Folgen Sie uns!
08:54 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 13:54 London (08:00 - 16:30) 14:54 Frankfurt (09:00 - 20:00) 22:54 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50


Kurs
3.339,27
EOD-Indizes, 22.02.17
 
-0,00 %
-0,06
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 3.342,28 14:54 +0,09 %
3.339,27
EOD-Indizes 3.339,27 22.02.17 -0,00 %
3.339,33

mehr Tages-Gewinner

Airbus 69,06 +3,54 %
Telefonica 9,578 +2,63 %
Societe Generale 42,38 +1,28 %
Banco Santander 5,158 +1,02 %
Orange 14,67 +0,96 %

mehr Tages-Verlierer

Bayer 106,60 -1,20 %
AXA 22,64 -1,01 %
Schneider Electric 64,91 -0,90 %
Ing Groep N.V. 13,29 -0,64 %
Engie 11,23 -0,53 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 22.02.17 Zur Wochenmitte gingen europäische Aktienmärkte uneinheitlich aus dem Handel. Der EuroStoxx50 veränderte sich am Mittwoch kaum und schloss bei 3.339,27 Punkten. In den Fokus rückten Konjunkturdaten. In der Eurozone zogen die Verbraucherpreise im Januar um 1,8 Prozent an. Das war die höchste Teuerungsrate seit Februar 2013. Die Stimmung in deutschen Unternehmen laut ifo-Geschäftsklimaindex hatte sich im Februar überraschend aufgehellt. Der Euro hatte dennoch angesichts Sorgen um den Zusammenhalt der Eurozone kurzzeitig weiter nachgegeben. Die britische Großbank Lloyds überraschte mit einem kräftigen Gewinnanstieg im vergangenen Geschäftsjahr und der Zahlung einer Sonderdividende.
  2. 22.02.17 Die wichtigsten europäischen Börsenplätze legen zur Wochenmitte einen positiven Start hin. Der Auswahlindex der Eurozone gewinnt bis 9:35 h 0,31 Prozent auf 3.349,77 Punkte hinzu. Marktteilnehmer verweisen auf gute Vorgaben der Börse New York, erfreuliche Konjunkturdaten aus Europa und auf den Euro, der gegenüber dem US-Dollar etwas an Stärke verloren hat.
  3. 21.02.17 Der EuroStoxx50 gewann am Dienstag 0,81 Prozent und ging bei 3.339,33 Punkten aus dem Handel. Kurstreiber an Europas Aktienmärkten war eine anhaltende Rekordjagd an der Wall Street. Händler nannten auch den schwächeren Euro als Grund für den Kursanstieg. Politische Risiken in Europa wie die griechische Schuldenkrise und Unsicherheit vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich belasteten die Gemeinschaftswährung. Der fallende Euro trieb die Börse an. Positive Signale lieferten europäische Konjunkturdaten. Der Einkaufsmanagerindex der Eurozone hatte sich im Februar überraschend um 1,6 auf 56 Punkte verbessert. Volkswirte hatten einen Rückgang erwartet. Das Barometer für die deutsche Industrie war etwas höher als erwartet ausgefallen.
  4. 21.02.17 Europas Börsen starten am Dienstag etwas leichter in den frühen Handel. Impulse aus den USA sind erst am Nachmittag zu erwarten, am Vortag blieb die Wall Street aufgrund eines Feiertages geschlossen. Gute Nachrichten kommen aus Brüssel. Die Finanzminister der Eurozone haben sich bezüglich der Griechenlandhilfe auf ein Minimalziel geeinigt. Die Experten der Gläubigerinstitutionen werden demnächst wieder nach Athen reisen. Im weiteren Handelsverlauf dürften die PMI-Einkaufsmanagerindizes für Bewegung sorgen.
  5. 20.02.17 Mit Gewinnen verabschiedeten sich die europäischen Aktienmärkte am ersten Handelstag der Woche in den Feierabend. Die Rekordjagd an der Wall Street am vergangenen Freitag sorgte noch immer für Rückenwind. Neue Impulse aus den USA fehlten jedoch, da die US-Börsen aufgrund des Feiertages "President's Day" geschlossen blieben. Währenddessen fand in Brüssel ein Treffen der Eurogruppe statt. Dies birgt Potenzial für Störfeuer für die Aktienmärkte, da sich die internationalen Geldgeber nicht einig sind, unter welchen Bedingungen weitere Hilfsgelder an Griechenland gezahlt werden sollen. Der EuroStoxx50 legte um 0,11 Prozent zu und schloss bei 3312,39 Punkten.
  6. 20.02.17 Die wichtigsten europäischen Börsenplätze legen am Montag einen positiven Start in die neue Woche hin. Der Auswahlindex der Eurozone legt bis 9:26 h um 0,22 Prozent auf 3.316,23 Punkte zu. Händler verweisen auf gute Vorgaben aus den USA, wo die Technologieindizes Nasdaq 100 und Nasdaq Composite mit neuen Rekordhochs aufwarten konnten. Für heute stehen jedoch keine frischen Impulse von der Wallstreet an. In den USA wird der Feiertag "President's Day" begangen.
  7. 17.02.17 An den europäischen Aktienmärkten war am Freitag nicht viel zu holen. Der Auswahlindex der Eurozone verlor 0,07 Prozent auf 3.308,81 Punkte. Schwache Vorgaben aus den USA und Asien hielten die Anleger zurück. Auch Unternehmenszahlen blieben zumeist außen vor. Hinzu kam, dass US-Präsident Donald Trump seinen jüngsten Äußerungen, Abgaben senken und das Steuersystem vereinfachen zu wollen, einmal mehr nicht weiter konkretisierte. Bei den Einzelwerten tat sich die im EuroStoxx 50 notierende Allianz SE mit einem Plus von 2,81 Prozent hervor. Der deutsche Versicherungskonzern konnte mit einem guten Zahlenwerk aufwarten und das Aktienrückkaufprogramm verlaufe zur Zufriedenheit der Anleger, hieß es seitens eines Marktbeobachters.
  8. 17.02.17 Am letzten Handelstag der Woche starten Europas Börsen wenig verändert in den frühen Handel. Viele kursbewegende Nachrichten werden nicht erwartet. Für etwas Impulse dürfte der sogenannte "kleine Verfallstag" sorgen. An diesem Tag laufen an den Terminmärkten die Optionen auf Aktien und Indizes aus.
  9. 16.02.17 An der Wall Street jagt ein Rekord den nächsten, in Europa zeigen sich die Anleger deutlich zurückhaltender und nehmen Gewinne mit. Experten zufolge haben viele Investoren in den USA bis jetzt großzügig darüber hinweggesehen, dass Donald Trump Details zu seinen steuer- und wirtschaftlichenpolitischen Plänen schuldig geblieben ist. Sollte die Fed nun bald die Zinsen erhöhen, dürfte die Rally enden. Auch der Poker um Hilfen für Griechenland belastete. Der EuroStoxx50 gab um 0,38 Prozent nach und schloss bei 3311,04 Punkten.
  10. 16.02.17 Die europäischen Börsenplätze präsentieren sich am Donnerstag mehrheitlich rot eingefärbt. Der Auswahlindex der Eurozone verliert bis 10:26 h 0,27 Prozent auf 3.314,76 Punkte. Unterschiedliche Vorgaben aus New York und Tokio heben sich gegenseitig auf. Auch die jüngsten Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump gegenüber Vertretern von Einzelhandelskonzernen, Abgaben senken und das Steuersystem vereinfachen zu wollen, vermögen nicht, die Kurse steigen zu lassen.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.341,54
Hoch3.355,40
Tief3.324,68
Kurs (22.02.17)3.339,27

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.313,62
Vortag-Hoch 3.345,99
Vortag-Tief3.301,15
Vortag-Schlusskurs3.339,33

mehr Statistik

52W Hoch3.345,99
52W Tief2.678,27
1 Woche+0,47 %
1 Monat+1,21 %
1 Jahr+13,82 %
3 Jahre+6,63 %
5 Jahre+32,56 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!