Folgen Sie uns!
00:05 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 05:05 London (08:00 - 16:30) 06:05 Frankfurt (09:00 - 20:00) 13:05 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

DAX


Kurs
13.010,55
Xetra, 15.06.18
 
-0,74 %
-96,55
ISIN: DE0008469008
WKN: 846900
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
L&S 13.043,00 17.06.18 -0,04 %
13.048,00
GOYAX-Ind. 13.010,55 15.06.18 -0,74 %
13.107,10
Xetra 13.010,55 15.06.18 -0,74 %
13.107,10

mehr Tages-Gewinner

E.ON 9,489 +2,34 %
Continental 225,20 +2,13 %
Beiersdorf 100,70 +1,35 %
adidas 199,85 +0,55 %
RWE St. 20,17 +0,55 %

mehr Tages-Verlierer

Commerzbank 8,908 -4,18 %
Lufthansa 22,95 -3,73 %
Münchner Rück 182,05 -1,91 %
Linde z. Umt. 205,30 -1,86 %
Dt. Bank 9,492 -1,71 %

Kurzmeldungen zu DAX

  1. 15.06.18 Mit Verlusten hat sich der Dax am Freitag ins Wochenende verabschiedet. Was verhagelte den Börsianern die Stimmung? US-Präsident Donald Trump war einmal mehr der Grund dafür. Er kündigte nun Strafzölle auf chinesische Einfuhren an und heizt somit den Handelsstreit weiter an. Experten befürchten, dass sich der Streit nun zu einem handfesten Handelskrieg ausweiten könnte. Auch Konjunkturdaten aus New York halfen nicht. Der Empire State Index stieg auf 25,0 Punkte, dem höchsten Stand seit Oktober. Der deutsche Leitindex gab um 0,74 Prozent nach und schloss bei 13010,55 Punkten.
  2. 15.06.18 Nach verhaltenem Start legt der deutsche Aktienmarkt am Freitag moderat zu. Der Dax gewinnt bis 9:22 h 0,41 Prozent auf 13.161,27 Punkte. Im Wochenverlauf war der Leitndex bisher um rund 3 Prozent geklettert. Der etwas schwächere Euro gibt Unterstützung. Der große Verfallstag an den Terminmärkten könnte jedoch im Handelsverlauf stärkere Schwankungen bringen. Am Nachmittag dürften Anleger Daten aus den USA, u.a. den Arbeitsmarktbericht und das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan, unter die Lupe nehmen.
  3. 14.06.18 Der deutsche Aktienmarkt ging am Donnerstag mit Gewinnen aus dem Handel. Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank, den Leitzins für den Euroraum unverändert auf dem Rekordtief von 0 Prozent zu belassen, kam gut an. Die Entscheidung der Notenbank, das umstrittene Anleihekaufprogramm zum Jahresende auslaufen zu lassen, änderte an der Kauflaune nichts. Zuvor hatte die Straffung der Geldpolitik durch die Fed die Stimmung getrübt. Der Deutsche Aktienindex legte um 1,68 Prozent zu und schloss bei 13107,10 Punkten.
  4. 14.06.18 Die EZB wird die umstrittenen Anleihenkäufe beenden. Das billionenschwere Programm wird zum Jahresende auslaufen. Der Leitzins im Euroraum bleibt vorerst auf dem Rekordtief von null Prozent.
  5. 14.06.18 Der deutsche Leitindex schreibt zum Handelsstart am Donnerstag rote Zahlen, kann diese rund eine Dreiviertelstunde später aber wieder leicht eindämmen. Um 9:44 h notiert er 0,35 Prozent leichter bei 12.845,89 Punkten. Auf der Habenseite findet sich die am Vortag getroffene Entscheidung der Fed, den US-Leitzinssatz um 25 Basispunkte auf eine Spanne von 1,75 bis 2,00 Prozent zu erhöhen. Die US-Notenbank stuft die wirtschaftliche Lage und die Entwicklung am Arbeitsmarkt in den USA als gut ein. Darüber hinaus deutete sie an, ggf. auf vier anstatt drei Zinserhöhungen in diesem Jahr zurückgreifen zu wollen. Auf der Sollseite belastete die Entscheidung der Fed jedoch den US-Anleihemarkt, wo u.a. zehnjährige Staatsanleihen unter Druck gerieten und deren Renditen entsprechend anstiegen. Die Anleger blicken am Nachmittag gespannt in Richtung Riga, Lettland. Dort entscheidet die Europäische Zentralbank (EZB) über den Leitzinssatz und wie es mit dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm weiter geht.
  6. 13.06.18 Mit einem kleinen Plus hat sich der Dax am Mittwoch aus dem Handel verabschiedet. Viele Anleger gingen in Wartestellung. Sie erhofften sich von der US-Notenbank Federal Reserve Signale zur geldpolitischen Straffung. Eine Zinserhöhung galt als sicher. Besonders den Ausführungen von Fed-Chef Jerome Powell wurde Aufmerksamkeit geschenkt, da aktuelle Entwicklungen den Zinserhöhungszyklus unterbrechen könnten. Dazu zählt der drohende Handelskrieg sowie die Folgen der Steuerreform. Der deutsche Leitindex legte um 0,38 Prozent zu und schloss bei 12890,58 Punkten.
  7. 13.06.18 Mit Zurückhaltung präsentieren sich die Anleger im frühen Handel zur Wochenmitte. Der deutsche Leitindex verbilligt sich bis 9:32 h um 0,41 Prozent auf 12.789,50 Punkte. Marktbeobachter rechnen heute mit keinen großen Bewegungen, angesichts der Leitzinssatzentscheidung der US-Notenbank Fed. Mit einer Erhöhung um 0,25 Basispunkte auf eine Spanne von 1,75 bis 2,00 Prozent wird gerechnet. Wichtiger für die Anleger dürfte jedoch die Beurteilung der wirtschaftlichen Lage durch die Fed sein und inwieweit die derzeitigen geldpolitische Maßnahmen weitergeführt oder ggf. heruntergefahren werden. Der Zinssatzentscheidung der Fed folgt am Donnertag die der Europäischen Zentralbank (EZB).
  8. 12.06.18 Am Dienstag kamen die wichtigsten heimischen Aktienindizes kaum vom Fleck weg. Der Dax schloss fast unverändert bei 12.842,30 Punkten. US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un unterzeichneten eine Vereinbarung, welche Schritte zur atomaren Abrüstung Nordkoreas enthalten soll. Die gute Laune schwand jedoch angesichts des ZEW-Index für Konjunkturerwartungen. Sorgen um die Entwicklung in Italien und der schwelende Handelsstreit ließen das Barometer im Juni um 7,9 Zähler auf minus 16,1 Punkte und damit auf den niedrigsten Stand seit September 2012 absacken.
  9. 12.06.18 Der deutsche Aktienmarkt ist am Dienstag freundlich in den neuen Handelstag gestartet. Die Anleger schauen nach Singapur, wo das historische Treffen zwischen US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un stattfand. Trump bezeichnete das Treffen bereits als vollen Erfolg und es wurde eine Vereinbarung unterzeichnet. Medienberichten zufolge soll sich Kim zur vollständigen Denuklearisierung verpflichtet haben.
  10. 11.06.18 Die neue Handelswoche startete für den deutschen Aktienmarkt mit leichten Gewinnen. Am Montag legte der Dax 0,60 Prozent auf 12.842,91 Punkte zu. Einen Teil seiner Tagesgewinne hatte der Index allerdings wieder abgegeben. Das Scheitern des G7-Gipfels und die Furcht vor einer Eskalation des Handelsstreits traten vorerst in den Hintergrund. Mit Erleichterung wurden Aussagen des neuen italienischen Finanz- und Wirtschaftsministers Giovanni Tria aufgenommen. Demnach wollen die Südeuropäer keinen Euro-Ausstieg, der Abbau von Schulden soll vorangetrieben werden. Gespannt schauen Anleger auch auf das Treffen von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, von dem sie sich eine Entspannung im Atomstreit erhoffen.

Über DAX Index

DAX:
Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex und umfasst 30 Aktien. Im DAX enthalten sind die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen der Frankfurter Wertpapierbörse. Der DAX wird auch als Leitindex bezeichnet und gilt als offizieller Index des deutschen Aktienmarktes. Eingeführt wurde der DAX am 1. Juli 1988 und basiert auf den Aktienkursen des elektronischen Handelssystems XETRA.

Kursdaten

Eröffnungskurs 13.115,85
Hoch13.170,05
Tief13.010,54
Kurs (15.06.18)13.010,55

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung12.806,07
Vortag-Hoch 13.135,97
Vortag-Tief12.800,66
Vortag-Schlusskurs13.107,10

mehr Statistik

52W Hoch13.596,89
52W Tief11.726,62
1 Woche+1,91 %
1 Monat-0,79 %
1 Jahr+2,02 %
3 Jahre+18,51 %
5 Jahre+58,36 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!