Goyax Logo
Merck KGaA
149,60 -1,93%

07.03. Merk hat 2023 das Ende des Corona-Booms zu spüren bekommen. Der Umsatz beim Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,6 Prozent auf 21 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gab um 14 Prozent auf 5,88 Mrd. Euro nach. Der Nettogewinn fiel um 15 Prozent auf 2,8 Mrd. Euro. Ungeachtet der Zahlen wollen die Darmstädter an der Dividende festhalten. Sie soll sich, wie ein Jahr zuvor, auf 2,20 Euro je Anteilsschein belaufen.

Quelle: Goyax-Redaktion
Merck KGaA
149,60 -1,93%

06.12.2023 Im freien Fall befinden sich die Papiere vom Merck am Mittwochvormittag. Der Chemie- und Pharmakonzern aus Darmstadt musste bei seinem Multiple-Sklerose-Mitte Evobrutinib einen Rückschlag hinnehmen. Die klinische Studie, die sich derzeit in der entscheidenden Phase-3 befindet, lieferte leider nicht das erhoffte Ergebnis, so die Darmstädter.

Quelle: Goyax-Redaktion
Merck KGaA
149,60 -1,93%

09.11.2023 Merck hatte im dritten Quartal erneut mit einer schwachen Nachfrage zu kämpfen. Wie der Chemie- und Pharmakonzern berichtet, schrumpfte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um knapp 20 Prozent auf 1,45 Mrd. Euro. Jedoch hatten Analysten mit einem stärkeren Rückgang gerechnet. Der Nettogewinn fiel ebenfalls um rund 20 Prozent auf 740 Mio. Euro.

Quelle: Goyax-Redaktion
Merck KGaA
149,60 -1,93%

06.11.2023 Aktuellen Medienberichten zufolge könnte Merck weitere Stellen in seiner Chemiesparte streichen. Der Pharma- und Chemiekonzern will mit diesem Schritt Kosten von bis zu 90 Millionen Euro sparen. Dies berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und bezieht sich dabei auf ein Memo an Mitarbeiter von Kai Beckmann, Geschäftsleitungsmitglied und für das Geschäft mit Elektronikchemie zuständig. Merck soll auf Anfrage die Echtheit des Dokuments bestätigt haben.

Quelle: Goyax-Redaktion
Merck KGaA
149,60 -1,93%

03.08.2023 Quartalszahlen kommen heute auch von Merck. Wie der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern mitteilt, schrumpfte der Umsatz um rund 5 Prozent auf 5,3 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) gab um 13 Prozent auf 1,55 Mrd. Euro nach. Unter dem Strich nahmen die Darmstädter mit 706 Mio. Euro fast 19 Prozent weniger ein. Die Jahresprognose wurde nach unten korrigiert.

Quelle: Goyax-Redaktion

DAX Aktien - Top/Flop

NameKurszeitKursDiff %
Siemens Energy19.07.25,43EUR+2,33
Airbus SE19.07.131,66EUR+0,58
SAP19.07.181,50EUR+0,51
Vonovia SE19.07.28,17EUR+0,21
MTU19.07.247,80EUR+0,77
Hannover Rueck19.07.227,00EUR-2,83
Continental19.07.57,38EUR-3,04
Zalando19.07.23,29EUR-3,96
Infineon19.07.33,10EUR-3,96
Sartorius Vz.19.07.209,10EUR-15,24