Apotheke Redcare Pharmacy rauschten um 11 Prozent in den Keller. Die Schweizer Bank UBS hat in ihrer Ersteinschätzung der Aktien zum Verkauf geraten. Wachstumsimpulse durch das elektronische Rezept seien bereits eingepreist, hieß es laut Experten.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

21.05. An der Börse Tokio konnte der japanische Leitindex bereits erzielte Gewinne nicht halten und rutschte zum Ende des Tages noch ins Minus. Er schloss 0,31 Prozent leichter bei 38.946,93 Punkten. Als Belastungsfaktor tat sich die Aussage eines Mitglieds der US-Notenbank vom Vortag hervor, die die Hoffnung auf Zinssenkungen gedämpft hatte. Die Anleger dürften daher ihren Blick auf das für Morgen anstehende Sitzungsprotokoll der Fed, von dem sie sich neue Aufschlüsse zur Zinspolitik erhoffen, werfen.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

21.05. Der Auswahlindex der Eurozone präsentiert sich am Dienstagmorgen in rot. Er verliert bis 9:35 h 0,37 Prozent auf 5.055,48 Punkte. Die Anleger beschäftigen sich abermals mit ihrem "Lieblingsthema", den Zinsen. Gestern hatte wieder einmal ein Mitglied der US-Notenbank die Hoffnung auf Zinssenkungen gedämpt. Dementsprechend richtet sich der Blick der Anleger am Mittwoch auf das Sitzungsprotokoll der Fed, von dem sie sich neue Aufschlüsse zur Zinspolitik erhoffen. Erfreuliches kommt von der Konjunktur. In Deutschland gaben die Erzeugerpreise im April gegenüber den Vorjahresmonat um 3,3 Prozent nach. Ausschlaggebend für den Rückgang waren allen voran gefallene Energiekosten.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

21.05. Im frühen Handel am Dienstag geht es an der Börse Frankfurt in Richtung Süden. Der DAX gibt in der ersten halben Stunde um 0,15 Prozent auf 18,739,89 Punkte nach. Die Anleger beschäftigen sich abermals mit ihrem "Lieblingsthema", den Zinsen. Gestern hatte wieder einmal ein Mitglied der US-Notenbank die Hoffnung auf Zinssenkungen gedämpt. Dementsprechend richtet sich der Blick der Anleger am Mittwoch auf das Sitzungsprotokoll der Fed, von dem sie sich neue Aufschlüsse zur Zinspolitik erhoffen. Erfreuliches kommt von der Konjunktur. In Deutschland gaben die Erzeugerpreise im April gegenüber den Vorjahresmonat um 3,3 Prozent nach. Ausschlaggebend für den Rückgang waren allen voran gefallene Energiekosten.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

20.05. Der Rekordschluss des Dow Jones vom letzten Freitag verhalf dem deutschen Leitindex am Montag zu einem positiven Start in den Pfingstfeiertag. Er schloss 0,35 Prozent höher bei 18.768,96 Punkten, gab einen Teil der Gewinn dabei aber wieder ab. Marktbeobachtern zufolge zeigten sich Anleger besorgt, der Tod des iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi könnte zu weiteren Spannungen im Nahen Osten führen. Dank der am Nachmittag in grün eröffneten US-Börsen stabilisierte sich der DAX jedoch wieder. Insgesamt verlief der Handel ruhig, zumal Anleger ihren Fokus bereits auf weitere in dieser Woche stattfindende Ereignisse gerichtet hatten. Neben einigen US-Konjunkturdaten meldet sich die Fed mit ihrem jüngsten Sitzungsprotokoll zu Wort.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

20.05. Die Börse Tokio verzeichnete am Montag Kursgewinne. Der japanische Leitindex stieg um 0,73 Prozent auf 39.0069,68 Punkte. Analysten sprachen von Aufholbedarf. Während US-Indizes wieder auf Rekordhöhen unterwegs seien, würde man in Tokio noch etwas hinterherhängen. Ein neuer Meilenstein beim Dow Jones Industrial war es dann auch, der zusätzlich als Stütze fungierte. Der wichtigste US-Index hatte zwar bereits am Donnerstag ein Allzeithoch über der Marke von 40.000 Punkten hingelegt. Am Freitag schloss er jedoch auch zum ersten Mal seit seinem Bestehen über dieser Marke.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

20.05. Der EuroStoxx 50 tendiert am Montagvormittag um seinen Schlusskurs vom letzten Freitag. Mit großen Schritten rechnen Marktbeobachter beim Auswahlindex der Eurozone heute nicht, da in einigen Ländern Europas heute der Pfingstfeiertag begangen wird.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

20.05. Mit Aufschlägen eröffnet der DAX am Pfingstmontag. Er verteuert sich bis 10:47 h um 0,23 Prozent auf 18.7474,90 Punkte. Als Stütze fungiert der Dow Jones Industrial. Der wichtigste US-Index hatte zwar schon am Donnerstag ein Allzeithoch über der Marke von 40.000 Punkten verzeichnet. Am Freitag konnte er zum ersten Mal diese Marke auch mit in den Feierabend mitnehmen. Insgesamt rechen Marktbeobachter mit einem ruhigen Handel an der Börse Frankfurt am Pfingstfeiertag.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

17.05. Der Euro Stoxx 50 präsentiert sich am Freitag im frühen Handel mit Verlusten. Die wichtige Unterstützung bei knapp unter 5.100 Punkten wurde bereits gerissen. Der europäische Auswahlindex sollte dringend über 5.000 Punkten bleiben, diese stellen eine psychologisch wichtige Unterstützung dar. Jüngste Äußerungen der Fed, wonach die Zinsen trotz Entspannung hinsichtlich der Inflation höher bleiben könnten, belasten. Aber auch von der EZB kommen Zweifel, ob eine Zinssenkung bereits im Juni schon in Frage kommt.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

17.05. Mit einem Minus hat sich der Nikkei 225 am Freitag ins Wochenende verabschiedet. Der japanische Leitindex gab um 0,34 Prozent auf 38787,38 Punkte nach. Äußerungen der Fed, wonach die Zinsen evtl. doch länger höher bleiben könnten, selbst wenn die Inflation erste Anzeichen einer Entspannung zeigt. Der Nikkei befindet sich allerdings weiter im kurzfristigen Aufwärtstrend, das Minus hat rein technisch keine Auswirkungen.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

16.05. Mit Verlusten hat sich der Dax am Donnerstag in den Feierabend verabschiedet. Der deutsche Leitindex gab um 0,69 Prozent nach und schloss bei 18.738,81 Punkten. Grundsätzlich befindet sich der Index allerdings weiterhin im Aufwärtstrend, das Chartbild sieht weiterhin positiv aus. Die Zinspolitik insbesondere Fed kann die Stimmung allerdings jederzeit beeinflussen. Nächsten Mittwoch wird das Protokoll der letzten zinspolitischen Sitzung veröffentlicht, diese werden die Anleger ganz genau unter die Lupe nehmen. Mehrheitlich geht man davon aus, dass in der zweiten Jahreshälfte die Zinsen gesenkt werden.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

16.05. Übten sich die Anleger an der Börse Tokio am Vortag noch in Zurückhalten, war ihre Freude am Donnerstag umso größer. Denn das Warten auf die US-Inflationszahlen hat sich ausgezahlt. Im April zog die Teuerung in den USA geringer als prognostiziert an, was die Hoffnung aus sinkende US-Zinsen an den Aktienmärkten erneut entfachen ließ. Der Nikkei 225 verabschiedete sich mit einem Plus von 1,39 Plus auf 38.920,26 Punkte in den Feierabend.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

16.05. Der Auswahlindex der Eurozone geht es im frühen Handel am Donnertag ruhig an. Er gibt zwar bis 9:44 h 0,21 Prozent auf 5.090,10 Punkte ab, bewegt sich damit aber auf hohem Niveau, welches ihn gestern zum ersten Mal die Marke von 5.100 Punkten nehmen lies. Als Ansporn dienten die US-Inflationszahlen für den Monat April, die besser als erwartet ausgefallen sind. Die Hoffnung aus sinkende Zinsen in den USA ist damit an den Aktienmärkten erneut entfacht worden, hieß es daraufhin von Analysten. Das trieb auch die Börse New York an, an der die wichtigsten US-Indizes klar zulegen konnten. Mit einem satten Plus reagierte auch der japanische Leitindex auf die US-Verbraucherpreise.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

16.05. Noch unentschlossen präsentiert sich der deutsche Leitindex am Donnerstagmorgen. Auf minimale Gewinne zum Start folgen unmittelbar minimale Verluste. Stand 9:40 h notiert er 0,06 Prozent leichter bei 18.858,78 Punkten. Am Vortag hatte der DAX einmal mehr ein neues Allzeithoch erzielen können, nachdem US-Inflationszahlen für den Monat April besser als erwartet ausgefallen sind. Die Hoffnung aus sinkende Zinsen in den USA ist damit an den Aktienmärkten erneut entfacht worden, hieß es von Analysten. Das trieb auch die Börse New York an, an der die wichtigsten US-Indizes klar zulegen konnten. Mit einem satten Plus reagierte auch der japanische Leitindex darauf.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

15.05. Minimal fielen die Kursgewinne an der Börse Tokio am Mittwoch aus. Der japanische Leitindex verteuerte sich um 0,08 Prozent auf 38.385,73 Punkte. Marktbeobachter sprachen von Zurückhaltung unter den Investoren, angesichts der heute noch folgenden US-Inflationsdaten.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

15.05. Am Mittwochmorgen geht es für den Auswahlindex der Eurozone aufwärts. Er steigt in den ersten 20 Minuten um 0,24 Prozent auf 5.092,42 Punkte. Der Fokus der Anleger richtet sich heute auf Konjunkturdaten. In der Eurozone stehen am Vormittag Daten zur Industrieproduktion und dem Bruttoinlandsprodukt an. Am Nachmittag folgen aus den USA die Einzelhandelsumsätze und die Verbraucherpreise.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

15.05. Zur Wochenmitte eröffnet das deutsche Leitbarometer mit grünem Vorzeichen. Um 9:26 h weist es ein Plus von 0,20 Prozent auf 18.754,11 Punkte aus. In der laufenden Berichtssaison melden sich u.a. die Commerzbank und thyssenkrupp zu Wort. Am Nachmittag richtet sich der Fokus der Anleger auf Konjunkturdaten aus den USA. Neben den Einzelhandelsumsätzen werden die Verbraucherpreise veröffentlicht. In der Eurozone stehen noch am Vormittag Daten zur Industrieproduktion und dem Bruttoinlandsprodukt an.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

14.05. Der Dax gab am Dienstag um 0,14 Prozent nach und beendete den Handel bei 18.716,42 Punkten. Vor neuen Inflationsdaten aus den USA gab es immer noch wenig Bewegung am deutschen Aktienmarkt. Etwas höher als erwartet ausgefallene US-Erzeugerpreise drückten das heimische Börsenbarometer kuzzeitig weit unter die 18.700 Punkte. Der Index für Konjunkturerwartungen des ZEW stieg das zehnte Mal in Folge, die Anzeichen stehen hier auf wirtschaftliche Erholung. Im Nebenwerteindex MDax machte die Aktie von Delivery Hero einen Sprung um mehr als 26 Prozent. Aktionäre reagierten erleichtert auf den Verkauf des Foodpanda-Geschäfts in Taiwan an Uber. Zudem wird sich der US-Konzern mit knapp drei Prozent an Delivery Hero beteiligen.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

14.05. Am Dienstag präsentiert sich der Euro Stoxx 50 im frühen Handel leichter. Die Anleger bleiben vorerst zurückhaltend. Sie warten mit Spannung auf die Veröffentlichung der US-Inflationsdaten am Mittwoch. Diese dürften Hinweise darauf geben, wie die Fed mit ihrer Zinspolitik weiter vorgehen wird. Der europäische Auswahlindex hat nun seinen Höhenflug der letzten Tage vorläufig beendet. Allerdings bleibt er noch im kurzfristigen Aufwärtstrend.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

14.05. Der Dax ist am Dienstag mit einem Minus in den frühen Handel gestartet. Die Anleger bleiben vorerst zurückhaltend. Sie warten mit Spannung auf die Veröffentlichung der US-Inflationsdaten am Mittwoch. Diese dürften Hinweise darauf geben, wie die Fed mit ihrer Zinspolitik weiter vorgehen wird. Der Dax hat nun seinen Höhenflug der letzten Tage vorläufig beendet. Allerdings bleibt er noch im kurzfristigen Aufwärtstrend.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

14.05. Der Nikkei 225 verzeichnete am Dienstag Gewinne. Der japanische Leitindex legte um 0,46 Prozent auf 38.356,06 Punkte zu. Viele Anleger hielten sich allerdings noch zurück. Sie warteten, wie auch die US-Börsen, auf die US-Verbraucherpreise, die am Mittwoch veröffentlicht werden sollen.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

13.05. Nach der starken Vorwoche ging es am deutschen Aktienmarkt am Montag ruhiger zu. Der Dax fiel um 0,16 Prozent auf 18.742,22 Punkte. Nach dem neuen Allzeithoch von 18.845 Punkten am Freitag legten Anleger eine Pause ein. Vergangene Woche hatte der Leitindex Dax mehr als vier Prozent gewonnen. Nun warten Marktteilnehmer erst einmal auf neue Inflationsdaten aus den USA. Sollte die Teuerung stärker steigen als erwartet, dürften die Hoffnungen auf eine schnelle Zinssenkung wieder einen Dämpfer erhalten. Die im SDax notierte Aktie von Ceconomy sprang am Montag um 6,2 Prozent an. Der Elektronikhändler rechnet dank guter Geschäfte in West- und Südeuropa nun mit einem höheren operativen Gewinn (290 bis 310 Millionen Euro) als von Analysten erwartet.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

13.05. Kaum verändert ist der Euro Stoxx 50 am Montag in den frühen Handel gestartet. Der jüngst positive Trend setzt sich aber weiter fort, der europäische Auswahlindex befindet sich wieder deutlich über 5.000 Punkten und erhöht den Abstand zur 50-Tage-Linie. Das Allzeithoch bei 5.464 Punkten bleibt weiter in Reichweite.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

13.05. Der Dax präsentiert sich am Montag im frühen Handel wenig verändert, setzt seine Rekordjagd aber weiter fort. Seit einigen Tagen befindet sich der in einem dynamischen Aufwärtstrend, zu beachten ist allerdings, dass die Umsätze am Feiertag und am Brückentag dünn waren und so verhältnismäßig wenig Transaktionen für die jüngste Aufwärtsbewegung verantwortlich waren. In der aktuellen Börsenwoche wird sich also zeigen, wie nachhaltig der aktuelle Trend ist.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

13.05. Leichte Verluste verzeichnete der Nikkei 225 am Montag. Der japanische Leitindex gab um 0,13 Prozent auf 38.179,46 Punkte nach. Der Nikkei stabilisiert sich weiter und bewegt sich aktuell seitwärts unter der 50-Tage-Linie. Viele Anleger hielten sich vor der Veröffentlichung wichtiger US-Preisdaten zurück, außerdem warteten sie auf weitere Unternnehmensbilanzen.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

10.05. Am Freitag zeigen sich Europas Aktienmärkte im Vormittagshandel mit Kursgewinnen. Der DAX steuert weiterhin Rekordkurs und setzt sich im frühen Handels erstmals über der Marke von 18.700 Punkten fest. Knapp eine halbe Stunde nach Handelsbeginn kann der Index ein Plus von 0,46 Prozent auf 18.772,54 Prozent vorweisen. Unerwartet hohe wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA hatten am Vortag die Hoffnungen auf eine baldige Zinssenkung der US-Notenbank Fed wieder entfacht.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

10.05. Am Freitag gibt es am deutschen Aktienmarkt weitere Kursgewinne. Der DAX steuert weiterhin Rekordkurs und setzt sich im frühen Handels erstmals über der Marke von 18.700 Punkten fest. Knapp eine halbe Stunde nach Handelsbeginn kann der Index ein Plus von 0,46 Prozent auf 18.772,54 Prozent vorweisen. Unerwartet hohe wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA hatten am Vortag die Hoffnungen auf eine baldige Zinssenkung der US-Notenbank Fed wieder entfacht.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

10.05. Hoffnungen auf doch schneller als erwartet sinkende Zinsen in den USA sorgten auch am Freitag für Kursgewinne an Asiens Leitbörsen. In Japan stieg der Nikkei 225 Index um 0,41 Prozent auf 38.229,11 Punkte.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

09.05. Am Feiertag "Christi Himmelfahrt" ging es am deutschen Aktienmarkt bei dünnen Umsätzen ruhig zu. Der Handelstag startete freundlich. Hoffnung auf eine Belebung der Wirtschaft in China gab bereits im frühen Handel Unterstützung. So konnte der chinesische Außenhandel im April wieder zulegen. Der DAX erreichte im Verlauf bei 18.686,60 Zählern ein neues Rekordhoch. Schließlich beendete der Leitindex den Tag mit einem Gewinn von 1,02 Prozent auf 18.679,71 Punkte. Die Bank of England veränderte wie erwartet ihren Leitzins nicht. Sie signalisierte die Bereitschaft zu einer baldigen Zinssenkung. In den USA war die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker gestiegen als erwartet. Im SDAX-Index wurde die Aktie von Varta durch Renk ersetzt.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

09.05. Europas Börsen zeigen sich am Donnerstag im Mittagshandel wenig verändert. Der europäische Auswahlindex EuroStoxx50 fällt bis 12:30 Uhr um 0,25 Prozent auf 5.025,56 Punkte. Am Feiertag "Christi Himmelfahrt" geht es bei dünnen Umsätzen ruhig zu. Hoffnung auf eine Belebung der chinesischen Konjunktur sorgt für gute Laune. In China waren die Importe und Exporte im April wieder gestiegen.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

09.05. Am Feiertag "Christi Himmelfahrt" geht es am deutschen Aktienmarkt ruhig zu. Der Dax rückt im Mittagshandel um 0,35 Prozent auf 18.563,01 Punkte und damit ganz nahe an sein Rekordhoch heran. Hoffnung auf eine Belebung der chinesischen Konjunktur sorgt für gute Laune. In China waren die Importe und Exporte im April wieder gestiegen.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

09.05. Der Nikkei 225 Index schloss am Donnerstag mit einem Minus von 0,34 Prozent bei 38.073,98 Punkten. Marktteilnehmer verwiesen auf einen Anstieg der Renditen am Anleihemarkt.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

08.05. Mit Gewinnen hat sich der Dax am Mittwoch aus dem Handel verabschiedet. Der deutsche Leitindex legte um 0,37 Prozent zu und schloss bei 18.498,38 Punkten. Der Index nähert sich aktuell mit Riesenschritten wieder Richtung Allzeithoch - beeindruckend, wenn man an die schwachen letzten Wochen denkt. Analysten gehen davon aus, dass ein neues Rekordhoch ein Selbstläufer ist, da dies ein gewisse Anziehungskraft auf die Anleger ausübt. Aber auch die Berichtssaison gibt dem Deutschen Aktienindex Rückenwind. Allein Siemens Energy legte am Mittwoch um 12,8 Prozent zu. Die Nachricht, dass Schweden die Zinsen erstmals seit acht Jahren gesenkt hat, schürt die Hoffnung, dass auch die Europäische Zentralbank diesen Schritt zeitnah einleiten wird.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

08.05. Europäische Auswahlindizes präsentieren sich zur Wochenmitte mit leichten Kursgewinnen. Die stockende Entwicklung an der Wall Street am Vortag fiel kaum ins Gewicht. Der EuroStoxx50 zieht am Mittwoch bis 09:26 Uhr um 0,33 Prozent auf 5.032,84 Punkte an. Anleger müssen heute erneut eine Flut von Quartalsberichten verarbeiten.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

08.05. Der deutsche Aktienmarkt startet mit Kursgewinnen in den Mittwochshandel. Der Dax rückt bis 09:34 Uhr um 0,39 Prozent auf 18.501,49 Punte vor. Nimmt der Leitindex bereits heute sein Rekordhoch bei 18.567 Punkten ins Visier? Anleger haben erneut eine Flut von Quartalsberichten zu verarbeiten.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

08.05. Am Mittwoch musste die japanische Börse deutliche Verluste hinnehmen. Der Nikkei 225 Index verlor zur Wochenmitte 1,63 Prozent auf 38.202,37 Punkte. Händlern zufolge drückte ein schwacher Ausblick von Nitendo auf die Stimmung.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

07.05. Am Dienstag nahm die Erholungsbewegung Fahrt auf. Der Dax gewann 1,40 Prozent und beendete den Handel bei 18.430,05 Punkten. Die Hoffnung auf eine Senkung der Leitzinsen in den USA noch vor dem Herbst trieb den heimischen Leitindex wieder in die Nähe seiner Rekordmarke von 18.567 Zählern. Enttäuschende Zahlen gab es aus der Wirtschaft. Der Auftragseingang der Industrie sank im März um 0,4 Prozent. Experten hatten mit einem Zuwachs gerechnet. Für Bewegung sorgte aber die Berichtssaison. An der Dax-Spitze sprang Infineon um 12,9 Prozent an. Der Halbleiterproduzent senkte das zweite Mal in Folge seine Jahresprognose. Der Konzern sah jedoch den Boden als erreicht an. Für das dritte Quartal wurde wieder ein steigender Umsatz in Aussicht gestellt.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

07.05. Freundliche Vorgaben aus den USA stützen den Euro Stoxx 50 am Dienstag im frühen Handel. Der europäische Auswahlindex ist tangiert nun die 50-Tage-Linie. Stellt diese sich nun als Widerstand heraus oder kann der Index direkt den Widerstand bei knapp über 5.000 Punkten direkt angreifen? Dies wäre zwingend erforderlich, um wieder in den übergeordneten Aufwärtstrend zurückzukehren. Auf der Agenda stehen heute weitere Unternehmensmeldungen.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

07.05. Freundliche Vorgaben aus den USA stützen den Dax am Dienstag zu Handelsbeginn. Das Chartbild verbessert sich wieder deutlich. Der deutsche Leitindex hat bereits den kleinen Widerstand bei 18.161 Punkten überwunden und könnte nun in den kurzfristigen Aufwärtstrend zurückkehren, um dann wieder den übergeordneten Aufwärtstrend ins Visier zu nehmen. Auf der Agenda stehen heute weitere Unternehmensmeldungen.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

07.05. Mit einem deutlichen Plus ist der Nikkei 225 am Dienstag aus dem Handel gegangen und folgte damit der Wall Street, die sich ebenfalls sehr fest präsentierte. Der japanische Leitindex legte um 1,57 Prozent auf 38.835,10 Punkte zu. Die Anleger in Japan reagierten verspätet auf den US-Arbeitsmarktbericht von Freitag, da sie am Montag aufgrund eines Feiertages nicht handelten. Die US-Jobdaten fielen schwächer aus als erwartet und schüren damit die Hoffnung, dass es in diesem Jahr noch zu Zinssenkungen kommen wird.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

06.05. Zum Start in die neue Handelswoche schloss der Dax mit einem Kursgewinn von 0,96 Prozent auf 18.175,21 Punkte. Damit entfernte sich der Leitindex deutlich von der 18.000er-Marke und nahm sogar wieder die 18.200 Punkte ins Visier. Nach wie vor herrschte gute Laune an Europas Aktinmärkten. Der schwache US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag hatte Hoffnungen auf ein Zinssenkung im September geschürt. Daneben gab es am Montag noch wenig neue Kaufimpulse. Die Stimmung in Unternehmen im Euroraum konnte sich im April weiter verbessern. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global stieg auf 51,7 Punkte und damit auf den höchsten Stand seit Mai 2023. Die größten Dax-Verlierer Deutsche Post und RWE wurden gestern ex Dividende gehandelt.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

06.05. Freundlich ist der Euro Stoxx 50 am Montag in den frühen Handel gestartet. Positive Vorgaben kommen aus den USA. Dort schlossen die wichtigsten Indizes am Freitag im Plus. Überraschend schwache US-Jobdaten hatten dort für gute Stimmung gesorgt. Der heiße gelaufene Arbeitsmarkt ist u.a. ein Grund, dass die Zinsen in den USA noch so hoch sind. Der US-Arbeitsmarktbericht könnte die Chance erhöhen, dass die Zinsen bald gesenkt werden. Der heutige Kalender ist relativ leer, vereinzelte Unternehmenszahlen stehen an.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

06.05. Mit Gewinnen präsentiert sich der Dax am Montag im frühen Handel. Positive Vorgaben kommen aus den USA. Dort schlossen die wichtigsten Indizes am Freitag im Plus. Überraschend schwache US-Jobdaten hatten dort für gute Stimmung gesorgt. Der heiße gelaufene Arbeitsmarkt ist u.a. ein Grund, dass die Zinsen in den USA noch so hoch sind. Der US-Arbeitsmarktbericht könnte die Chance erhöhen, dass die Zinsen bald gesenkt werden. Der heutige Kalender ist relativ leer, vereinzelte Unternehmenszahlen stehen an.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

06.05. Die Börse in Tokio blieb am Montag aufgrund von Feiertagen geschlossen.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

03.05. Am Freitag ging der Dax mit einem moderaten Gewinn von 0,59 Prozent auf 18.001,60 Punkte aus dem Handel. Die Marke von 18.000 Zählern konnte der Leitindex damit noch zurückerobern. Im Wochenverlauf gab es nur ein leichtes Plus. Bereits mit Kursgewinnen gestartet konnte der Dax diese nach einem überraschend schwachen US-Arbeitsmarktbericht ausbauen. Der Stellenaufbau fiel im April nicht so stark wie erwartet aus. Die Arbeitslosenquote stieg überraschend auf 3,9 Prozent. Die durchschnittlichen Stundenlöhne wuchsen ebenfalls nicht mehr so stark wie erwartet. Der schwächelnde US-Arbeitsmarkt belebte die Hoffnung auf baldige Zinssenkungen wieder. Experten spekulieren nun auf eine erste geldpolitische Lockerung der Fed im September.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

03.05. Freundlich präsentiert sich der Euro Stoxx 50 am Freitag im frühen Handel. Der positive Trend ist erstmal futsch. Nachdem der kurzfristige Aufwärtstrend nach unten verlassen wurde, wurde auch die 50-Tage-Linie nach unten druchbrochen. Nun gilt es, in den Aufwärtstrend zurückzukehren. Mit Spannung warten die Anleger heute auf den US-Arbeitsmarktbericht. Dieser könnte Hinweise auf die weitere Zinspolitik der Fed geben. Die US-Notenbank versucht mit den aktuell hohen Zinsen die Inflation in den Griff zu bekommen und den heiß gelaufenen Arbeitsmarkt abzukühlen.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

03.05. Mit einem Plus ist der Dax am Freitag in den frühen Handel gestartet. Charttechnisch wird es spannend. Der Index ist durch die Trendlinie des kurzfristigen Aufwärtstrend nach unten durchgebrochen, wurde nun aber von der 50-Tage-Linie abgefangen. Nun gilt es, in den Aufwärtstrend zurückzukehren. Mit Spannung warten die Anleger heute auf den US-Arbeitsmarktbericht. Dieser könnte Hinweise auf die weitere Zinspolitik der Fed geben. Die US-Notenbank versucht mit den aktuell hohen Zinsen die Inflation in den Griff zu bekommen und den heiß gelaufenen Arbeitsmarkt abzukühlen.

Quelle: Goyax-Redaktion
Nikkei 225
38.617,10 -0,85%

03.05. Am Freitag blieb die Börse in Tokio aufgrund eines Feiertages (Verfassungsgedenktag) geschlossen.

Quelle: Goyax-Redaktion
DAX
18.645,90 -0,43%

02.05. Mit einem leichten Minus hat sich der Dax am Donnerstag aus dem Handel verabschiedet. Der deutsche Leitindex gab um 0,20 Prozent nach und schloss bei 17.896,50 Punkten. Belastend wirkte sich noch der Zinsentscheid der Fed aus, der am Mittwoch veröffentlicht wurde. Die Währungshüter beließen, wie erwartet, den Leitzins in der Spanne zwischen 5,25 und 5,50 Prozent. Allerdings machten sie die Hoffnung auf eine Zinssenkung im Juni zunichte, da sie keine Fortschritte in Richtung ihres Inflationsziel von zwei Prozent erkennen. Mit einem Plus von 2,9 Prozent war Bayer Tagesgewinner im Deutschen Aktienindex. Ein Berufungsgericht im US-Bundesstaat Washington hob ein Urteil aus 2021 wegen chemischer Verunreinigungen mit PCB in einer Schule auf.

Quelle: Goyax-Redaktion
EuroStoxx 50 PR
5.046,99 -0,54%

02.05. Der EuroStoxx50 gibt am Donnerstag leicht nach. Etwa eine halbe Stunde nach Handelsbeginn verliert der europäische Auswahlindex 0,57 Prozent auf 4.893,27 Punkte. Am Vortag hatte US-Notenbank-Chef Jerome Powell eine weitere Zinsanhebung in diesem Jahr nahezu ausgeschlossen. Er erteilte allerdings zeitgleich den Hoffnungen auf eine Zinssenkung noch in diesem Jahr einen herben Dämpfer.

Quelle: Goyax-Redaktion

DAX Aktien - Top/Flop

NameKurszeitKursDiff %
Commerzbank09:0915,69EUR+0,29
Symrise09:09104,25EUR+0,43
Airbus SE09:09161,96EUR+0,40
MTU09:05230,30EUR+0,26
Münchner Rück09:09461,90EUR+0,22
VW Vz.09:09116,90EUR-1,89
Porsche SE09:0948,36EUR-2,16
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG09:0977,56EUR-2,54
BMW St.09:0992,30EUR-2,66
Mercedes-Benz09:0964,77EUR-3,05