01:20 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 06:20 London (08:00 - 16:30) 07:20 Frankfurt (09:00 - 20:00) 14:20 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Kurzmeldungen

📆 26.09. Die Verstaatlichung von Uniper soll keine langfristige Lösung sein. Dies betonte der Vorsitzende der Monopolkommission, Jürgen Kühling, in der "Süddeutschen Zeitung". Kühling erklärte, man müsse dann wieder zurück zum Wettbewerb kommen. Ziel dürfe nicht sein, dauerhaft ein staatliches Monopol zu schaffen.
📆 26.09. Vor dem geplanten Börsengang an diesem Donnerstag, den 29.09.2022, baut Porsche seinen Aufsichtsrat um. Das Präsidium werden Unternehmensangaben zufolge von acht auf sechs Personen gestutzt. Neben Hans Michel Piëch soll auch der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Hans Dieter Pötsch das Präsidium verlassen.
📆 26.09. RWE hat in den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Vertrag über die erste Lieferung von Flüssiggas (LNG) Ende Dezember unterzeichnet. Der Vertrag mit der staatlichen Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) sieht die Lieferung von ca. 140.000 Kubikmeter Gas vor. Die erste Lieferung soll über das schwimmende LNG-Importterminal in Brunsbüttel abgewickelt werden. RWE sprach von einem Meilenstein für den Aufbau einer LNG-Versorgungsinfrastruktur in Deutschland und deiner diversifizierten Gasversorgung.
📆 23.09. Boeing muss eine hohe Millionen-Strafe im Zuge der Abstürze der 737 Max zahlen. Die US-Börsenaufsicht SEC hatte dem Konzern und dem damaligen Boeing-Chef Dennis Muilenburg vorgeworfen, Investoren über die Sicherheit des Flugzeugs getäuscht zu haben. SEC teilte am Donnerstag mit, dass Boeing 200 Millionen Dollar Strafe zahlen müsse, Muilenburg eine Million Dollar. Weder Boeing noch Muilenburg haben bisher ein Fehlverhalten zugegeben, stimmten der Zahlung aber zu.
📆 23.09. Hypoport erschreckt die Anleger mit einer Gewinnwarungung. Wie der Finanzdienstleister erklärte, werde die derzeitige Jahresprognose deutlich verfehlt. Dies liege an der schwachen Nachfrage. Wie der SDax-Konzern weiter ausführte, sei es nicht prognostizierbar, ob die Zurückhaltung der Verbraucher in der privaten Immobilienfinanzierung im weiteren Jahresverlauf beendet sei. Das zweite Halbjahr zeige bisher eine sehr schwache Nachfrage.
📆 22.09. Telefonica und Deutsche Telekom haben für den jeweils anderen 200 eigene Antennenstandorte freigeschaltet. Die Anzahl so bis Ende des Jahres auf 700 Standorte erweitert werden. Ziel ist es, die noch vorhandene Funklöcher, in denen im Regelfall nur eins der drei großen Netze verfügbar ist, zu schließen. Neben Telefonica und Deutsche Telekom hat sich auch Vodafone zu einer entsprechenden Kooperation verpflichtet.
📆 22.09. Telefonica und Deutsche Telekom haben für den jeweils anderen 200 eigene Antennenstandorte freigeschaltet. Die Anzahl so bis Ende des Jahres auf 700 Standorte erweitert werden. Ziel ist es, die noch vorhandene Funklöcher, in denen im Regelfall nur eins der drei großen Netze verfügbar ist, zu schließen. Neben Telefonica und Deutsche Telekom hat sich auch Vodafone zu einer entsprechenden Kooperation verpflichtet.
📆 22.09. Telefonica und Deutsche Telekom haben für den jeweils anderen 200 eigene Antennenstandorte freigeschaltet. Die Anzahl so bis Ende des Jahres auf 700 Standorte erweitert werden. Ziel ist es, die noch vorhandene Funklöcher, in denen im Regelfall nur eins der drei großen Netze verfügbar ist, zu schließen. Neben Telefonica und Deutsche Telekom hat sich auch Vodafone zu einer entsprechenden Kooperation verpflichtet.
📆 21.09. E.ON spricht sich für die Gasumlage aus. Eine mögliche Verstaatlichung des in die Schieflage geratenen Gasimporteurs Uniper wirft nicht nur einmal mehr die Frage auf, ob eine solche sinnvoll wäre. Mit einer Verstaatlichung dürfte auch die Frage diskutiert werden, ob die Umlage damit noch verfassungskonform wäre. Für den Essener Energiekonzern erfüllt die Umlage ihren Sinn, zumal sie u.a. für eine gleichmäßige Verteilung der Kosten sorge. Aktuellen Meldungen zufolge hat sich mittlerweile Wirtschaftsminister Robert Habeck auch nach einer Verstaatlichung von Uniper für die Beibehaltung der Umlage ausgesprochen. Die Frage nach der Verfassungskomformität nach einer Übernahme sei jedoch berechtigt, hieß es von Habeck weiter.
📆 21.09. E.ON spricht sich für die Gasumlage aus. Eine mögliche Verstaatlichung des in die Schieflage geratenen Gasimporteurs Uniper wirft nicht nur einmal mehr die Frage auf, ob eine solche sinnvoll wäre. Mit einer Verstaatlichung dürfte auch die Frage diskutiert werden, ob die Umlage damit noch verfassungskonform wäre. Für den Essener Energiekonzern erfüllt die Umlage ihren Sinn, zumal sie u.a. für eine gleichmäßige Verteilung der Kosten sorge. Aktuellen Meldungen zufolge hat sich mittlerweile Wirtschaftsminister Robert Habeck auch nach einer Verstaatlichung von Uniper für die Beibehaltung der Umlage ausgesprochen. Die Frage nach der Verfassungskomformität nach einer Übernahme sei jedoch berechtigt, hieß es von Habeck weiter.
📆 21.09. Krachend abwärts geht es für die Aktie von Uniper am Mittwochmorgen. An der Börse Frankfurt büßt sie bis 8:59 h mehr 19 Prozent ein. Die Anleger reagieren damit auf Meldungen, wonach sich der Gasimporteur aus Düsseldorf mit dem finnischen Mehrheitseigentümer Fortum und dem Bund auf eine Verstaatlichung geeinigt hätte. So wolle der Bund weitere 8 Mrd. Euro in den Konzern stecken und alle noch durch Fortum gehaltenen Aktien für 1,70 Euro je Anteilsschein übernehmen. Damit entspräche das Aktienpaket einem Gegenwert von 500 Mio. Euro. Der Bund würde mit diesem Schritt rund 99 Prozent am Konzern halten. Die durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine ausgelöste Energiekrise macht den Düsseldorfern zu schaffen. Die Aussetzung der Gaslieferung über Nord Stream-1 befeuert die Schieflage.
📆 20.09. Sixt will bis zum Jahr 2030 mindestens 70 Prozent seiner Flotte auf E-Antrieb bzw. Hybrid umgestellt haben. Bis Ende 2023 sollen es weltweit rund zwölf bis 15 Prozent sein. Zum Ende des ersten Halbjahres 2022 lag der Anteil bei ca. zehn Prozent. Zudem will der Autoverleiher im Laufe des Jahres 2023 das Laden für seine Kunden an zahlreichen öffentlichen Ladestationen ermöglichen.
📆 20.09. Mercedes-Benz plant auf seinem Testgelände im emsländischen Papenburg einen Windpark zu erreichten. Dies geht aus aktuellen Medienberichten hervor. Bis ungefähr 2025 soll auf dem Gelände eine zweistellige Zahl von Windkraftanlagen mit mehr als 100 Megawatt Leistung installiert werden. Mit den Anlagen sollen mehr als 15 Prozent des jährlichen Strombedarfs von Mercedes-Benz in Deutschland abgedeckt werden. Zudem prüft der Konzern, auch Photovoltaikanlagen auf dem Testgelände zu installieren.
📆 20.09. Heute beginnt die Zeichnungsfrist für die Porsche-Aktien. Der Preis pro Vorzugsaktie soll zwischen 76,50 und 82,50 Euro liegen. Die Papiere sind auch für Privatanleger erhältlich.
📆 19.09. Teva, weltgrößter Generikakonzern, arbeitet daran, die Zahlungen für den Opioid-Vergleich in den USA zu organisieren. Die ersten Zahlungen sollen im Jahr 2023 anlaufen. Dem israelischen Konzern wird vorgeworfen, die Suchtgefahren von Opioidhaltigen Schmerzmitteln heruntergespielt und für deren breiten Einsatz geworben zu haben. Teva will mit einem landesweiten Vergleichsvorschlag von 4,35 Milliarden Dollar, größtenteils in bar und teilweise in Form von Medikamente, tausende Opioid-Klagen beilegen.
📆 19.09. Daimler Truck will zukünftig den Elektroantrieb auch für den Schwerlastfernverkehr verstärkt auf die Straße bringen. Hierzu stellte der Nutzfahrzeughersteller bei einer Vorabveranstaltung auf der IAA Transportation in Hannover am Sonntag einen ersten entsprechenden Batterie-Lkw für den Fernverkehr vor. Der Truck namens "eActros LongHaul" soll 2024 serienreif sein und eine Reichweite von ca. 500 Kilometern mit einer Batterieladung haben.
📆 19.09. Porsche wird bei seinem Börsengang bis zu 75 Milliarden Euro wert sein. Mutterkonzern VW erklärte nach einer Aufsichtsratssitzung, dass die Preisspanne für die Vorzugsaktien der Porsche AG bei 76,50 bis 82,50 Euro liegen wird. Hochgerechnet entspricht dies einer Bewertung des Unternehmens von ca. 70 Milliarden bis 75 Milliarden Euro. Es sollen bis zu 113.875.000 Vorzugsaktien platziert werden. Die Zeichnungsperiode für Privatanleger und institutionelle Investoren soll voraussichtlich am Dienstag, den 20. September beginnen und am 28. September enden. Erst Handelstag in Frankfurt soll dann der 29. September sein.
📆 16.09. Daimler Truck fordert mehr Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Wie Konzern-Chef Martin Daum der dpa erklärte, gäbe es seitens der Bundesregierung aktuell zu wenig Konkretes angesichts der Elektro-Infrastruktur in Deutschland. Was werde an den bisherigen Plänen tatsächlich umgesetzt und in welcher Geschwindigkeit? Der Wille sei da, die Tat fehle noch. Heute werde ein 300-Kilowatt-Ladesäule gefeiert, die irgendwo eingeweiht werde. Man brauche aber 700 Kilowatt oder ein Megawatt. In dieser Größenordnung gebe es aber noch nichts.
📆 16.09. FedEx hat angesichts der Konjunkturabkühlung seinen Ausblick für das Gesamtjahr zurückgezogen. Wie der DHL-Konkurrent mitteilte, dürften sich die Geschäftsbedingungen im zweiten Quartal trotz anhaltender Maßnahmen zur Kostenreduzierung weiter verschlechtern. FedEx kündigte nun aggressive Einsparungen an. Die Kapitalausgaben für 2023 dürften auf 6,3 Milliarden Dollar von zuvor vorhergesagten 6,8 Milliarden Dollar sinken.
📆 15.09. Johnson & Johnson hat gestern ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Der Pharma- und Konsumgüterhersteller mit Sitz in New Brunswick, New Jersey, USA, bestätigte in diesem Zuge die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.
📆 15.09. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll Tesla seine Pläne zur Herstellung von Autobatterien in Deutschland ausgesetzt haben. Der Elektroautohersteller aus Austin, Texas, prüfe derzeit eine mögliche Neuauslegung der Pläne, nachdem US-Präsident Joe Biden letzten Monat ein Gesetz erlassen hat, welches E-Auto-Produzenten u.a. Steueranreize im Milliardenhöhe bieten soll.
📆 14.09. Im freien Fall befindet sich die Aktie von Kion am Mittwoch. Bis 9:47 h bricht sie im Xetra-Handel um 20,8 Prozent ein. Der Markt reagiert damit auf die Gewinnwarnung des Gabelstapler-Produzenten aus Frankfurt. Dieser rechnet im dritten Quartal aufgrund höherer Aufwendung im Projektgeschäft und einem rückläufigen Auftragseingang mit einem Verlust in kleinerer, dreistelliger Millionenhöhe.
📆 14.09. Wechsel an der Spitze von CEWE. Bis spätestens 1. April des kommenden Jahres soll Yvonne Rostock den Vorstandsvorsitz von Christian Friege übernehmen. Der Vertrag von Friege ist seitens des Oldenburger Foto- und Drucktechnikunternehmens aufgrund unterschiedlicher Ansichten bzgl. der Unternehmensführung nicht verlängert worden. Rostock ist derzeit als Managing Director beim US-Kosmetikkonzern Coty beschäftigt.
📆 14.09. Die Twitter-Aktionäre haben gestern mehrheitlich für den Verkauf des Unternehmens gestimmt. Sie votierten damit für das von Elon Musk unterbreitete Angebot in Höhe von 44 Mrd. US-Dollar. Der CEO von Tesla und SpaceX hat sein Angebot mittlerweile aber zurückgezogen. Seinen Schritt begründet er mit angeblich falschen Information von Twitter, u.a. zu Scheinkonten auf dem Sozialen Netzwerk. In einem für Oktober geplanter Gerichtsprozess soll entschieden werden, ob die Übernahme durch Musk vollzogen werden muss.
📆 14.09. Der Bund hat seine letzten Anteile an Deutsche Lufthansa abgestoßen. Die verbliebenen 10 Prozent sind an internationale Investoren für den Gegenwert von 1,07 Mrd. Euro veräußert worden. Der Bunde hatte die Beteiligung für 306 Mio. Euro erworben. Mit dem Verkauf fließt ein Gewinn von rund 760 Mio. Euro in die Kassen.
📆 13.09. Fresenius Medical Care hat am Montag eine Anleihe mit einem Gesamtvolumen von 750 Millionen Euro platziert. Wie die Fresenius-Tochter mitteilte, solle der Erlös "allgemeinen Geschäftszwecken, einschließlich der Refinanzierung bestehender bestehender Finanzverbindlichkeiten" dienen.
📆 13.09. Am Morgen wird es für Mercedes-Benz spannend. Das Landgericht Stuttgart will heute die Entscheidung über die Klimaklage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen den Autobauer verkünden. Die Klimaschützer fordern einen klimagerechten Umbau des Weltkonzerns. Gefordert wird u.a., dass Mercedes mit zum Jahr 2030 keine klimaschädlichen Verbrenner mehr baut.
📆 13.09. Honda setzt in Zukunft weiter auf die Elektromobilität und will in den kommenden Jahren weitere Elektromotorräder-Modelle auf den Markt bringen. Bis zum Jahr 2025 sollen zehn neue E-Modelle produziert werden. Da sich der Vertrieb insbesondere in den Entwicklungsländern als schwere Herausforderung herausstellen dürfte, setzt der Konzern weiterhin auch auf Verbrennungsmotoren. Hier will sich Honda allerdings auf die Entwicklung von Verbrennermotoren konzentrieren, mit CO2-neutralen Kraftstoffen kompatibel sind.
📆 13.09. Oracle hat seine Erlöse im ersten Quartal um 17,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 11,45 Milliarden US-Dollar erhöht und lag damit im Rahmen der Erwartungen. Wie der SAP-Konkurrent erklärte, sei die Cloud-Nachfrage hochgeblieben, außerdem zahle sich die Übernahme des Unternehmens Cerner langsam aus.
📆 12.09. Die Münchener Rück rechnet angesichts der hohen Inflation und steigenden Zinsen mit erschwerten Bedingungen bei Verhandlungen über die neuen Verträge für die Rückversicherer. Der bei der Münchener Rück für Rückversicherungen zuständige Vorstand Torsten Jeworrek rechnet zwar weiterhin mit steigenden Preisen, die nächste Erneuerungsrunde werde aber viel, viel herausfordernder als die letzte.
📆 12.09. Bayer sieht die Wirksamkeit seines Prostatakrebsmedikaments Nubeqa durch neue Studiendaten bestätigt. Wie der Pharma- und Chemiekonzern auf dem europäischen Krebskongress ESMO am Wochenende erklärte, zeigen die Daten, dass der Wirkstoff Darolutamid das Gesamtüberlegen von Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakrebs (mHSPC) verbessert und sich die Zeit bis zur Verschlechterung krankheitsbedingter Hormone und Schmerzen verlängert. Bayer kalkuliert für Nubeqa mit einem Spitzenumsatz von mehr als drei Milliarden Euro.
📆 09.09. Großauftrag für Boeing? Polens Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak gab am Donnerstag bekannt, dass Warschau eine Anfrage an die USA für den Erwerb von 96 Apache-Kampfhubschraubern gestellt habe. Boeing ist der Hersteller der entsprechenden Hubschrauber.
📆 09.09. T-Mobile US hat die Pläne für einen Aktienrückkauf im Milliardenbereich angekündigt. Das Volumen soll sich Konzernangaben zufolge auf bis zu 14 Milliarden US-Dollar belaufen. Das Programm soll bis Ende September 2023 laufen. Experten zufolge könnte das Aktienrückkaufprogramm Teil einer Maßnahme des Mutterkonzerns Deutsche Telekom sein, ihren Anteil an T-Mobile US auf mehr als 50 Prozent heben zu können.
📆 09.09. Airbus hat im August weniger Maschinen ausgeliefert. In den ersten acht Monaten lieferte Airbus 382 Maschinen aus, also nur etwas mehr als die Hälfte.Um das angepeilte Ziel von 700 Jets bis Jahresende zu erreichen, muss der Flugzeugbauer noch eine Schüppe drauflegen.
📆 07.09. Mercedes-Benz will in seinen Werk in Brasilien 3.600 Arbeitnehmer entlassen. Wie der Stuttgarter Autobauer berichtet, wolle man damit den gestiegen Kosten entgegenwirken, aber auch der Wandlung in der Automobilindustrie entgegentreten. Im in San Bernardo befindlichen Werk wären 2.200 Mitarbeiter sowie 1.400 Personen mit Zeitvertrag von dieser Entscheidung betroffen, hieß es weiter.
📆 07.09. Siemens Energy treibt die komplette Übernahme von Siemens Gamesa weiter voran. Derzeit fehlen dem in München beheimateten Elektro- und Energietechnikkonzern 33 Prozent am spanischen Windkraftanlagenhersteller. Deren Wert wird auf rund 4 Mrd. Euro beziffert. Mit einer Pflichtwandelanleihe haben die Münchener die ersten 960 Mio. Euro bereits zusammen.
📆 07.09. Siemens Energy treibt die komplette Übernahme von Siemens Gamesa weiter voran. Derzeit fehlen dem in München beheimateten Elektro- und Energietechnikkonzern 33 Prozent am spanischen Windkraftanlagenhersteller. Deren Wert wird auf rund 4 Mrd. Euro beziffert. Mit einer Pflichtwandelanleihe haben die Münchener die ersten 960 Mio. Euro bereits zusammen.
📆 06.09. Das zu Meta Platforms gehörende soziale Foto- und Videonetzwerk Instagram ist in Irland zu einer Strafe von 405 Mio. Euro verurteilt worden. Hintergrund ist der Umgang mit persönlichen Daten von Kindern und Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren. Diese durften Geschäftskonten eröffnen, auf denen ihre E-Mail-Adressen und Telefonnummer einsehbar waren. Daten, die gemäß europäischen Datenschutzregeln bei dieser Personengruppe jedoch hätten privat bleiben müssen. Meta kündigte an, in Berufung gehen zu wollen.
📆 06.09. Im MDAX stehen am 19. September einige Wechsel an. Den Index der mittelgroßen Werte müssen der Gasversorger Uniper, das IT-Unternehmen Cancom und der Immobilienkonzern Grand City Properties verlassen. Sie wechseln in den SDAX. Dafür steigen der Autozulieferer Hella, der Netzwerk-Anbieter Adtran sowie der Federn- und Hydraulikspezialist Stabilus auf.
📆 06.09. Siemens Energy steigt zum 19. September wieder in die deutsche Oberliga auf. Der Münchener Elektro- und Energietechnikkonzern hatte den DAX erst vor rund 6 Monaten verlassen müssen. Für die Münchener muss das Papier von HelloFresh weichen. Der Kochboxen-Lieferant hatte in der Corona-Krise stark profitieren können. Mit der Aufhebung der Restriktionen und der damit eingehenden Wiedereröffnung der Gastronomie, gab auch das Interesse am Lieferdienst stetig nach.
📆 06.09. Siemens Energy steigt zum 19. September wieder in die deutsche Oberliga auf. Der Münchener Elektro- und Energietechnikkonzern hatte den DAX erst vor rund 6 Monaten verlassen müssen. Für die Münchener muss das Papier von HelloFresh weichen. Der Kochboxen-Lieferant hatte in der Corona-Krise stark profitieren können. Mit der Aufhebung der Restriktionen und der damit eingehenden Wiedereröffnung der Gastronomie, gab auch das Interesse am Lieferdienst stetig nach.
📆 06.09. Der Vorstand und der Aufsichtsrat bei Volkswagen sind sich einig. Die Sportwagentochter Porsche AG soll an die Börse gebracht werden. Zu Ende September bzw. Anfang Oktober sollen die Vorzugsaktien über die Börse Frankfurt handelbar sein. Der Zeitpunkt für den Börsengang stehe jedoch unter Vorbehalt. Sollte die Situation an den Aktien- und Kapitalmärkten es erfordern, könnte dieser auf das Ende des Jahres verschoben werden.
📆 06.09. Nach dem Streik vom letzten Freitag, wollen die Piloten bei Deutsche Lufthansa am Mittwoch erneut die Arbeit niederlegen. Laut der Vereinigung Cockpit, in der die Piloten gewerkschaftlich organisiert sind, sei die Geschäftsetage der Kölner Fluggesellschaft bisher nicht auf sie zugekommen oder habe ein neues Tarifangebot vorgelegt. Anderweitige Meldungen entsprächen nicht der Wahrheit, hieß es weiter. Ungeachtet der Ankündigung suche man in dem Konflikt nach einer Lösung. Dementsprechend seien für heute Verhandlungen angeboten worden.
📆 05.09. Die Titel von Bayer geben im Xetra-Handel bis 10:13 h um 2,98 Prozent nach. Anleger reagieren mit dem Verkauf der Aktien auf die Entscheidung des Leverkusener Chemie- und Pharmakonzerns, einem millionenschweren Vergleich in den USA zuzustimmen. Die Leverkusener zahlen 40 Mio. US-Dollar, um ein Verfahren wegen angeblich illegaler Provisionszahlungen sowie falschen Angaben bei der Vermarktung einiger Medikamente beizulegen.
📆 05.09. Kräftig abwärts geht es für Energieversorger am Montag. Das Papier von E.ON fällt im elektronischen Handel an der Börse Frankfurt bis 10:09 h um 2,94 Prozent. Händler begründen dies mit dem Beschluss der Regierungskoalition, zur Eindämmung der Energiepreisexplosion künftig Zufallsgewinne bei Energiekonzern abschöpfen zu wollen.
📆 05.09. Kräftig abwärts geht es für Energieversorger am Montag. Die Aktie von RWE verliert bis 9:54 h auf Xetra-Basis 4,23 Prozent ein. Händler verweisen auf den Beschluss der Regierungskoalition, zur Eindämmung der Energiepreisexplosion künftig Zufallsgewinne bei Energiekonzern abschöpfen zu wollen.
📆 05.09. Papiere von Uniper brechen im Xetra-Handel bis 9:50 h um 10,55 Prozent ein. Der angeschlagene Gasversorger aus Düsseldorf hatte bereits mit gedrosselten Gaslieferungen aus Russland zu kämpfen. Die Entscheidung des russischen Gaskonzerns Gazprom, die Gasversorgung über Nord Stream-1 bis auf Weiteres einzustellen, trifft den Konzen nun umso mehr. Der Lieferstopp ließ die Gaspreise in Europa seit letzten Freitags um 30 Prozent klettern. Um die eigenen Kunden bedienen zu können, müssen sich die Düsseldorfer nun aus anderen Quellen mit Gas eindecken. Angesichts der aktuellen Gaspreise rechnen Analysten mit einer Steigerung der täglichen Verluste auf bis zum 100 Mio. Euro bei dem Konzern.
📆 02.09. Papiere von Henkel notieren mit einem Abschlag von 1,26 Prozent bis 9:08 h am Ende des DAX. Ausschlaggebend ist eine Herabstufung durch Goldman Sachs von ?Neutral? auf ?Sell?. Laut der US-Investmentbank dürften die Fortschritte im Bereich Konsumgüter nicht über die Probleme bei der Klebstoffsparte hinwegtäuschen, die rund 50 Prozent des Umsatzes bei dem Konzern aus Düsseldorf ausmache. Die Klebstoffsparte müsse sich u.a. mit einem erhöhten Kostendruck und sinkenden Margen auseinandersetzen, hieß es weiter.
📆 02.09. Zuwächse beim Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal nimmt Lulemon Athletica zum Anlass, die Jahresprognose zu erhöhen. Wie der kanadische Hersteller von Yoga-Produkten berichtet, konnten die rückläufige Nachfrage bei Haushalten mit geringen Einkommen durch eine deutlich gesteigerte Nachfrage von reichen Kunden mehr als kompensiert werden. Im Ende Juli beendeten zweiten Quartal stieg der Umsatz um 29 Prozent auf 1,87 Mrd. US-Dollar. Unter dem Strich kletterten die Einnahmen um etwas mehr als 39 Prozent auf 289,5 Mio. US-Dollar.
📆 01.09. Die an die Omikron-Varianten des Coronavirus angepassten Impfstoffe von Moderna und BioNTech/Pfizer stehen kurz vor der Zulassung durch die europäische Arzneimittelbehörde EMA. Noch in der laufenden Woche erwarten die Biotech-und Pharmakonzerne die finale Entscheidung der Behörde.
📆 01.09. Die an die Omikron-Varianten des Coronavirus angepassten Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna stehen kurz vor der Zulassung durch die europäische Arzneimittelbehörde EMA. Noch in der laufenden Woche erwarten die Biotech-und Pharmakonzerne die finale Entscheidung der Behörde.
📆 01.09. Die an die Omikron-Varianten des Coronavirus angepassten Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna stehen kurz vor der Zulassung durch die europäische Arzneimittelbehörde EMA. Noch in der laufenden Woche erwarten die Biotech-und Pharmakonzerne die finale Entscheidung der Behörde.
📆 01.09. Die Piloten von Deutsche Lufthansa wollen diesen Freitag streiken. Gehaltsverhandlungen zwischen der Chefetage der Kölner Fluggesellschaft und der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) in dieser Woche, sind von letztgenannter als gescheitert abgestempelt worden.
📆 01.09. Wechsel an der Spitze beim Volkswagen. Oliver Blume tritt heute seinen Posten als neuer Vorstandsvorsitzender des Wolfsburger Autobauers an. Er übernimmt für Herbert Diess. Zuvor war Blume als Chef bei der Porsche AG tätig. Diesen Posten wird er auch weiterhin, parallel zum VW-Vorsitz, bekleiden.
📆 31.08. Für heute ist in Garching der Start der Brennstoffzellenproduktion für BMWs iX5 Hydrogen geplant. Eingeweiht werden soll die Produktion in der Stadt nahe München durch Oliver Zipse, CEO von BMW, und dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder. Beim iX5 Hydrogen handelt es sich um einen Kleinwagen, vom den sich BMW ein reges Interesse insbesondere im asiatischen Raum erhofft.
📆 30.08. Deutsche Post kooperiert mit Web.de und GMX beim digitalen Briefversand. Inhaber eines E-Mail-Kontos bei GMX und Web.de von 1 & 1 können künftig Briefe auf Papier aus einem neuen Online-Office heraus versenden. Mit der Funktion "Als Brief versenden" lassen sich Dokumente an die Deutsche Post übermitteln, wo diese dann ausgedruckt, frankiert und auf dem Postweg gebracht werden.
📆 30.08. Adler Group verbuchte im ersten Halbjahr aufgrund von Wertberichtigungen einen Verlust von 604,4 Millionen Euro. Im Vorjahr wurde noch ein Gewinn von knapp 356 Millionen Euro ausgewisen. Seinen Aktionären wird der Konzern keinen Dividendenvorschlag unterbreiten.
📆 30.08. Uniper kann erneut kein Gas mehr einkaufen. Laut Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck braucht der Gas-Importeur dringen Gelder aus der Gasumlage. Uniper hatte zuvor den Staat um weitern Hilfen gebeten. Die Gelder aus der gerade beschlossen Gasumlage sin noch nicht an Unternehmen geflossen.
📆 30.08. BASF kündigt "Fackeltätigkeit" im Werksteil Nord an. Grund sei das Wiederanfahren verschiedener Anlagen. Die Folge könnten sogenannte Fackeltätigkeiten mit Feuerschein sowie Geräusch- und Geruchsentwicklung sein.
📆 29.08. Bayer geht mit dem Medikamentenkandidaten Asundexian, dem erhofften Nachfolger für den Kassenschlager Xarelto, in die dritte Testphase über. Die Daten aus der 2. Testphase waren leicht positiv ausgefallen. Bis es mehr Klarheit über die Wirksamkeitsvorteile geben wird, werde es allerdings noch länger dauern.
📆 29.08. Bei Mitarbeitern der deutschen Tochter des dänischen Windanalgenbauers Vestas hat die IG Metall zu einem Warnstreik aufgerufen. Alle 1700 Beschäftigten seien bundesweit dazu aufgerufen, an diesem Montag für drei Stunden die Arbeit niederzulegen. Bisher weigere sich Vestas, die IG Metall als Verhandlungspartner für einen Tarifvertrag zu akzeptieren. Stattdessen wolle der Konzern lieber mit dem Betriebsrat über die Arbeitsbedingungen und die Höhe der Entgelte sprechen.
📆 29.08. Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen rechnet mit einer Normalisierung der Lieferketten. "Vor sechs Monaten war jedes unserer Schiffe drei- oder vierfach überbucht, jetzt sind die Schiffe vielleicht noch zu 20 Prozent überbucht." Auch die Rücklaufzeiten für Leercontainer seien gesunken.
📆 26.08. Volkswagen-Tochter Audi hat einen Einstieg in die Formel-1 angekündigt. Der beginn wird zur zur Saison 2026 erwartet. Hintergrund ist ein neues Motoren-Reglement, das der Weltverband in der Sommerpause verabschiedet hat und das neue Hersteller in die Rennserie locken soll.
📆 26.08. Airbus will seine Produktion wieder sukzessive steigern, nachdem diese während letzten zwei Jahre mit Corona drastisch heruntergefahren wurde. In diesem Rahmens sucht der Flugzeugbauer bis Mitte 2023 mehr als 1.000 neue Mitarbeiter. 700 feste Mitarbeiter und circa 1400 Leiharbeitskräfte waren bereits in diesem Jahr wieder eingestellt worden.
📆 26.08. Eine Einigung der Lufthansa mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) ist gescheitert. Die Tarifkommission der Vereinigung Cockpit hatte ein nachgebessertes Angebot abgelehnt. Wie die Gewerkschaft mitteilte, sind die juristischen und organisatorischen Vorbereitungen für Streikmaßnahmen gestartet worden.
📆 25.08. Uniper büßt im frühen Handel mehr als 5 Prozent ein. Grund ist der kräftige Verlust beim Muttkonzern Fortum. Nach einem Gewinn von 618 Millionen Euro im Vorjahr verbuchte der finnische Energiekonzern einen Verlust nach Minderheiten von 7,908 Milliarden Euro.
📆 25.08. Nvidia hat im 2. Quartal einen Gewinn je Aktie in Höhe von 0,51 US-Dollar eingefahren und die Markterwartungen verfehlt. Im Vorjahr lag der Gewinn noch bei 1,04 US-Dollar. Der Umsatz stieg leicht von 6,51 Milliarden US-Dollar auf 6,704 Milliarden US-Dollar. Der Chipkonzern rechnet nicht mit einer baldigen Erholung.
📆 25.08. RWE übernimmt den polnischen Entwickler für Photovoltaik-Projekte Alpha Solar. Laut einer Unternehmensmitteilung erwirbt RWE dadurch eine Entwicklungspipeline für Solarprojekte mit einer Gesamtkapazität von ca. 3 GWac und ergänzt damit die bestehende globale Solarpipeline von 10 Gigawatt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
📆 25.08. Aroundtown profitierte im ersten Halbjahr vor allem von seiner Wohnimmobilien-Tochter Grand City Properties. Der Gewerbeimmobilien-Spezialist steigerte den operativen Gewinn gemessen an der in der Branche wichtigen Kenngröße Funds from Operations (FFO 1) um acht Prozent auf 185,6 Millionen Euro. Für 2022 rechnet der Konzern weiterhin mit einem operativen Gewinn von 350 bis 375 Millionen Euro.
📆 25.08. Delivery Hero hat im ersten Halbjahr ein Fehlbetrag von 1,47 Milliarden Euro nach rund einer Milliarde Euro im Vorjahr gemeldet. Neben höheren Kosten für Werbung, IT und Verwaltung belasteten vor allem Wertminderungen auf mehrere Firmenwerte. Der Konzernerlös war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 56 Prozent auf knapp 4,2 Milliarden Euro gewachsen.
📆 25.08. Salesforce erwartet wegen des starken Dollars und scharfem Wettbewerbsdruck im Cloud-Geschäfts im Gesamtjahr weniger Umsatzwachstum. Die Erlöse dürften bei maximal 31 Milliarden Dollar (31,1 Mrd Euro) liegen. Zuvor waren bis zu 31,8 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt worden.
📆 25.08. Die Aktie von Tesla wirkt optisch billiger. Der E-Autobauer hat seinen Aktiensplit im Verhältnis 1:3 vollzogen. Damit bekommt man für jede gehaltene Aktie zwei weitere in ihr Depot gebucht. Durch den niedrigeren Preis wird das Papier auch für Kleinanleger interessanter. Im August 2020 hatte Tesla bereits einen Aktiensplit im Verhältnis 1:5 durchgeführt.
📆 24.08. Papiere von Twitter geben im Xetra-Handel bis 9:52 h um 2,44 Prozent nach. Der US-Kurznachrichtendienst muss sich mit Vorwürfen des ehemaligen Sicherheitschefs Peiter Zatko auseinandersetzen. So verweist u.a. der US-Nachrichtensender CNN auf einen Bericht Zatkos, dem zufolge Twitter gegenüber Regulierungsbehörden irreführende Angaben zu Nutzerkonten und Sicherheitsaspekten gegen potenziellen Hackerangriffe gemacht hätte.
📆 24.08. Der im Cambridge beheimatete US-Biotechnologiekonzern Moderna hat bei der amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA einen Antrag auf eine Notfallzulassung für einen an die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 des Corona-Virus angepassten Impfstoffs gestellt. Einen Tag zuvor hatten bereits die Wettbewerber BioNTech und Pfizer eine Notfallzulassung für ihren Impfstoff beantragt.
📆 23.08. Ford will Arbeitsplätze abbauen. Mit diesem Schritt wolle sich der US-Autobauer gegenüber dem heimischen Wettbewerber Tesla bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen neu aufstellen. Von diesen Schritten wären 3.000 Arbeitsplätze, hauptsächlich in Nordamerika und Indien betroffenm hieß es weiter.
📆 23.08. BioNTech und der US-Partner Pfizer haben für einen an die aktuelle Corona-Varianten Omikron BA.4 und BA.5 angepassten Impfstoff die Notfallzulassung bei der amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA beantragt. Der Antrag auf Zulassung in Europa soll in den nächsten tagen folgen. Bei de hoffen auf eine schnelle Entscheidung, um den Impfstoff bereits im September ausliefern zu können.
📆 23.08. BioNTech und der US-Partner Pfizer haben für einen an die aktuelle Corona-Varianten Omikron BA.4 und BA.5 angepassten Impfstoff die Notfallzulassung bei der amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA beantragt. Der Antrag auf Zulassung in Europa soll in den nächsten tagen folgen. Bei de hoffen auf eine schnelle Entscheidung, um den Impfstoff bereits im September ausliefern zu können.
📆 23.08. Ein Plus beim Umsatz konnte Zoom im Ende Juli abgeschlossenen zweiten Quartal einfahren. Mit einem Plus von 8 Prozent auf rund 1,1 Mrd. US-Dollar blieb dieser aber hinter dem Vorjahreszeitraum zurück. Der Videokonferenzanbieter aus den USA gehörte zu den Profiteuren der Corona-Pandemie. Das Ergebnis unter dem Strich fiel mit einem Plus von 45,7 Mio. US-Dollar gegenüber 316,9 Mio. US-Dollar deutlich geringer aus. Hier führen die Amerikaner jedoch stark gestiegene Ausgaben für das Marketing an.
📆 22.08. Ein Gericht im US-Bundesstaat Georgia hat Autohersteller Ford zu einer Strafzahlung in Höhe von 1,7 Mrd. US-Dollar verurteilt. Auslöser für die Klage war der Tod zweier Personen, die sich in einem Pickup-Truck des Typs F-250 bei einem Unfall überschlagen hatten und dabei starben. Der Klägerseite zufolge hätte Ford den Tod beider Personen durch ein verstärktes Dach verhindern können. Im Prozess hatten die Anwälte der Klägerseite zudem weitere, ähnliche Fälle vorgelegt. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, will Ford in Berufung gehen. Daneben dürfte die Höhe der Strafe aller Wahrscheinlichkeit noch durch einen Richter oder Berufungsgericht reduziert werden. Eine übliche Praxis in den USA bei derart hohen Strafen.
📆 22.08. Papiere von Fresenius führen im frühen Handel den deutschen Leitindex an. Im Xetra-Handel steigen sie bis 9:37 h um 5,81 Prozent. Ausschlaggebend ist der Entschluss, die Vorstandsspitze ab dem 1. Oktober neu zu besetzen. Für den noch amtierenden CEO Stepham Sturm soll dann Michael Sen übernehmen, der derzeit noch die Tochter Kabi leitet. Der Bad Homburger Medizin- und Gesundheitstechnikkonzern erhofft sich mit diesem Schritt einen Weg raus aus der Krise.

mehr Aktien Deutschland Top/Flop

Name Letzter %
Rheinmetall 161,65 Tendenz des Kurses +4,46
Duerr 22,24 Tendenz des Kurses +3,15
Siemens Energy 11,95 Tendenz des Kurses +3,06
ThyssenKrupp 5,250 Tendenz des Kurses +2,82
Fuchs Petrolub 24,96 Tendenz des Kurses -3,48
United Internet 19,50 Tendenz des Kurses -3,56
Gerresheimer 46,90 Tendenz des Kurses -3,58
Varta 36,99 Tendenz des Kurses -5,66

mehr Aktien International Top/Flop

Name Letzter %
Adtran Holdings Inc. 19,95 Tendenz des Kurses +6,12
Prosus N.V. 54,98 Tendenz des Kurses +2,25
Apple 157,80 Tendenz des Kurses +2,20
Stellantis N.V. 12,75 Tendenz des Kurses +2,18
Banco Bilbao 4,712 Tendenz des Kurses -3,42
National Grid Plc 11,00 Tendenz des Kurses -4,35
Nordea Bank Abp 9,090 Tendenz des Kurses -4,51
Flutter Entertainment 106,10 Tendenz des Kurses -4,80

Ihre Meinung ist uns wichtig!