Folgen Sie uns!
21:43 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 02:43 London (08:00 - 16:30) 03:43 Frankfurt (09:00 - 20:00) 11:43 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

DAX


Kurs
9.732,55
Xetra, 21.11.14
 
+2,62 %
+248,58
ISIN: DE0008469008
WKN: 846900
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 9.732,55 21.11.14 +2,62 %
9.483,97
Xetra 9.732,55 21.11.14 +2,62 %
9.483,97

mehr Tages-Gewinner

HeidelbergCement 60,17 +4,48 %
Continental 164,95 +4,23 %
BMW 88,16 +3,84 %
E.ON 13,53 +3,76 %
BASF 73,75 +3,73 %

Kurzmeldungen zu DAX

  1. 21.11.14 Die Europäische Zentralbank hat dem Dax am letzten Handelstag der Woche zu deutlichen Kursgewinnen verholfen. EZB-Chef Mario Draghi hat auf einem Bankenkongress in Frankfurt betont, dass die Notenbank nicht zögern werde, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, um die Inflation anzukurbeln. Genau das wollten die Anleger hören. Dass die chinesische Notenbank die Leitzinsen gesenkt hat, stützte zusätzlich die Kurse. Der deutsche Leitindex legte um 2,62 Prozent zu und schloss bei 9732,55 Punkten.
  2. 21.11.14 Gestützt von weiteren Rekorden an der Wall Street begann der deutsche Aktienmarkt den letzten Handelstag der Woche mit leichten Kursaufschlägen. Die freundliche Stimmung katapultierte den Leitindex kurz nach Handelsstart wieder über die Marke von 9.500 Zählern. Der Dax legt bis 9:09 h 0,33 Prozent auf 9.515,04 Punkte zu.
  3. 20.11.14 Trotz schwacher Konjunkturdaten schloss der Dax am Donnerstag freundlich. Der von HSBC und dem Markit-Institut ermittelte Einkaufsmanagerindex für Deutschland sank überraschend von 50,4 auf 50,0 Punkte. Da erst ab 50 Punkten Wachstum signalisiert wird, wurden Rezessionsängste befeuert. In Frankreich hat sich die Stimmung in der Industrie überraschend weiter eingetrübt. In den USA fielen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe höher aus als prognostiziert. Der deutsche Leitindex legte um 0,12 Prozent zu und schloss bei 9483,97 Punkten.
  4. 20.11.14 Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilt, sind die Produzentenpreise im Oktober auf Jahresbasis um 1,0 Prozent gefallen. Volkswirte machen hierfür die fallenden Energiepreise verantwortlich. Die Produzentenpreise werden als bedeutender Vorläufer für die Verbraucherpreisentwicklung angesehen.
  5. 20.11.14 Mit schwachen Vorgaben von den Börsen New York und Tokio im Rücken geht der deutsche Leitindex am Donnerstag mit leichten Abschlägen an den Start. Bis 9:26 h verliert er 0,12 Prozent auf 9.461,23 Punkte. Am Nachmittag richtet sich der Blick der Börsianer auf diverse US-Konjunkturdaten. Bei den Einzelwerten sticht ThyssenKrupp heraus. Der Stahl- und Technologiekonzern konnte im im September abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinn verbuchen.
  6. 19.11.14 Nach einem ruhigen Handelsverlauf schloss der Dax zur Wochenmitte 0,17 Prozent höher bei 9.472,80 Punkten. Impulse lagen kaum vor. Der Markt wartete auf die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der US-Notenbank Fed.
  7. 19.11.14 Beinah unverändert ist der Dax am Mittwoch in den frühen Handel gestartet. Es sieht nach einem ruhigen Handel aus, von Konjunkturseite werden keine Nachrichten erwartet. Aus der zweiten Reihe hat Gagfah Quartalszahlen veröffentlicht. Steigende Mieten und weniger Leerstände verhalfen dem Immobilienkonzern zu einer ansehnlichen Ertragssteigerung.
  8. 18.11.14 Ein stärker als erwartet gestiegener ZEW-Index für Konjunkturerwartungen hat am Dienstag die Börsen angetrieben. Der Dax schloss mit einem Gewinn von 1,61 Prozent auf 9.456,53 Punkte. Deutsche Finanzexperten zeigten sich im November erstmals in diesem Jahr wieder optimistischer. Das Stimmungsbarometer hatte sich von minus 3,6 Punkten im Vormonat auf plus 11,5 Zähler verbessert. Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf nur 0,5 Punkte gerechnet.
  9. 18.11.14 Der Dax ist am Dienstag mit Gewinnen in den neuen Handelstag gestartet. Positive Vorgaben kommen aus Japan. Dort haben sich die Märkte weitestgehend von dem Konjunkturschock des Vortages erholt. Am Vormittag werden die ZEW-Konjunkturerwartungen erwartet, was für Bewegung am Markt sorgen dürfte.
  10. 17.11.14 Der Dax hat am Montag nach einer schwachen Eröffnung mit einem Plus von 0,58 Prozent bei 9306,35 Punkten geschlossen. Grund für die schwache Eröffnung waren schwache Konjunkturdaten aus Japan. Die japanische Regierung hatte mitgeteilt, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) deutlich zurückgegangen ist. Der japanische Nikkei-Index gab drei Prozent nach. Weiter belastete auch das schwache Ergebnis des G20-Treffens in Australien. Nach Börseneröffnung in den USA drehte der Dax in die Pluszone. Positiv bewerteten Börsianer die Meldung der EZB, die Geldpolitik weiter lockern zu wollen. Daxgewinner war Merck. Der Pharmakonzern meldete eine großangelegte Allianz mit dem US-Wettbewerber Pfizer zur Behandlung von Krebs.

Über DAX Index

DAX:
Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex und umfasst 30 Aktien. Im DAX enthalten sind die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen der Frankfurter Wertpapierbörse. Der DAX wird auch als Leitindex bezeichnet und gilt als offizieller Index des deutschen Aktienmarktes. Eingeführt wurde der DAX am 1. Juli 1988 und basiert auf den Aktienkursen des elektronischen Handelssystems XETRA.

Kursdaten

Eröffnungskurs 9.521,24
Hoch9.736,14
Tief9.508,17
Kurs (21.11.14)9.732,55

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung9.460,40
Vortag-Hoch 9.487,69
Vortag-Tief9.382,23
Vortag-Schlusskurs9.483,97

mehr Statistik

52W Hoch10.050,98
52W Tief8.354,97
1 Woche+5,18 %
1 Monat+9,51 %
1 Jahr+5,83 %
3 Jahre+73,61 %
5 Jahre+71,86 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!