20:30 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 01:30 London (08:00 - 16:30) 02:30 Frankfurt (09:00 - 20:00) 09:30 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Kurzmeldungen

📆 09.07. Die Corona-Krise bleibt schlecht für das Geschäft von Airbus. Wie der europäische Flugzeugbauer berichtet, sind wie bereits im Mai auch im Juni keine neuen Bestellungen eingegangen. In den ersten sechs Monaten im Jahr 2020 bleibt die Anzahl der Bestellungen somit bei 298 Stück. Ausgeliefert wurden im gleichen Zeitraum 196 Flieger.
📆 09.07. Fielmann hat die Corona-Pandemie in den ersten sechs Monaten des aktuellen Geschäftsjahres deutlich zu spüren bekommen. Der Umsatz schrumpfte um 19,4 Prozent auf 611 Mio. Euro. Der Gewinn vor Steuern fiel um rund 72,6 Prozent auf 35 Mio. Euro. Der Brillenabsatz gab um 24,4 Prozent auf 3,1 Mio. Brillen nach.
📆 09.07. Eine hohe Nachfrage nach Tiefkühlprodukten wie Pizzen und Fertiggerichten haben Südzucker im Ende Mai abgeschlossenen ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 durch die Corona-Krise manövriert. Zwar gab der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal leicht auf 1,67 Mrd. Euro nach, das operative Ergebnis zog hingegen um rund 31 Prozent auf 61 Mio. Euro an. Die Prognose für das Gesamtjahr wurde von Mannheimer Nahrungsmittelhersteller bestätigt.
📆 09.07. SAP stemmt sich erfolgreich gegen die Corona-Pandemie Die Walldorfer Softwareschmiede profitierte im zweiten Quartal vom einem sich weiter gut entwickelnden Cloud-Geschäft. So kletterte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8 Prozent auf 1,96 Mrd. Euro. Der Umsatz stieg um 2 Prozent auf 6,74 Mrd. Euro. Analysten hatten sowohl beim Ergebnis als auch beim Umsatz mit Einbußen gerechnet. Ungeachtet der jüngsten Zahlen bleibt SAP vorsichtig und bestätigt die im April gesenkte Jahresprognose.
📆 08.07. Die Corona-Krise hat das Geschäft von Levi Strauss im Ende Mai abgeschlossenen zweiten Quartal belastet. Wie der Textil- und Bekleidungshersteller aus San Francisco berichtet, schrumpfte der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 62 Prozent auf 497,5 Mio. US-Dollar. Netto wurde ein Minus in Höhe von 363,3 Mio. US-Dollar geschrieben, nach einem Gewinn von 28,2 Mio. US-Dollar. Hier verweist der Konzern auf eine Sonderaufwendungen, die u.a. für Restrukturierungskosten nötig waren.
📆 08.07. Bei Delivery Hero läuft es während der Corona-Pandemie gut. Wie der Berliner Essenslieferdienst aktuell verkündet, soll eine Wandelanleihe aufgelegt werden, die bis zu 1,5 Mrd. Euro frisches Kapital in die Kassen spülen soll. Das Angebot richte sich ausschließlich an institutionelle Investoren. Die Aktionäre betrachten die Entscheidung eher skeptisch. Die Aktie verbilligt sich an der Börse Xetra bis 11:31 h um 3,05 Prozent.
📆 08.07. Dicke Luft bei der Volkswagen AG oder einfach nur Personalkarussell? Noch gestern Abend verkündete der Wolfsburger Automobilkonzern gleich mehrere Personalentscheidungen. Bei der Tochter Traton müssen der Vorsitzende Andreas Renschler und das Vorstandsmitglied Joachim Drees, zugleich Vorsitzender der Tochter MAN, bis zum 15. Juli ihren Hut nehmen. Renschlers Posten übernimmt der ehemalige Leiter der Finanzen, Matthias Gründler. VW-Produktionschef Andreas Tostmann folgt auf Drees. Seinen Post als Leiter der VW Nutzfahrzeuge muss Thomas Sedran abgeben Auf ihn folgt Carsten Intra, bisher Personalchef bei Traton.
📆 08.07. Die Deutsche Post hat sich im zweiten Quartal gegen die Corona-Pandemie behaupten können. Der in Bonn beheimatete Logistiker verweist auf einen deutlichen Anstieg beim Paketversand. So konnte vorläufigen Zahlen zufolge u.a. das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 890 Mio. Euro verbessert werden. Das Geschäft lief so gut, dass jeder der rund 500.000 Mitarbeiter eine einmalige Sonderauszahlung in Höhe von 300 Euro erhalten soll. Für das Gesamtjahr blicken die Bonner wieder etwas zuversichtlicher nach vorn. Ursprünglich wurden für 2020 beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 5 Mrd. Euro angepeilt, denen sich zu Beginn des zweiten Quartals die Corona-Pandemie in den Weg stellte. Die im Anschluss positiver als erhoffte Entwicklung stimmt die Verantwortlichen jedoch wieder positiver. Zwar würde weiterhin nicht mit 5 Mrd. Euro gerechnet, doch die aktuelle Schätzung von 3,5 bis 3,8 Mrd. Euro spiegele die gute Entwicklung im zweiten Quartal wieder, so die Bonner.
📆 07.07. Aufgrund der Corona-Pandemie muss HeidelbergCement den Wert seiner Besitztümer um 3,4 Milliarden herabsetzen. Wie das Unternehmen bereits am Montag mitteilte, betreffe dies überwiegend Vermögenswerte in Westeuropa. Wie der Dax-Konzern weiter ausführte, belaste die Wertminderung zwar das Ergebnis, führe aber nicht zu Liquidätsabflüssen. Außerdem sei die Wertminderunn unabhängig vom operativen Geschäft von HeidelbergCement zu betrachten.
📆 07.07. Die Berichte des Wirtschaftsprüfers EY zu den Bilanzen von Wirecard könnten evtl. von Gläubigern und Aktionären eingesehen werden. Abschlussberichte von Wirtschaftsprüfern sind normalerweise streng geheim. Nach diverser Skandale wurde allerdings vor 16 Jahren der Paragraph 321a im Handelsgesetzbuch eingeführt. Dieser Paragraph ermöglicht die Offenlegung des Prüfungsberichts in besonderen Fällen.
📆 06.07. Gerresheimer bereitet sich auf die Auslieferung eines möglichen Corona-Impfstoffs vor. Der Verpackungsspezialist erklärte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", dass das Unternehmen in Glasform-Maschinen investiert und Kapazitäten aufgebaut hat. Die Produktion laufe jetzt schon auf vollen Touren. Wie Vorstandschef Dietmar Siemssen weiter ausführte, werden mehrere Milliarden Impftsoffeinheiten benötigt werden, wenn es mit dem Impfstoff klappt. Diese müssten in Injektionsfläschen abgefüllt werden, etwa ein Drittel dieses Marktes entfalle auf Gerresheimer. Das Unternehmen sei bereits in sehr "konkreten Gesprächen" mit vielen Pharmakonzernen.
📆 06.07. Martin Zielke, Vorstandsvorsitzender der Commerzbank, hat seinen Rücktritt erklärt. Grund hierfür war wohl ein heftiger Streit um die zukünftige Strategie der Bank. Zielke erklärte, er wolle den Weg für einen Neuanfang freimachen. Auch Aufsichtsratschef Stefan Schmittmann wird gehen.
📆 06.07. Die negativen Nachrichten rund um Wirecard nehmen kein Ende. Wie die "Financial Times" berichtet, sollten die Scheinbuchungen wohl auch auflaufende Verluste im eigenen Kerngeschäft kaschieren. Angeblich hätten die in Europa und Amerika unter der Kontrolle von Wirecard stehenden Gesellschaften seit Jahren rote Zahlen geschrieben.
📆 03.07. Bei der kriselnden Deutschen Lufthansa seien derzeit keine Notverkäufe einzelner Unternehmensteile nötig. So äußerte sich der Aufsichtsratschef der Kölner Fluggesellschaft, Karl-Ludwig Kley, gegenüber dem Handelsblatt. Er erachtet den Konzern derzeit als ?solide durchfinanziert?. Die Krise überwinden werde aber ganz ohne Verkäufe jedoch kaum zu bewältigen sein, hieß es weiter.
📆 03.07. Das für Kurzsedierungen eingesetzte Mittel Remimazolam der Paion AG hat von der Food and Drug Administration (FDA) die Zulassung für den amerikanischen Markt erhalten. Mit der Zulassung erhält das Aachener Biopharmaunternehmen zudem vom Partner Cosmo eine sogenannte Meilensteinzahlung in Höhe von 15 Mio. Euro.
📆 03.07. Essenslieferdienste erfreuen sich im Zeiten der Corona-Krise einem großen Zuspruch. So berichtet Delivery Hero für den Monat Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Zuwachs bei den Bestellungen in Höhe von 104 Prozent. Im zweiten Quartal lag das Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei 94 Prozent. Angesicht der Zahlen rechnen Analysten damit, dass die Berliner mit dem für den 28. Juli anstehenden Zwischenbericht für das zweite Quartal die Jahresprognose nach oben korrigieren.
📆 03.07. Sanofi und der Partner Regeneron müssen einen Rückschlag bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19 hinnehmen. Das ursprünglich von Sanofi gegen Arthritis entwickelte Medikament Kevzara hat in den USA in einer Covid-19-Studie nicht den gewünschten Erfolg erzielen können.
📆 03.07. Der Bilanzskandal kommt Wirecard weiterhin teuer zu stehen. Nun erklärt Softbank die erst im April 2019 geschlossene Kooperation mit dem Aschheimer Zahlungsabwickler für beendet, wie es von informierten Kreisen berichtet wird. Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern wollte ursprünglich u.a. einen hohen, dreistelligen Millionenbetrag in Wirecard investieren und dem Unternehmen den Zugang zum japanischen und südkoreanischen Markt ebnen.
📆 03.07. Der Bilanzskandal kommt Wirecard weiterhin teuer zu stehen. Nun erklärt Softbank die erst im April 2019 geschlossene Kooperation mit dem Aschheimer Zahlungsabwickler für beendet, wie es von informierten Kreisen berichtet wird. Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern wollte ursprünglich u.a. einen hohen, dreistelligen Millionenbetrag in Wirecard investieren und dem Unternehmen den Zugang zum japanischen und südkoreanischen Markt ebnen.
📆 03.07. Daimler sichert die Produktion seiner Elektroautos weiter ab. Der Stuttgarter Autobauer steigt mit einem nicht näher bezifferten Millionenbetrag beim Farasis Energy, einem chinesischen Batteriezellenhersteller, ein. Die Chinesen haben den Auftrag, in Bitterfeld-Wolfen einen Fabrik für die Produktion von Batteriezellen hochzuziehen. Die Stuttgarter rechnen mit 2.000 neuen Arbeitsplätzen, wenn die Fabrik steht.
📆 02.07. Die stark volatile Kursentwicklung an den Aktienmärkten in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres ist für Flatex ein Grund zur Freude. Wie der in Frankfurt beheimatete Online-Broker berichtet, konnten sowohl die Zahl der Transaktionen als auch die der Neukunden übermäßig gesteigert werden. Die Frankfurter gehen daher davon aus, im Jahr 2020 den Kundenstamm auf 1,2 Mio. und die Anzahl der Transaktionen auf bis zu 50 Mio. ausbauen zu können.
📆 02.07. Die akute Ausbreitung des Coronavirus in einigen Teilen der USA trifft auch Apple. Wie der US-Hard- und Softwarehersteller berichtet, mussten über zwei Dutzend Ladengeschäfte in sieben US-Staaten erst einmal wieder geschlossen werden. Von den aktuell 270 Ladengeschäften im ganzen Land seien damit bisher 77 von der Schließung betroffen.
📆 01.07. Hugo Boss will künftig mehr auf das Online-Geschäft setzen. Das Modeunternehmen aus Metzingen will den Online generierten Umsatz von 151 Mio. Euro aus dem Jahr 2019 bis 2022 auf 400 Mio. Euro pro Jahr ausbauen.
📆 01.07. Die Deutsche Lufthansa richtet ihren Vorstand derzeit neu aus. Nachdem Finanzchef Thorsten Dirks das Unternehmen verlassen hat, übernimmt CEO Carsten Spohr temporär auch den Bereich Finanzen. Einen neuen Leiter soll will die Kölner Fluggesellschaft in den nächsten Monaten präsentieren. Den Bereich IT und Digitalisierung, der bisher auch von Dirks geleitet worden ist, übernimmt das Vorstandsmitglied Christina Foerster.
📆 01.07. Der US-Logistiker FedEx hat im Ende Mai abgeschlossenen vierten Quartal die Corona-Krise zu spüren bekommen, diese aber deutlich besser weggesteckt, als von Analysten prognostiziert. Der Umsatz beim DHL-Wettbewerber sank nur um rund 2,25 Prozent auf 17,4 Mrd. US-Dollar. Der Netttogewinn schrumpfte hingegen um fast 50 Prozent auf 663 Mio. US-Dollar. FedEx verweist hierbei jedoch auf Sondereffekte. Eine Prognose für das Geschäftsjahr 2020/21 haben die Amerikaner aufgrund der aktuellen Situation nicht abgeben wollen.
📆 01.07. adidas trennt sich von seiner Personalchefin. Karen Parkin hat ein Rücktrittsgesuch eingereicht, welches der Sportartikelhersteller zum Monatsende angenommen hat. Parkin ist in die Kritik geraten, nachdem Mitarbeiter sich darüber beschwert , dass sie bei einer letztjährigen Veranstaltung der US-Tochter Reebok Rassismus als ?Lärm? abgetan hatte.
📆 01.07. Airbus hat die Zahlen konkretisiert, um die europäische Flugzeugbauer sein Personal aufgrund des stark durch die Corona-Krise eingebrochenen Geschäfts abbauen will. Weltweit sollen 15.000 Stellen eingespart werden. Allein in Deutschland sind rund 5.100 Arbeitsplätze gefährdet. Airbus rechnet zudem damit, dass sich die Luftfahrtbranche von der jetzigen Krise nicht vor 2023 erholen dürfte.
📆 01.07. Steht Wirecard vor der Zerschlagung? Laut dem bestellten Insolvenzverwalter Michael Jaffe sei es nicht auszuschließen, dass der Zahlungsdiensteabwickler in mehreren Einzelteilen verkauft wird. Rund um den Globus hätten Investoren ihr Interesse bekundet. Darunter befänden sich auch Wettbewerber wie Worldline aus Frankreich.
📆 30.06. Trotz Coronakrise peilt Teslafür das zweite Quartal schwarze Zahlen an. Konzern-Boss Elon Musk forderte seine Mitarbeiter per interner E-Mail auf, alles zu geben, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Experten gehen davon aus, dass der Elektroautobauer noch in dieser Woche seine Auslieferungszahlen für das zweite Quartal präsentieren wird. Man schätzt, dass es 74.000 Autos waren.
📆 30.06. Die nordamerikanische Wirecard-Tochter Wirecard North America stellt sich selbst zum Verkauf. Wie das Unternehmen mitteilte, sucht es einen Käufer für sich. Eine Investmentbank koordiniert den Prozess. Wie die Amerikaner erklärten, seien sie wirtschaftlich unabhängig von derm Mutterkonzern aus Deutschland. Unterdessen hat die britische Finanzaufsicht erklärt, Wirecard den Fortgang des Geschäfts zu erlauben. Wirecard ist ab heute nicht mehr im Aktienindex Stoxx Europe 600 gelistet.
📆 29.06. Toyota musste im Mai weltweit aufgrund der Pandemie einen dramatischen Einbruch bei Absatz und Produktion hinnehmen. Wie die Japaner erklärten, sei der Ausstoß weltweit um 54,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat gesunken. Dies ist der stärkste Rückgang seit Erfassung der Daten im Jahr 2004. Die Produktion von Toyota ist somit nun den fünften Monat in Folge rückläufig.
📆 29.06. Heinz Hermann Thiele, Großaktionär bei der Lufthansa, erklärte in einer Interview mit der "Bild am Sonntag", dass er erwartet, dass die Sanierung der Airline fünf bis sechs Jahre dauern wird. Er geht davon aus, dass die Sanierung ein schmerzhafter Weg für alle Beteiligten sein wird, dass aber noch niemand sagen könne, wie schmerzhaft. Personal- und Sachkostenreduzierung würde nicht ausreichen, auch die Töchterunternehmen müssten auf den Prüfstand, so Thiele weiter.
📆 29.06. Der coronabedingten Luftfahrtkrise will Airbus mit einer. 40-prozentigen Drosselung der Produktion und der Auslieferungen begegnen. Wie der Flugzeugbauer erklärte, sollen außerdem mehrere tausend Stellen abgebaut werden. Zuvor war lediglich von einer 30-prozentigen Kürzung gesprochen worden.
📆 26.06. Die Aktionäre der Lufthansa haben am Freitag auf der außerordentlichen Hauptversammlung dem Rettungspaket zugestimmt. Dieses Paket sieht eine 20-prozentige Kapitalbeteiligung der Bundesrepublik vor und beinhaltet eine Hilfe von über neun Milliarden Euro.
📆 26.06. Wirecard muss den Index Stoxx Europe 600 verlassen. Medienberichten zufolge ist allerdings eine unmittelbare Entfernung aus dem deutschen Leitindex Dax nicht geplant. Wie nun bekannt wurde, überdenken die Kreditkartenunternehmen Visa und Mastercard ihre Beziehungen zu Wirecard. Wie es weiter heißt, überlegen die Unternehmen, Wirecard die Möglichkeit zu entziehen, Zahlungen über ihre Netzwerke zu leiten.
📆 26.06. Aktuellen Medienangaben zufolge ermittelt die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) gegen AMS. Wie aus dem "Handelsblatt" hervorgeht, gehe es um Aktiengeschäfte bei der laufengen Übernahme von Leuchtmittelhersteller Osram. Wie es weiter heißt, seien die Ermittlungen bereits vor sechs Monaten aufgenommen worden.
📆 26.06. Die Aktionäre der Lufthansa haben am Donnerstag auf der außerordentlichen dem Rettungspaket zugestimmt. Dieses Paket sieht eine 20-prozentige Kapitalbeteiligung der Bundesrepublik Deutschland vor und beinhaltet eine Hilfe von über neun Milliarden Euro.
📆 25.06. Der Bilanzskandal, das verlorene Vertrauen der Anleger und der starke Kursverfall der Aktie münden bei Wirecard nun in einem Antrag auf Insolvenz. Diesen hat der Aschheimer Zahlungsdiensteabwickler beim zuständigen Amtsgericht im München wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung gestellt, wie es von Seiten des Vorstands heißt. Inwieweit die Tochtergesellschaften von Wirecard von diesem Schritt betroffen sein könnten, werde derzeit noch geprüft.
📆 25.06. Zu Mitte Juli wollte Disney seine wegen der Corona-Pandemie geschlossenen Vergnügungspark im US-Staat Kalifornien wieder eröffnen. Diesen Termin ist von US-Medien- und Unterhaltungskonzern bis auf Weiteres einkassiert worden. Begründet wird die Entscheidung mit aktuell noch fehlenden Richtlinien zur Wiederinbetriebnahme. Erst wenn diese durch US-Staat vorgelegt werden, könne der Konzern die Wiedereröffnung planen.
📆 25.06. Bei Google bahnt sich eine Zusammenarbeit mit Zeitungsverlagen an. Medienberichten zufolge will der IT-Dienstleister von diesen Lizenzen erwerben, um Artikel im Internet, u.a. auf Google News und Google Discover, veröffentlichen zu dürfen. In Deutschland sollen u.a. die FAZ und der Spiegel mit ins Boot geholt werden.
📆 25.06. Bei Google bahnt sich eine Zusammenarbeit mit Zeitungsverlagen an. Medienberichten zufolge will der IT-Dienstleister von diesen Lizenzen erwerben, um Artikel im Internet, u.a. auf Google News und Google Discover, veröffentlichen zu dürfen. In Deutschland sollen u.a. die FAZ und der Spiegel mit ins Boot geholt werden.
📆 25.06. Die Deutsche Lufthansa hält heute ihre außerordentliche Hauptversammlung ab. Auf dieser sollen die Anteilseigner u.a. darüber abstimmen, ob der Bund bei der durch die Corona-Krise stark in Bedrängnis geratenen Kölner Fluggesellschaft einsteigen darf. Dies ist die Voraussetzung für das dringend benötigte Rettungspaket in Höhe von 9 Mrd. Euro, welches die Kölner mit der Bundesregierung und der Europäischen Union ausgehandelt haben. Laut einem Bericht der "FAZ" will Heinz Hermann Thiele, seines Zeichens Großaktionär bei der Lufthansa, dem Rettungspaket zustimmen.
📆 25.06. Bayer hat in den USA im Streit um den Unkrautvernichter Glyphosat wegen einer angeblich krebserregenden Wirkung einen Erfolg erzielen können. Wie der Leverkusener Chemie- und Pharmakonzern berichtet, konnte mit zehntausenden von Klägern ein Vergleich geschlossen werden. Der Vergleich kostet die Leverkusener fast 10 Mrd. US-Dollar. Weitere 1,25 Mrd. US-Dollar sollen zudem noch für evtl. künftige Klagen zurückgestellt werden.
📆 24.06. Informierten Kreisen zufolge sollen die Volkswagen AG und Europcar derzeit über eine Übernahme des Pariser Autovermieters verhandeln. Derzeit sei man dabei, die Bücher durchzugehen, um einen Wert für Europcar zu ermitteln. Ob es zu einem Deal kommt, könne derzeit jedoch nur schwer beurteilt werden. Zu eine stünden dem die Belastungen durch die Corona-Krise entgegen, zum anderen hätten sich weitere Interessenten gemeldet.
📆 24.06. Informierten Kreisen zufolge sollen die Volkswagen AG und Europcar derzeit über eine Übernahme des Pariser Autovermieters verhandeln. Derzeit sei man dabei, die Bücher durchzugehen, um einen Wert für Europcar zu ermitteln. Ob es zu einem Deal kommt, könne derzeit jedoch nur schwer beurteilt werden. Zu eine stünden dem die Belastungen durch die Corona-Krise entgegen, zum anderen hätten sich weitere Interessenten gemeldet.
📆 24.06. Softbank startet den Verkauf von einem Anteil an T-Mobile US. Damit will der japanische Telekommunikationskonzern seinen Schuldenberg abbauen und genug Kapital zusammenbringen, um eigene Aktien in Höhe von mehr als 40 Mrd. US-Dollar zurückkaufen zu können. Pro Aktie verlangen die Japaner 103 US-Dollar. Mit dem Verkauf sollen 20 Mrd. US-Dollar in die Kasse von Softbank fließen.
📆 24.06. Softbank startet den Verkauf von einem Anteil an T-Mobile US. Damit will der japanische Telekommunikationskonzern seinen Schuldenberg abbauen und genug Kapital zusammenbringen, um eigene Aktien in Höhe von mehr als 40 Mrd. US-Dollar zurückkaufen zu können. Pro Aktie verlangen die Japaner 103 US-Dollar. Mit dem Verkauf sollen 20 Mrd. US-Dollar in die Kasse von Softbank fließen.
📆 24.06. Mercedes und Nvidia wollen das autonome Fahren vorantreiben. Der Stuttgarter Automobilhersteller und der Mikroprozessorenhersteller aus Santa Clara, USA, gehen dafür eine Kooperation ein. Ab dem Jahr 2024 soll Nvidia die Bordcomputer für die Fahrzeuge von Daimler liefern.
📆 24.06. Mercedes und Nvidia wollen das autonome Fahren vorantreiben. Der Stuttgarter Automobilhersteller und der Mikroprozessorenhersteller aus Santa Clara, USA, gehen dafür eine Kooperation ein. Ab dem Jahr 2024 soll Nvidia die Bordcomputer für die Fahrzeuge von Daimler liefern.
📆 24.06. Der anhaltende Trend zum Home Office aufgrund der Corona-Pandemie dürfte bei Dialog Semiconductor im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres die Kassen klingeln lassen. Der in London beheimatete Halbleiterhersteller rechnet u.a. mit einem Umsatz in Höhe von 290 bis 305 Mio. US-Dollar. Bisher lag die Prognose bei 260 bis 290 Mio. US-Dollar.
📆 24.06. Die Aktien von Dell legen im aktuellen Handel stark zu. Auf Xetra-Basis notiert die Papiere des US-Hardwareherstellers um kurz nach neun mit einem Plus von mehr als 16 Prozent. Auslöser sind Berichte, wonach Dell über den Verkauf seiner Tochter VMWare nachdenkt. Eine komplette Übernahme stehe aber auch zur Debatte, wie es aus informierten Kreisen heißt. Aktuell ist Dell mit 81 Prozent an VMWare beteiligt.
📆 24.06. Die Aktien von Dell legen im aktuellen Handel stark zu. Auf Xetra-Basis notiert die Papiere des US-Hardwareherstellers um kurz nach neun mit einem Plus von mehr als 16 Prozent. Auslöser sind Berichte, wonach Dell über den Verkauf seiner Tochter VMWare nachdenkt. Eine komplette Übernahme stehe aber auch zur Debatte, wie es aus informierten Kreisen heißt. Aktuell ist Dell mit 81 Prozent an VMWare beteiligt.
📆 24.06. Nach seiner Verhaftung ist der ehemalige Wirecard-Chef Markus Braun bereits gestern wieder auf freien Fuß gesetzt worden, nachdem eine Kaution in Höhe von 5 Mio. Euro hinterlegt worden ist. Die Auflagen für Braun sehen u.a. eine wöchentliche Meldepflicht bei der Polizei vor. Braun, der bisher 7 Prozent der Aktienanteile am Aschheimer Zahlungsdiensteabwickler hielt, musste darüber hinaus 5 Mio. Aktien verkaufen, die ihm einen Erlös von rund 155 Mio. Euro eingebracht haben. Dabei griffen die sogenannten ?Margin Calls?, mit denen Aktionäre gezwungen werden können, Anteile zu verkaufen, um die möglichen Verluste zu begrenzen.
📆 23.06. Berichte über einen Vergleich mit den Glyphosat-Klägern in den USA treibt die Aktie von Bayer über 6 Prozent an. Insidern zufolge könnte dieser noch in dieser Woche verkündet werden. So berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf zwei mit der Sache vertrauten Personen.
📆 23.06. Medienberichten zufolge ist der ehemalige Wirecard-Chef Braun festgenommen worden.
📆 23.06. LEG Immobilien hat im Norden und Südwesten Deutschlands ca. 7.500 Wohnungen erworben. Das von LEG gesteckte Ziel, im Jahr 2020 7.000 Wohnungen zu kaufen hat sich somit schon zur Jahresmitte erfüllt. Der Besitzübergang soll zu Ende des Jahres erfolgen. Somit zeigt sich der Immobilenkozern auch optimistischer und erwartet einen ersten positiven Ergebnisbeitrag für das Geschäftsjahr 2020. Außerdem geht LEG für 2020 davon aus, einen FFO I in der oberen Hälfte der Zielbandbreite von 370 bis 380 Millionen Euro erreichen zu können.
📆 23.06. Klöckner & Co. hat seine Prognose für das zweite Quartal überraschend erhöht. Aufgrund überraschend positiver Kosteneffekte erwartet der Stahlhändler nun ein Ebitda vor Sondereinflüssen zwischen 0 und 10 Millionen Euro. Bisher war man von einem negativen Ergebnis ausgegangen. Konzernausgaben zufolge habe sich insbesondere der Abbau von 1.200 Arbeitsplätzen bemerkbar gemacht.
📆 23.06. Der US-Finanzinvestor KKR hat seinen Anteil bei ProSiebenSat.1 weiter erhöht und hält nun direkt 6,61 Prozent der Stimmrechte an dem Medienkonzern. Norwegen hält über die Norges Bank 5,22 Prozent an ProSiebenSat.1.
📆 22.06. Wirecard hat in der Nacht mitgeteilt, dass es die verschwundenen 1,9 Milliarden Euro auf Treuhandkonten in Asien mit "überwiegender Wahrscheinlichkeit" gar nicht gibt. Wie der Zahlungsabwickler weiter erklärte, seien die vorläufigen Ergebnisse des vergangenen Geschäftsjahres sowie die Prognosen für 2020 und darüber hinaus seinen daher nicht mehr zu halten.
📆 22.06. Aktuellen Medienberichten zufolge plant Daimler aufgrund des coronabedingten Absatzeinbruchs einen weiteren Stellenabbau. Zu den bereits im November angekündigten mindestens 10.000 Jobs, die im Zuge eines Sparprogramms bis 2022 wegfallen sollen, sollen bis 2025 noch weitere 10.000 Stellen gestrichen werden. Nach Vorlage der Quartalszahlen am 23. Juli sollen die Maßnahmen konkretisiert werden. Der Konzern wollte sich bisher nicht zu den Meldungen äußern.
📆 22.06. Der Rettungsplan für die von der Coronakrise gebeutelten Lufthansa droht zu scheitern. Angesichts einer niedrigen Aktionärspräsenz auf der außerordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag richtet sich die Airline nun doch noch auf eine mögliche Insolvenz ein. Die Anteilseigner müssen dem 9 Milliarden Euro-Rettungspaket zustimmen. Großaktionär Thiele ist nämlich dagegen. Insidern zufolge kommt es nun zu einem Krisentreffen zwischen Finanzminister Scholz, Lufthansa-Chef Spohr und Thiele.
📆 19.06. Wirecard-Chef Braun ist zurückgetreten. Dies geht aus aktuellen Medienberichten hervor.
📆 19.06. Gute Nachrichten für Aareal Bank-Aktionäre? Angeblich zieht der Immobilienfinanzierer in Betracht, die Anteilsscheininhaber am Verkauf eines Minderheitsanteils der IT-Tochter Aareon in Form einer Sonderausschüttung teilhaben zu lassen, wenn auch nicht vorrangig. Mit Blick auf das Dividendenappell der EZB erklärte Vorstandschef Hermann Merkens, dass der Einsatz freien Kapitals im Unternehmen nicht von den aktuellen und möglichen Ausschüttungsbeschränkungen der EZB betroffen sei.
📆 19.06. Die Deutsche Bank muss in den USA aufgrund angeblicher Marktmanipulationen und anderer Regelverstöße eine Strafzahlung von umgerechnet 8,9 Millionen Euro leisten. Wie die Finanzaufsichtsbehörde CFTC bekanntgab, sei dies ein Vergleich zur Beilegung zweier Ermittlungsverfahren. Der Deutschen Bank wurde vorgeworfen, Berichtspflichten bei bestimmten Börsengeschäften nicht eingehalten zu haben. Außerdem wurde das Bankhaus wegen verbotenen Praktiken zwei Händler bestraft, die versucht haben sollen, Scheinangebote an einer Terminbörse zu platzieren.
📆 19.06. Die Deutsche Telekom führte heute ihre erste virtuelle Hauptversammlung durch. Streitthema dürfte der Dividendenvorschlag sein. Die Dividende soll 0,60 Euro betragen, 10 Cent weniger als im Vorjahr und dies, trotz Rekordergebnissen. Die Aktionärsvereinigung DSW kritisiert die Kürzung. DSW-Vertreter Frederik Beckendorff erklärte, dass die DSW die Ansicht vertritt, dass Rekordergebnisse auch mit Rekorddividenden einhergehen sollten. Die Fondsgesellschaft Union Investment begrüßte die Entscheidung jedoch, sei doch die Fusion mit Sprint ein "Meisterstück".
📆 18.06. Wirecard steht derzeit unter keinem guten Stern. Aktuell bricht die Aktie des Aschheimer Zahlungsdiensteabwicklers mehr als deutlich ein. Im Xetra-Handel notiert das Wertpapier um 11:37 h mit einem Abschlag von 48,36 Prozent. Die Aschheimer wollten heute eigentlich ihre bereits mehrfach verschobene Bilanz für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlichen. Per Ad-hoc-Meldung um kurz nach halb elf folgte die Absage, ohne einen neuen Termin zu nennen. Laut Wirecard sei das Unternehmen durch die Abschlussprüfer der Ernst & Young GmbH über Bankguthaben auf Treuhandkonten in Höhe von 1,9 Mrd. Euro informiert worden, bei denen bisher nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte, wie diese zustande kommen. Wie die Abschlussprüfer weiter ausführen, bestehe der Verdacht, dass ihnen von einigen Treuhändern falsche Saldenbestätigung zugunsten von Wirecard übermittelt worden sind. Wirecard selbst sieht sich als Opfer eines möglichen Betrugsversuches. Dementsprechend werde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Sollten die Aschheimer bis morgen keine testierte Bilanz vorlegen, droht ihnen zudem noch die Kündigung von Krediten in Höhe von rund 2 Mrd. Euro.
📆 18.06. Hawesko erfreut die Anleger mit einer Erhöhung der Dividende für das Geschäftsjahr 2019. Neben der bisher geplanten Ausschüttung in Höhe von 0,45 Euro will die Hamburger Weineinzel und -großhändlerin dank ausreichend vorhandener Liquidität zusätzlich eine Sonderdividende von 1,30 Euro auszahlen. Für den 20. August steht die Hauptversammlung bei den Hamburgern an. Die Auszahlung erfolgt im Anschluss.
📆 18.06. Zalando rechnet ungeachtet der Corona-Krise mit einer deutliche Steigerung beim Umsatz und dem operativen Gewinn im zweiten Quartal, welches zu Ende Juni abgeschlossen sein wird. Laut dem Berliner Schuh- und Modeversand dürften die Zahlen zudem deutlich über den Erwartungen von Analysten liegen. Mitte Juli soll ein vorläufiger Bericht, in der zweiten August-Woche der endgültige Bericht folgen. Die Nachricht ging an den Anlegern nich vorbei. Sie heben die Aktie von Zalando im Xetra-Handel bis 10:33 h um 5,45 Prozent nach oben.
📆 18.06. Andreas Nauen übernimmt den Vorsitz bei Gamesa, einer spanischen Windkrafttochter der Siemens AG. Nauen hatte dort zuvor die Offshore-Aktivitäten geleitet. Den Posten des CEO übernimmt er von Markus Tacke. Tacke hatte seinen Vertrag in Vereinbarung mit dem Aufsichtsrat aufgelöst. Gamesa äußerte sich darüber hinaus zur Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr. Für das dritte Quartal rechnen die Spanier mit einem Betriebsverlust, u.a. bedingt durch die Kosten im Kampf gegen die Corona-Pandemie.
📆 17.06. Die Volkswagen AG will bei Audi den Sack zumachen. Die Wolfsburger Autobauerin, die bereits im Besitz von mehr als 99 Prozent der Aktien ihrer Tochtergesellschaft ist, greift nach den letzten Anteilen. Dafür sollen die Minderheitsaktionäre 1.551,53 Euro je Anteilsschein erhalten. Diese Nachricht befeuerte zugleich den Aktienkurs von Audi im laufenden Handel. Im Xetra-Handel schoss das Papier bis 11:10 h um 51,90 Prozent auf 1.590 Euro nach oben.
📆 17.06. Eine höhere Nachfrage bei Cloud-Diensten, ein deutlich schwächerer Software-Absatz. So begründet Oracle seine Zahlen für das Ende Mai abgeschossene vierte Quartal 2019/20. Der US-Soft- und Hardware-Entwickler verbuchte beim Umsatz Einnahmen von 10,4 Md. US-Dollar, was einen Minus von 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Unter dem Strich wurden im Vergleichszeitraum mit 3,1 Mrd. US-Dollar 17 Prozent weniger verdient.
📆 17.06. Der neuste Mobilfunkstandard 5G befindet sich vielerorts noch im Aufbau, die Endgeräte im mittleren Preissegment von 300 bis 500 US-Dollar sollen nun auch in den Genuss der 5G-Technologie kommen. Zumindest, wenn es nach Qualcomm geht. Der US-Chiphersteller hatte bisher die entsprechende Chip-Technologie nur für sogenannte Premium-Smartphones angeboten. Zum Einsatz soll dabei der neue Chip ?Snapdragon 690? kommen. Laut den Amerikanern seien bereits u.a. Lenovo, LG Electronics und HDM Global an der neuen Technik interessiert.
📆 16.06. Medienberichten zufolge will Softbank möglicherweise seine Anteile an T-Mobile US veräußern. Wie der japanische Konzern erklärte, werden Verkäufe von Aktien an dem US-Mobilfunkunternehmen geprüft. Eigenen Angaben zufolge werden Gespräche mit T-Mobile und Muttergesellschaft Deutsche Telekom geführt. Der mögliche Verkauf ist Teil des Verkaufsprogramms von Vermögenswerten im Volumen von 4,5 Billionen Yen, welches Softbank im März angekündigt hat.
📆 16.06. Die Lufthansa hat weitere Details zum geplanten Stellenabbau bekanntgegeben. Die vermutlich nach der Krise betroffenen Vollzeitstellen, an der Zahl ca. 22.000, verteilen sich auf alle Geschäftsfelder und nahezu alle Unternehmen der Gruppe. Allein der Flugbetrieb soll perspektivisch mit rechnerisch knapp 5.000 Stellen betroffen sein.
📆 16.06. Kinnevik, Großaktionär bei Zalando, hat Anteile seines Aktienpakets verkauft. Das schwedische Unternehmen platzierte bei institutionellen Anlegern ein Aktienpaket, das 4,4 Prozent an Zalando entspricht und gab damit seine Sperrminorität auf. Die Zalando-Papiere verzeichnen am Dienstag vorbörslich Verluste.
📆 15.06. Volkswagen und Tochter Audi treffen Vorbereitungen zum Wiederhochfahren der Produktion in Mexiko, welche aufgrund der Pandemie gestoppt wurde. Wie VW mitteilte, würden Arbeiter in das Werk in Puebla zurückkehren, um "die Vorbereitung und Ausbildung für einen schrittweisen Start weiter voranzutreiben".
📆 15.06. Cerberus, einer der Großaktionäre der Commerzbank, ist unzufrieden mit dem Management der Bank und fordert einen Kurswechsel. Außerdem fordert der Investor einen Sitz im Aufsichtsrat. Dies wird von der Commerzbank allerdings abgelehnt. Stefan Schmittmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank erklärte in einem Brief, aus dem das "Handelsblatt" zitiert, dass es bis auf Weiteres weder eine Notwendigkeit noch eine Basis dafür gebe, die Zusammensetzung des Aufsichtsrats zu ändern. Cerberus hält gut fünf Prozent an der Commerzbank.
📆 15.06. Auch im Mai musste Fraport einen deutlichen Einbruch der Passagierzahlen hinnehmen. Wie der Flughafenbetreiber mitteilte, wurden am Frankfurter Flughafen 272.826 Passagiere gezählt, was einem Minus von 95,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Für die ersten fünf Monate des Jahres ergibt sich damit ein Rückgang des Passagieraufkommens um 57,2 Prozent auf 11,58 Prozent. Das Frachtaufkommen sank im Mai um 13,6 Prozent auf 160.502 Tonnen.
📆 12.06. Eigenen Angaben zufolge hat Twitter mehr als 170.000 angeblich im Interesse der chinesischen Regierung gesteuerte Propaganda-Accounts von seiner Plattform entfernt. Von etwa 23.750 Nutzerkonten soll u.a. die Verbreitung von Fehlinformationen in Gang gesetzt worden sein.
📆 12.06. Nestlé prüft einen möglichen Verkauf der Mehrheit am Wassergeschäft in Nordamerika. Berichten zufolge will man sich verstärkt auf seine bekannten internationalen Marken und jene für Premium-Mineralwasser konzentrieren. Investiert werden soll in den Bereich der "gesunden Flüssigkeitszufuhr" wie funktionelles Wasser .

mehr Aktien Deutschland Top/Flop

Name Letzter %
TeamViewer 54,98 Tendenz des Kurses +5,81
SAP 134,90 Tendenz des Kurses +4,27
Aurubis 58,88 Tendenz des Kurses +3,41
Infineon 21,82 Tendenz des Kurses +3,36
Commerzbank 4,351 Tendenz des Kurses -4,39
Telefonica Deutschland 2,509 Tendenz des Kurses -6,31
Duerr 21,76 Tendenz des Kurses -6,69
Wirecard 2,500 Tendenz des Kurses -10,35

mehr Aktien International Top/Flop

Name Letzter %
Cisco 41,79 Tendenz des Kurses +3,96
Walt Disney 102,88 Tendenz des Kurses +2,37
Prudential Plc 14,00 Tendenz des Kurses +2,23
Reckitt Benckiser Group Registered Shares LS -.10 85,98 Tendenz des Kurses +1,80
BP Plc 3,298 Tendenz des Kurses -3,28
British American Tobacco 32,92 Tendenz des Kurses -3,60
Amadeus IT Grp SA EO 0,01 45,00 Tendenz des Kurses -4,42
Walgreens Boots Alliance 34,22 Tendenz des Kurses -8,54

Ihre Meinung ist uns wichtig!