Folgen Sie uns!
01:39 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 06:39 London (08:00 - 16:30) 07:39 Frankfurt (09:00 - 20:00) 14:39 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50


Kurs
3.494,20
EOD-Indizes, 20.04.18
 
+0,22 %
+7,60
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
EOD-Indizes 3.494,20 20.04.18 +0,22 %
3.486,60
GOYAX-Ind. 3.494,20 20.04.18 +0,22 %
3.486,60

mehr Tages-Gewinner

Schneider Elec. Inh. EO 8 75,00 +3,79 %
Intesa Sanpaolo 3,140 +2,11 %
L Oreal 192,00 +1,86 %
Orange S.A. 14,76 +1,27 %
Nokia 4,820 +1,26 %

mehr Tages-Verlierer

Vivendi 21,05 -2,55 %
Societe Generale 45,26 -2,33 %
SAP 86,52 -1,36 %
VW Vz. 171,10 -1,26 %
E.ON 8,938 -1,08 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 20.04.18 Ohne klare Richtung präsentierten sich die wichtigsten europäischen Börsen am Freitag. Der Auswahlindex der Eurozone zog um 0,22 Prozent auf 3.494,20 Punkte an. Die Anleger zeigten sich insgesamt zurückhaltend, wie es von Marktbeobachtern hieß. Dabei richtete sich der Blick der Investoren bereits auf die kommende Woche, in der gleich mehrere wichtige Ereignisse anstehen. US-Präsident Donald Trump trifft die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Daneben ist ein Treffen der Staatsspitzen Nord- und Südkorea anberaumt. Als weitere Ereignisse stehen die Sitzungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Bank of Japan (BoJ) an. In den USA wird die Berichtssaison fortgesetzt, während gleichnamige in Deutschland am kommenden Dienstag mit den Zahlen von SAP an den Start geht.
  2. 20.04.18 Wieder eine Änderung im Vorstand von Mattel. Nach nur einem Jahr im Amt schmeißt die Vorsitzende Margo Georgiadis das Handtuch. Georgiadis war erst im Februar 2017 von Google geholt worden, um den schwächelnden. Barbie- und Hot-Wheels-Hersteller wieder auf Kurs zu bringen.
  3. 20.04.18 Europas Börsen starten am Freitag auf Vortagsniveau in den frühen Handel. Die Anleger halten erst einmal die Füße still, da viele Unternehmensbilanzen erwartet werden, unter anderem von General Electric. Außerdem stehen Daten zum europäischen Verbrauchervertrauen an.
  4. 19.04.18 it unterschiedlichen Vorzeichen haben sich Europas Börsen am Donnerstag aus dem Handel verabschiedet. Experten befürchten, dass der Erholung der europäischen Aktienmärkte die Puste ausgeht. Seit dem Zwischentief Ende März gingen die Märkte in Europas deutlich nach oben. Die handelspolitischen Spannungen zwischen den USA und China traten in den Hintergrund, ebenso der Syrien-Konflikt. Diese Probleme schwelen jedoch im Hintergrund und können jederzeit wieder aufpoppen. Der EuroStoxx50 gab um 0,12 Prozent nach und schloss bei 3486,60 Punkten.
  5. 19.04.18 Ohne klare Richtung präsentiert sich der EuroStoxx 50 in frühen Handel am Donnerstag. Um 9:37 h notiert der Auswahlindex der Eurozone gar wieder bei 3.490,78 Punkten und damit nahezu unverändert zum Vortag. Die Vorgaben der Wall Street sind uneinheitlich. Die wichtigsten asiatischen Handelsplätze schlossen im Plus. Auf Konjunkturseite werden heute u.a. die Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung in den USA veröffentlicht. Dort geht auch die Berichtsaison weiter. So freuen sich u.a. der Aluminiumproduzent Alcoa und der Kreditkartendienst American Express über ein erfolgreiches erstes Quartal.
  6. 18.04.18 Größtenteils mit Gewinnen haben sich die europäischen Aktienmärkte am Mittwoch aus dem Handel verabschiedet. Die Grundstimmung war positiv. Die Anleger schauten Richtung USA, wo die Berichtssaison bereits in vollem Gange ist. Diese ist bisher positiv verlaufen. Aktuell legte Morgan Stanely Zahlen vor, die sehr gut aufgenommen wurden. Die US-Großbank profitierte von vielen Handelsaktivitäten und der US-Steuerreform. Experten bezweifeln allerdings, dass die Berichtssaison in Europa ähnlich positiv verläuft. Der EuroStoxx50 legte um 0,37 Prozent zu und schloss bei 3490,89 Punkten.
  7. 18.04.18 Im frühen Handel zur Wochenmitte üben sich die Anleger ab Europas Börsen in Zurückhaltung. Der EuroStoxx 50 verteuert sich bis 9:32 h um 0,16 Prozent auf 3.483,32 Punkte. Bei der aktuellen Ausgangslage wäre jedoch mehr zu erwarten. Die Vorgaben der Wall Street und der wichtigsten asiatischen Börsen sind positiv. Politisch hat sich die Lage entspannt. Die USA möchte im Handelsstreit mit China vor der WTO über mögliche Strafzölle verhandeln. Daneben hat Donald Trump persönlich direkte Gespräche zwischen den USA und Nordkorea bestätigt. Am Nachmittag dürften Konjunkturdaten in den Fokus rücken. So stehen u.a. die Daten zum Verbraucherpreisindex für das Vereinigte Königreich und die Eurozone an. In Kanada entscheidet die Notenbank über den Leitzinssatz.
  8. 17.04.18 Europas Börsen konnten am Dienstag wieder Gewinne vorweisen. Der EuroStoxx50 ging mit einer Kurssteigerung von 1,07 Prozent auf 3.477,91 Punkte aus dem Handel. Geopolitische Risiken traten gestern in den Hintergrund. Gute Wachstumsdaten aus China sorgten schon im frühen Handel für gute Laune. Die ZEW-Konjunkturerwartungen aus Deutschland lagen mit ihrem dritten Rückgang in Folge auf den niedrigsten Stand seit Ende 2012 klar unter den Erwartungen. Die schwachen Daten belasteten aber den Euro, was wiederum den Aktienmärkten Auftrieb gab. Am Nachmittag gab zudem eine im März überraschend stark gestiegene Industrieproduktion in den USA weiteren Schwung. Gesprächsstoff lieferte die laufende Berichtssaison. Der Quartalsgewinn von 2,83 Milliarden Dollar von Goldman Sachs kam am Markt gut an.
  9. 17.04.18 Mit Gewinnen sind Europas Börsen am Dienstag in den frühen Handel gestartet. Die Sorge vor einer Eskalation des Syrien-Konflikts tritt langsam in den Hintergrund. Die Anleger konzentrieren sich wieder mehr auf Konjunkturdaten und Unternehmenszahlen. Die chinesische Wirtschaft ist im ersten Quartal um 6,8 Prozent gewachsen. Aus Deutschland werden heute die Daten zum ZEW-Index erwartet.
  10. 16.04.18 Mit Gewinnen gestartet rutschten Europas Aktienindizes am ersten Handelstag der Woche mangels positiver Impulse wieder in die Verlustzone ab. Der EuroStoxx50 gab am Montag 0,20 Prozent ab und schloss bei 3.441,04 Punkten. Die militärische Aktion gegen Syrien am Wochenende war an den Märkten bereits erwartet worden. Das Ausbleiben einer weiteren Eskalation des Syrien-Konflikts wurde zwar grundsätzlich gut aufgenommen, dennoch blickten Marktteilnehmer mit Sorge auf die Entwicklung des Verhältnisses zwischen den USA und Russland. Der Euro konnte sein Plus am Nachmittag nach Konjunkturdaten aus den USA noch leicht ausbauen. Die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York hat sich im April eingetrübt. Die Umsätze im US-Einzelhandel waren im März etwas deutlicher als erwartet gestiegen.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.484,56
Hoch3.505,44
Tief3.479,24
Kurs (20.04.18)3.494,20

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.492,91
Vortag-Hoch 3.495,39
Vortag-Tief3.478,63
Vortag-Schlusskurs3.486,60

mehr Statistik

52W Hoch3.708,82
52W Tief3.261,86
1 Woche+1,34 %
1 Monat+4,36 %
1 Jahr+1,57 %
3 Jahre-6,18 %
5 Jahre+35,24 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!