10:20 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 15:20 London (08:00 - 16:30) 16:20 Frankfurt (09:00 - 20:00) 23:20 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Indikationen

DAX DAX

12.667,75   +0,30%

MDAX MDAX

25.751,31   -0,64%

TecDAX TecDAX

2.693,05   -4,02%

Euro Stoxx 50 Euro Stoxx 50

3.588,13   -0,29%

Dow Jones Dow Jones

26.916,29   -0,40%

Nasdaq 100 Nasdaq 100

7.977,33   +0,43%

Euro Euro Dollar Kurs

1,1053   +0,20%


Realtime-Indikationen für

Name Zeit Letzter %
Goyax-Indikation‑DAX 16:20 12.665,87 Tendenz des Kurses +0,29
Goyax-Indikation‑MDAX 16:19 25.751,31 Tendenz des Kurses -0,64
Goyax-Indikation‑TecDAX 16:19 2.693,05 Tendenz des Kurses -4,02
Goyax-Indikation‑Euro Stoxx 50 16:19 3.588,13 Tendenz des Kurses -0,29
Goyax-Indikation‑Dow Jones 16:05 26.918,45 Tendenz des Kurses -0,39
Goyax-Indikation‑Nasdaq 100 16:04 7.977,33 Tendenz des Kurses +0,43
Goyax-Indikation‑Nikkei 225 16:19 22.525,66 Tendenz des Kurses +0,86
Jetzt Goyay-Newsletter abonnieren

Gold Unze (USD)

Gold - Goldpreis Feinunze

1.486,09   -1,22%

Silber Unze (USD)

Silber - Silberpreis Feinunze

17,34   -0,41%

mehr Rohstoffe

Name Zeit Letzter %
Gold 16:14 1.486,09 Tendenz des Kurses -1,22
Silber 16:14 17,34 Tendenz des Kurses -0,41
Platin 06:40 884,00 Tendenz des Kurses +0,23
CRB Index 15.10. 174,75 Tendenz des Kurses -0,14

mehr Wechselkurse

Name Zeit Letzter %
EUR/USD 16:15 1,1053 Tendenz des Kurses +0,21
Schweizer Frank. 16:15 1,1012 Tendenz des Kurses -0,02
Britische Pfund 16:15 0,8613 Tendenz des Kurses -0,34
Zloty 16:15 4,2912 Tendenz des Kurses +0,03
Rubel 16:15 71,0330 Tendenz des Kurses +0,15
Yen 16:15 120,1080 Tendenz des Kurses +0,05
Bitcoin-Euro 16:10 7.225,4192 Tendenz des Kurses -1,85

mehr Zinsen

Name Zeit Letzter %
Euribor 3M 15.10. -0,418 Tendenz des Kurses
Leitzins 16.03. 0,0001 Tendenz des Kurses
Umlaufrendite 16.10. -0,430 Tendenz des Kurses
Basiszinssatz 01.07. -0,880 Tendenz des Kurses
REX 13:00 145,12 Tendenz des Kurses -0,16

mehr Indizes

Name Zeit Letzter %
DAX 16:05 12.648,92 Tendenz des Kurses +0,15
MDAX 16:04 25.896,36 Tendenz des Kurses -0,08
TecDAX 16:04 2.798,78 Tendenz des Kurses -0,25
Euro Stoxx 50 15.10. 3.598,65 Tendenz des Kurses +1,19
Dow Jones 15.10. 27.024,80 Tendenz des Kurses +0,89
Nasdaq 100 15.10. 7.942,85 Tendenz des Kurses +1,28
Nikkei 225 08:00 22.472,92 Tendenz des Kurses +1,20
Hang Seng 10:09 26.664,28 Tendenz des Kurses +0,61

mehr Aktien Deutschland Top/Flop

Name Letzter %
ThyssenKrupp 13,16 Tendenz des Kurses +4,40
Grenke 85,00 Tendenz des Kurses +3,41
Commerzbank 5,380 Tendenz des Kurses +3,10
New Work 268,00 Tendenz des Kurses +3,08
Sartorius Vz. 170,10 Tendenz des Kurses -2,35
Brenntag 43,29 Tendenz des Kurses -2,39
Rheinmetall 105,00 Tendenz des Kurses -2,69
Cancom 49,94 Tendenz des Kurses -3,68

mehr Aktien International Top/Flop

Name Letzter %
Lloyds Banking Group Plc 0,710 Tendenz des Kurses +4,41
Societe Generale 26,19 Tendenz des Kurses +3,40
Intesa Sanpaolo 2,250 Tendenz des Kurses +3,16
Hsbc Holdings Plc 7,038 Tendenz des Kurses +2,15
Visa Inc 159,90 Tendenz des Kurses -1,42
Microsoft 126,56 Tendenz des Kurses -1,43
JP Morgan Chase 108,42 Tendenz des Kurses -1,44
ASML 234,20 Tendenz des Kurses -3,72

mehr Termine

18.10.19 Matica Technologies AG Hauptversammlung 2019 in München
21.10.19 SAP SE Q3 2019
22.10.19 Bittube International SE O.N. Hauptversammlung 2019 in Berlin
22.10.19 DG-Gruppe AG O.N. Hauptversammlung 2019 in Wemding a.o.HV
24.10.19 Daimler AG Q3 2019
24.10.19 BASF SE Q3 2019
28.10.19 Deutsche Boerse Q3 2019
29.10.19 Beiersdorf AG Neunmonatszahlen 2019
29.10.19 Fresenius SE & Co. KGaA Q3 2019
30.10.19 Volkswagen AG Vz. Q3 2019

Power Suche

mehr Börse mit Strategie

mehr Marktberichte

⏲ 11:02 Am Mittwoch hoben die Investoren in Hong Kong den Leitindex der chinesischen Hafenstadt um 0,61 Prozent auf einen Stand von 26.664,28 Punkte. Beflügelnd wirkten die guten Vorgaben der Börse New York, wo die wichtigsten Indizes zulegen konnten. Des Weiteren zeigten sich die Anleger erfreut über gute Quartalszahlen und optimistische Geschäftsprognosen von US-Unternehmen. Höhere Aufschlägen stand jedoch die wieder etwas gedämpftere Stimmung zwischen den USA und China entgegen. Im Reich der Mitte wurde ein in den USA verabschiedetes Gesetz zum Schutz der Demokratie und Menschenrechte in Hong Kong mit großem Unmut aufgenommen. Entsprechend teilte Peking mit, sich Gegenmaßnahmen vorzubehalten.
⏲ 11:01 An der Börse Shanghai sind die Anleger am Mittwoch mit Verlusten nach Hause gegangen. Der chinesische Leitindex fiel um 0,41 Prozent auf 2.978,71 Punkte. Im Fokus stand erneut der us-chinesische Handelsstreit. Wurde hierzu noch zu Ende der letzten Woche von Fortschritten berichtet, scheint die Stimmung zumindest auf chinesischer Seite wieder deutlich gedämpft. In den USA ist Gesetz zum Schutz der Demokratie und Menschenrechte in Hong Kong verabschiedet worden. Sehr zum Unmut der chinesischen Regierung. Diese gab zu verstehen, dass sie sich Gegenmaßnahmen vorbehalte.
⏲ 10:41 Kaum bewegt präsentiert sich der Auswahlindex der Eurozone kurz nach Handelsstart am Mittwoch. Um 9:14 h weist er ein minimales Minus von 0,02 Prozent auf 3.597,91 Punkte aus. Aus Übersee kommen positive Vorgaben. Erfreut zeigen sich die Anleger auch über gute Quartalszahlen und optimistische Geschäftsprognosen auf Seiten von US-Unternehmen. Ds Dauerthema Handelsstreit ist ebenfalls mit von der Partie. Nach den jüngsten Fortschritten zwischen den USA und China besteht Hoffnung auf eine weitere Entspannung. Dem könnten jedoch wieder dunkle Wolken entgegenstehen, nachdem in den USA ein Gesetz zum Schutz der Demokratie und Menschenrechte in Hong Kong verabschiedet worden ist. Sehr zum Unmut der Regierung im Reich der Mitte. Beim Brexit dauern die Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU weiter an. Letzte Nacht kamen beide Seiten jedoch noch zu keinem Konsens.
⏲ 10:41 Kaum bewegt präsentiert sich der deutsche Leitindex kurz nach Handelsstart am Mittwoch. Um 9:17 h weist er ein minimales Plus von 0,02 Prozent auf 12.632,33 Punkte aus. Aus Übersee kommen positive Vorgaben. Erfreut zeigen sich die Anleger auch über gute Quartalszahlen und optimistische Geschäftsprognosen auf Seiten von US-Unternehmen. Das Dauerthema Handelsstreit ist ebenfalls mit von der Partie. Nach den jüngsten Fortschritten zwischen den USA und China besteht Hoffnung auf eine weitere Entspannung. Dem könnten jedoch wieder dunkle Wolken entgegenstehen, nachdem in den USA ein Gesetz zum Schutz der Demokratie und Menschenrechte in Hong Kong verabschiedet worden ist. Sehr zum Unmut der Regierung im Reich der Mitte. Beim Brexit dauern die Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU weiter an. Letzte Nacht kamen beide Seiten jedoch noch zu keinem Konsens.
⏲ 10:41 An der Börse Tokio heimste der japanische Leitindex zur Wochenmitte Kursgewinne ein. Er verbesserte sich um 1,20 Prozent auf 22.472,92 Punkte. Gestützt wurde der Handel durch die positiven Vorgaben der Wall Street. Daneben verweisen Marktbeobachter auf gute Quartalszahlen und Geschäftsprognosen von US-Unternehmen. Im Blick der Anleger findet sich auch der us-chinesische Handelsstreit, bei dem nach den jüngsten Fortschritten zwischen beiden Parteien die Hoffnung auf weitere Entspannung besteht. Dem könnten jedoch wieder dunkle Wolken entgegenstehen, nachdem in Hong Kong ein Gesetz zum Schutz der Demokratie und Menschenrechte in den USA verabschiedet worden ist. Sehr zum Unmut der Regierung im Reich der Mitte.
📆 15.10. Am Dienstag behielten positiv gestimmte Anleger die Oberhand. Nach dem Minus zu Wochebeginn schloss der Leitindex Dax gestern mit einem Gewinn von 1,15 Prozent bei 12.629,79 Punkten. Trotz vorsichtiger Aussagen Chinas zum Teilabkommen mit den USA im Handeslkonflikt wurde weiter auf eine baldige Einigung beider Parteien gehofft. Ein Brexit-Abkommen wurde nun ebenfalls wieder als "schwierig, aber möglich" gesehen. Auch der erneut schwache ZEW-Index für Konjunkturerwartungen konnte nicht aus der Ruhe bringen. Dieser hatte sich etwas weniger als erwartet eingetrübt. Die Bewertung der aktuellen Lage sank auf den tiefsten Stand seit April 2010. Nach neuen Vorwürfen über angebliche Fälschungen der Bilanz büßte Wirecard 13 Prozent ein.
📆 15.10. Europas Börsen präsentieren sich am Dienstag im Vormittagshandel fester. Die schon als Durchbruch gefeierten Fortschritte bei den Handelsgesprächen zwischen den USA und China haben schon ihren ersten Dämpfer erhalten. Medienberichten zufolge will China erst weitere Gespräche führen, bevor es die sogenannte "Phase 1" des Handelsabkommens unterzeichnen werde. Für Impulse dürften am späten Vormittag die ZEW-Konjunkturerwartungen sorgen.

mehr Neues aus der Mediathek

mehr Kurzmeldungen

⏲ 12:01 Die weltweite schwächelnde Konjunktur und eine ausgefallene Preiserholung bei Polysilicium haben Wacker Chemie zur Senkung der Herausgabe einer Umsatz- und Gewinnprognose veranlasst. Der auf die Verarbeitung von Ethen und Silizium spezialisierte Chemiekonzern aus München schraubt den zu erwartenden Umsatz auf das Vorjahresniveau zurück, während zuvor mit einem Zuwachs im mittleren, einstelligen Prozentbereich gerechnet worden ist. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) dürfte um 30 Prozent geringer als zuvor ausfallen. Hier hatten die Münchener mit einem Plus von 20 Prozent kalkuliert. CEO Rudolf Staudigl denkt daher laut über ein Programm zur deutlichen Senkung der Betriebskosten nach.
⏲ 12:00 Die weltweite schwächelnde Konjunktur und eine ausgefallene Preiserholung bei Polysilicium haben Wacker Chemie zur Senkung der Herausgabe einer Umsatz- und Gewinnprognose veranlasst. Der auf die Verarbeitung von Ethen und Silizium spezialisierte Chemiekonzern aus München schraubt den zu erwartenden Umsatz auf das Vorjahresniveau zurück, während zuvor mit einem Zuwachs im mittleren, einstelligen Prozentbereich gerechnet worden ist. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) dürfte um 30 Prozent geringer als zuvor ausfallen. Hier hatten die Münchener mit einem Plus von 20 Prozent kalkuliert. CEO Rudolf Staudigl denkt daher laut über ein Programm zur deutlichen Senkung der Betriebskosten nach.
⏲ 11:44 Das Geschäft bei Roche läuft. So gut, dass der Schweizer Pharmakonzern in diesem Jahr bereits das dritte Mal seine Jahresprognose erhöht. Aktuell wird mit einem Umsatzplus im hohen einstelligen Bereich gerechnet, gaben Unternehmensverantwortliche bekannt. Auf Neumonatsbasis zu Ende September fuhren die Schweizer Erlöse von 46,07 Mrd. Schweizer Franken ein, einem Zuwachs von 10 Prozent.
⏲ 11:37 Bei Ceconomy kriselt es weiter. Die Muttergesellschaft der Elektronikketten MediaMarkt und Saturn scheint mit ihrem Vorstandschef Jörn Werner nicht mehr im Reinen zu sein. Dieser hatte den Posten erst im März übernommen. Am Donnerstag ist eine Sitzung des des Kontrollgremiums anberaumt. In diesem soll u.a. "Vorstandsangelegenheiten" das Thema sein.
⏲ 11:24 ASML hat die Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Der niederländische Chiphersteller blieb zwar unter dem Strich mit 627 Mio. Euro um rund 7,8 Prozent hinter den Gewinn aus dem Vorjahresquartal zurück. Das Ergebnis fiel jedoch besser als von Ökonomen prognostiziert aus. Diese hatten mit rund 18 Mio. Euro weniger gerechnet. Der Umsatz zog im Vergleichszeitraum um 7,9 Prozent auf ca. 3 Mrd. Euro. Für das vierte Quartal rechnen die Niederländer mit einen Umsatz von 3,9 Mrd. Euro.
⏲ 11:16 Das Papier von Wirecard dürfte am heutigen Tag in den Fokus der Anleger rücken. Neue Vorwürfe der "Financial Times" zu den Geschäftspraktiken der haben die Aktie am Dienstag nach unten purzeln lassen und dem Zahlungsdienstleiter somit einen Verlust von rund 4 Mrd. Euro an Börsenwert beigebracht haben. Das Unternehmen widersprach den neuen Vorwürfen unmittelbar, konnte damit aber bereits nicht komplett kompensieren. Heute notiert der Titel im Xetra-Handel um 11:13 h 1,02 Prozent höher. Zum Start lag er hingegen noch im Minus.
📆 15.10. Klöckner & Co hat ein weiteres Mal seine Gewinnprognose nach unten korrigiert. Die Duisburger leiden unter dem Druck auf die Stahlpreise in den USA und rechnen mit sinkenden Preisen. Der operative Gewinn (EBITDA) vor wesentlichen Sondereffekten werde 2019 bei 120 bis 130 Millionen Euro liegen. Wie der Stahlhändler erklärte, sei der Grund dafür, dass nicht länger von einer Erholung der Stahlpreise in den USA im vierten Quartal ausgegangen werde.

mehr Ad-hoc-Nachrichten

mehr RSS-Nachrichten

⏲ 16:10 Die ältesten Anlagefonds der Schweiz - Fondsnews
⏲ 16:10 quirion ist Robo-Advisor des Jahres! Fondsnews
⏲ 16:10 J.P. Morgan AM: Multi-Asset Income-Strategie erhält Bestnote ""AAA"" von Scope - Fondsnews
⏲ 16:10 GAMAX-Fonds: Anleger reiten auf der K-Pop-Welle - Milliardenmarkt aus Fernost
⏲ 16:10 DPAM Invest B Equities Euroland-Fonds: Euro-Aktien können kurzfristig outperformen
⏲ 16:10 Echiquier Artificial Intelligence Fonds: ""Recommend-me""
⏲ 16:10 Energiemarkt: Ölpreise auf Achterbahnfahrt

Ihre Meinung ist uns wichtig!