02:22 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 07:22 London (08:00 - 16:30) 08:22 Frankfurt (09:00 - 20:00) 16:22 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Indikationen

DAX DAX

13.282,72   +0,46%

MDAX MDAX

27.772,98   +0,95%

TecDAX TecDAX

3.049,40   +0,31%

Euro Stoxx 50 Euro Stoxx 50

3.731,07   +0,67%

Dow Jones Dow Jones

28.135,38   +0,01%

Nasdaq 100 Nasdaq 100

8.487,71   +0,25%

Euro Euro Dollar Kurs

1,1117  


Realtime-Indikationen für

Name Zeit Letzter %
Goyax-Indikation‑DAX 13.12. 13.282,72 Tendenz des Kurses +0,46
Goyax-Indikation‑MDAX 13.12. 27.772,98 Tendenz des Kurses +0,95
Goyax-Indikation‑TecDAX 13.12. 3.049,40 Tendenz des Kurses +0,31
Goyax-Indikation‑Euro Stoxx 50 13.12. 3.731,07 Tendenz des Kurses +0,67
Goyax-Indikation‑Dow Jones 13.12. 28.135,38 Tendenz des Kurses +0,01
Goyax-Indikation‑Nasdaq 100 13.12. 8.487,71 Tendenz des Kurses +0,25
Goyax-Indikation‑Nikkei 225 13.12. 24.144,33 Tendenz des Kurses +3,47
Jetzt Goyay-Newsletter abonnieren

mehr Rohstoffe

Name Zeit Letzter %
Gold 06:38 1.475,50 Tendenz des Kurses
Silber 06:38 16,91 Tendenz des Kurses
Platin 06:38 925,24 Tendenz des Kurses
CRB Index 13.12. 183,81 Tendenz des Kurses +0,49

mehr Wechselkurse

Name Zeit Letzter %
EUR/USD 08:10 1,1117 Tendenz des Kurses
Schweizer Frank. 08:10 1,0940 Tendenz des Kurses
Britische Pfund 08:10 0,8325 Tendenz des Kurses
Zloty 08:10 4,2678 Tendenz des Kurses
Rubel 01:01 69,8806 Tendenz des Kurses
Yen 08:16 121,5783 Tendenz des Kurses -0,00
Bitcoin-Euro 13.12. 6.509,0383 Tendenz des Kurses +1,23

mehr Zinsen

Name Zeit Letzter %
Euribor 3M 12.12. -0,395 Tendenz des Kurses
Leitzins 16.03. 0,0001 Tendenz des Kurses
Umlaufrendite 13.12. -0,260 Tendenz des Kurses
Basiszinssatz 01.07. -0,880 Tendenz des Kurses
REX 13.12. 143,94 Tendenz des Kurses -0,38

mehr Indizes

Name Zeit Letzter %
DAX 13.12. 13.282,72 Tendenz des Kurses +0,46
MDAX 13.12. 27.772,98 Tendenz des Kurses +0,95
TecDAX 13.12. 3.049,40 Tendenz des Kurses +0,31
Euro Stoxx 50 13.12. 3.731,07 Tendenz des Kurses +0,67
Dow Jones 13.12. 28.135,38 Tendenz des Kurses +0,01
Nasdaq 100 13.12. 8.487,71 Tendenz des Kurses +0,25
Nikkei 225 13.12. 24.023,10 Tendenz des Kurses +2,55
Hang Seng 13.12. 27.687,76 Tendenz des Kurses +2,57

mehr Aktien Deutschland Top/Flop

Name Letzter %
Delivery Hero 61,74 Tendenz des Kurses +23,23
Duerr 30,50 Tendenz des Kurses +4,70
Aurubis 55,00 Tendenz des Kurses +4,40
Brenntag 50,48 Tendenz des Kurses +3,68
Osram Licht 43,71 Tendenz des Kurses -1,89
United Internet 29,29 Tendenz des Kurses -2,07
MTU 247,30 Tendenz des Kurses -2,14
Fraport 75,74 Tendenz des Kurses -2,25

mehr Aktien International Top/Flop

Name Letzter %
Lloyds Banking Group Plc 0,771 Tendenz des Kurses +7,81
National Grid Plc 11,38 Tendenz des Kurses +7,66
Prudential Plc 17,08 Tendenz des Kurses +5,73
Banco Bilbao 5,013 Tendenz des Kurses +5,38
Orange 13,27 Tendenz des Kurses -0,97
IBM 120,65 Tendenz des Kurses -1,07
Dupont 58,59 Tendenz des Kurses -1,10
Verizon 54,45 Tendenz des Kurses -1,25

mehr Termine

16.12.19 Rheintex Verwalt.O.N. Hauptversammlung 2019 in Köln
17.12.19 KWS Saat SE & Co. KGaA Hauptversammlung 2019 in Einbeck
17.12.19 Deutsche Cannabis AG O.N. Hauptversammlung 2019 in Hamburg
17.12.19 Basic Resources AG Hauptversammlung 2019 in Frankfurt
17.12.19 GBS Software AG Konv. Hauptversammlung 2019 in Frankfurt
18.12.19 Kofler Energies AG Hauptversammlung 2019 in Berlin
19.12.19 Biofrontera AG NA O.N. Hauptversammlung 2019 in Leverkusen a.o.HV
19.12.19 Expedeon AG (ehemals Sygnis AG) Hauptversammlung 2019 in Heidelberg a.o.HV
20.12.19 INTERSHOP Communications AG Hauptversammlung 2019 in Jena a.o.HV
30.12.19 Northern Bitcoin AG O.N. Hauptversammlung 2019 in Frankfurt a.o.HV

Power Suche

mehr Börse mit Strategie

mehr Marktberichte

📆 13.12. Für den DAX ging es am Freitag weiter aufwärts. Er gewann 0,46 Prozent auf 13.282,72 Punkte hinzu. Die Wahl in Großbritannien und der Handelsstreit standen im Mittelpunkt. Der Wahlsieg der Konservativen um Premierminister Boris Johnson wurde positiv aufgenommen. Anleger rechnen nun mit einem Ende der Hängepartie beim Brexit und dem Austritt der Briten aus der EU zu Ende Januar 2020. Am späten Nachmittag gaben, etwas überraschend, die USA und China bekannt, sich auf ein erstes Teilabkommen geeinigt zu haben. Damit dürften die neuen US-Strafzölle, die am Sonntag in Kraft treten sollten, vom Tisch sein. Bei den Einzelwerten reihte sich Henkel nach einer Gewinnwarnung für das Jahr 2020 mit einem Minus von 3,67 Prozent an DAX-Ende ein.
📆 13.12. Mit einem deutlichen Plus sind Europas Börsen am Freitag in den neuen Handelstag gestartet. Ein Tweet von US-Präsident Trump, wonach eine Einigung im Handelsstreit mit China bevorsteht, beflügelt. Ein erdrutschartiger Sieg der Konservativen bei den Parlamentswahlen in Großbritannien dürfte die Hängepartie in Sachen Brexit beenden. Premierminister Johnson hat aller Voraussicht nach die absolute Mehrheit und so deutlich mehr Spielraum, um die Briten aus der EU zu führen.
📆 13.12. Der Dax ist am Freitag fester in den frühen Handel gestartet. Ein Tweet von US-Präsident Trump, wonach eine Einigung im Handelsstreit mit China bevorsteht, beflügelt. Ein erdrutschartiger Sieg der Konservativen bei den Parlamentswahlen in Großbritannien dürfte die Hängepartie in Sachen Brexit beenden. Premierminister Johnson hat aller Voraussicht nach die absolute Mehrheit und so deutlich mehr Spielraum, um die Briten aus der EU zu führen.
📆 13.12. Mit deutlichen Gewinnen ist der Nikkei 225 am Freitag in den Feierabend gegangen. Und wieder einmal war es ein Tweet von US-Präsident Trump, der den Markt in Tokio bewegte. Trump twitterte, dass eine Einigung im Handelsstreit mit China kurz bevorstehe. Dass die Stimmung unter den großen japanischen Industriekonzernen in den drei Monaten bis Dezember auf den niedrigsten Stand seit fast sieben Jahren gesunken ist, geriet da zur Nebensache. Der japanische Leitindex legte um 2,55 Prozent auf 24.023,10 Punkte zu.
📆 12.12. Mit einem Plus von 0,57 Prozent schloss der Dax am Donnerstag bei 13.221,64 Punkten. Mit Spannung schauten die Anleger nach London, wo die Parlamentswahlen stattfanden. Wie wird die zukünftige britische Regierung mit dem Brexit umgehen? Die EZB verkündete gestern, den Leitzins für den Euroraum auf dem Rekordtief zu belassen. Dies soll auch so bleiben, bis sich die Inflationsaussichten wieder dem Ziel von knapp zwei Prozent annähern. Die neue EZB-Chefin Lagarde folgt somit ihrem Vorgänger Draghi.
📆 12.12. Mit Zurückhaltung agierten die Anleger an der Börse Tokio im Donnerstagshandel. Der japanische Leitindex verbesserte sich mit einen Plus von 0,14 Prozent auf 23.424,81 Punkte nur geringfügig. Positiv nahmen die Anleger die Sitzung der US-Notenbank Fed vom Vortag auf. Diese beließ den Leitzinssatz in der Spanne von 1,5 bis 1,75 Prozent. Gute Konjunkturdaten und eine geringe Arbeitslosigkeit seien dafür ausschlaggebend gewesen. Darüber hinaus rechnen die Währungshüter im Vergleich zum September mit einem höheren Wirtschaftswachstum im Jahr 2020. Für Belastung sorgte hingegen wieder der Handelsstreit zwischen den USA und China und die Frage, ob beide Parteien es noch bis zu 15. Dezember schaffen, ein erstes Abkommen zu schließen, um damit die für diesen Tag angekündigten, neuen US-Strafzölle auf Waren aus China zu verhindern.
📆 12.12. Mit grünem Vorzeichen eröffnet der EuroStoxx 50 am Donnerstag. Um 9:35 weist er einen leichten Aufschlag von 0,11 Prozent auf 3.691,60 Punkte aus. Die Vorgaben aus Übersee sind positiv. Gestern Abend (MEZ) tagte die US-Notenbank Fed. Den Leitzinssatz beließ sie unverändert in der Spanne von 1,5 bis 1,75 Prozent. Sie begründete ihre Entscheidung mit guten Konjunkturdaten und einer geringen Arbeitslosigkeit. An der derzeitigen Geldpolitik soll auch nicht geschraubt werden. Darüber hinaus gehen die Währungshüter im Vergleich zum September von einen höheren Wirtschaftswachstum im Jahr 2020 aus. Die EZB fällt heute ebenfalls ihre Zinsentscheidung unter Vorsitz der neuen EZB-Präsidentin Christine Lagarde. In Großbritannien wird ein neues Parlament gewählt. Umfragen deuten auf einen Sieg von Premierminister Boris Johnson und seiner konservativen Partei hin. Ob Johnson mit einen Sieg jedoch genug Brexit-Verfechter auf seine Seite ziehen kann, um am 31. Januar 2020 die EU verlassen zu können, steht auf einem anderen Blatt.

mehr Neues aus der Mediathek

mehr Kurzmeldungen

📆 13.12. Dämpfer für Boeing: die US-Luftaufsicht FAA hat den Flugzeugbauer mit deutlichen Worten zu verstehen gegeben, dass er nicht mit einer raschen Wiederzulassung des Unglücksfliegers 737 Max rechnen kann. In einer am Donnerstag veröffentlichen Email mahnte die Behörde Boeing außerdem, sich mit öffentlichen Äußerungen zum Zulassungsprozess zurückzuhalten.
📆 13.12. Bei dem von Tesla geplanten Werk bei Berlin will ThyssenKrupp ein Stück vom Kuchen bei der Auftragsvergabe ab haben. Wie Vorstandsmitglied Klaus Keysberg dem "Handelsblatt" mitteilte, befinde sich der Industriekonzern in Gesprächen über die Durchführung von bestimmten Dienstleistungen. Welche Sparten die Gespräche betreffen, führte Keysberg nicht aus.
📆 13.12. Henkel hat seine Anleger auf einen Gewinnrückgang 2020 vorbereitet. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) soll Konzernangaben zufolge bei konstanten Wechselkursen um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentwert zurückgehen. Für das Jahr 2019 werde ein EPS von rund 5,45 Euro erwartet. Wie Henkel weiter ausführte, sei ein von Unsicherheit geprägtes Industrieumfeld für den Gewinnrückgang verantwortlich. Außerdem gegenüber 2019 höhere Investitionen in Marketing sowie in Digitalisierung und IT.
📆 12.12. Die Aktie von Dürr kann im laufenden Handel kräftig zulegen. Der Stuttgarter Maschinen- und Anlagenbauer profitiert von einer aktuellen Analyse der HSBC, die den Titel von "Hold" auf "Buy" hochgestuft haben. Das Kursziel zwar bei 34 Euro belassen. Die britische Großbank sieht bei den Stuttgartern die Talsohle bereits erreicht haben. Der Auftragseingang spreche für eine stabile Entwicklung des Geschäfts. Weiterhin dürften die Markterwartungen die Risiken im Jahr 2021 toppen.
📆 12.12. Der Wind- und Solarprojektentwickler Mainstream hat beim Rostocker Windkraftanlagenhersteller Nordex 18 Anlagen mit einer Leistung von jeweils 4,8 Megawatt bestellt. Die Anlagen der Delta 4000-Serie sind für schwache bis mittlere Windgeschwindigkeiten ausgelegt. Aufgestellt werden sollen sie im Windpark Alena, Chile. Der Startschuss soll im Herbst 2020 fallen. Das Geschäft beinhaltet zudem einen Wartungsvertrag über 15 Jahren mit einer Option auf Verlängerung.
📆 12.12. Die Metro AG liefert für das Ende September abgeschlossene Geschäftsjahr 2018/19 ein uneinheitliches Zahlenwerk. Während der Umsatz um 2,4 Prozent auf 29,9 Mrd. Euro klettere, gab es beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) einen Rückgang von 4,2 Prozent auf 1,173 Mrd. Euro. Auf den Nettogewinn gab es keine negative Auswirkung. Er kletterte um 18 Prozent auf 523 Mio. Euro. Für das laufende Fiskaljahr rechnet der Düsseldorfer Handelskonzern mit einem schwächeren Ergebnis, weil die Restrukturierung des Konzerns von einem Groß- und Einzelhändler zum reinen Großhändler finanziert werden muss.
📆 12.12. Metro hat im abgelaufenen Geschäftsjahr operativ weniger verdient. Unterm Strich blieb ein Gewinn von 523 Millionen Euro, was einem Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Dividende soll wie im Vorjahr bei 0,7 Euro liegen.

mehr Ad-hoc-Nachrichten

mehr RSS-Nachrichten

⏲ 07:01 Nachgehakt: Die Pläne der Sachwerte-Anbieter für 2020 - Teil 1 - Fondsnews
⏲ 07:01 Bayern Invest: Produktmanagement bekommt neuen Chef - Fondsnews
⏲ 07:01 Fidelity holt Sales-Profi für Wholesale-Vertrieb - Fondsnews
⏲ 07:01 ScopeExplorer - Die Top-Produkte aus der Vergleichsgruppe ""Mischfonds Global flexibel"" - Fondsnews
⏲ 07:01 Ex-Dachfondschefin von Amundi Austria wechselt zur ZKB - Fondsnews
⏲ 07:01 Leipziger Asset Manager bindet juristische Expertise - Fondsnews
⏲ 07:01 Deutsche Bank verliert Robo-Könner an Fidelity - Fondsnews

Ihre Meinung ist uns wichtig!