20:23 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 01:23 London (08:00 - 16:30) 02:23 Frankfurt (09:00 - 20:00) 10:23 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Indikationen

DAX DAX

11.299,80   +1,89%

MDAX MDAX

24.324,40   +1,65%

TecDAX TecDAX

2.583,97   +0,78%

Euro Stoxx 50 Euro Stoxx 50

3.241,25   +1,84%

Dow Jones Dow Jones

25.883,25   +1,74%

Nasdaq 100 Nasdaq 100

7.055,18   +0,47%

Euro Euro Dollar Kurs

1,1295  


Realtime-Indikationen für

Name Zeit Letzter %
Goyax-Indikation‑DAX 15.02. 11.299,80 Tendenz des Kurses +1,89
Goyax-Indikation‑MDAX 15.02. 24.324,40 Tendenz des Kurses +1,65
Goyax-Indikation‑TecDAX 15.02. 2.583,97 Tendenz des Kurses +0,78
Goyax-Indikation‑Euro Stoxx 50 15.02. 3.241,25 Tendenz des Kurses +1,84
Goyax-Indikation‑Dow Jones 15.02. 25.883,25 Tendenz des Kurses +1,74
Goyax-Indikation‑Nasdaq 100 15.02. 7.055,18 Tendenz des Kurses +0,47
Goyax-Indikation‑Nikkei 225 15.02. 21.164,98 Tendenz des Kurses +0,46
Jetzt Goyay-Newsletter abonnieren

Gold Unze (USD)

Gold - Goldpreis Feinunze

1.321,10   +1,19%

Silber Unze (USD)

Silber - Silberpreis Feinunze

15,75   +1,14%

mehr Rohstoffe

Name Zeit Letzter %
Gold 15.02. 1.321,10 Tendenz des Kurses +1,19
Silber 15.02. 15,75 Tendenz des Kurses +1,14
Platin 15.02. 804,00 Tendenz des Kurses +2,42
CRB Index 15.02. 181,33 Tendenz des Kurses +1,46

mehr Wechselkurse

Name Zeit Letzter %
EUR/USD 01:29 1,1295 Tendenz des Kurses
Schweizer Frank. 01:29 1,1354 Tendenz des Kurses
Britische Pfund 01:29 0,8758 Tendenz des Kurses
Zloty 01:28 4,3313 Tendenz des Kurses
Rubel 16.02. 74,8521 Tendenz des Kurses -0,01
Yen 02:17 124,8200 Tendenz des Kurses
Bitcoin-Euro 01:31 3.174,6697 Tendenz des Kurses +0,08

mehr Zinsen

Name Zeit Letzter %
Euribor 3M 15.02. -0,308 Tendenz des Kurses
Leitzins 16.03. 0,0001 Tendenz des Kurses
Umlaufrendite 15.02. 0,0001 Tendenz des Kurses
Basiszinssatz 01.01. -0,880 Tendenz des Kurses
REX 15.02. 142,45 Tendenz des Kurses +0,03

mehr Indizes

Name Zeit Letzter %
DAX 15.02. 11.299,80 Tendenz des Kurses +1,89
MDAX 15.02. 24.324,40 Tendenz des Kurses +1,65
TecDAX 15.02. 2.583,97 Tendenz des Kurses +0,78
Euro Stoxx 50 15.02. 3.241,25 Tendenz des Kurses +1,84
Dow Jones 15.02. 25.883,25 Tendenz des Kurses +1,74
Nasdaq 100 15.02. 7.055,18 Tendenz des Kurses +0,47
Nikkei 225 15.02. 20.900,63 Tendenz des Kurses -1,13
Hang Seng 15.02. 27.900,84 Tendenz des Kurses -1,87

mehr Aktien Deutschland Top/Flop

Name Letzter %
Scout24 46,06 Tendenz des Kurses +11,85
United Internet 32,99 Tendenz des Kurses +7,01
Wacker Chemie 91,66 Tendenz des Kurses +5,94
Commerzbank 6,648 Tendenz des Kurses +4,20
Nordex 10,16 Tendenz des Kurses -2,45
Xing 270,50 Tendenz des Kurses -2,52
Rocket Internet SE 21,10 Tendenz des Kurses -3,56
NORMA Group 44,18 Tendenz des Kurses -5,52

mehr Aktien International Top/Flop

Name Letzter %
BNP Paribas 42,32 Tendenz des Kurses +4,69
AstraZeneca Plc 71,95 Tendenz des Kurses +4,38
Banco Santander 4,132 Tendenz des Kurses +4,19
United Technologies 112,35 Tendenz des Kurses +3,46
Coca Cola 40,15 Tendenz des Kurses -1,57
Banco Bilbao 4,998 Tendenz des Kurses -2,02
Prudential Plc 17,14 Tendenz des Kurses -2,31
EssilorLuxottica 105,65 Tendenz des Kurses -2,54

mehr Termine

18.02.19 Scy Beteilig.AG O.N. Hauptversammlung 2019 in Frankfurt
19.02.19 HeidelbergCement AG Vorläufige Jahreszahlen
20.02.19 Bertrandt AG Hauptversammlung 2019 in Sindelfingen
20.02.19 Instant IPO Holding AG (ehemals Tiberius Holding AG) Hauptversammlung 2019 in Bremen
20.02.19 Fresenius SE & Co. KGaA Jahresergebnis
20.02.19 Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St Jahresergebnis
21.02.19 Deutsche Telekom AG Jahresergebnis
21.02.19 Henkel AG & Co. KGaA Vz Jahresergebnis
21.02.19 Infineon Technologies AG Hauptversammlung 2019 in München
21.02.19 Lifespot Capital AG O.N. Hauptversammlung 2019 in München
RoboVisor: Bietet Ihnen die besten Börsenstrategien an. Jetzt Richtig Geld anlegen mit dem Robo-Advisor RobiVisor.

Power Suche

mehr Marktberichte

📆 15.02. Der DAX gewann Freitag 1,89 Prozent auf 11.299,80 Punkte. Negativ gestartet, legte er vormittags zu. Während nachmittags positive Vorgaben der Wall Street hinzukamen, erfreuten sich die Anleger beim us-chinesischen Handelsstreit an der geplanten Fortsetzung der Gespräche in der nächsten Woche. US-Finanzminister Mnuchin sprach von produktiven Gesprächen in den letzten zwei Tagen. Laut chinesischen Medien sollen sich beide Parteien in vielen Punkten einig sein. Beim US-Haushaltsstreit gingen Anleger davon aus, dass Trump seine Unterschrift unter den neuen Haushalt setzt. Der US-Präsident kündigte jedoch schon vorab an, den nationalen Notstand ausrufen zu wollen, um mehr Geld für den Mauerbau zu Mexiko einsammeln zu können.
📆 15.02. Europas Börsen starten am Freitag etwas leichter in den frühen Handel. Die USA und China arbeiten an einer Erklärung zum aktuellen Stand der Verhandlungen zwischen den beiden Ländern, um den Handelskonflikt beizulegen. Sobald diese veröffentlicht wird, dürfte dies für Bewegung an den Märkten sorgen. Dass US-Präsident Trump den nationalen Notstand ausrufen will, um den Bau der Mauer zu Mexiko finanzieren zu können, sorgt jedoch für Unruhe. Außerdem schauen die Anleger genau auf die Allianz, die die Jahreszahlen bekanntgegeben hat.
📆 15.02. Mit einem leichten Minus ist der Dax am Freitag in den frühen Handel gegangen. Die USA und China arbeiten an einer Erklärung zum aktuellen Stand der Verhandlungen zwischen den beiden Ländern, um den Handelskonflikt beizulegen. Sobald diese veröffentlicht wird, dürfte dies für Bewegung an den Märkten sorgen. Dass US-Präsident Trump den nationalen Notstand ausrufen will, um den Bau der Mauer zu Mexiko finanzieren zu können, sorgt jedoch für Unruhe. Außerdem schauen die Anleger genau auf die Allianz, die die Jahreszahlen bekanntgegeben hat.
📆 15.02. Am letzten Handelstag der Woche ging es für den Nikkei 225 nochmal kräftig abwärts. Die schwachen US-Einzelhandelsdaten belasteten. Aber auch die Ankündigung von US-Präsident Trump, den nationalen Notstand ausrufen zu wollen, um das gewünschte Budget zum Bau der Mauer zu Mexiko zu bekommen, dämpfte die Stimmung. Die Demokraten haben bereits angekündigt, gegen dieses Vorhaben vorgehen zu wollen. Der japanische Leitindex gab um 1,13 Prozent auf 20.900,63 Punkte nach.
📆 14.02. An der Börse Hong Kong büßte der Hang Seng Index im Donnerstagshandel 0,23 Prozent auf 28.432,05 Punkte ein. Marktbeobachter sprachen von Zurückhaltung unter den Anlegern, deren Fokus wieder einmal auf den us-chinesischen Handelsstreit gerichtet war. Bei diesem überlege Donald Trump laut "Bloomberg", den Erlass neuer Strafzölle auf chinesische Waren, Stichtag 1. März, um 60 Tage zu verschieben, wenn die derzeit laufenden Verhandlungen in Peking einen positiven Abschluss finden sollten. Eine Meldung, von der sich die Investoren eher enttäuscht zeigten. Hatte der US-Präsident doch erst tags zuvor eine Verschiebung ins Spiel gebracht. Konjunkturdaten vom chinesischen Festland gingen in diesem Zuge unter. Im Reich der Mitte stiegen die Exporte mit 9,1 Prozent höher als erwartet, die Importe gaben um 1,5 Prozent nach. Der Handelsüberschuss mit den USA wurde zudem verringert.
📆 14.02. Einen relativ ruhigen Handel gab es von der Börse Shanghai für den Donnerstag zu berichten. Mit Börsenschluss notierte der chinesische Leitindex 0,05 Prozent leichter bei 2.719,70 Punkten. Auf Konjunkturseite wurden Ein- und Ausfuhrdaten für den Monat Januar veröffentlicht. Die Exporte stiegen mit 9,1 Prozent höher als erwartet, die Importe gaben um 1,5 Prozent nach. Der Handelsüberschuss mit den USA wurde zudem verringert. Die Meldung ließ die Anleger, die sich einmal mehr auf den us-chinesischen Handelsstreit konzentrierten, jedoch kalt. Bei diesem überlege Donald Trump laut "Bloomberg", den Erlass neuer Strafzölle auf chinesische Waren, Stichtag 1. März, um 60 Tage zu verschieben, wenn die derzeit laufenden Verhandlungen in Peking einen positiven Abschluss finden sollten. Eine Meldung, von der sich die Investoren eher enttäuscht zeigten. Hatte der US-Präsident doch erst tags zuvor eine Verschiebung ins Spiel gebracht.
📆 14.02. Freundlich eröffnen die wichtigsten Aktienmärkte Europas am Donnerstagmorgen. Der EuroStoxx 50 zieht bis 9:38 h um 0,42 Prozent auf 3.215,66 Punkte an. Während der Blick Richtung Wall Street nur leichte Aufschläge präsentiert und die Börse Tokio gar minimal schwächer schloss, sind es Geschäftszahlen, Neues zum us-chinesischen Handelsstreit und Konjunkturdaten, die stützend wirken. In der auch heute fortgesetzten Berichtssaison meldete sich u.a. die Commerzbank zu Wort. Die Frankfurter Großbank weist für 2018 einen deutlichen Gewinn aus und will nach drei Jahren wieder ein Dividende zahlen. Beim us-chinesischen Handelskonflikt überlege Donald Trump laut "Bloomberg", den Erlass neuer Strafzölle auf chinesische Waren, Stichtag 1. März, um 60 Tage zu verschieben, wenn die derzeit laufenden Verhandlungen in Peking einen positiven Abschluss finden sollten. Aus China kommen Ein- und Ausfuhrdaten für den Monat Januar. Die Exporte stiegen mit 9,1 Prozent höher als erwartet, die Importe gaben um 1,5 Prozent nach. Der Handelsüberschuss mit den USA wurde zudem verringert.

mehr Neues aus der Mediathek

mehr Kurzmeldungen

📆 15.02. Die Quartalszahlen, insbesondere das Weihnachtsgeschäft von Nvidia, sind mies ausgefallen. Der Gewinn fiel im Jahresvergleich um satte 54 Prozent auf 567 Millionen Dollar. Der Umsatz gab um ca. 25 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar nach. Die Anleger zeigten sich dennoch zufrieden. Die schwachen Zahlen waren bereits im Vorfeld angekündigt worden, waren also wenig überraschend. Außerdem rechnet der Graphikkarten-Spezialist im laufenden Geschäftsjahr mit stabilen oder maximal leicht rückläufigen Umsätzen. Damit zeigt sich Nvidia deutlich optimistischer als Experten.
📆 15.02. Facebook droht ein Rekordbußgeld in den USA. Grund sind die Datenschutzpannen, weshalb das Soziale Netzwerk zuletzt ständig in die Schlagzeilen geriet. Der "Washington Post" zufolge verhandelt Facebook mit der US-Verbraucherschutzbehörde FTC über die Strafe. Bisher haben sich die beiden Seiten noch nicht auf eine Strafe einigen können. Es droht das höchste Bußgeld in der Firmengeschichte.
📆 15.02. Scout24 steht aktuellen Medienberichten zufolge kurz vor der Übernahme. Die Finanzinvestoren Hellman & Friedmann sowie Blackstone haben über Bidco eine Offerte vorgelegt und das Angebot auf 46,00 Euro je Aktie erhöht. Zum Vergleich: die Aktie des Plattformanbieters schloss am Donnerstag bei 41,48 Euro. Vorstand und Aufsichtsrat von Scout24 unterstützen das Angebot. Daher wurde mit Bidco eine Investment-Vereinbarung abgeschlossen.
📆 15.02. Der Gewinn der Allianz ist im vergangenen Jahr um fast 10 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro gestiegen. Das operative Ergebnis legte um ca. 4 Prozent auf 11,5 Milliarden Euro zu. Die Anleger dürften sich über eine Erhöhung der Dividende freuen. Diese steigt deutlich um 1 Euro auf 9 Euro je Aktie. Mit der Prognose hält sich der Versicherer allerdings zurück. Das operative Ergebnis soll wie schon 2018 bei ca. 11,5 Milliarden liegen, mit einer Spanne von ca. 500 Millionen Euro nach unten oder oben.
📆 14.02. RIB Software hat laut vorläufigen Zahlen die eigene Prognose für das abgelaufene Geschäftsjahr übertreffen können. Statt der angepeilten 124 bis 130 Mio. Euro, wurde ein Umsatz von 137 Mio. Euro und damit 26,5 Prozent mehr als im Vorjahr erzielt. Die Marge beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) liege mit 28 Prozent in der angepeilten Spanne von 20 bis 30 Prozent, wie die auf das Bauwesen spezialisierte Software-Schmiede aus Stuttgart berichtet. Für das Jahr 2019 wird u.a. eine hohe Profitabilität vorausgesagt.
📆 14.02. Cisco konnte im zweiten Quartal 2018/19 u.a. dank erfolgreicher Service-Angebote Umsatz und Gewinn verbessern. Beim Umsatz legte der Netzwerkausrüster aus den USA um 7 Prozent auf 12,4 Mrd. US-Dollar zu. Der Gewinn je Aktienanteil stieg um 16 Prozent auf 0,73 US-Dollar. Die Prognose für das dritte Quartal fällt zudem positiv aus. Der Umsatz soll zwischen vier bis sechs Prozent steigen, der Gewinn je Aktie auf 0,76 bis 0,78 US-Dollar.
📆 14.02. Die Deutsche Börse hat die endgültigen Zahlen für 2018 vorgelegt. Der Frankfurter Handelsplattformenbetreiber erwirtschaftete einen Nettogewinn von 1,002 Mrd. Euro, einen Plus von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bei den Nettoerlösen gab es ein Plus von 13 Prozent auf 2,77 Mrd. Euro. Die Dividende soll um 25 Eurocent auf 2,70 Euro steigen. Ungeachtet des guten Zahlenwerks ist der Ausblick für 2019 eher vorsichtig. Laut CEO Thedor Weimer dürften die zyklischen Risiken steigen. Zudem seien politische Risiken schwer abzuschätzen.

mehr Ad-hoc-Nachrichten

mehr RSS-Nachrichten

⏲ 01:01 Visa: Neues Rekordhoch nur eine Frage der Zeit - Aktienanalyse
⏲ 01:01 Mattel: Spannende Story - Aktienanalyse
⏲ 01:01 Vita 34: Zelltherapien könnten spannender Zukunftsmarkt sein - Aktienanalyse
⏲ 01:01 Deutsche Bank: Geldwäsche-Skandal beschäftigt jetzt die BaFin - Aktienanalyse
⏲ 01:01 Aphria: Sonderausschuss mit positivem Resultat - Aktie gewinnt mehr als 7% - Aktienanalyse
⏲ 01:01 Facebook: Bärenstarke Q4-Zahlen, zwei Millionen neue Werbekunden! Aktienanalyse
⏲ 01:01 Walt Disney: Ausbruch nach oben möglich, wenn - Aktienanalyse

Ihre Meinung ist uns wichtig!