Folgen Sie uns!
21:15 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 02:15 London (08:00 - 16:30) 03:15 Frankfurt (09:00 - 20:00) 10:15 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50


Kurs
3.586,62
EOD-Indizes, 24.05.17
 
-0,23 %
-8,41
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
EOD-Indizes 3.586,62 24.05.17 -0,23 %
3.595,03
GOYAX-Ind. 3.586,62 24.05.17 -0,23 %
3.595,03

mehr Tages-Gewinner

Ing Groep N.V. 15,20 +0,80 %
Banco Santander 5,872 +0,70 %
ASML 119,60 +0,63 %
Banco Bilbao 7,493 +0,56 %
Fresenius SE 76,13 +0,42 %

mehr Tages-Verlierer

Nokia 5,700 -3,04 %
Daimler 66,10 -1,62 %
Engie 13,31 -1,37 %
Orange 15,64 -1,26 %
Vivendi 19,14 -1,21 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 24.05.17 Etwas leichter präsentiert sich der Auswahlindex der Eurozone im frühen Handel zur Wochenmitte. Um 9:27 h notiert er 0,11 Prozent tiefer bei 3.591,16 Punkten. Die guten Vorgaben der Börsen New York und Tokio finden keine Berücksichtigung. Ebenso wenig das GFK-Konsumklima aus Deutschland, welches für den Monat Juni, entgegen den Erwartungen, auf 10,4 Punkte klettern konnte. Negative Nachrichten kommen aus der Volksrepublik China. Moody's hat das Reich der Mitte um eine Note auf "A1" herabgestuft. Die amerikanische Ratingagentur begründet den Schritt mit einer gestiegenen Verschuldung und trüben Aussichten beim Wirtschaftswachstum.
  2. 23.05.17 Überschattet durch den Bombenanschlag auf ein Konzert in Manchester am späten Montagabend, zeigten sich die wichtigsten europäischen Börsenplätze am Dienstag uneinheitlich. Der EuroStoxx 50 reihte sich bei den Gewinnern ein und zog um 0,52 Prozent auf 3.595,03 Punkte an. Die Börsenplätze mit Aufschlägen profitierten von Konjunkturdaten aus Deutschland. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im ersten Quartal 2017 gegenüber dem Vorquartal um 0,6 Prozent. Hier machten sich der Bauboom, ein gestiegener Export und mehr Investitionen bemerkbar. Daneben kletterte der vom ifo-Institut ermittelte Geschäftsklimaindex im Monat Mai von zuvor 113 Punkten auf 114,6 Punkte und damit deutlich höher, als es von Ökonomen zuvor prognostiziert wurde.
  3. 23.05.17 Europas Börsen starten am Dienstag wenig verändert in den frühen Handel. Das politische Chaos in Washington rückt vorläufig in den Hintergrund, kursbewegende Nachrichten gibt es kaum. Eine Ausnahme bildet der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex, der für Impulse sorgen dürfte
  4. 22.05.17 Mit unterschiedlichen Vorzeichen präsentierten sich Europas Börsen am Montag. Die Berichtssaison neigt sich dem Ende, weshalb von Unternehmensseite kaum Impulse kamen und auch von Seiten der Konjunktur kamen keine kursbewegenden Nachrichten. Deshalb rückte wieder die "Russland-Affäre" von US-Präsident Trump in den Fokus vieler Anleger. Die Kursrallye, die startete als Trump die US-Wahl gewann, erklärten Analysten als schlicht und ergreifend für beendet. Der EuroStoxx50 gab leicht um 0,29 Prozent nach und schloss bei 3576,53 Punkten.
  5. 19.05.17 Am Freitag zeigten sich Europas Börsen von ihren Vortagsverlusten leicht erholt. Der Auswahlindex der Eurozone stieg um 0,70 Prozent auf 3.587,01 Punkte. Händlern zufolge blieben neue Eskapaden aus dem Weißen Haus aus, sodass sich die Anleger wieder auf das wesentliche konzentrieren konnten. Allerdings seien die Ermittlungen gegen Donald Trumps Wahlkampfteam und mögliche Verstrickungen zu Russland, sowie der Vorwurf der Justiz-Behinderung gegen den US-Präsidenten selbst, weiterhin mögliche Störfaktoren, hieß es weiter. Bei den Einzelwerten erklomm E.ON mit Plus 3,21 Prozent die Spitze im EuroStoxx 50. Der Düsseldorfer Energiekonzern profitierte vom Essener Wettbewerber RWE, der eine Allianz mit dem französischen Konkurrenten Engie prüfe.
  6. 19.05.17 Europas Börsen sind am Freitag mit Gewinnen in den morgendlichen Handel gestartet. Händlern zufolge scheint sich der politische Staub, der in Washington aufgewirbelt wurde, zu legen. Experten warnen jedoch vor verfrühtem Optimismus, der Skandal sei noch nicht überwunden. Es bleibt also abzuwarten, was Sonderermittler Mueller ans Tageslicht befördert. Ansonsten dürfte sich der kleine Verfallstag auf die Kurse auswirken.
  7. 18.05.17 Am Donnerstag verloren die europäischen Aktienmärkte weiter an Boden. Das bestimmende Thema an Europas Börsen war wieder Donald Trump. Die sogenannte "Russland-Affäre" setzt den US-Präsidenten gehörig unter Druck, auch wenn dieser das bestreitet. Nun wurde der Sonderermittler Robert Mueller eingesetzt, um die Verbindungen von Trump zu Russland und dessen Einluss auf die US-Wahlen aufzuklären. Nun könnte es tatsächlich eng für Trump werden. Der EuroStoxx50 gab um 0,63 Prozent nach und schloss bei 3562,22 Punkten.
  8. 18.05.17 Nach dem deutlichen Abschlag vom Vortag, geht es für den Auswahlindex der Eurozone am Donnerstag weiter abwärts. Bis 9:42 h gibt der EuroStoxx 50 um 0,41 Prozent auf 3.570,30 Punkte nach. Die Wallstreet und die Börse Tokio geben deutliche Verluste vor. Und wieder blicken die Marktteilnehmer in Richtung Donald Trump. Es mehren sich die Zweifel, ob der US-Präsident seine angekündigten Steuer- und Investitionspläne wird umsetzen können, nachdem die Vorwürfe der Behinderung der US-Justiz immer lauter werden.
  9. 17.05.17 Abwärts ging es für Europas Börsen am Mittwoch. Einmal mehr war US-Präsident Trump Grund für Verunsicherung am Markt. Man befürchtet, dass er die im Wahlkampf groß angekündigten Steuer- und Infrastrukturmaßnahmen nicht wird umsetzen können. Es stehen gleich mehrere Vorwürfe im Raum, die den mächtigsten Mann der Welt massiv unter Druck setzen. Der EuroStoxx50 gab um 1,57 Prozent nach und schloss bei 3584,83 Punkten.
  10. 17.05.17 Am Mittwoch gibt der Auswahlindex der Eurozone bereits zum Start nach und verliert bis 9:40 h 0,48 Prozent auf 3.624,25 Punkte. Die Börse Tokio wartet mit negative Vorgaben auf. Dort belastete ein starker Yen den Handel. Dazu gesellt sich ein spürbar zum US-Dollar stärker gewordener Euro, was Marktbeobachter auf die steigende politische Spannung in den USA zurückführen. Dort sieht sich US-Präsident Donald Trump aktuellen Berichten zufolge dem Vorwurf der Behinderung eines FBI-Ermittlungsverfahrens gegen den ehemaligen Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn ausgesetzt.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.592,94
Hoch3.599,61
Tief3.580,27
Kurs (24.05.17)3.586,62

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.572,53
Vortag-Hoch 3.605,91
Vortag-Tief3.567,77
Vortag-Schlusskurs3.595,03

mehr Statistik

52W Hoch3.666,80
52W Tief2.678,27
1 Woche+0,05 %
1 Monat+0,26 %
1 Jahr+19,15 %
3 Jahre+11,97 %
5 Jahre+66,32 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!